"Grimms Krams – ein Nightmare-chen" - Aufführung der Unterstufen-Theater AG

09. 07. 2013 08:12

GrimsKramsSommer 2012 – 25 Kinder der fünften und sechsten Klasse stürmen die Aula.
Sie kommen um sich die Bretter, die die Welt bedeuten zu erobern, sich selbst in hundert verschiedenen Rollen auszuprobieren, herumzuspinnen und auszuflippen, sie kommen um Theater zu spielen.
Unter der Leitung von den Theaterpädagoginnen Tina Werzinger und Lea Bullerjahn startete im September 2012 zum zweiten Mal die Theater-AG der Unterstufe.


In den ersten Wochen ging es darum, die Grundregeln der Bühne kennenzulernen, sich im Ensemble zu Recht zu finden und sich mit verschiedenen Schauspieltechniken vertraut zu machen. Spiel und Spaß standen hierbei im Vordergrund. Die Kinder machten Theater, nicht umgekehrt.

Somit war es selbstverständlich, dass auch die Stückauswahl im Ensemble getroffen wurde.

Um was sollte es gehen? Was sollte passieren? Ein Detektivroman? Ein skurriles Märchenstück? Lustig sollte es sein und spannend, und vor allem für jeden der 25 einen Platz auf der Bühne bieten.
In der großen Themensitzung brachten alle inspirierende Bücher, Ideen und Themen mit, die ausführlich diskutiert und besprochen wurden.
Weil Nachmachen langweilig ist und außerdem dem kreativen Potenzial einer solchen Gruppe überhaupt nicht gerecht wird, war klar, dass alle Ideen nur in einem selbst entwickelten Stück ihren Raum finden würden.
Von den Vorstellungen der Kinder ausgehend erarbeiteten die Theaterpädagoginnen mehrere grobe dramaturgische Rahmenkonzepte, und die Kinder wählten ihr favorisiertes Konzept aus.

Im November begannen die Gruppe dieses dramaturgische Gerüst individuell zu füllen. Die Kinder improvisierten in großen und kleinen Gruppen, schrieben Szenenentwürfe und Dialoge, entwarfen Übergänge, erspielten, ertanzten und entwickelten sich so nach und nach ihr eigenes Bühnenstück.

Hier einige Stimmen des Ensembles:
Emma (Weihnachtsmann): "Cool, dass das Stück selbst ausgedacht ist."
Sophia (Rosenrot): "Ich finde meine Rolle cool. Ich würde sie wieder wählen wollen."
Lulu (Zahnfee):    "Man kann mal was Neues ausprobieren, weil die Rolle anders ist als mein normales ICH. Außerdem konnte man sich seine Rolle selbst aussuchen."


« zurück zum Archiv
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Das Känguru zu Besuch am Annette100 chênes pour la paixBadminton-Mannschaften siegen bei den StadtmeisterschaftenBilbao-Austausch Auf geht`s zum Landesfinale Carina Ebert im Bundeswettbewerb Fremdsprachen erfolgreichAndalusien mit allen Sinnen entdeckenGemeinsames Experimentieren im Mint Lab on Castles

» alle Neuigkeiten

Termine

Di, 21. 05. 2019

17:00 - 18:30 Uhr, 4. Sitzung der Steuergruppe

Mi, 22. 05. 2019

18:00 Uhr, Kammerkonzert

Mo, 27. 05. 2019

Mündliche Abiturprüfungen (Hauptprüfungstag)

(unterrichtsfrei)

Di, 28. 05. 2019

Jgst. 7, Informationsveranstaltung Aufklärung gegen Tabak, Aula, Vorplanung

Di, 28. 05. 2019

EF, Mint on Castle

Fr, 31. 05. 2019

beweglicher Ferientag

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine