Das Känguru der Mathematik

27. 06. 2010 12:59

-   ist ein Mathematikwettbewerb für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-13, mit dem vor allem Freude an der Beschäftigung mit Mathematik geweckt und unterstützt werden soll,
-   ist ein multiple-choice-Wettbewerb mit vielfältigen Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen.


Seit 1991 gibt es in Frankreich das "Kangourou des Mathematiques". Die Idee für einen Wettstreit dieser Art kommt allerdings aus Australien. In Deutschland nehmen seit 1995 Schülerinnen und Schüler am Känguru-Wettbewerb teil.

Kängurutag ist immer der dritte Donnerstag im März. In ganz Europa gleichzeitig gehen an diesem Tag Schülerinnen und Schüler an den Start, um in 75 Minuten bei 30 mathematischen Aufgaben aus jeweils fünf vorgegebenen Lösungsmöglichkeiten die eine - einzig richtige - herauszufinden. Zwei Jahrgangsstufen bekommen jeweils die gleichen Aufgaben (3/4, 5/6, ...). Die Antworten müssen auf einem speziellen Formular eingetragen werden, das an der Humboldt-Universität in Berlin maschinell ausgewertet wird. Der Känguru-Wettbewerb ist ein Wettstreit, bei dem es nur Gewinner gibt, denn alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde mit den erreichten Punktzahlen und einen Erinnerungspreis - für die Besten gibt es Bücher, Spiele, Puzzles, T-Shirts und Reisen in ein internationales Mathe-Camp.

Beginnend mit 99 Schülerinnen und Schülern im Jahr 2003 konnten wir die Teilnehmerzahl am Annette-Gymnasium in jedem Jahr steigern. Mit jeweils mehr als 400 Schülerinnen und Schülern gehörten wir in den letzten vier Jahren zu den Schulen Deutschlands mit den meisten Meldungen und erhielten Sonderpreise in Form von Mathematikliteratur. In diesem Jahr nahmen von unserer Schule 453 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-13 teil. In der Unter- und Mittelstufe traten mehrere Klassen vollständig an. Das ist den interessanten Aufgaben und dem engagierten Einsatz der Lehrerinnen und Lehrer zu verdanken. Insgesamt nahmen in diesem Jahr in Deutschland mehr als 800 000 Schülerinnen und Schüler von 8 500 Schulen teil.
An das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium gingen in diesem Jahr 26 Preisträger: 5 erste, 7 zweite und 14 dritte Plätze. Die feierliche Preisverleihung fand am 24. Juni in der Schule statt. Die siegreichen Schülerinnen und Schüler bekamen Experimentierkästen, Spiele und Bücher. Schulsieger ist wie in den beiden Vorjahren Robert Rauschen. Mit 131,25 Punkten ist er in der Jahrgangsstufe 7 besser als 99,6 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.


« zurück zum Archiv
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Bronze bei den Leichtathletik-WestfalenmeisterschaftenAnnette-Gymnasium fördert Kompetenzen der SuchtpräventionFreigeist-Akademie für Geisteswissenschaften 2019 Schülerteams des Annette-Gymnasiums erforschen die Mobilität der ZukunftErfolgreiche deutsch-chinesische Zusammenarbeit mit der Universität Xi'anDELF-Diplome verliehen

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)