Seite abgerufen am Freitag, dem 24. Mai 2019, um 04:50:46 von:
http://www.annette-gymnasium.de/?mode=print

Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

23. 05. 2019

Chinesisch-Kurse der EF im Institut für Sinologie

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Grundkurse Chinesisch der Jahrgangsstufe 10 hatten vor Beginn des Sommersemesters Gelegenheit, die Bibliothek des Instituts für Sinologie und Ostasienkunde der Universität Münster zu besichtigen. Die Institutsbibliothek gilt als eine der größten und gewiss auch schönsten Fachbibliotheken Europas. Über 44.000 Bücher und rund fünfzig Zeitschriften laden zum Studium der chinesischen Kultur und Sprache ein.

Durch die traditionell enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut und dem Annette-Gymnasium wird es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, die Bibliothek auch selbstständig etwa zur Vorbereitung von Referaten oder Facharbeiten zu nutzen. Im Rahmen des Projekts "Junior-Uni" der Universität Münster können die Annette-Schüler auch an ausgewählten Veranstaltungen des Bachelor-Studiengangs "Chinastudien" teilnehmen.

21. 05. 2019

Das Känguru zu Besuch am Annette

Auch in diesem Jahr haben wieder fast 400 Schülerinnen und Schüler unserer Schule am Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen und intensiv geknobelt, geschätzt und gerechnet. Insbesondere die Mathematiklehrer*innen freuen sich sehr über die erneute rege Teilnahme und gratulieren den insgesamt 30 Preisträgerinnen und Preisträgern ganz herzlich!

Wir gratulieren ebenfalls und danken der Fachschaft Mathematik und insbesondere Frau Sanders für die Organisation und Betreuung.

 
20. 05. 2019

100 chênes pour la paix

von Carolina Bremer und Marie Erpenbeck

"100 chênes pour la paix" dies war das Motto, unter dem wir, Schüler aus der neunten und zehnten Klasse des Annette-von Droste-Hülshoff-Gymnasiums Münster, am Wochenende vom 10. bis zum 12. Mai nach Wallers-Arenberg gefahren sind. Wir wurden dorthin vom Bürgermeister der Gemeinde eingeladen, um zusammen mit Schülern des dortigen Collège Jean Moulin ein Zeichen für den deutsch-französischen Frieden zu setzen, indem wir gemeinsam auf einem ehemaligen Schlachtfeld 100 Eichen pflanzten.

Zunächst wussten wir nicht genau, was uns in Frankreich erwarten würde, dennoch freuten wir uns alle darauf, den europäischen Frieden zu stärken und darauf, neue Freundschaften zu schließen.

Am Freitagmittag wurden wir herzlich im französischen Collège begrüßt und lernten bald die Schüler kennen, in deren Familien wir das Wochenende verbringen durften. Bevor wir jedoch den Abend in unseren französischen Gastfamilien einläuteten, hatten wir zunächst die Möglichkeit, das französische Schulsystem kennenzulernen und die französischen Schüler bei einigen ihrer Schulstunden zu begleiten.

13. 05. 2019

Badminton-Mannschaften siegen bei den Stadtmeisterschaften

Groß war die Freude unserer beiden Badmintonteams bei den Stadtmeisterschaften. In der Wettkampfklasse IV trugen die Schüler/innen des Annette-Gymnasiums den Sieg und auch den zweiten Platz davon und nahmen stolz ihre Urkunden und die Glückwünsche ihrer Schulleiterin entgegen.

Wir gratulieren herzlich und danken Herrn Grunert und Herrn Bergmann für die Betreuung und fachkundige Unterstützung.

 
10. 05. 2019

Bilbao-Austausch

Julia Aichele, Laura Schmidtke (EF), Fotos von Joana Kathri Chhetri

Donnerstagmorgen – halbwegs ausgeschlafen – treffen wir uns am Hauptbahnhof Münster, um unsere spanischen Austauschschüler, die bereits im November zur Weihnachtsmarktzeit bei uns zu Besuch waren, in ihrer Heimatstadt Bilbo, wie der baskische Name der Stadt Bilbao lautet, zu besuchen.
Acht Stunden später haben wir gerade genügend Zeit um anzukommen und die herzlichen Familien unserer Austauschschüler kennenzulernen, denn schon machen wir uns auf den Weg zum ersten Gruppentreffen im Park Europa, der genauso wie die meisten Wohnungen der Spanier, weniger als fünf Minuten von der Schule entfernt liegt.

