Seite abgerufen am Montag, dem 10. August 2020, um 23:25:55 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=988&from=archive

Großer Erfolg der Aktion „Deckel gegen Polio“

23. 11. 2019 00:00

Seit Januar dieses Jahres haben zahlreiche Schüler*innen unserer Schule fleißig Plastikdeckel von Getränkeflaschen gesammelt. Mit den Erlösen aus dieser Sammelaktion wurden Impfungen gegen die gefürchtete Krankheit Poliomyelitis (Kinderlähmung) finanziert, die in einigen Ländern Asiens und Afrikas noch verbreitet und nicht behandelbar ist. Sie kann nur durch Impfungen verhindert werden.

Die Idee zu dieser Aktion hatte Helene Giesler, die zusammen mit Lilli Zedler, Clara Moser und Liv Niemann als Unterstützerinnen (alle Q2) und mit Norbert Richter vom Verein „Deckel drauf e.V.“  alle Klassen und Jahrgangsstufen über diese einfache und effektive Art des sozialen Engagements informiert und die gesamte Sammellogistik in der Schule organisiert hat. Der Verkaufserlös aus den Rohstoffen der Deckel wurde von der Bill und Melinda Gates Stiftung verdreifacht und floss dann zu 100% in das von den Rotary Clubs International in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation WHO unterstützte Projekt zur Ausrottung der Poliomyelitis durch Impfungen.

Die Resonanz in der Schülerschaft hat die Erwartungen weit übertroffen: Aus allen Klassen und von vielen Oberstufenschülerinnen und -schülern wurden große Mengen an Plastikdeckeln in die Sammeltonne geworfen, nämlich sage und schreibe 93.500 Deckel innerhalb weniger Monate und das bedeutet 561 Leben ohne Kinderlähmung! Wir bedanken uns ganz herzlich für diese phantastische Beteiligung und für die Organisation!


Leider musste die Aktion seitens des Vereins „Deckel drauf e.V.“ Ende Juni 2019 eingestellt werden, unter anderem weil durch das chinesische Importverbot für Kunststoffabfälle der Recyclingmarkt so gesättigt ist, dass die Preise selbst für die hochwertigen Deckel gefallen sind. Zudem wird gemäß einer neuen Kunststoffstrategie der EU zukünftig verlangt, dass die Deckel fest mit den Flaschen verbunden sein müssen. Das ist unter Umweltaspekten sehr vernünftig, entzieht aber dem „Deckel für Polio“-Verfahren die Grundlage. Wir bedauern, dass diese sinnvolle und erfolgreiche Aktion nicht weitergeführt werden kann, freuen uns aber, dass unsere Schule einen Beitrag zum Kampf gegen die Kinderlähmung leisten konnte.


« zurück zum Archiv