Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

19. 11. 2019

Deutscher Lehrerpreis für Hendrik Büdding

Hendrik Büdding mag Wettbewerbe. Seine Schüler ermuntert er immer mitzumachen, zum Beispiel bei „Jugend forscht“. Jetzt hat der Informatiklehrer am Annette-Gymnasium selbst einen Wettbewerb gewonnen. Am heutigen Montag ist er in Berlin einer der ausgezeichneten Pädagogen beim Wettbewerb „Deutscher Lehrerpreis“. Das Kuriose: Bis vor kurzem wusste er gar nicht, dass er dabei mitmacht. Zwei seiner ehemaligen Schüler, Erik Paessler und Steffen Ransiek, Abiturienten des Jahres 2018, haben ihn vorgeschlagen – und Hendrik Büdding, jetzt ein vielgefragter Interviewpartner, ist sehr überrascht.

Dass seine pädagogische Arbeit so gut angesehen ist, freut ihn natürlich. Aber für ihn ist das nichts Besonderes, wie er bescheiden sagt. „Jede und jeder in meinen Informatikunterricht arbeitet möglichst selbstständig an oft frei gewählten Aufgaben – und lernt dabei so viel, wie man schafft.“ Lukas Haverbeck, angehender Abiturient, schafft im Moment eine ganze Menge, wie er erzählt, und wird gleich ein Kompliment an den Lehrer los: „Ich habe im letzten Schuljahr mehr gelernt als in all den Schuljahren davor zusammen.“

Hier geht es zum Bericht des WDR in "WDR aktuell".

Hendrik Büdding unterstützt ihn jetzt dabei, mit seinem Projekt beim Wettbewerb „Jugend forscht“ voranzukommen. Da programmiert Lukas eine Software, mit der Autos selbstständig einparken und miteinander kommunizieren, Stichwort KI, künstliche Intelligenz. Das ist eines der Zukunftsthemen, die Büdding in seinem Unterricht zum Thema macht: „Ich versuche, die Jugendlichen auf die digitale Welt vorzubereiten und Zukunftstrends praktisch aufzugreifen“, sagt er.

18. 11. 2019

Ausstellungseröffnung FORM YOUR FUTURE!

Seit Jahresanfang arbeiten 20 Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9 unserer Schule in Zusammenarbeit mit dem MExLab ExperiMINTe der WWU über insgesamt 15 Monate hinweg an dem Projekt „Form Your Future – Nachhaltig deine Zukunft gestalten!“. Gemeinsam mit Jugendlichen anderer Münsteraner Schulen beschäftigten sie sich mit Fragen wie: Nachhaltigkeit, was bedeutet das eigentlich? Wie kann ich zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen?

Hieraus entwickelten sich durch die Begegnung mit aktiven Forscher*innen der WWU und unter der wissenschaftlichen Begleitung des Projektteams spannende und qualitativ hochwertige Forschungsprojekte, die nun als Posterausstellung vom 14. bis zum 20. November erstmalig am Annette-Gymnasium präsentiert  werden. Die Themenfelder, mit denen sich die Jugendlichen im Projekt auseinandergesetzt haben, sind vielfältig und reichen von der Planung klimaneutraler Gebäude über die Analyse von Mikroplastik im Aasee bis hin zur Analyse des Mobilitätsverhaltens in Münster.

Die Ergebnisse zeigen deutlich, dass die teilnehmenden Jugendlichen mit ihrer Kreativität, ihrem Engagement und ihrem Wissen zu nachhaltigen Lösungen der großen Fragen unserer Zeit beitragen können. Basierend auf den Ergebnissen ihrer Forschungsfragen möchten die Schüler*innen uns durch ihre derzeit entstehenden Kampagnen zu einem nachhaltigen Handeln bewegen.