Auch die nächsten Tage erkunden wir im Beisein unserer Austauschschüler Bilbao Stück für Stück. Bereits am Freitag besichtigen wir die Altstadt – manche laufen den halbstündigen Weg, andere bevorzugen die Metro, um in die Stadt zu gelangen – und fahren dann mit einer Bergschienenbahn den Berg Artxanda hinauf. Von dort oben kann man ganz Bilbao überblicken, weshalb wir es uns nicht nehmen lassen, eine Ewigkeit mit dem Fotografieren zu verbringen. Die Tatsache, dass Shawn Mendes vor weniger als zwei Wochen noch hier oben ein Konzert gegeben hat, wie eine der Spanierinnen verkündet, versüßt den Ausblick noch mehr und sorgt dafür, dass es mindestens eine Stunde dauert, bis wir uns wieder für die Talfahrt in die Schlange einreihen.

10. 05. 2019

Auf geht`s zum Landesfinale

Schon wenige Tore reichten den jüngsten Kickerinnen des Annette-Gymnasiums, um erneut Regierungsbezirksmeister zu werden.

Bereits eine Woche zuvor besiegten die sechs Schülerinnen aus dem Jahrgang 6 und drei Fünftklässlerinnen den bisher stärksten Gegner aus dem Kreis Steinfurt mit 4:3. Auf dem anschließenden Turnier in Coesfeld gelangen dann drei weitere Siege, um Regierungsbezirksmeister zu werden. Geschlagen wurden Schulen aus dem Kreis Vreden (1:0), aus dem Kreis Gelsenkirchen (3:0) und aus dem Kreis Oelde (1:0).

Gratulation zu dieser starken Leistung! Und Dank an Frau Weber für die Vorbereitung und Betreuung!
Am 4. Juni geht es nun nach Köln mit dem Ziel Landesmeister. Wir wünschen viel Erfolg.

 
09. 05. 2019

Carina Ebert im Bundeswettbewerb Fremdsprachen erfolgreich

Carina Ebert aus der Q1 hat ihre erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen auch in der Oberstufe fortgesetzt. Für zwei erfolgreiche Runden mit Spanisch als erster Fremdsprache und Englisch als zweiter Fremdsprache gehört sie nun zu den 48 Kandidaten bundesweit, die sich für die Endrunde qualifiziert haben.

Für diesen Erfolg überreichte ihr Schulleiterin Anette Kettelhoit zusammen mit Frau Illner die Urkunde, verbunden mit der Einladung zur Endrunde im September diesen Jahres, in der Carina sich einer Jury in Einzel - und Gruppengesprächen mit den Sprachen Spanisch, Englisch, Französisch und Chinesisch stellen wird.

Dafür wünscht ihr unsere Schulgemeinschaft:

Good luck! Bonne chance! Mucha suerte! 祝你好运

 
02. 05. 2019

Andalusien mit allen Sinnen entdecken

Auch in diesem Jahr bot sich wieder die Möglichkeit am Programm „Europa macht Schule“ in Zusammenarbeit mit der Universität Münster teilzunehmen und etwas mehr von Europa kennenzulernen. So erarbeitete der Spanischkurs der 7d unter der Leitung von Mareile Kaiser zusammen mit dem spanischen Gaststudierenden Antonio Moreno Cano aus Córdoba ein Projekt mit dem Titel „Andalucía en todos los sentidos“.

Neben vielfältigen Informationen aus Andalusien und der Wahrnehmung anhand verschiedener Sinnesorgane beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Antonio nicht nur mit der spanischen, sondern auch mit anderen europäischen Sprachen, die innerhalb der Klassengemeinschaft gesprochen werden, um so den europäischen Charakter des Projekts zu betonen. So entstanden mehrere Videos in Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch, die Antonio zu einem Film zusammenfügte.

30. 04. 2019

Gemeinsames Experimentieren im Mint Lab on Castles

Mit den Osterferien schon im Blick nahmen Judy Chong, Ella Rumohr, Frederik Grubert, Justus Heimann, Flora Ohlberger und Paris Saliveros am ersten Projekttag des 2. Mint Lab On Castles auf der Burg Vischering in Lüdinghausen teil.

Erneut trafen unsere Schüler/innen der EF auf Schüler/innen unserer niederländischen Partnerschule, das Gerrit Komrij Kolleg, und experimentierten zum Thema „Neue Energien“.

Viele verschiedene Aspekte konnten zu diesem Thema dabei von den deutsch-niederländischen Forscherteams näher unter die Lupe genommen werden: Wie kann eine Brennstoffzelle zum Antrieb eines Modellautos genutzt werden? Wie kann mit Windkraft eine Wasserpumpe angetrieben werden? Oder was haben Wasser und Eis mit Energiespeicherung zu tun?

 
15. 04. 2019

Fortbildung für unsere Sporthelferinnen und Sporthelfer

Seit 2005 bildet unserer Schule jedes Jahr Sporthelferinnen und Sporthelfer aus. Sie werden in Schule und Verein für verschiedenste sportliche Aktivitäten eingesetzt. Um ihre Arbeit zu würdigen und um sie für neue Herausforderungen fit zu machen, bietet der Stadtsportbund in Zusammenarbeit mit der Uni Münster ein Sporthelfer-Forum an.

Dort werden unsere Sporthelfer und die betreuenden Lehrkräfte in vielen Workshops fortgebildet. Die Themen sind breitgefächert: Helfen und Sichern, neuste Sport-Trends und kooperative Teamspiele stehen genauso auf dem Programm wie jede Menge Spaß.

Allen Sporthelferinnen und -helfern hat es großartig gefallen (Nur die Pizza mittags hätte etwas besser sein können...), alle haben viel für sich mitnehmen können und sind nächstes Mal sehr gern wieder dabei.

11. 04. 2019

Battle der Philo-Kurse

Zum letzten regulären Termin der Q2-Philo-Kurse vor dem Abitur traten heute früh das Team „Auto auf dem Dach“ (Team-Coach: Dr. Wolfhart Beck) und das Team B(o)urger (Team-Coach: Dr. Désirée Bourger) gegeneinander an, um ihre in der Qualifikationsphase erlangten Kenntnisse im Fach Philosophie unter Beweis zu stellen.

Der Battle ging über 10 Runden, in denen Zitate („Es ist besser, ein unzufriedener Mensch zu sein als ein zufrieden gestelltes Schwein“) Philosophen zuzuordnen (hier lautete die Lösung: John Stuart Mill), Standbilder zu Kernstellen philosophischer Schriften (Vertragsschluss nach Hobbes) zu bauen, Devisen in ihre Originalsprache zurückzuübersetzen, Puzzles zu lösen und etwa der cartesianische Dualismus von Leib und Seele in einem Ausdruckstanz darzustellen waren.

11. 04. 2019

Frau Quest in Uganda

Unsere Lehrerin Henrike Quest nimmt sich eine Pause vom Annette-Gymnasium in Münster, doch vom Unterrichten kann sie sich nicht vollends lösen. Ihr Sabbatjahr verbringt sie unter anderem in Uganda.

Dort arbeitete sie an einer besonderer Schule, einem Partnerprojekt unserer Schule, das von der "Uganda-Hilfe St. Mauritz" gegründet wurde. Der WDR hat ihrem Aufenthalt dieses kurze Porträt gewidmet.

Bildquelle · WDR

 
10. 04. 2019

¡Buen viaje a Argentina!

Zum nunmehr dritten Mal fand der Austausch zwischen dem Annette-Gymnasium und der Deutschen Schule Hurlingham in einem Vorort von Buenos Aires statt.

