Seite abgerufen am Freitag, dem 20. September 2019, um 03:21:25 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=585&from=archive

Essay-Wettbewerb - Erleichtert die Philosophie das Leben?

04. 03. 2016 11:15

Annette-Schüler nehmen erfolgreich an dem „Wettbewerb Philosophischer Essay“ teil.

Philosophieren kann spannend sein oder anstrengend, herausfordernd oder Spaß machen – aber das Leben erleichtern?

Mandy Chong (Q1) ist sich sicher, wer nicht nachdenkt, „läuft kopflos und ohne eine eigene Meinung durchs Leben“. Sie hat sich im Rahmen des Bundes- und Landeswettbewerbs „Philosophischer Essay“ mit dieser Frage gründlich auseinandergesetzt und ihre Gedanken, Ideen und Argumente in einem Essay zusammengetragen.

Mit der gleichen Frage hat sich auch Jan Loyen (Q1) befasst. Er kommt zu dem Schluss: „Vielleicht sollten wir alle lernen richtig zu philosophieren. Vielleicht würden dies die Menschen glücklicher machen.“

Insgesamt standen in dem Wettbewerb, der jedes Jahr im September startet, vier Zitate zur Auswahl und luden zur Auseinandersetzung ein.


Merle Bazan (Q1) befasste sich mit der Rolle der Kunst, die oftmals unbequem ist. In ihren Augen ist es besonders wichtig, „auch Unbequemes zu tun“, denn „die revolutionäre Kunst öffnet Menschen die Augen und bringt sie dazu, sich Gedanken zu machen“.

Dass dieses „sich Gedanken machen“ erfolgreich sein kann, erfuhren nun alle drei Teilnehmer. Unsere Schulleiterin, Frau Kettelhoit, überreichte ihnen ihre Urkunden für die ausgezeichneten Essays.


« zurück zum Archiv