17. 11. 2019

Streitschlichter-Tag im Rathaus

Unsere Streitschlichter*innen folgten der Einladung des Bundes deutscher Schiedsfrauen und -männer zu einem Forum, bei dem dieses wichtige Thema von zahlreichen Referentinnen und Referenten vielschichtig beleuchtet  wurde.  Es ging z. B. körpersprachlich um  „Eisberge“, die gehoben werden sollten, und um Strategien der Deeskalation in Konfliktsituationen. Dabei stand nicht nur das Thema Schule im Mittelpunkt, es gab auch Impulse aus verschiedenen anderen Bereichen der Gesellschaft. So berichteten beispielsweise Mentoren aus der Wirtschaft, Fanbeauftrage von Fußballvereinen und Polizisten genauso von ihrer Arbeit wie die Schiedsfrauen und -männer.

Unseren Schüler*innen hat die Arbeit im Rathaus viel Spaß gemacht und sie konnten für die Streitschlichtung am Annette viele Impulse mitnehmen.  Betreut werden die Streitschlichter*innen  von Frau Thormann und Herrn Reuber. Danke!

 
16. 11. 2019

„Gemeinsam Erinnern – Samen herdenken“

Start für das Erasmus+ Projekt mit den Niederlanden

von Magdalena Spital

Am Dienstag, den 12. November 2019 fuhren wir mit dem Zug nach Enschede, um unsere holländischen Projekpartner*innen kennen zu lernen. Wir, das sind Lena Busjan, Theresa Gurlit, Kai Niehoff, Julia Nünning, Helen Pohl, Lilly Reher, Magdalena Spital und Timur Winter aus der EF mit den Lehrerinnen Gundula Caspary und Kim Keen.

Bei einer gemeinsamen deutsch-holländischen Führung durch die „schönste Synagoge der Niederlande“ in Enschede haben wir viel über das Judentum und über das jüdische Leben Anfang des 20. Jahrhunderts gelernt. Die Synagoge wurde 1928 erbaut und ist im Krieg erhalten geblieben. Im  Anschluss stand das gegenseitige Kennenlernen im Fokus. Nach einem lustigen Speed-Dating („War sehr hilfreich“) stärkten wir uns bei einem koscheren Lunch. Für Lilly gab es sogar eine spontane, vegane Essensauswahl von den ehrenamtlichen Helferinnen der Synagoge.

14. 11. 2019

Chinesische Gäste aus Taiwan

Beste Stimmung herrschte in den beiden Chinesischkursen der Jahrgangsstufe Q1 des Annette-Gymnasiums beim Besuch von zwanzig chinesischen Studierenden aus Taiwan. Nachdem die chinesischen Gäste von Schulleiterin Anette Kettelhoit freundlich willkommen geheißen wurden, konnten beide Seiten in fröhlicher Runde ihre Deutsch- bzw. Chinesischkenntnisse unter Beweis stellen.

Dieses erste Treffen zwischen den Annette-Schüler*innen und den angehenden Germanist*innen der Soochow-Universität aus Taipeh soll nur der Auftakt zu einer Vielzahl gemeinsamer Aktivitäten sein. Bevor es im Dezember zusammen auf die Münsteraner Weihnachtsmärkte geht, wird am Freitag, 15. November, eine Taiwan-Party im internationalen Begegnungszentrum der Universität Münster gemeinsam gefeiert. Neben aktueller Popmusik aus Taiwan und einem chinesischen Karaoke-Wettbewerb steht u.a. wohl die Zubereitung original chinesischer Teigtaschen auf dem Programm: eine asiatische Gaumenfreude, die man in Deutschland nur selten so authentisch genießen kann.

10. 11. 2019

Einblicke des Pädagogik-Kurses Q1 in Forschungen der Entwicklungspsychologie

von: Alissa Gruse und Lisa Langert, Q1

Am 26. September besuchte uns Prof. Joscha Kärtner, der Leiter der Entwicklungspsychologie der Uni Münster. In den Wochen zuvor behandelten wir die kognitive Entwicklung bei Kindern nach Jean Piaget. Von daher passte der Besuch von Prof. Dr. Kärtner gut in unsere Unterrichtsreihe und ermöglichte uns einen Einblick in die moderne Entwicklungsforschung.

Er erzählte uns etwas über eine Studie von ihm und seinem Team. Diese befasste sich mit der Frage, ob Kinder bereits früh prosoziales Verhalten zeigen, also hilfsbereit sind, und welche möglichen Gründe es dafür gäbe. Hierfür wurden Kleinkindern Videoclips gezeigt und ihre Augenbewegung digital erfasst (Eyetracker-Methode). Die Forschung deutet darauf hin, dass bereits Kinder mit 9 Monaten Bedürftigkeit erkennen.