Nachdem unsere Schüler/innen vom 10. Oktober bis 13. Dezember 2018 die Schule in Argentinien besuchten und dort in ihren Gastfamilien ihre Spanischkenntnisse verbesserten, bekamen wir am 9. Januar 2019 Besuch von sieben Argentinier/innen, die in den letzten Sommerferien ihres Schullebens Erfahrungen mit der deutschen Kultur und Lebensweise sammeln und ihr Deutsch aufpolieren wollten.

Zum Abrunden ihres Aufenthaltes fuhren sie drei Wochen durch die bekanntesten Städte Europas und kehrten schließlich am 24. März nach Hause zurück, um dort das neue Schuljahr zu beginnen. Es haben sich viele neue Erfahrungen und Erkenntnisse für alle Beteiligten ergeben – und wir hoffen auf viele weitere positive Begegnungen in den kommenden Jahren!

Frau Walter herzlichen Dank für die Betreuung des Austauschprogramms!

07. 04. 2019

Landeswettbewerb Jugend forscht: Erster Platz und Sonderpreis Unternehmertum

Aufgrund der beeindruckenden Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler war das Annette nun im vierten Jahr in Folge auf dem Landeswettbewerb Jugend forscht in Leverkusen vertreten, in diesem Jahr durch die Jungforscher Felix Ulonska, Leonard Sondermann und Moritz Kunz (Q2).

Sie hatten im MINT-Projektkurs, der sich nun schon im zweiten Jahr mit den Fragen der nachhaltigen Verkehrsentwicklung in Münster beschäftigt, den Schwerpunkt Informatik gewählt und über ein Jahr an der Entwicklung einer alternativen Infrastruktur für die Ladesäulen von E-Mobilen gearbeitet. In Kooperation mit den Experten der Stadtwerke Münster und gefördert durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung, PHOENIX CONTACT Deutschland GmbH, WarpZone, durch das IT-Projekt-Münster und die Stadtwerke Münster beschäftigten sich die drei Nachwuchsingenieure mit der Frage, wie die Ladesäulennetze verschiedener Energieversorger stabil und sicher miteinander vernetzt werden können. Sie qualifizierten sich mit ihrer Lösung im Februar bei einer starken Konkurrenz für den Landeswettbewerb Jugend forscht, auf dem sich in den vergangenen drei Tagen die 50 besten Jugend forscht Projekte aus ganz NRW den kritischen Fragen der hochkarätig besetzten Jury stellen mussten.

Mit dem hervorragenden ersten Platz im Bereich Technik sowie dem Sonderpreis für Unternehmertum qualifizierten sich unsere drei Schüler am Ende überglücklich für den Bundeswettbewerb, der im Mai in Chemnitz stattfindet.

Wir gratulieren Felix, Leonard und Moritz und drücken ihnen fest die Daumen für die nächste Runde!

Den Lehrern Michael Deittert, Daniel Spieker und insbesondere Hendrik Büdding danken wir für die intensive Betreuung.

 
05. 04. 2019

Stadtmeisterschaften Fußball: Starke Siegerinnen!

Am 3. April besiegten unsere jüngsten Kickerinnen sieben weitere Teams aus Münster und können sich nun ungeschlagen Stadtmeisterinnen nennen! Nachdem es in der Vorrunde 2 Siege gegen die Mathilde-Anneke-Gesamtschule (4:0) und die Marienschule (5:0) gab sowie ein Unentschieden gegen die Friedensschule, besiegten die Mädchen im Halbfinale souverän das Pascalgymnasium und das Ratsgymnasium (1:3) im Finale.

Wir gratulieren herzlich den Schülerinnen und der betreuenden Lehrerin Frau Weber!

Mit dabei waren: Franziska, Jule (ohne Bild), Paula, Ida, Marlene, Lilly, Lotta, Julia, Sarah, Meret und unsere Coaches Maya und Greta.

 
04. 04. 2019

Annette-Gymnasium beim Maker Faire 2019

Ihren Ursprung haben „Maker Faire“ in den USA. Bei einem „Maker Faire" kommen „Macher" zusammen, um ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Zudem ist es ein Ort des persönlichen Netzwerkens und des Wissensaustauschs. Für manchen Aussteller ist die Präsenz sogar der Anfang eines erfolgreichen Startups.

