Seite abgerufen am Montag, dem 25. Januar 2021, um 10:55:20 von:
http://www.annette-gymnasium.de/?mode=print

Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

18. 01. 2021

Anmeldungen zur Klasse 5 und zur Oberstufe

Leider können im Januar wegen der Corona-Pandemie weder unser Informationsabend noch unser Tag der offenen Tür stattfinden, an dem interessierte Schülerinnen, Schüler und ihre Eltern unsere Schule persönlich entdecken können.

Für Grundschülerinnen und Grundschüler mit ihren Eltern haben wir eine besondere Seite auf unserer Homepage eingerichtet. Dafür haben wir unsere jetzigen Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse gebeten, Fragen aufzuschreiben, die sie vor einem Jahr hatten, als sie das Annette-Gymnasium noch nicht kannten. Diese Fragen und unsere Antworten finden sich auf dieser Seite.

Auch für Schülerinnen und Schüler anderer Schulen, die im nächsten Jahr in unsere Oberstufe wechseln möchten, haben wir eine Übersichtsseite erstellt, auf der zentrale Informationen kompakt zusammengefasst sind.

Eine Vielzahl an zusätzlichen Informationen über unsere Konzepte und unser Schulleben findet sich in den weiteren Rubriken unserer Homepage. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Anmeldungen 22./23./24./25. Februar 2021

Ab dem 10.02.2021, nach weitgehendem Abschluss der vorgezogenen Anmeldeverfahren anderer Schulen, ist auf unserer Homepage die Online-Terminvereinbarung freigeschaltet. Bei technischen oder anderen Problemen wenden Sie sich bitte per Mail oder telefonisch an unser Sekretariat. Anmeldungen werden an allen vier Anmeldetagen vormittags und nachmittags möglich sein, sodass Sie auf jeden Fall einen für Sie passenden Termin reservieren können. Wir freuen uns auf Ihre Terminreservierung und Anmeldung.

 
17. 01. 2021

Landwirt Julius Aundrup im Gespräch mit Geographie-LKs

von Julius Pritsch und Jan Krol

Im Rahmen unserer aktuellen Unterrichtsreihe „Landwirtschaft im deutschen Raum“ hat sich Julius Aundrup, ein Landwirt aus Senden, bereit erklärt, am Mittwoch, den 16.12.2020, an einer Videokonferenz mit uns Schüler*innen der Leistungskurse Geographie in der Q1 von Frau Keen und Herrn Streyl teilzunehmen.

Darin erkläre Herr Aundrup über seinen Betrieb auf, der in konventieller Landwirtschaft eine Sauenzucht betreibt. Zwar liege der Fokus seines Betriebes auf der Ökonomie, aber sie bemühen sich dabei sehr, auch andere Aspekte in den Blick zu nehmen und die Regionalität zu stärken. So erzeuge der Betrieb sowohl einen großen Teil seines Stromes durch Solarpanels, als auch das gesamte Tierfutter durch den eigenen Getreideanbau.

In seinen Ausführungen machte Herr Aundrup auch deutlich, dass Veränderungen in den Betriebsstrukturen mit ohne Risiken für die Bauern verbunden sind. So probierte er als einer der ersten deutschen Landwirte die Sauenhaltung mit der hochpreisigen Rasse Duroc. Doch die Verhandlungen mit dem Einzelhandel waren nicht zielführend und eine Investitionssumme im vierstelligen Bereich ging verloren.

10. 01. 2021

Wie wird Solarstrom noch grüner? Schülerinnen forschen an Grätzel-Zellen

Auch wenn die Corona-Pandemie aktuell unser tägliches Leben und die mediale Berichterstattung weitestgehend bestimmt, so ist doch die Suche nach Lösungen aus der Klimakatastrophe die langfristig wesentlich einschneidendere Menschheitsaufgabe.

