„Mit Sicherheit verliebt“ am Annette-Gymnasium

09. 02. 2009 20:05

„Mit Sicherheit verliebt“ – so nennt sich das ehrenamtliche Sexualaufklärungsprojekt von Medizinstudenten der Uni Münster für Schulen im Umfeld. Der Projekttag begeisterte am Freitag die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a des Annette-Gymnasiums.

Aufklärungsunterricht in Biologie. Das ist genau die Phase, in der die Schülerinnen und Schüler interessiert sind wie bei keinem anderen Thema. Die Aufmerksamkeit ist dem Lehrer gesichert, doch oft herrscht peinliche Stille. Denn wer traut sich schon, die unangenehmen Fragen offen vor der Klasse und dann noch dem Lehrer zu stellen?


Die Klasse 9a des Annette-Gymnasiums erlebte ihren Biologieunterricht heute mal ganz anders. Ihre Biologielehrerin hatte im Rahmen des üblichen Aufklärungsunterrichts für einen Vormittag Medizinstudenten der Uni Münster eingeladen.
Erst hier tauten viele Schülerinnen und Schüler richtig auf und stellten interessiert all die Fragen, die ihnen schon länger unter den Nägeln brannten. Das liegt zum einen am Alter der angehenden Mediziner. Bis vor zwei Jahren etwa saß die heutige Medizinstudentin Katharina Laumanns selbst im Annette-Gymnasium noch vor dem Pult. Heute kann sie ihr Expertenwissen an die Schülerinnen und Schüler weitergeben. „Es kommt natürlich auch hinzu“, ergänzt Alex Busch, der sich heute ebenfalls gerne die Zeit zwischen Hörsaal und Labor nahm, „dass wir die Schüler danach nie wieder sehen und ihnen auch keine Noten geben.“ Der Grundgedanke der Arbeit liegt in dem Prinzip der „Peer Education“: Jung lehrt jung. Genau hierin besteht der pädagogische Mehrwert dieses Projektes, der Svenja Schwarzer überzeugte, die Experten ergänzend in ihren Unterricht einzuladen.
„Um möglichst schnell eine offene und vertrauenswürdige Atmosphäre zu schaffen, nehmen wir den Schülerinnen und Schülern ihre Hemmungen mit aktiven, spielerischen Methoden“, beschreibt Katharina Laumanns ihre Arbeit. Hierzu werden die Studenten extra von Sexualpädagogen und Medizin-Professoren sowohl methodisch als auch fachlich fit gemacht.
„Wir möchten den Jugendlichen die Informationen über Sexualität und sexuell übertragbare Erkrankungen anders weitergeben, als wir es selbst oft in unserer Schulzeit erfahren bzw. gar nicht erfahren haben“, beschreibt Alex Busch seine Motivation für das zusätzliche Engagement in seinem Studium. Die Schülerinnen und Schüler wussten den Einsatz zu schätzen. Nina lobte den heutigen Besuch: „Das Projekt ist super. In der Klasse herrscht heute echt eine viel offenere Gesprächsatmosphäre als sonst“.  Die Klasse war so begeistert, dass das Projekt spontan um eine Schulstunde verlängert wurde.
Da das deutschlandweit verbreitete Kooperationsprojekt zwischen dem Fachbereich Medizin und Schule in Münster noch nicht sehr bekannt ist, freuen sich die Medizinstudenten, dass mit dem Annette-Gymnasium nun schon seit drei Jahren eine enge, regelmäßige Zusammenarbeit stattfindet.
Interessierte Schulen können das kostenlose Angebot gerne in Anspruch nehmen (Kontakt: Sicher-Verliebt@web.de).


« zurück zum Archiv
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Sekretariat am Freitag (13.9.) nur bis 13:00 Uhr besetztFreigeist-Akademie für Geisteswissenschaften 2019 Schülerteams des Annette-Gymnasiums erforschen die Mobilität der ZukunftErfolgreiche deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit der Universität Xi'anDELF-Diplome verliehenStartschuss am Annette-Gymnasium: Prüfen! Rufen! Drücken! ECDL am Annette Gymnasium

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)