Auch ging es darum, welchen Einfluss die Kultur auf das Hilfsverhalten von Kindern hat. So konnten wir in Videoaufnahmen vergleichen, wie unterschiedlich Mütter aus Münster und Brasilien ihre Kinder dazu brachten, ihnen zu helfen. Während in Lateinamerika mit Bestimmtheit aufgefordert wurde, der Mutter das Glas zu bringen, appellierten die westfälischen Mütter deutlich mehr an die Einsicht der Kinder.

08. 11. 2019

Punkte sammeln fürs Studium - Schüler schnuppern Uni-Luft

Für den Übergang von der Schule ins Studium haben 17 Schüler des Annette-Gymansiums sowie des Schiller-Gymnasiums bereits ordentlich gepunktet. Denn für ihr freiwilliges ganztägiges BWL-Schnupper-Studium bekamen sie am Mittwoch ihre Zertifikate überreicht. Gewiss sind den Schülern der Jahrgangsstufe Q1 damit auch sechs Credits, die ihnen bei unterschiedlichen künftigen Studiengängen angerechnet werden können.

Denn wirtschaftliches Wissen erhält einen immer höheren Stellenwert – auch in anderen Studiengängen als der BWL, betonte Volker Brügge von der Sparkasse Münsterland Ost, die das dreitägige Studienprojekt (an einem Freitag und immerhin an zwei Samstagen) finanziell unterstützt hat.

Beeindruckt von den guten Leistungen zeigte sich Prof. Dr. Chrisian Müller von der Universität Münster. „Sie haben Ihre Studierfähigkeit bewiesen“, lobte er. Er fühle sich angesichts der sehr guten Leistungen motiviert, sich für die Einführung des Fachs Wirtschaft in der Schule einzusetzen. Die Schüler überzeugten mit pfiffigen Konzepten zur Unternehmensgründung – unter anderem mit kalorienarmen Pizzen und neuartigen Muntermacher-Getränken.

06. 11. 2019

Klassenkampf im Haus Rüschhaus

Am Samstag (9. November) beleuchtet das Center for Literature (CfL) im Haus Rüschhaus in Münster mit einer Sonderausstellung von Schüler*innen des Kunst-Musik-Differenzierungskurses unserer Schule und einer szenischen Lesung des Theater Münster das Thema der gesellschaftlichen Klasse.

Ausgehend von der Biografie der Autorin Annette von Droste-Hülshoff, die zum privilegierten Adelsstand gehörte und im Rüschhaus lebte, haben Schüler*innen des Annette-Gymnasiums und der Friedensreich Hundertwasser Schule Münster-Roxel in einem mehrtägigen Workshop eine Ausstellung erarbeitet. Mit Hilfe von Video- und Audiotechnik haben sie unter Leitung der Künstler*innen Miriam Michel und Rasmus Nordholt-Frieling darüber nachgedacht, wieso Geschichte hauptsächlich von denen geschrieben wird, die herrschen und besitzen.

Gleichzeitig haben sie sich, angeregt durch eine Lesung der Autorin Daniela Dröscher aus ihrem Buch "Zeig deine Klasse", mit ihrer Herkunft und dem Wert der Dinge in ihrem Alltag beschäftigt.

01. 11. 2019

Firma Nordson fördert Laser für Annette-Schüler*innen

Die amerikanische Firma Nordson mit einer Niederlassung in Münster fördert dankenswerterweise mit 5000 € ein Konzept zum Ausbau von physikalischen Schülerversuchen am Annette-Gymnasium. Es ist ein wichtiges Anliegen der Physiklehrer Peter Lingemann und Arne Warthorst sowie ihrer Kolleg*innen, klassische Lehrerexperimente in Schülerversuche umzuwandeln.

