Individuelle Förderung

Entfaltung der Persönlichkeit

Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasium

Individuelle Förderung

Wir wollen die Potenziale jeder und jedes Einzelnen in den Blick nehmen. Unsere vielfältigen Angebote und Fördermaßnahmen ermöglichen unseren Schüler*innen, ihre individuellen Begabungen, Talente, Neigungen und Interessen zu entdecken und zu entwickeln.

Wir möchten ihnen Lernwege eröffnen, die sie mit Freude, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit beschreiten, damit sie dabei ihre eigene Persönlichkeit entfalten können. Für die Erfolge unserer pädagogischen Arbeit wurden wir u.a. mit dem „Gütesiegel Individuelle Förderung“, dem „Ersten Schulpreis NRW für Begabungsförderung“ sowie dem „Deutschen Schulpreis“ ausgezeichnet.

Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler

Begabte und hochbegabte Schüler*innen benötigen Herausforderungen, Förderung und Anerkennung. Wir bieten ihnen sowohl die Möglichkeit der Schulzeitverkürzung (Akzeleration) als auch vielfältige Zusatzangebote an (Enrichment). Für die Betreuung der Projekte und die Beratung von Schüler*innen sowie Eltern stehen mehrere Lehrerinnen mit ECHA-Diplom zur Verfügung.
Im Februar 2015 besuchte Martin Spiewak von der Wochenzeitung „Die Zeit“ das Annette-Gymnasium, um sich unser Konzept der Begabungsförderung  vor Ort anzuschauen, das in Zusammenarbeit mit dem ICBF der Universität Münster entstanden und kontinuierlich ausgebaut worden ist.
Dabei besuchte der Journalist Projekte im Rahmen unserer „Enrichment-Angebote“ und sprach mit Schüler*innen bzw. beteiligten Lehrer*innen, um sich Diagnose-, Beratungs- und Fördermaßnahmen erläutern zu lassen.
Seine Eindrücke zum Thema „Wer hilft den guten Schülern?“, die er an unserer Schule gewonnen hat, lassen sich in diesem Artikel nachlesen.

Enrichment-Angebote

Das Deutsche Schulportal, in dem die Deutsche Schulakademie besonders gelungene schulische Konzepte vorstellt, hat Lehrende und Lernende unserer Schule im Sommer 2019 mit der Kamera begleitet und einen Film über unsere Projekte veröffentlicht. Hier geht es zum Film und hier geht es zum „Deutschen Schulportal“.

et|arrow_carrot-2right|9

Drehtürmodell

Dazu gehören das parallele Erlernen zweier neuer Fremdsprachen ebenso wie Erweiterungsprojekte z.B. in Mathematik, in denen sich Schüler*innen mit Inhalten und Fragestellungen befassen, die über den Regelunterricht hinausgehen. Ein Forder-Förder-Projekt des ICBF der Universität Münster wird klassenübergreifend durchgeführt. Die Erfahrungen mit diesem Projekt finden auch im Regelunterricht Anwendung. In der Oberstufe besteht die Möglichkeit, während des Schulvormittags an eigenen Projekten zu arbeiten oder im Rahmen der „Junior-Universität“ Vorlesungen und Übungen der Universität zu besuchen und gegebenenfalls auch Scheine des Grundstudiums zu erwerben.

et|arrow_carrot-2right|9

Wettbewerbe

Das Annette-Gymnasium motiviert seine Schüler*innen zur Teilnahme an Wettbewerben und unterstützt sie intensiv bei der Vorbereitung. Immer wieder schneiden Schüler*innen unserer Schule sehr erfolgreich z. B. bei Fremdsprachen-Wettbewerben, im Bereich Geschichte, Mathematik, Informatik und in den Naturwissenschaften ab.

et|arrow_carrot-2right|9

Zusatzqualifikationen

Auch der Erwerb von international anerkannten, außerschulischen Zertifikaten stellt eine besondere Herausforderung dar und ist u.a. im Rahmen der Arbeitsgemeinschaften möglich. So bereiten AGs in Englisch auf verschiedene Cambridge-Zertifikate oder English for Business-Zertifikate vor, in Französisch auf die Erlangung des DELF- und des DALF-Zertifikats und in Spanisch auf den Erwerb des DELE-Zertifikats.

Im Februar 2019 stellte der WDR im Rahmen seiner Reihe „Ideen für eine gute Schule“ in einer Radioreportage einen Teil unserer Enrichment-Angebote vor. Die Reportage (3:28) mit dem Titel „Talente gezielt fördern“ kann an dieser Stelle angehört werden.

Förderangebote

Für Schüler*innen mit zeitweiligen Schwächen im Leistungsbild werden verschiedene Fördermaßnahmen angeboten. In der Erprobungsstufe hilft die Hausaufgabenbetreuung Schüler*innen mit Schwächen im Lern- und Arbeitsverhalten, methodisch richtig und systematisch zu arbeiten; unsere fest angestellte Leiterin der Übermittagbetreuung ist als qualifizierte Fachkraft in der Förderung von Kindern besonders geschult. Hinzu kommen Rechtschreibkurse in Deutsch in Klasse 5, Fördermaßnahmen in Deutsch, Englisch und Mathematik in Klasse 6.

et|arrow_carrot-2right|9

Lerncoaching

Das Lerncoaching ab Klasse 7 kann darin unterstützen, die eigenen Stärken wahrzunehmen und das Lernen selbst zu steuern. Ausgebildete Kolleg*innen überlegen in Kleingruppen gemeinsam mit den Schüler*innen, wie diese ihre Ressourcen ausbauen können und welche Lern- und Arbeitsstrategien sinnvoll sind um die gesetzten Ziele zu erreichen. So wird auch über Strategien zur Verbesserung der mündlichen Mitarbeit, über Vermeidung von Stress bei Klassenarbeiten und den Umgang mit Hausaufgaben gesprochen.
et|arrow_carrot-2right|9

Schüler*innen helfen Schüler*innen

Unser Angebot „Schüler*innen helfen Schüler*innen – Nachhilfe und Lernbegleitung am Annette“ richtet sich an Schüler*innen der Erprobungs- und Mittelstufe, die zeitweilig in einzelnen Unterrichtsfächern Schwierigkeiten haben oder generell ihren Lernprozess nicht gut organisieren können und dabei Unterstützung benötigen. Das Projekt umfasst zwei Bereiche: Fachbezogene Nachhilfe (vornehmlich für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch, Latein und Spanisch) und fachbezogene Nachhilfe in Verbindung mit Lernbegleitung (überfachliche Hausaufgabenbetreuung, Vermittlung von Lernstrategien, Organisation und Unterstützung des Lernprozesses, Förderung der Motivation). Diese Angebote werden von ausgewählten bzw. ausgebildeten Oberstufenschüler*innen durchgeführt.

Förderung von Schlüsselkompetenzen

Das Annette-Gymnasium verfolgt ein systematisches Konzept zur Förderung der Schlüsselkompetenzen von Klasse 5 bis zur Oberstufe. Es schult lernstrategische Kompetenzen, die Medienkompetenz, soziale Kompetenzen und die Kompetenz, die eigene Zukunft aktiv selbst zu gestalten. Auch vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Veränderungen, die für Schule zunehmend umfangreichere Erziehungsaufgaben erforderlich machen, sollen Schüler*innen lernen, anderen mit Offenheit und Toleranz zu begegnen. Sie sollen Teamfähigkeit und Kompromissbereitschaft zeigen, die Fähigkeit zu Kommunikation und kritischer Reflexion sowie Ich-Stärke auch gegen Ansprüche von außen erwerben.

X