In diesem Wissen und mit dieser Überzeugung arbeiten die 13 Jungforscher*innen in unserem aktuellen MINT-Projektkurs auch in Zeiten der Corona-Pandemie intensiv weiter an der Suche nach Lösungsansätzen für eine nachhaltige Zukunft unserer Gesellschaft.

Flora Ohlberger (Q2) und Judy Chong (Q2) haben in ihrem Jahresprojekt sog. Grätzel-Zellen in den Fokus genommen. Dieser moderne und bionische Ansatz für die Konstruktion von Solarzellen nutzt statt der etablierten Siliziumhalbleiter natürliche Farbstoffe für die Wandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Grätzel-Zellen ahmen dabei die Fotosynthese ein Stück weit nach, denn sie nutzen die Lichtanregung der Farbstoffe um Elektronen auf gezielt dotierte Glasoberflächen zu übertragen. Der Vorteil ist, dass so konstruierte Solarzellen transparent sind und sich daher für Fensterflächen eignen.

08. 01. 2021

Vorlesewettbewerb 2020 im Jahrgang 6

Mit den kürzer werdenden Tagen kommen Leseratten wieder auf ihre Kosten. Was gibt es Schöneres, als sich bei schlechtem Wetter mit einem schönen oder spannenden Buch zu verkriechen.

Beim traditionellen Vorlesewettbewerb konnten die Schüler*innen der 6. Klassen dies besonders deutlich erfahren. Zuvor war in den Klassen im Deutschunterricht das Vorlesen erprobt und geübt worden. Klassensieger*innen wurden gekürt. Nun, beim Schulentscheid, lasen sie um die Wette – und entführten die Jury in die zauberhafte, spannende oder lustige Welt ihres Buches. In einer zweiten Runde mussten die Schüler*innen dann einen ihnen unbekannten Text vorlesen.

Gewonnen hat Matilda Makus aus der 6d, die nun das Annette-Gymnasium auf der nächsten Ebene vertreten wird.

Herr Plonka und Frau Dr. Habbel, die den Vorlesewettbewerb leiten, gratulierten ganz herzlich und verliehen neben Urkunden auch Buchpreise. Diese Preise für die Vorleserinnen und Vorleser waren vom Förderverein des Annette-Gymnasiums gestiftet worden, der die schöne Tradition des Wettbewerbs Jahr für Jahr freundlich unterstützt. Wir freuen uns schon aufs Vorlesen im nächsten Jahr!

 
20. 12. 2020

Weihnachtsfeier via Videokonferenz

Was vor einem Jahr noch undenkbar gewesen wäre, ist in Zeiten der Pandemie in vielen Einrichtungen ein großer Trend: Advents- oder Weihnachtsfeiern per Videoschaltung von zu Hause aus.

Diese Möglichkeit hat auch die Klasse 5a für sich entdeckt, nachdem sie im Musikunterricht mit ihrer Lehrerin Frau Hertel eine Weihnachtsfeier engagiert vorbereitet hatte, bei der alle Schüler*innen mit Instrumenten oder einer Sprechrolle gestalterisch mitwirken sollten. Diese Feier hätte ansonsten aufgrund des Hybridunterrichts nicht stattfinden können.

Die sechs im Präsenzunterricht verbliebenen Schüler*innen performten mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kleine im Musikraum, viele Schüler*innen, die im Distanzunterricht zu Hause weilten, schalteten sich dazu und musizierten sogar z.T. von zu Hause aus mit.

19. 12. 2020

Annette-Gymnasium erhält 10.700 Euro für neue iPads

Erfolgreiches Crowdfunding Projekt

„Die Digitalisierung erfasst unsere gesamte Lebenswelt. Daher ist es mehr und mehr auch die Aufgabe der Schule, die Schülerinnen darauf vorzubereiten, dass sie sich in der digitalen Welt zurechtfinden und diese kundig, mündig und aktiv mitgestalten können. Für die Umsetzung werden digitale Endgeräte benötigt, die der Schulträger angesichts der Vielzahl der Schulen in Münster nicht im erforderlichen Umfang zur Verfügung stellen kann“, erklärt Friederike Dyhr, Projektinitiatorin vom Verein zur Förderung des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums e.V. in Münster.