Dazu sollen jetzt unter anderem zugelassene Laser sowie digitale Kraftsensoren angeschafft werden und in allen Klassenstufen von der 5 bis zum Abitur zum Einsatz kommen. Die beiden Lehrer geben an, bereits gute Erfahrungen mit ihrem Konzept gemacht zu haben und freuen sich sehr über die Unterstützung durch die Firma Nordson: „Geräte für Schülerinnen und Schüler sind einfacher konzipiert und daher nicht so teuer wie Demonstrationsgeräte. Aber wir benötigen beim Einsatz in Schülerhand natürlich größere Stückzahlen. Die Erfahrungen zeigen, dass die Motivation der Lernenden durch die Schülerexperimente deutlich ansteigt.“

28. 10. 2019

Stadtprojekt der Klasse 8a

Der Bund Deutscher Architekten Münster-Münsterland (BDA) und der bundesweit aktive Verein
JAS Jugend.Architektur.Stadt e.V. hat unsere 8a vor den Herbstferien einladen, sich spielerisch, kreativ, informativ und vor allem aktiv mit dem Gestern, Heute und Morgen ihrer eigenen Stadt auseinanderzusetzen.

Mit ihrem vierteiligen Workshop vom 25.9. bis 7.10. haben unsere Schüler*innen unter der Leitung von Heike Schwalm im Deutschunterricht  Räume und Orte des Annette-Gymnasiums und ihr Umfeld besser kennengelernt.

Denn oft, so ließ sich schnell bemerken, kennen junge Menschen andere Städte besser als die eigne. Doch auch vor der eignen Haustür können sie zahlreiche spannende Themen finden. Auf die Suche nach der eigenen Wahrnehmung ihres gewohnten und doch wenig beachteten Umfeldes, haben die Jugendlichen spannende Erfahrungen gemacht, die zum Teil theaterpädagogisch initiiert waren und in eigenen, lyrischen  Schreibversuchen mündeten.

11. 10. 2019

Annette-Schülerinnen zu Besuch in Southend-on-Sea

Wie jedes Jahr im Herbst fand auch in diesem Jahr wieder eine Austauschfahrt statt von Annette-Schülerinnen der Stufen 8 und 9 zu unserer englischen Partnerschule, der „Southend High School for Girls“. Vom 28. September bis zum 05. Oktober genossen unsere Schülerinnen das Leben auf der britischen Insel, wobei ihre englischen Gastfamilien wirklich alles möglich machten, um ihren deutschen Gästen eine schöne und lehrreiche Zeit zu bieten.

Die erlebnisreiche Woche gestaltete sich rund um Trips in die nahegelegene Hauptstadt London, in das historische Canterbury sowie nach Southend selbst, welches sich mit seinem längsten Vergnügungspier der Welt keinesfalls verstecken muss. Auch den Schullalltag an einer englischen Schule erlebten die Schülerinnen, indem sie ihre Gastschwestern einen Tag lang im Unterricht begleiteten und dabei miterleben konnten, welche zum Teil großen Unterschiede es zwischen einer englischen und einer deutschen Schule gibt. Insbesondere die Schuluniformen werden unsere Schülerinnen sicher nicht so schnell vergessen.

07. 10. 2019

Chinesische Praktikant*innen am Annette-Gymnasium

Mit den drei chinesischen Praktikant*innen CAO Yunyuyan, DING Wen und LI Muhan gewinnt der Chinesisch-Unterricht am Annette-Gymnasium gleich dreifache Verstärkung. Die drei Germanist*innen  kommen von der Universität für internationale Studien aus der zentral-chinesischen Metropole Xi´an und sind nun für ein Jahr am Germanistischen Institut der Universität Münster tätig. Zu Beginn ihres einjährigen Praktikums am Annette-Gymnasium wurden sie von Schulleiterin Anette Kettelhoit und Fachlehrer Dr. Martin Kittlaus herzlich begrüßt.

Neben der Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse und der Förderung der aktiven Sprachfertigkeit der deutschen Schüler*innen wollen die drei chinesischen Praktikant*innen auch vertiefende Workshops zur Kultur Chinas anbieten.

01. 10. 2019

Annette vertritt erfolgreich NRW beim DFB-Schul-Cup im Mädchenfußball

Unseren jungen Fußballerinnen der Jahrgänge 6 und 7 ist etwas Einzigartiges in den Annalen der Schule geglückt: Sie vertraten NRW bei den Deutschen Schulmeisterschaften in Bad Blankenburg!

Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Frau Weber und zwei Elternfans verbrachten sie vier ereignisreiche Tage in Thüringen und kämpften um den Sieg.

In der Vorrunde trafen sie dabei auf drei Teams, von denen sie Sachsen-Anhalt (4:0) und Bremen (2:1) schlagen konnten. Das dritte Spiel gegen Thüringen gestaltete sich als Lehrstunde (0:8). Nichtsdestotrotz zogen sie als Gruppenzweite in die Platzierungsrunde um die Plätze 1-8 ein. Dort kam es auch gleich zum spannendsten Spiel gegen Hamburg, in dem die Mädchen zweimal einen Rückstand ausgleichen konnten. Trotzdem verloren sie 2:4.Auch die weiteren Spiele gegen sehr gut eingespielte Teams gingen an die Gegner.

26. 09. 2019

Eine Woche (fast) nur Mathe

Seit 2001 findet in Münster die Schülerakademie Mathematik und Informatik statt. Jedes Jahr werden Schüler*innen eingeladen, um zusammen mit Projektleiter*innen eine Woche lang an vielfältigen Projekten aus dem Bereich Mathematik und Informatik zu arbeiten. Neben unserer Schülerin Johanna Dumstorf besuchten auch die Teilnehmer*innen des Projektkurses Informatik (Leitung Herr Büdding) einige Workshops im Bereich der künstlichen Intelligenz. Hier ein Einblick in die Arbeit der Schülerakademie:

Für jeden, der sich, wie ich, gerne mit den Naturwissenschaften, insbesondere Mathematik oder Informatik, befasst, ist die SMIMS genau das Richtige. Bei der NRW-Schülerakademie Mathematik und Informatik MünSter haben wir uns in der Woche vom 9. bis 13. September in 14 Projekten mit Themen im Anwendungsbereich der Mathematik und Informatik beschäftigt. Verschlüsselung, Gesichtserkennung und künstliche Intelligenz waren nur einige dieser Projekte, die teilweise bis tief in die Nacht bearbeitet wurden.

Aber neben den neuen Mathe-Tricks und Informatik-Skills, die schon fast Universitätsniveau hatten, hatten wir Gelegenheit, mit Hochschulen und möglichen zukünftigen Arbeitgebern in Kontakt zu kommen, die uns hinsichtlich Ausbildung und Berufswegen neue Möglichkeiten aufgezeigt haben.

26. 09. 2019

Wechsel im Schulpflegschaftsvorsitz

Am Dienstag traf sich die neue Schulpflegschaft zur konstituierenden Sitzung. Hier standen die jährlichen Wahlen im Zentrum: Gewählt wurden Vertreter*innen für die Schulkonferenz, die Teilkonferenz und die Fachkonferenzen. Auch wurde der Vorsitz gewählt, den Herr Wening in diesem Jahr übernimmt. Neu im Amt sind als stellvertretende Vorsitzende Frau Breuer und Herr Füser. Wir gratulieren zur Wahl und wünschen viel Erfolg bei der Aufgabe!

Als Schulpflegschaftsvorsitzende wurden Frau Batke-Bonhoff und Frau Dyhr verabschiedet (Bild). Wir danken herzlich für die stets vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit!

 
24. 09. 2019

Staatliche HSK-Chinesisch-Prüfungen erfolgreich bestanden

Schülerinnen und Schüler des Chinesischkurses der Jahrgangsstufe Q2 unserer Schule haben erfolgreich an den staatlichen chinesischen Sprachprüfungen teilgenommen. Diese sogenannten HSK-Prüfungen gelten inzwischen als internationaler Standard, ähnlich wie das englische "Cambridge Certificate" oder das französische DELF-Diplom.

Die chinesischen HSK-Zertifikate sind u.a. im Rahmen von Bewerbungen bei international agierenden Unternehmen sehr nützlich, sei es für ein Praktikum oder für ein Trainee-Programm. Auch bei vielen Studiengängen mit China-Bezug bietet der HSK-Nachweis große Vorteile, wie zum Beispiel eine Verkürzung der Studienzeit oder den Entfall eines sprachlichen Propädeutikums.

