Seite abgerufen am Donnerstag, dem 13. August 2020, um 22:04:13 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=986&from=archive

Einblicke des Pädagogik-Kurses Q1 in Forschungen der Entwicklungspsychologie

10. 11. 2019 00:00

von: Alissa Gruse und Lisa Langert, Q1

Am 26. September besuchte uns Prof. Joscha Kärtner, der Leiter der Entwicklungspsychologie der Uni Münster. In den Wochen zuvor behandelten wir die kognitive Entwicklung bei Kindern nach Jean Piaget. Von daher passte der Besuch von Prof. Dr. Kärtner gut in unsere Unterrichtsreihe und ermöglichte uns einen Einblick in die moderne Entwicklungsforschung.

Er erzählte uns etwas über eine Studie von ihm und seinem Team. Diese befasste sich mit der Frage, ob Kinder bereits früh prosoziales Verhalten zeigen, also hilfsbereit sind, und welche möglichen Gründe es dafür gäbe. Hierfür wurden Kleinkindern Videoclips gezeigt und ihre Augenbewegung digital erfasst (Eyetracker-Methode). Die Forschung deutet darauf hin, dass bereits Kinder mit 9 Monaten Bedürftigkeit erkennen.

Auch ging es darum, welchen Einfluss die Kultur auf das Hilfsverhalten von Kindern hat. So konnten wir in Videoaufnahmen vergleichen, wie unterschiedlich Mütter aus Münster und Brasilien ihre Kinder dazu brachten, ihnen zu helfen. Während in Lateinamerika mit Bestimmtheit aufgefordert wurde, der Mutter das Glas zu bringen, appellierten die westfälischen Mütter deutlich mehr an die Einsicht der Kinder.


Der Besuch von Prof. Dr. Kärtner war sehr interessant und es war spannend herauszufinden, dass für aktuelle Studien die Entwicklungstheorie Piagets tatsächlich kaum noch Bedeutung hat, wie Dr. Kärtner uns in einer anschließenden Fragerunde erklärte.


« zurück zum Archiv