Nicht alle Familien können privat ein iPad finanzieren. Durch das Medienkonzept des Annette-Gymnasiums werden die digitalen Endgeräte in bestimmten Unterrichtsprojekten und Phasen denverschiedenen Lerngruppen ab dem Jahrgang 5 bis zum Abitur zur Verfügung gestellt. Mitglieder des Vereins, Freunde und Bekannte, insgesamt 139 Unterstützer, spendeten fleißig während der Projektlaufzeit. Zusammen mit dem Co-Funding der Volksbank Münsterland Nord in Höhe von 3.505 Euround den Spenden von vielen Unterstützern kamen schließlich 10.700 Euro zusammen. „Das Geld unserer Unterstützer wird in ein bis zwei Klassensätze iPads, Schutzhüllen und einen Aufbewahrungsschrank investiert“, so Dyhr.

18. 12. 2020

Unser Literaturkurs im Radio

Der Literaturkurs Schreiben unserer Q1 hat in den letzten Wochen kurze Erzählungen und Texte zum Thema "Weihnachten" bzw. "Neues Jahr" geschrieben und diese beim Radio Kaktus eingesprochen.

Nun werden die Aufnahmen auf Antenne Münster (Frequenz 95.4 MHz) ausgestrahlt. Sie können auch online unter https://www.radio.de/s/antennemuenster gehört werden.

Die Sendetermine sind:

  • Mittwoch, 23.12.2020 ab 20:04 Uhr
  • Sonntag, 27.12.2020 ab 19:04 Uhr
  • Montag, 04.01.2021 ab 20:04 Uhr
 
18. 12. 2020

Experimenteller Biologieunterricht in der Schule und zu Hause

In dieser Schulwoche haben Schüler*innen und Lehrer*innen des Annette-Gymnasiums neue Erfahrungen im Bereich des Präsenz-, Distanz- und Hybridunterrichts gemacht. An vielen Stellen war Kreativität gefragt, damit ein abwechslungsreicher und interessanter Unterricht unter Coronabedingungen gelingen konnte.

Die Klasse 5a hat z.B. im Biologieunterricht von Frau Dreier untersucht, wie sich Bewegung auf den menschlichen Körper auswirkt. Es wurde die Atem- und Pulsfrequenz gemessen und miteinander verglichen. Hier hatten sowohl die Schüler*innen vor Ort als auch zu Hause die Möglichkeit ihre Kompetenzen beim Experimentieren zu vertiefen.

 

 
 
17. 12. 2020

Staatliche HSK-Chinesisch-Prüfungen erfolgreich bestanden

Fünfundzwanzig Schülerinnen und Schüler der beiden Chinesischkurse der Jahrgangsstufe Q2 unserer Schule haben erfolgreich an den staatlichen chinesischen Sprachprüfungen teilgenommen. Diese sogenannten HSK-Prüfungen gelten inzwischen als internationaler Standard, ähnlich wie das "Cambridge Certificate" oder das DELF-Diplom für Französisch.

Die chinesischen HSK-Zertifikate haben international einen hohen Stellenwert, zum Beispiel für Bewerbungen bei global agierenden Unternehmen, sei es für ein Praktikum oder für ein Trainee-Programm. Bei vielen Studiengängen mit China-Bezug bietet der HSK-Nachweis große Vorteile, wie zum Beispiel eine Verkürzung der Studienzeit oder den Entfall eines sprachlichen Propädeutikums. Auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz im Groß- und Außenhandel oder im Hotel- und Gastronomiegewerbe werden Bewerberinnen und Bewerber mit nachgewiesenen Chinesischkenntnissen deutlich bevorzugt.