21. 09. 2019

Bronze bei den Leichtathletik-Westfalenmeisterschaften

Sechs Mädchen und sechs Jungen des Annette-Gymnasiums nahmen an den Landesmeisterschaften der Leichtathleten am 17.9.2019 im ostwestfälischen Bünde teil. Die Qualifikation hierfür hatten die Schüler*innen bei den Kreismeisterschaften auf der Sentruper Höhe erlangt, bei der sie alle teilnehmenden Münsteraner Schulen niederrangen.

Jedes Team musste sechs Disziplinen (Hindernisspendelstaffel, Zonenweitsprung, Scherhochsprung, Medizinballstoßen, Tennisringweitwurf, 8-Min.-Ausdauerlauf) absolvieren. Pro Disziplin gingen in Bünde je fünf Mädchen und Jungen an den Start. Unter lauter Jubel und mit der Präsentation der Schulschilder begann die Veranstaltung, die unter der Regie des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen durchgeführt wurde und für die sich insgesamt 17 Schulen qualifiziert hatten. Das Team des Annette-Gymnasiums begann mit dem Tennisringweitwurf, hier gab es viele weite Würfe in die letzte Zone. Bei der Hindernisspendelstaffel lieferte sich das Annette ein tolles Duell mit einer Schule aus Detmold, welches leider am Ende aufgrund eines Wechselfehlers knapp verloren wurde.

19. 09. 2019

Annette-Gymnasium fördert Kompetenzen der Suchtprävention

Rund 37 Prozent der 12- bis 17-Jährigen sagen in einer aktuellen Befragung der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, dass sie noch nie Bier, Wein oder Schnaps probiert haben. Zudem trinken Jugendliche ihren ersten Schluck Alkohol später als in früheren Jahren, etwa kurz vor dem 15. Geburtstag.
„Diese erfreulichen Bundestrends möchte die städtische Drogenhilfe durch Projekte ihrer Kampagne ‚Voll ist out‘ in Kooperation mit den Schulen, der Polizei und der Selbsthilfegruppe ‚Kreuzbund‘ verstärken“, erläutert Brigitte Klute vom Fachdienst Suchtprävention des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. „Wir motivieren spielerisch und informativ zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Alkohol.“

Seit 22 Jahren etwa arbeiten das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium und die Drogenhilfe eng zusammen. Svenja Baumstark, Beratungslehrerin für Suchtprävention, koordiniert die Suchtprävention am Annette-Gymnasium und nutzt regelmäßig Kompetenzen aus den eigenen Reihen. Zuletzt wurden 29 Pädagogikschülerinnen und -schüler der Jahrgangsstufe 10 von der Referendarin Fiona Höcker im Unterricht ausgebildet, um ihr Wissen an die Schülerinnen und Schüler der fünf achten Klassen weiterzugeben. Svenja Baumstark: „Ein idealer Nebeneffekt ist, dass auch die EF-Schüler ihr Wissen auffrischen und ihr Trinkverhalten reflektieren.“

13. 09. 2019

Freigeist-Akademie für Geisteswissenschaften 2019

von: Carina Ebert, Q2

In diesen Sommerferien wurde es mir durch ein Vollstipendium ermöglicht, an der Freigeist-Akademie für Geisteswissenschaften vom 21. Juli bis 3. August in Collevecchio, Italien, teilzunehmen.

Da jeder Teilnehmer pro Woche einem Seminar beiwohnen kann, nahm ich in der ersten Woche an dem Seminar „Kunst und Recht“ und in der zweiten Woche an dem Seminar „Was wäre das Leben ohne Arbeit teil?“. Für mich persönlich war besonders die Verknüpfung dieser beider Seminare sehr spannend, da beide jeweils auch von einem Dozenten bzw. einer Dozentin mit juristischem Hintergrund geleitet wurden. Da ich mir ein Jurastudium sehr gut vorstellen kann, konnte ich also nicht nur wertvolle Tipps zum Studium, sondern auch bereits einige Übung in juristischer Methodik einholen.