So trafen sich unsere Schüler/innen mit anderen Jugendlichen aus dem Münsterland, die am Wettbewerb Jugend forscht teilgenommen hatten, für zwei Tage in Dortmund auf dem Gelände der DASA. Großer Andrang herrschte am Stand des gemeinsamen Projektlabors, wo sich alle Gruppen mit ihren Projekten präsentierten. Mittendrin war das Anchar-Projekt des Annette-Gymnasiums.

„Anfassen und Ausprobieren“ wurde groß geschrieben. Auf jedem Maker Faire gibt es viele interessante Mitmachstationen, ergänzt um spannende Vorträge und Workshops. So sollen Kinder und Jugendliche auf eine kreative und spielerische Weise für Wissenschaft, Technik und den lustvollen Umgang mit Materialien und Werkzeugen begeistert werden. Spaß zu haben steht im Vordergrund.

02. 04. 2019

Zweiter und dritter Platz bei den Stadtmeisterschaften

Aufgrund des großen Interesses seitens der Schüler/innen war unsere Schule in der vergangenen Woche gleich mit zwei Mannschaften bei den Stadtmeisterschaften im Tischtennis (WK IV) vertreten. In dem Turnier mussten die Schüler/innen sowohl im Doppel als auch im Einzel antreten.

Nach intensiven Spielen konnten sich die von Frau Thormann betreuten Spieler/innen glücklich und ausgepowert über 2. und den 3. Platz freuen.

Wir danken Frau Thormann und gratulieren den Spieler/innen.

 
29. 03. 2019

Austauschwoche im Jahrgang 8 und EF

Ein Schüleraustausch ist sicherlich ein guter Weg, um ein Land und auch die Menschen vor Ort richtig kennenzulernen. Aus diesem Grund pflegt unsere Schule seit vielen Jahren eine ganze Reihe von Projekten mit den unterschiedlichsten Austauschpartnern.

In dieser Woche waren bzw. sind die Schüler/innen unseres Jahrgangs 8 unterwegs. Während sich eine Austauschgruppe auf den Weg nach London zu unserer Partnerschule Grey Coat Hospital machte, flogen unsere "Spanischschüler/innen" nach Barcelona, um sich mit ihren Austauschpartner/innen vom Institut Ausiàs March zu treffen.

Gleich zwei Gruppen sind nach Frankreich aufgebrochen, um eine Woche in Rouen am Collège Sainte Marie bzw. in der Nähe von Paris (siehe Bild) in Bures am Collège La Guyonnerie zu verbringen.

In der kommenden Woche starten dann eine Reihe von Schüler/innen unserer EF zum Instituto Gabriel Aresti nach Bilbao in Spanien, zum Liceum Ogólnokształcące nach Dąbrowa Górnicza in Polen und zur Amirim High School in unserer Partnerstadt Rishon le Zion in Israel.

28. 03. 2019

Hand und Hand für unsere Schule - Mitgliederversammlung des Fördervereins

Am kommenden Donnerstag, den 4. April 2019, findet die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums e.V. um 20 Uhr in Raum 119 statt. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, sich bei dieser Gelegenheit über die Aktivitäten des Vereins im vergangenen Jahr zu informieren, ihre Ideen einzubringen und sich gern auch selber aktiv zu engagieren. Da Vorstandswahlen stattfinden und einige bisherige Vorstandsmitglieder wegen des bevorstehenden Abiturs ihrer Kinder ihre Aufgaben weitergeben möchten, ist jedes Elternteil, das die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit mitbringt, herzlich willkommen!

Der bisherige Vorstand blickt mit Zufriedenheit auf ein Jahr erfolgreicher Mitgestaltung des Schullebens zurück: Es konnten wiederum zahlreiche sinnvolle und bereichernde Projekte unterstützt werden. Medienausstattung und kulturelle Aktivitäten, Programme des sozialen Lernens und der Drogenprävention, Anschaffungen für einzelne Fächer und großformatige Fotos für die Flure – all dies und noch einiges mehr haben die Mitglieder des Fördervereins ermöglicht und erleichtert! Besonders erfreulich ist die große Zahl neuer Mitglieder aus den fünften Klassen, die den Verein seit kurzem verstärken.

