Seite abgerufen am Dienstag, dem 25. Juni 2019, um 01:43:06 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=51&from=archive

Laborpraktikum an der Universität

19. 10. 2008 21:21

Im Rahmen des Programms „Holiday & Science“ wurde in den Herbstferien für Schülerinnen und Schüler von MINT-EC Schulen ein dreitägiges Laborpraktikum im Chemischen Institut der Universität zu Köln angeboten. Auch Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums nahmen teil:


Am Montagmorgen fuhr ich mit der Bahn nach Köln und traf um zehn Uhr mit zwanzig andern MINT-EC-Schülern aus Nordrhein-Westfalen, von denen sich zehn für ein Laborpraktikum im chemischen und zehn für eins im physikalischem Institut angemeldet hatten, in der Universität ein. Nach einer gemeinsamen Einführung wurden dann die „Chemiker“ von den „Physikern“ getrennt.

Nachdem wir an der obligatorischen Sicherheitsbelehrung teilgenommen hatten und unsere vier Betreuerinnen, Lehramtstudentinnen mit dem Fach Chemie, uns das Labor gezeigt hatten, begannen wir dann auch schon mit dem Experimentieren. In Zweiergruppen führten wir drei Tage lang verschiedene Versuche zu dem Themenbereich „Licht und Farbe“ durch, wobei wir sehr selbstständig gearbeitet haben und jeweils nach den Experimenten mit einer unserer Betreuerinnen die Theorie zu diesen besprochen haben.

Am Nachmittag des dritten Tages trafen wir dann wieder mit den Physikern und den Professoren, die das Projekt vorbereitet hatten, im Hörsaal zusammen, wo wir mithilfe von Powerpoint Vorträge zu unseren Versuchen hielten.

Der letzte Programmpunkt, der „Die Professoren stellen ihren Lieblingsversuch vor.“ lautete, stellte sich als das gemeinsame Herstellen von Eis her. Wir mischten in zwei großen Töpfen Milch, Sahne und Kakaopulver bzw. zerquetschte Bananen zusammen und kühlten diese dann unter Rühren mit flüssigem Stickstoff ab. Innerhalb von zehn Minuten war unser Eis fertig, welches auch erstaunlich gut schmeckte.

Rückblickend kann ich sagen, dass sich dieses Laborpraktikum auf jeden Fall gelohnt hat. Man hat nicht nur einen kleinen Einblick in die Universität gewonnen, sondern auch viele neue Leute und die Stadt Köln, in der wir abends zusammen unterwegs waren, kennengelernt.

Lea Dammann, Jgst. 12


« zurück zum Archiv