Seite abgerufen am Freitag, dem 20. September 2019, um 03:02:53 von:
http://www.annette-gymnasium.de/news.php?id=124&from=archive

MINT 300´09 – Treffen naturwissenschaftlich interessierter Schüler in Berlin

07. 01. 2010 21:20

Bereits zum dritten Mal hatten vier Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums gemeinsam mit fünf Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Wolbeck die Möglichkeit, im Rahmen der MINT300-Veranstaltung Berliner Forschungseinrichtungen zu besuchen und dabei Wissenschaft hautnah zu erleben. In Berlin konnten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen


Kursen teilnehmen, die Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik thematisierten.


Zu Beginn des ersten Tages gab es im Schöneberger Rathaus eine Auftaktveranstaltung für die mehr als 300 SchülerInnen und die etwa 80 Lehrer, die aus ganz Deutschland angereist waren. Sogar eine Schule aus Istanbul, die einzige MINT-Schule außerhalb Deutschlands, nahm teil. Bei der Auftaktveranstaltung wurden die Teilnehmer begrüßt und Führungspersönlichkeiten der Siemens AG und von Gesamtmetall erläuterten den hohen Stellenwert der MINT-Fächer, deren Vielfältigkeit und die hervorragenden Berufsaussichten, die einem eine Ausbildung oder ein Studium in diesem Bereich bietet.
Am Nachmittag waren fünf verschiedene Kulturprogramme angesetzt, bei denen es mit dem Bus quer durch Berlin zu ausgewählten Sehenswürdigkeiten ging. Von einer Führung durch die Willy-Brandt-Ausstellung und das Rathaus Schöneberg, dem ehemaligen Senatssitz West-Berlins bis hin zu einer Stadtführung mit dem Schwerpunkt der Teilung und Einheit Berlins, um nur zwei interessante Themen zu nennen, fiel die Auswahl gar nicht so leicht.


Am Freitag lag der Schwerpunkt auf den MINT-Kursen. Hiervon gab es über 20, so dass jede/r seinem speziellen Interessensgebiet nachgehen konnte. Nach einer Einführung in das gewählte MINT-Thema und Klärung von offenen Fragen, konnten die Schülerinnen und Schüler unter Anleitung von Wissenschaftlern eigenständig experimentieren und forschen. So wählte Judith den Kurs „Magnetfelder der Erde“ bei der  unter anderem eine Magnetfeldmessung auf dem Programm stand. Philipp belegte den Kurs „Vom Dynamo bis zur Gamma-Strahlung – Selected Topics in High Frequency Technology“. „Neben der sprachlichen Herausforderung, ein Großteil des Kurses wurde in englischer Sprache abgehalten, war das Thema, bei dem es um Experimente und Phänomene der Übertragung von hochfrequenten Signalen über Leitungen mittels Antennen oder Glasfasern ging, schon sehr anspruchsvoll.“ Im Kurs „Gesteine und Minerale“ im Naturkundemuseum, den Nicola und Mathilda besuchten, wurden verschiedene Gesteine und Minerale unter anderem mikroskopisch definiert und charakterisiert.


Direkt im Anschluss an die MINT-Programme fand gegen 18 Uhr die Abschiedsveranstaltung statt. Drei Kursgruppen präsentierten ihre Erfahrungen vor den versammelten Teilnehmern. Als Hauptattraktion dieses Abends war Dr. Marc Benecke eingeladen, ein angesehener Kriminalbiologe, der unter anderem als Experte in der Fernsehsendung „Medical Detectives“ regelmäßig auftritt. Er erzählte den Anwesenden aus seinem Berufsleben auf eine sehr witzige Art und Weise, so dass wir SchülerInnen gar nicht genug hören konnten. Das anschließende Abendessen und „Come Together“ schlossen die beiden MINT-Tage gelungen ab.


« zurück zum Archiv