Unsere Schüler*innen konnten jetzt im Unterricht ein neues Interferometer in Betrieb nehmen. Die Anschaffung des Geräts, das die abstrakten Inhalte der Quantenphysik besser erlebbar macht, wurde von der Rütgers-Stiftung aus Castrop-Rauxel finanziell gefördert.

Bislang sind Schüler*innen beim Lernen über Quantenphysik vielfach auf Simulationen beschränkt. „Nun haben wir ein reales Experiment, an dem die Lernenden selber Einstellungen ändern und einige verblüffende Eigenschaften von Quantenobjekten erkunden können.“, so die beiden Lehrkräfte Peter Lingemann und Arne Warthorst, die sich erfolgreich um die Projektförderung bemüht hatten.

Das neue Mach-Zehnder-Interferometer erlaubt sowohl einfache Versuche zur Optik wie auch den Aufbau eines modellhaften Quantenradierers und es zeigt dabei eindrucksvolle Interferenzmuster.

X