14. 12. 2020

Arbeitsgemeinschaft LGBTQ+ stellt sich vor

Wir sind die LGBTQ+ AG unserer Schule. Wir haben uns in diesem Schuljahr gegründet, um einen Raum für queere und interessierte Menschen am Annette zu bieten, wo wir uns austauschen, gemeinsame Aktionen planen und einfach Spaß haben (zum Beispiel waren wir am 20. November während eines Treffens gemeinsam beim “trans* Day of Remembrance” und planen in Zukunft weitere solcher Aktionen).

Wir treffen uns jeden Freitag nach der 5. Stunde im Selbstlernzentrum – queere wie nicht-queere Menschen (gerade auch Menschen, die sich in ihrer Sexualität/Geschlechtlichkeit noch unsicher sind) sind bei uns willkommen! Gerne könnt ihr auch später erscheinen; die AG endet dann, wenn ihr nach Hause wollt. Wir planen Austausche, informierende Gespräche, Filme, Debatten, etc. Falls ihr Interesse, ein Anliegen oder Fragen habt, schaut gerne vorbei.

Wir sind offen und tolerant; alles was in der AG gesagt wird, bleibt in diesem Safespace. Wir freuen uns auf euch!

11. 12. 2020

MINT-Unterricht in der Corona-Pandemie

FCI fördert Unterrichtskonzept unserer Biochemiker*innen

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) ist das Förderwerk des Verbands der Chemischen Industrie e.V. und begleitet und fördert unsere Schulentwicklung im Fach Chemie seit vielen Jahren. Mit einem Sonderfördertopf für Experimente im häuslichen Umfeld versucht der FCI Schulen in der aktuellen Situation dabei zu unterstützen, ihren Schülerinnen und Schülern auch in Zeiten von pandemiebedingtem Hybrid- oder Distanzunterricht einen Experimentalunterricht zu ermöglichen. Interessierte Schulen können sich mit einem fokussierten und RISU-konformen Konzept um diese Förderung bewerben, was unserer Fachschaft Chemie für die Biochemie-Differenzierungskurse der Klassen 8 und 9 nun überzeugend gelang.

06. 12. 2020

Prof. Dr. Dirk Brockmann macht Schule

„Das Virus ernährt sich von unseren Kontakten!“ Dieses Bild benutzt Prof Dr. Brockmann von der Humboldt-Universität zu Berlin immer gerne, wenn er auf die Notwendigkeit der Einschränkung von Kontakten in der gegenwärtigen Pandemie hinweist. Zuletzt hatte er es am 15. Oktober 2020 in der Talkshow „Markus Lanz“ getan. Zugleich unterlegte er es eindrucksvoll mit mathematischen Modellrechnungen. Genau da klinkte sich die Klasse 9c mit Mathematiklehrerin Carolin Gieseke ein, rechnete selbst nach und schickte die im Unterricht erarbeiteten Resultate per Leserbrief direkt nach Berlin. Prof. Brockmann reagierte prompt und  war begeistert von den mitdenkenden Schülerinnen und Schülern. So kam es zu einer Mathestunde „einmal anders“ am 3. Dezember per Zoom-Schalte ins Annette-Gymnasium.

Prof. Brockmann wollte – so seine eigene Aussage zu Beginn – „für Mathematik begeistern“. Vorweggenommen sei, dass ihm das in besonderer Weise gelang. Selbst seine zunächst theoretischen Ausführungen zu seinem Fachgebiet der „Komplexität“ und zur Berechnung pandemischer Strukturen fesselten die Zuhörerinnen und Zuhörer. Richtig spannend wurde es dann, als er mit Hilfe mathematischer Modellrechnungen die gegenwärtige Pandemie erläuterte. Was passiert eigentlich, wenn Menschen sich infizieren, gleichzeitig aber andere gesunden? Welche Auswirkungen hat es auf die Entwicklung einer Pandemie, wenn Menschen immun werden oder sich impfen lassen? Welche Folgen hat das für die Impfstrategie?

