Seite abgerufen am Freitag, dem 20. September 2019, um 02:58:47 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=786&from=archive

Annette-Teams bei internationalen Mathewettbewerben siegreich

26. 01. 2018 09:36

Was eine „O-lympiade“ ist, weiß wohl jeder, schließlich steht gerade wieder einmal eine bevor. Was aber verbirgt sich hinter den Bezeichnungen „A-lympiade“ und „Wiskunde-B-Dag“? „Wiskunde“ ist niederländisch und bedeutet übersetzt „Mathematik“. Hinter den genannten Begriffen verbirgt sich also offensichtlich ein Wetteifern auf höchstem mathematischen Niveau, welches dazu auch noch international ausgelegt ist.

A-lympiade und Wiskunde-B-Dag sind jährlich stattfindende, international durchgeführte Mathematikwettbewerbe mit originellen, anwendungsbezogenen und vor allem offenen Aufgaben, die vom Utrechter Freudenthal-Institut gestellt werden. Es geht dabei um Problemstellungen, die von den Schülerinnen und Schülern der gymnasialen Oberstufe in bis zu siebenstündiger Teamarbeit bearbeitet werden müssen und die neben konzentriertem und strukturiertem Arbeiten auch ein hohes Maß an Kreativität erfordern. Ein Beispiel gefällig? Ein Notfall-Evakuierungsplan für ein großes Bürogebäude soll entworfen werden. Der Haken dabei: Die Aufzüge können nicht benutzt werden und die Evakuierung kann ausschließlich über das Treppenhaus erfolgen. Die Kriterien für einen optimalen Evakuierungsplan müssen dabei von den Schülerinnen und Schülern selbst entwickelt werden.

Das Annette-Gymnasium wurde in beiden Wettbewerben herausragend vertreten: Das Team für die „A-lympiade“, bestehend aus Felicia Eimermacher, Helene Kast und Tabea Mittmann, belegte einen phantastischen 10. Platz aus 127 Wettbewerbern. Großartig war auch das Abschneiden unserer Schule beim Wiskunde-B-Dag: Christoph Dumstorf, Yannick Fleck, Peter Puls und Steffen Ransiek landeten sogar ganz oben auf dem Treppchen und wurden bestes Team aus ganz NRW! Das Team konnte somit seinen Spitzenplatz aus dem letzten Jahr damit sogar noch entscheidend verbessern.


 

Großer Einsatz, herausragende Kenntnisse in Mathematik und sichtbare Freude, teamorientiertes Arbeiten und kreatives Denken – diese Qualitäten zeichneten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor allem aus. Entsprechend stolz war auch Schulleiterin Anette Kettelhoit, die in einer Feierstunde den Teams und Mathematiklehrerin Simone Verweyen ihre Anerkennung für die erbrachten Leistungen aussprach und im Namen der Schule herzlich gratulierte.

 


« zurück zum Archiv