Soziale Kompetenzen

 

Im Rahmen der Förderung sozialer Kompetenzen sollen die Schülerinnen und Schüler sowohl im Regelunterricht als auch durch zusätzliche Angebote sich in Verhaltensweisen und Strategien einüben, die sie befähigen, mit Offenheit, Toleranz und Empathie anderen zu begegnen, eigene Interessen wahrzunehmen, aber auch bereit zu sein, Interessen anderer zu akzeptieren und Kompromisse einzugehen. Sie sollen die Fähigkeit zu Kommunikation, zu kritischer Reflektion und Distanz erwerben und damit Ich-Stärke auch gegen Ansprüche von außen beweisen können.

 

Bei Berücksichtigung der Kohärenz von sozialer Kompetenz, Methodenkompetenz, Medienkompetenz und Kompetenz zur Zukunftsgestaltung ist eine spiralförmige Gesamtkonzeption zunächst für die Sekundarstufe I entwickelt worden, die für die Erprobungsstufe den Einstieg in ein Training zum Erlernen von Basiskompetenzen (z.B. Kommunikationsfähigkeit, Reflexions- und Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit, Selbsteinschätzung, Ich – Stärke, Soziale Empathie....) vorsieht. Grundlage für die pädagogische Arbeit in diesen Jahrgangsstufen ist das Lions-Quest Programm „Erwachsen werden“. In den folgenden Jahrgangsstufen werden diese Lebenskompetenzen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung und unterschiedlicher inhaltlicher Anbindung vertieft, eingeübt und ausgebaut.

Zentrale Bedeutung kommt hierbei der Klassenstunde zu, die bisher eingerichtet ist von Klasse 5 – 7 und konzipiert ist für die Jahrgänge mit verkürzter Schulzeit bis zur Klasse 9.

Als methodisches Verfahren zur Abhandlung aller die Klassengemeinschaft betreffender Fragen ist der Klassenrat vorgesehen, ein Verfahren zur Lösung von Konflikten mithilfe demokratischer Spielregeln. Die die Einführung erfolgt bereits in der 5. Klasse.

Zusätzliche Angebote außerschulischer Partner werden in verschiedenen Jahrgangsstufen eingeholt:

  • FAIR MOBIL (Klasse 5)
  • Selbstbehauptungskurse ( Zusammenarbeit mit akkku – Münster; Klasse 6, freiwilliges Angebot)
  • SPOTLIGHT Theater gegen Mobbing (Klasse 7)
  • Erlebnispädagogische Fahrt zur Förderung der Klassengemeinschaft (St. Georgs-Pfadfinderschaft Gilwell St. Ludger in Haltern; Klasse 7)
  • Streitschlichter – Schulung (CAJ – Saerbeck; Klasse 8)
  • Projekte zur Sucht- und Gewaltprävention in Zusammenarbeit mit der Polizei und der Drogenberatungsstelle der Stadt Münster (Klasse 7 und 8)
  • ...
  • Projektkurs "Held ohne Geld" - (Q1/Q2)

 

Die Konzeption für die Sekundarstufe II sieht in erster Linie freiwillige Angebote wie die Teilnahme am Projektkurs vor. Diese Angebote werden weiter ausgebaut und schon seit Jahren durch wechselnde Angebote im Bereich der Präsentation, der Kommunikations- und Teamfähigkeit, verbunden mit Bewerbertraining ergänzt.

Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Erholsame Ferien!„Was bedeutet Individualität in unserer Gesellschaft ...Schülerinnen erinnern an Paul WulfGroße Ehre für das „Annette“Laufen, schwimmen, werfen - Sportfest auf der Sentruper HöheZwei Mal Platz 4 für die Annette-ViererHelene Giesler gewinnt Wettbewerb für Facharbeiten in ReligionAuf Wiedersehen, Frau Yu! Neuer Weg, neue Welt – Aufbruch in ein neues LebenAus Alt mach Neu Annette-Segler erreichen Platz 2 beim NRW-SchulcupDanke Annette!„Berufsdienste-Award“ im Annette Abiturienten zum Austausch auf den PhilippinenTheatergruppe des Annette-Gymnasiums gewinnt Sally–Perel-Preis

» alle Neuigkeiten

Termine

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine