von: Daniela Pietschmann (Koordination Facharbeiten / Dr. Hans-Riegel-Preis)

Auch in diesem Jahr konnten Schüler*innen wieder ihre in mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern entstandenen Facharbeiten bei der Dr. Hans-Riegel-Stiftung einreichen, die in Kooperation mit dem Internationalen Centrum für Begabungforschung (icbf) der Universität Münster nun die Dr. Hans-Riegel-Fachpreise verlieh.

Die erfolgreiche Teilnahme von Schüler*innen des Annette-Gymnasiums als MINT-Exzellenz-Schule ist schon langjährige Tradition und so wurde kürzlich die Arbeit von Ronja Schalow, Q2, zum Thema “Belt Tunnel – Infrastrukturprojekt mit nur einem Gewinner?” unter der Betreuung von Frau Frohwein als beste von allen eingesandten Arbeiten im Fach Erdkunde mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Da das Annette-Gymnasium in diesem Jahr schon zum 20. Mal eine Preisträgerin der Hans-Riegel-Fachpreise stellte, wurde unsere Schule von der Stiftung zusätzlich mit einem Sachpreis im Wert von 250,- Euro geehrt.

Ebenso nahmen im Fach Erdkunde Jule Rosenstock und Laura Nünning unter der Betreuung von Frau Pietschmann und in Biologie Carlotta Sandner (Betreuung Herr Hennig), Luisa Wegener und Maximilian Gerding (Betreuung Herr Bremer) am Wettbewerb teil.

Bei der Preisverleihung lobten die Vorsitzenden der Stiftung Prof.‘ Ingeborg Hentzler und AD Heribert Woestmann das Engagement aller jungen Forscher*innen und stellten auch die gute Betreuung und Motivation seitens der Lehrkräfte heraus.

Im Zusammenhang mit Ronja Schalows Arbeit wurde das langjährige Engagement von Frau Frohwein für die Betreuung sehr guter Facharbeiten hervorgehoben. Ebenso wurde ein großes Lob an die Familien und Freunde für die Unterstützung der jungen Teilnehmenden gerichtet.

Alle 96 eingereichten Facharbeiten wurden als besonders aktuell, anwendungs- und nachhaltigkeitsorientiert eingestuft. Dr. Melissa Meurel vom Institut für Didaktik der Geographie würdigte die 17 eingereichten zukunftsweisenden Arbeiten im Fach Erdkunde, bei denen lokale und globale Herausforderungen eine Rolle spielten. Ronja Schalow erhält für ihre Arbeit ein Preisgeld sowie eine Trophäe. Ebenso erhält der Fachbereich Erdkunde am Annette Gymnasium ein Preisgeld.

Ronja Schalow hat nun die Möglichkeit dem MINT TANK beizutreten und umfangreiche Förder- und Vernetzungsmöglichkeiten zu erhalten, die sich z.B. in der Teilnahme an Konferenzen und Fachseminaren widerspiegelt.

Wir gratulieren zu diesem großartigen Ergebnis unseren jungen Nachwuchswissenschaftler*innen.

X