"Get the females or die trying" - Leichtathletik-Zehnkampf der Q2

21. 12. 2015 12:28

Münster, den 16. Dezember 2015: die Schüler/innen des Sportkurses von Herr Streyl in der Q2 machen sich im alles durchnässenden Regen auf den Weg zur Leichtathletikhalle der Uni Münster, um den ersten Zehnkampf ihres Lebens zu absolvieren. Alle Schüler/innen haben natürlich das ehrgeizige Ziel, in jeder Disziplin der oder die Beste zu sein und das eigene Team zum Sieg zu führen.

Beim Ankommen wird allerdings klar: der Kurs ist nicht ganz vollständig. Darüber hinaus sind einige Schüler/innen in ihrer Gesundheit beeinträchtigt und können gar nicht oder nur schonend am Wettkampf teilnehmen. Die Teams müssen also neu aufgeteilt werden und ein „Team mit Handicap“ entsteht. Die anderen Mannschaften strotzen jedoch vor jugendlicher Kraft und Dynamik und der „ernste Spaß“ beginnt.

Jedes Teammitglied muss nun eine Disziplin in den Kategorien Werfen, Springen, Sprinten und den 1500m Lauf ausüben. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Schon zu Anfang beim 60m Sprinten und Hürdenlauf entsteht bei den Jungen Unmut, denn „die Mädchen sind total langsam“ und bekommen teilweise trotzdem mehr Punkte. Ist das eine merkwürdige pädagogische Methode des Sportlehrers? Nein, es sind offizielle Vorgaben der Deutschen Leichtathletik.

Trotzdem hält sich niemand lange mit Diskutieren auf, denn sportlich und ehrgeizig sind alle.


Also geht es weiter zum Springen. Hier entsteht wieder eine deprimierende Situation: die deutsche Meisterin im Weitsprung trainiert neben dem Sportkurs. Bei einer Trainingsform beschleunigt sie nur einbeinig, aber sie kommt mit einem Bein weiter als die Schüler/innen, die mit beiden Beinen anlaufen. Doch der Sportkurs lässt sich nicht unterkriegen und kämpft erbittert um jeden Millimeter in Weite, Höhe und Höhe mit Stab. Trotz der Rivalitäten herrscht eine freundschaftliche Stimmung unter Sportler/innen und in Pausen wird angefeuert oder auf den wunderbar weichen Sprungmatten ausgeruht.

Nach dem 1.500 Meter Lauf ist der Schultag zu Ende und die Schüler/innen haben die Möglichkeit, ihrem Lehrer eine Rückmeldung zu geben. Ein aufgebrachter Schüler erheitert den Lehrer noch einmal mit der Bitte nach „gender equality“. Es wird erklärt: Genau das sei das Ziel des offiziellen  Punktesystems beim Zehnkampf: Da Frauen einen anderen Körperaufbau haben, sind sie in den Disziplinen der Leichtathletik biologisch benachteiligt. Also müssen sie weniger hoch und weit springen, weniger schnell laufen und weniger weit werfen um die gleiche Punktzahl wie die Männer zu erreichen. Die Vergabe der Punkte orientiert sich am Weltrekord, so liegt z.B. bei den 400m Weltrekord ein Zeitunterschied von fast  fünf Sekunden vor.

Eine weitere Erfahrung macht man in  punkto Geduld beim Zehnkampf. Dieser erstreckt sich normalerweise über zwei Tage. Vielen von uns seien außerdem die Pausen zu lang gewesen, wenn man immer auf die anderen warten müsse, würde man raus gebracht. Am liebsten wäre man die ganze Zeit gerannt oder gesprungen und hätte mit Gegenständen um sich geworfen, doch das ist natürlich bei nur einem Betreuer nicht möglich. Insgesamt habe es jedoch wirklich Spaß gemacht und alle seien zufrieden.

Ein Hoch auf den Zehnkampf und ihre Sieger!

Laureen Laser, Q2


« zurück zum Archiv
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Schüler mit dem Dr. Julius Voss-Preis 2019 ausgezeichnetVideonachricht aus UgandaLabortag im Sonderforschungsbereich für "Furcht, Angst und Angsterkrankungen"Samba-AG beim Schull-und Veedelszöch in KölnMINT-Projektkurs erfolgreich bei “Jugend forscht”Erfolgreiches Schwimmteam bei der StadtmeisterschaftNeuigkeiten von unserem Hilfsprojekt in UgandaNext Generation im MEET, dem Batterieforschungzentrum der WWUBesuch vom MINT-ECKarnevalsparty mit neuem HighlightSpanisch ab Klasse 5 auch in G9!Internationaler Mathematik-Teamwettbewerb: Annette-Schüler/innen erfolgreich

» alle Neuigkeiten

Termine

Mi, 20. 03. 2019

20:00 h, 3. Schulpflegschaftssitzung, Caféteria

Mi, 20. 03. 2019

vormittags, Kl. 9a, Geschichtsprojekt mit der Villa ten Hompel

Mi, 20. 03. 2019

bis 27.03.2019, Jgst. 8, Austausch mit Barcelona (Annette-Schüler/-innen in Spanien)

Vorplanung

Mi, 20. 03. 2019

07:50 - 08:50 Uhr, Schulgottesdienst

Do, 21. 03. 2019

Känguru-Wettbewerb der Mathematik (alle Jahrgangsstufen)

Fr, 22. 03. 2019

vormittags, Kl. 9d, Geschichtsprojekt mit der Villa ten Hompel

Mo, 25. 03. 2019

19:00 - 20:00 h, EF, Informationsabend zum diesjährigen Austausch mit Dabrowa Gornicza, Polen

R 119

Mo, 25. 03. 2019

vormittags, Kl. 9b, Projekt Pro Familia

Mi, 27. 03. 2019

bis 02.04.2019, Jgst. 8, Austausche mit Bures und Barcelona (Annette-Schüler/-innen

in Frankreich bzw. Spanien (Vorplanung)

Mi, 27. 03. 2019

bis 03.04.2019, Jgst. 8, Austausch mit Rouen (Annette-Schüler/-innen in Frankreich)

Do, 28. 03. 2019

Jgst. 8, Girls´ and Boys´ Day

Do, 28. 03. 2019

18:00 Uhr Talentwettbewerb

Do, 28. 03. 2019

vormittags, Kl. 9b, Geschichtsprojekt mit der Villa ten Hompel

Mo, 01. 04. 2019

vormittags, Kl. 9e, Projekt Pro Familia

Di, 02. 04. 2019

18:15 h, 3. Schulkonferenz

Di, 02. 04. 2019

vormittags, Kl. 9d, Projekt Pro Familia

Di, 02. 04. 2019

07:50 - 12:25 Uhr, Jgst. Q2, Abgabe der nicht abiturrelevanten Bücher (Schüler A-L)

Mi, 03. 04. 2019

19.30 Uhr: Kl. 7, Information zur Diff.-Wahl

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine