Austausch mit Norwegen

Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Münster und Kristiansand wurde im Jahr 2010 erstmals ein Schüleraustausch mit unserer Schule durchgeführt. Er findet allerdings nicht jedes Jahr statt, da er von norwegischer Seite an den Deutsch-Leistungskurs gekoppelt ist, der nicht immer zustande kommt. In den letzten Jahren fand manchmal eine Begegnung statt im Rahmen der Studienfahrt unserer norwegischen Partnerschule (KKG) nach Münster.

Besuch aus Kristiansand am Annette-Gymnasium

Der Besuch aus Kristiansand liegt zwar nun schon geraume Zeit zurück, ist es aber dennoch Wert, noch einmal in Erinnerung gerufen zu werden. Er diente nämlich nicht nur dem Austausch auf schulischer Ebene unter  den Schüler*innen aus Norwegen und Münster, sondern trug auch dazu bei, die Städtepartnerschaft zwischen Münster und Kristiansand zu beleben und zu bereichern.  Die beiden norwegischen Kolleginnen Ase Storberget und Elin Haugaa besuchten  mit ihrem Leistungskurs Deutsch - bestehend aus neun Schüler*innen - vom 7. bis 11. Oktober 2019 das Annette-Droste-Hülshoff-Gymnasium und die Stadt Münster.

An dem Programm lässt sich gut ablesen, dass dem Gespräch und dem Austausch auf verschiedenen Ebenen Rechnung getragen wurde. Während sich die beiden norwegischen Lehrerinnen mit  Schulleiterin Frau Kettelhoit sowie Lehrerin Jenny Walter trafen und dabei auch das traditionelle Münster kennenlernten, verbrachten deutsche und norwegische Schüler*innen ebenfalls einen gemeinsamen Abend. Frau Walter hatte den Austausch von deutscher Seite mit viel Engagement organisiert und betreute ihn vor Ort mit hoher Präsenz. Auch die Stadt Münster beteiligte sich an dem umfangreichen Programm: Frau Chevtchenko und Herr Heinemann empfingen die norwegischen Gäste im Namen der Stadt im  Friedenssaal und informierten über die Geschichte Münsters. Auch umgekehrt lief der Informationsfluss und damit die Förderung des Verständnisses für die jeweils andere Seite: Im Erdkundeunterricht der Klasse 5b stellen die norwegischen Schüler*innen ihre Heimat, die eben geographisch ganz anders strukturiert ist als die Bundesrepublik, in einer lebendigen Präsentation vor. Diese zeigte Norwegen als maritimes und dem Meer zugewandtes Land.

Zur deutschen Kultur zählt auch der Fußball. Da traf es sich gut, dass am 9. Oktober das Länderspiel zwischen Argentinien und Deutschland in Dortmund auf dem Programm stand. Das Westfalenstadion einmal von innen zu sehen und die Stimmung in einer so großen Arena erleben zu dürfen, war sicherlich ein Highlight des Besuches.

Auch die norwegischen Gäste, die aus ihren erworbenen Deutschkenntnissen nach dem Abschluss der Schule noch mehr machen wollen und vielleicht ein Studium in Deutschland in Betracht ziehen, fanden interessante Informationsmöglichkeiten beim Besuch des International Office der WWU Münster!

Alles in allem: Der Besuch hatte viele Facetten, war vielfältig und eine gute Werbung für die Fortsetzung des Kontaktes zwischen Münster und Kristiansand sowie der beteiligten Schulen. - 12-2019

Norwegische Schülerinnen und Schüler aus Kristiansand zu Besuch

Quelle: WN

„Velkommen til Tyskland – Willkommen in Deutschland!“ Dieses Motto galt vom 16.10. bis 20.10. am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium. 18 Schülerinnen und Schüler  des Leistungskurses Deutsch der „Kristiansand katedralskole Gimle“ weilten in dieser Zeit in Münster. Unter der Leitung ihrer Lehrerinnen Ăse Storberget und Elin Haugaa hospitierten sie im Unterricht und lernten Münster kennen. Das Programm, das von deutscher Seite aus von Lehrerin Jenny Walter organisiert und betreut wurde, gestaltete sich sehr umfangreich: Besuche im historischen Friedenssaal des Rathauses, im Rüschhaus und in der Burg Hülshoff gehörten ebenso dazu wie eine Begegnung mit Studierenden der Universität Münster. Bei der Radtour zu den Lebens- und Wohnorten Annette von Droste-Hülshoffs engagierten sich Klaus Völker und Gunther Thieme vom Partnerschaftsverein Münster-Kristiansand.

Die „Kristiansand katedralskole Gimle” ist Partnerschule des Annette-Gymnasiums in Norwegen,  Kristiansand ist Partnerstadt Münsters. Begegnungen wie diese stärken also gleichermaßen die Beziehungen zwischen beiden Schulen und Städten und erfüllen sie mit Leben.  Deshalb freuten sich Ăse Storberget und Elin Haugaa besonders über den Empfang durch den Ratsherrn Thomas Kollmann im Rathaus und die Gelegenheit, hier auch über die abwechslungsreiche Geschichte Münsters informiert zu werden. Aber auch der Alltag des Lebens in Münster kam nicht zu kurz: Hierfür steht etwa der gemeinsame Besuch norwegischer und deutscher Schülerinnen und Schüler in der „Alexianer Waschküche“ und die Besichtigung der dortigen Fotoausstellung.

Die WWU Münster präsentierte im „International Office“ der Universität zunächst Studiengänge, die auch für ausländische Studierende von großem Interesse sein könnten. Daneben kam aber auch das studentische Leben nicht zu kurz, etwa ein Essen in der Mensa oder der Besuch im studentisch geprägten „Kuhviertel“.

Die norwegischen Gäste lassen die Schulpartnerschaft wieder neu aufleben. Auch Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums waren zusammen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern bereits in Kristiansand zu Gast. Das Annette-Gymnasium schärft und erweitert mit diesem Austauschprogramm sein Profil als Europaschule.

Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

HerbstferienLandesmeistertitel für Annette-RudererChinesische Praktikant*innen am Annette-Gymnasium Unsere KICK-Preisträger*innen (3/3)Unsere KICK-Preisträger*innen (2/3)

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)