Seite abgerufen am Freitag, dem 23. August 2019, um 11:25:02 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=318&from=archive

Freiräume verantwortungsbewusst nutzen - Entlassung des Doppeljahrgangs

06. 07. 2013 14:06

Abi 2013Am letzten Wochenende verabschiedeten wir die Abiturientinnen und Abiturienten unserer Jahrgangsstufe 12. Die Stammkurslehrer händigten 116 jungen Erwachsenen in einer Feierstunde ihre Abiturzeugnisse aus. Der Abiturball folgte dann am Abend in der Halle Münsterland. Bereits am 22. Juni hatte die Entlassfeier für die Jahrgangsstufe 13 stattgefunden. Ihren Erfolg feierten 137 Abiturienten, deren Eltern und Lehrer am 28. Juni ebenfalls in der Halle Münsterland. Zwar hatten die Erfordernisse des  Doppeljahrgangs diese zeitliche und räumliche Trennung notwendig gemacht, Einigkeit bestand jedoch darin, dass die Befürchtungen hinsichtlich der Umstellung auf acht Jahre Gymnasium nicht eingetreten sind: Das engagierte Lernen hat sich letztlich für alle gleichmäßig ausgezahlt.


In ihrer Begrüßungsrede würdigte die stellvertretende Schulleiterin Jutta Rutenbeck ausdrücklich den Einsatz und das Wirken des verstorbenen Schulleiters Dr. Arnold Hermans. Sie schaute aber auch nach vorn: In unserer Informationsgesellschaft von heute komme es nicht nur auf reines Wissen an, sondern auf emotionale und soziale Intelligenz.  In diesem Sinne hatte sie auch der ehemaligen Jahrgangsstufe 13 Orientierung und Begleitung durch Familie und Freunde gewünscht.
„Ich setzte meinen Fuß in die Luft und sie trug“, diese Zeile aus einem Gedicht der Lyrikerin Hilde Domin wählten Jahrgangsstufenleiter Irma Stratmann und Reinhard Kurzer als Leitmotiv für seine Abschiedsworte. Sie zeigten anhand dieser paradoxen Metapher auf, was sicher für alle Abiturientinnen und Abiturienten gleichermaßen gilt: In der Schule hatten sie nach ihrem Zuhause eine zweite Heimat gefunden, in der Wege, Räume und Menschen sehr vertraut waren. Tatsächlich beginnt nun eine Zeit, in der die jungen Erwachsenen sich selbst Halt verschaffen müssen – und das in einer Zeit größer werdender Unsicherheit. Diesen Herausforderungen mutig und selbstbewusst zu begegnen, dabei das erworbene Wissen verantwortlich und solidarisch zu nutzen  - dazu ermunterten auch die Jahrgangsstufenleiter Dr. Carsten Penz und Margret-Flöttmann Rühl.
Die Vertreterinnen und Vertreter der Eltern, Frau Svetlik für die Jahrgangsstufe 12 und Frau Tölle für die Jahrgangsstufe 13, beglückwünschten in beiden Entlassfeiern „ihre“ Abiturientia. 
Um auf die Worte Hilde Domins zurück zu kommen: Wer Freiräume fantasievoll und verantwortungsbewusst nutzt, kann vieles im Leben erreichen. In dieser Hinsicht war sich die gesamte Schulgemeinde einig.


« zurück zum Archiv