Freuen wir uns auf ein produktives und fröhliches Treffen am 4.4.!

 
20. 03. 2019

Schüler mit dem Dr. Julius Voss-Preis 2019 ausgezeichnet

Im Rahmen der Eröffnung der Woche der Brüderlichkeit wurde am Montag im Festsaal des Rathauses Münster von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster (CJZ) der Dr. Julius Voos-Preis 2019 verliehen. Dieser Preis wurde von der Gesellschaft in der Absicht gestiftet, junge Menschen für ihre Beschäftigung mit christlich-jüdischen Themen zu ehren.

Ausgezeichnet wurden unsere Schüler Lukas Grave, Jannis Völlering, Moritz Kortüm und Justus Roters für ihren Kurzfilm “Wie antisemitisch ist Münster? Eine Bestandsaufnahme”.

Wir gratulieren herzlich und danken Herrn Plonka, in dessen Projektkurs Medien der Q1 des Annette-Gymnasiums der Film entstand.

16. 03. 2019

Videonachricht aus Uganda

Kulturaustausch zwischen der 7a und unserem Partnerprojekt in Uganda

Ein Bericht von Frau Quest - zu Besuch in St. Mauritz Obiya Palaro

Als ich den Klassenraum der siebten Klasse der Primary School St. Mauritz Obiya Palaro betrete, verstummen die Gespräche der 46 ugandischen Mädchen und Jungen plötzlich, die Blicke richten sich interessiert und erwartungsvoll auf mich. Es ist selten, dass eine Mzungu (eine Weiße) auftaucht und den Unterricht übernimmt. Auch für mich ist die Situation ungewohnt, vor lauter Schülern/innen sehe ich kaum den Boden des Klassenraumes – und ich habe noch Glück, die 7. Klasse ist eine der kleinen Klassen der Schule. In anderen Klassen sitzen teilweise bis zu 100 Schüler/innen gedrängt auf Schulbänken, wie wir sie aus dem Museum kennen...

Fast noch taufrisch ist die Partnerschaft zwischen dem Annette-Gymnasium und dem Hilfsprojekt St. Mauritz Obiya Palaro im Norden Ugandas. Erst im vergangenen Jahr hat sich die Schule durch die Anregungen des Arbeitskreises „Soziale Projekte“ dazu entschieden, in Zukunft unter anderem das Projekt in Ostafrika zu unterstützen. Nachdem die neue Partnerschaft spätestens durch den Besuch von Priester Cyprian Odongo und Sozialarbeiterin Kevine Amito am Annette-Gymasium im Sommer 2018 offiziel wurde, haben nun auch die Menschen in St. Mauritz Obiya Palaro ein Gesicht zur neuen Partnerschule in Münster.

12. 03. 2019

Labortag im Sonderforschungsbereich für "Furcht, Angst und Angsterkrankungen"

Am vergangenen Donnerstag tauschten die Biologie-Leistungskurse von Frau Frost und Herrn Bremer im Jahrgang Q2 für einen Tag die Klassenzimmer gegen die Labore des Sonderforschungsbereiches „Furcht, Angst, Angsterkrankungen“ am Institut für Physiologie der Universität Münster, um neurophysiologische Grundlagenforschung einmal hautnah zu erleben. Neben der experimentellen Epilepsieforschung, insbesondere der Erforschung der Absence-Epilepsie bei Kindern, steht im Zentrum der Arbeit dieser universitären Einrichtung die Forschung, was bei einer Angsterkrankung im Gehirn passiert und welche Nervenzellen und Botenstoffe beteiligt sind.

An einem der begehrten Labortage des Sonderforschungsbereiches hatten die Schülerinnen und Schüler nicht nur die Gelegenheit, mit den Wissenschaftlern zu sprechen und die Labore zu erkunden, sondern ihnen auch bei Experimenten über die Schulter zu schauen.