In „Kunst und Recht“ beschäftigten wir uns mit sehr verschiedenen Themen von der Kunstfreiheit im Grundgesetz über Denkmalpflege und Raubkunst bis hin zur Zerstörung von Kunstwerken durch den IS. Besonders ansprechend war meiner Meinung nach die Kombination aus inhaltlichen Aspekten aus dem Bereich der Kunst, die dann mit größtmöglicher juristischer Sachlichkeit erörtert wurden. Es blieb auch viel Zeit für teils sehr hitzige Debatten, beispielsweise über die Frage inwiefern bestimmte Formen der Aktionskunst noch der Kunstfreiheit unterliegen.

04. 09. 2019

Schülerteams des Annette-Gymnasiums erforschen die Mobilität der Zukunft

Gerade erst sind drei Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums erfolgreich vom Bundeswettbewerb Jugend forscht aus Chemnitz zurückgekehrt, da stehen schon die nächsten Projekte in den Startlöchern. „Für die nächste Runde im Wettbewerb stellen wir, wie schon im Vorjahr, die Mobilität der Zukunft in den Fokus – hier ist noch viel zu holen! In drei Projekten erforschen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 Elektromobilität und Energierückgewinnung“, verraten die Lehrer Daniel Spieker und Michael Deittert, die die Projekte betreuen. Um möglichst praxisnah zu arbeiten, unterstützen das MEET Batterieforschungszentrum der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, die Stadtwerke Münster, das Institut für Anorganische und Analytische Chemie der WWU sowie der Ruderverein Münster von 1882 die jungen Forscherinnen und Forscher.

Erneut darf sich das Annette-Gymnasium auch über die Unterstützung der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung freuen. Sie fördert die Projekte mit einem deutlich fünfstelligen Betrag und ermöglicht den Jungforschern so eine hervorragende technische Ausstattung, um ihre Ziele zu erreichen. Bereits im letzten Jahr hatte die Stiftung großzügig  dazu beigetragen, dass die Ergebnisse des ersten Jahres auch für den Regelunterricht aufbereitet und genutzt werden können.

Im aktuellen Schuljahr arbeiten zwei Schülerinnen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des MEET an Batterien der nächsten Generation, die die Performance von E-Autos und Elektrobussen weiter verbessern sollen.

02. 09. 2019

Erfolgreiche deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit der Universität Xi'an

Ein Jahr lang haben die drei chinesischen Praktikantinnen CHANG Tong, LI Ying und ZHAO Jie den Chinesisch-Unterricht am Annette-Gymnasium sehr bereichert. Neben der Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse und der Förderung der aktiven Sprachfertigkeit werden die Annette-Schülerinnen und -Schüler besonders die Workshops zur chinesischen Kultur in bester Erinnerung behalten. Die drei Germanistinnen kommen von der Universität für internationale Studien aus der zentral-chinesischen Metropole Xi´an und sind seit September 2018 am Germanistischen Institut der Universität Münster tätig gewesen.

Diese deutsch-chinesische Kooperation findet im Rahmen der "Germanistischen Institutspartnerschaft" (GIP) zwischen Xi´an und Münster statt, die auf deutscher Seite von Frau Prof. Dr. Susanne Günthner geleitet wird. Zum Abschluss der einjährigen Praktika sind der chinesische GIP-Leiter Herr Prof. WEN Renbai und die Didaktik-Professorin Frau WU Chen eigens zu einem Besuch ans Annette-Gymnasium gekommen. Nach Hospitationen im regulären Chinesisch-Unterricht des Fachlehrers Dr. Martin Kittlaus wurden die beiden Professoren von der Schulleiterin Anette Kettelhoit herzlich begrüßt.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Deutscher Lehrerpreis für Hendrik BüddingAusstellungseröffnung FORM YOUR FUTURE!Streitschlichter-Tag im Rathaus„Gemeinsam Erinnern – Samen herdenken“Chinesische Gäste aus Taiwan Einblicke des Pädagogik-Kurses Q1 in Forschungen der EntwicklungspsychologiePunkte sammeln fürs Studium - Schüler schnuppern Uni-LuftKlassenkampf im Haus RüschhausFirma Nordson fördert Laser für Annette-Schüler*innenStadtprojekt der Klasse 8a

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)