Doppelsieg für das Annette-Gymnasium!

02. 06. 2019 00:00

Am vergangenen Sonntag vergaben die Stadtwerke Münster im Skaters Palace den „Kick-Förderpreis“. 24 Projekte aus zwölf Schulen hofften in diesem Jahr auf Preisgelder zwischen 1000 Euro für den Sieger und 100 Euro für die Plätze vier bis zehn. Gesucht wurden innovative Ideen und Projekte, die über den regulären Lernstoff hinaus umgesetzt werden. In den beiden Preiskategorien Gesellschaft und Naturwissenschaft landeten Projekte unserer Schule ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Gewinner in der Kategorie “Gesellschaft und Soziales" wurde unser Projekt „Wie antisemitisch ist Münster?“

Die Friedensstadt Münster ist keine Insel der Seligen – das ist das ernüchternde Fazit der vier Schüler der Jahrgangsstufe 11. Lukas, Jannis, Moritz und Justus beschäftigen sich in ihrem Dokumentarfilm mit Judenfeindlichkeit und alltäglicher Diskriminierung in ihrer Heimatstadt. In Gesprächen mit Mitgliedern der hiesigen jüdischen Gemeinde und Historikern der Villa ten Hompel zeichnen die Schüler ein facettenreiches, lokales Bild der heutigen Situation von Jüdinnen und Juden in Münster. So erklärt sich auch, dass der Film in der Stadt auf ein breites Echo gestoßen ist und bereits mehrfach gezeigt wurde. „Der Film ist ein eindrucksvolles Plädoyer für Zivilcourage und interreligiösen Dialog – und damit ein verdienter KICK-Preisträger“, begründet Mertins die Entscheidung der Jury.


Der Gewinner in der Kategorie "Naturwissenschaft und Umwelt" war unser Projekt: „Anchar - Entwicklung eines zukunftsfähigen Ladenetzes für Elektroautos"

Mit einem dezentralen Ladenetz für Elektroautos überzeugten drei Schüler der Jahrgangsstufe 12 in der Naturwissenschafts-Kategorie. Basierend auf der Blockchain-Technologie entwickelten Leonard, Felix und Moritz eine Hintergrund-Software für ein Ladenetz, das sowohl sicher als auch anbieterunabhängig ist. Zum Beweis, dass ihre Idee in der Praxis umsetzbar ist, bauten die drei 18-Jährigen ein eigenes Modellnetz, inklusive selbst umgerüstetem Elektro-Kettcar und Ladesäule. Ihre Vision von einem flächendeckenden Ladenetz in Deutschland überzeugt nicht nur die KICK-Jury. Das Schüler-Trio aus Münster schaffte es auch ins Bundesfinale von „Jugend forscht“. „Dieses Projekt ist so ausgereift und professionell, es könnte genauso gut von einem Forschungsinstitut kommen“, so Mertins. „Es hat uns nachhaltig beeindruckt.“

Wir gratulieren den Gewinnern herzlich und danken den betreuenden Kollegen für die hervorragende Unterstützung!


« zurück zum Archiv
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Sekretariat am Freitag (13.9.) nur bis 13:00 Uhr besetztFreigeist-Akademie für Geisteswissenschaften 2019 Schülerteams des Annette-Gymnasiums erforschen die Mobilität der ZukunftErfolgreiche deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit der Universität Xi'anDELF-Diplome verliehenStartschuss am Annette-Gymnasium: Prüfen! Rufen! Drücken! ECDL am Annette GymnasiumRuderprojekt erhält das „Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)