Der „neurophysiologische Vormittag“ begann mit einer thematischen Einführung in die Hirnforschung und die Arbeitsbereiche des Sonderforschungsbereiches. Anhand anschaulicher Beispiele zur Entstehung von Furcht und Angst und verschiedener Formen der Epilepsie wurden Inhalte und Methoden der einzelnen Forschungsprojekte erläutert. Danach hatten die Nachwuchsforscher Gelegenheit, sich in den Laboren umzusehen und den Doktoranden Fragen zu ihrer Arbeit im Labor - aber auch zu möglichen Studienfächern und Berufsaussichten - zu stellen.

09. 03. 2019

Samba-AG beim Schull-und Veedelszöch in Köln

Schon um 7.30 Uhr am Sonntagmorgen machten sich mehrere Mitglieder der Samba-AG auf den Weg zum traditionellen Karnevalsumzug in die Kölner Südstadt und unterstützten dort tatkräftig die Trommler des Kölner Humboldt-Gymnasiums.

Das Wetter war zwar durchwachsen, die Stimmung aber umso besser. Nach einem 4-stündigen und 8,5 Kilometern langen Marsch ging es erschöpft, aber glücklich und voller karnevalistischer Eindrücke wieder nach Münster zurück.

Einen kleinen Einblick bekommt man in der Mediathek des WDR unter folgendem Link (ab Minute 25`): WDR-Mediathek

Kölle Alaaf! Und Frau Heinke vielen Dank für die Organisation und Begleitung!

 
08. 03. 2019

MINT-Projektkurs erfolgreich bei “Jugend forscht”

Das Motto des diesjährigen Jugend forscht Wettbewerbs am 22. Februar in der Stadthalle Hiltrup lautete “Frag nicht mich - frag Dich!” und 124 Schülerinnen und Schüler in der Altersgruppe 15 bis 21 Jahre aus dem Münsterland waren diesem Aufruf gefolgt und hatten ein Jahr lang hart an ihren Forschungsprojekten gearbeitet. Unser diesjähriger MINT-Projektkurs war ebenfalls wieder mit 2 Projekten vertreten. Unsere Schülerinnen und Schüler mussten sich dabei vielen hochkarätigen Mitbewerber-Arbeiten anderer Schulen stellen.

Neben vielen MINT-interessierten Schülerinnen und Schülern verschiedener Schulen, die sich über die Projekte informierten, besuchte am Morgen auch die ”Jugend forscht”-Jury die Ausstellungsstände der Schülerinnen und Schüler. In einer Poster-Präsentationsphase am Stand stellten die Schülerinnen und Schüler Ihre Ergebnisse vor und stellten sich dann der anschließenden Fragerunde der Jury.

Im Fachbereich Arbeitswelt erstellten Leonard Sondermann, Felix Ulonska, Moritz Kunz einen herausragende Arbeit im Spannungsfeld von Informatik und Elektrotechnik. Dabei faszinierten sie die Jury mit einem tiefgründig durchdachten, wissenschaftlichen Konzept von einer auf Blockchain-basierenden Lade-Applikation mit entsprechend gut dokumentierter Algorithmik für eine dezentrale Ladenetz-Infrastruktur. Dies paarten sie mit einer moderner und skalierbarer Ladetechnik im Zusammenspiel mit einem voll funktionstüchtigen Prototypen von Ladestation und skaliertem E-Mobil. Sie erreichten im Bereich Arbeitswelt den ersten Platz und lösten damit Ihr Ticket zum Landeswettbewerb nach Leverkusen im kommenden Monat! Wir wünschen ihnen, zusammen mit ihren Betreuungslehrern (H. Büdding, M. Deittert und D. Spieker), bei Ihrer weiteren Forschungsarbeit und dem kommenden Landeswettbewerb alles Gute und viel Erfolg.

07. 03. 2019

Erfolgreiches Schwimmteam bei der Stadtmeisterschaft

Im Team mit Wettkampfschwimmern, Schwimmern der DLRG und auch Freizeitschwimmern nahm das Annette-Gymnasium im Stadtbad-Mitte an den Stadtmeisterschaften im Schwimmen erfolgreich teil. Über 50m Freistil stellte das Annette mit Verena Sauerwald, Lucy Springensguth und Hannah Grabbe sogar die schnellsten Schwimmerinnen der Veranstaltung. Ebenso kam die 8x50m Freistil-„Königsstaffel“ der Mädchen mit deutlichem Vorsprung vor den anderen Schulteams ins Ziel.

Die Jungenstaffel bestehend aus Paris Saliveros, Florian Schlummer, Richard Darcis und Lars Niehoff behauptete sich über 4x100m Lagen siegreich gegen das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium. In der Gesamtwertung der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004 - 2007) konnten sich die Annette-Schwimmerinnen mit der Additionszeit von 11:56,67 als bestes Team deutlich durchsetzen.

03. 03. 2019

Neuigkeiten von unserem Hilfsprojekt in Uganda

von: Henrike Quest, Lehrerin am Annette-Gymnasium und zu Besuch in Obiya Palaro

Frieden. Sicherheit. Ein sicheres Zuhause. Gutes Essen und genug für alle. Sauberes Wasser. Gute Lehrer. Ein Krankhaus in der Nähe. Das sind Dinge, die die Kinder aus dem Südsudan besonders an unserem Hilfsprojekt St. Mauritz Obiya Palaro in Uganda mögen.

Man könnte meinen, es sei selbstverständlich, dass ein Kind genug zu Essen hat, ohne Angst schlafen und morgens zur Schule gehen kann. Aber die 23 Mädchen und 9 Jungen im Alter von 11 bis 16 Jahren, die seit Anfang Februar in St. Mauritz leben, sind teilweise hunderte Kilometer weit zu Fuß geflüchtet, bevor sie in einem Flüchtlingscamp in Uganda und schließlich in St. Mauritz Sicherheit finden konnten.

Über 20 Jahre lang kämpfte der Südsudan für seine Unabhängigkeit. 2011 war es endlich so weit. Reich an Ölvorkommen und Weideland hofften die etwa 12 Millionen Einwohner des nun jüngsten Landes der Welt auf friedlichere Zeiten und feierten die Unabhängigkeit mit Trommeln und Gesängen auf der Straße. Die Hoffnung schwand jedoch 2013 als der Präsident Salva Kiir - vom Stamm der Dinka, seinem Vize Riek Machar - vom Stamm der Nuer, so sehr misstraute, dass er ihn entließ. Ein politischer Machtkampf begann, in dem sich immer mehr Südsudanesen mit ihrem Stamm solidarisierten. Ein brutaler, blutiger Bürgerkrieg beginnt.

02. 03. 2019

Next Generation im MEET, dem Batterieforschungzentrum der WWU

Das Batterieforschungszentrum MEET (Münster Electrochemical Energy Technology) an der Westfälischen Wilhelms–Universität Münster erfreut sich einer hohen regionalen, nationalen und internationalen Anerkennung.

Carina Ebert und Lorena Gaer haben nun sogar die Möglichkeit, ein Projekt direkt in der NEXT-Gruppe des MEET umzusetzen und gemeinsam mit zwei Doktorand/innen an neuartigen Batteriekonzepten zu arbeiten. Den beiden Schülerinnen kamen hierbei ihre Chinesischkenntnisse gut zu pass, denn nicht nur die chinesische Doktorandin staunte nicht schlecht, als sie von Carina in ihrer Muttersprache begrüßt wurde.

Mit ca. 140 Wissenschaftlern  und einem über die Landesgrenzen bekannten Mastermodul „Elektrochemische Energiematerialien“ in der universitären Ausbildung wird die vorhandene Kompetenz in Münster an die nächsten Forschergenerationen weitergegeben. Daher lag es auf der Hand zu versuchen, die Schülerinnen und Schüler unserer MINT- und IT-Projektkurse mit der Forschungseinrichtung bekannt zu machen und nach Wegen der Kooperation zu suchen.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.