04. 12. 2020

Nachrichten von unserem sozialen Projekt in Obiya Palaro

Das Annette-Gymnasium unterstützt seit einigen Jahren zwei soziale Projekte: unsere Partnerschule in Legazpi (Philippinen), mit der alle zwei Jahre auch ein Austausch stattfindet, und das Schul- und Entwicklungsprojekt der Uganda-Hilfe St. Mauritz in Obiya Palaro. Von dort erreichten uns nun folgende Informationen:

Die Folgen der Corona-Pandemie sind auch in Uganda deutlich zu spüren. Inzwischen ist die Zahl der offiziell bestätigten Corona-Fälle landesweit auf über 16.000 gestiegen. Diese exponentielle Entwicklung vollzieht sich auch im Norden Ugandas, wo es nur 25 Intensivbetten gibt und die Krankenhäuser absolut überlastet mit der Versorgung von Corona-Patienten sind.

Viele Menschen haben durch die Pandemie ihre Arbeit verloren. Gleichzeitig sind die Preise für Lebensmittel enorm gestiegen, sodass die Lebensmittelversorgung zu einer der größten Herausforderungen für viele Familien geworden ist. Die Grundversorgung kann oft nicht mehr gewährleitstet werden. Hinzu kommt, dass dieses Jahr durch ungewöhnlich starke Regenfälle die Ernte sehr gering ausgefallen ist, da viele Felder durch die Wassermassen überschwemmt wurden. Die starken Regenfälle begünstigen ebenso die Ausbreitung von Malaria, an der viele Menschen in der Region erkranken.

Vor allem die Kinder leiden unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Seit Ende März sind die Schulen im ganzen Land geschlossen. Nur für die Abschlussklassen der Grund- und weiterführenden Schule hat der Unterricht Anfang Oktober wieder begonnen. Ansonsten ist das Bildungssystem nach wie vor stillgelegt.
Besonders für junge Mädchen ist die Situation problematisch. Auffällig ist eine steigende Anzahl an Teenagerschwangerschaften. Ungewiss ist, wann und ob überhaupt die Mädchen wieder zur Schule gehen können.

27. 11. 2020

Neues AG-Angebot am Annette: die Wildlife-AG

Wie kann ich notfalls im Wald eine Nacht ohne Schlafsack verbringen? Wer hat diese Taube gerissen – ein Fuchs oder ein Greifvogel? Wo schlafen eigentlich die Rehe, deren Spuren wir auf dem Weg finden?

Seit Beginn des Schuljahres treffen sich zehn Kinder der 6. Klassen jeden Dienstag Nachmittag und erkunden unter Leitung von Nikola Taneri (Zusatzqualifikation Wildnispädagogik) spielerisch einen Wald im Osten von Münster.

Dabei gehören Schleichspiele und Wahrnehmungsübungen mit geschlossenen Augen ebenso dazu wie Spiele, bei denen wir uns in Tiere hinein versetzen, um deren besondere Fähigkeiten oder Lebensumstände kennenzulernen.

Oft machen wir bei einem Projekt, wie zum Beispiel Tipis bauen, ganz erstaunliche Funde, wie Rehbetten oder einen Rehschädel, die uns dann in eine neue Forschungsrichtung führen: Wieso suchen sich die Rehe genau diesen Platz zum Schlafen? Wie unterscheidet sich das Pflanzenfressergebiss von dem eines Fleischfressers?

19. 11. 2020

Tierhaltung hautnah erleben

von: Lara und Katharina, 5b

Eine Stunde Biologie und Erdkunde einmal ganz anders konnten wir, die Klasse 5b mit Frau Baumstark und Frau Rohde, erleben. Im Unterricht hatten wir uns mit dem Vergleich der normalen und der ökologischen Nutztierhaltung beschäftigt. Diese wollten wir nun hautnah kennenlernen.

Am 26.10.2020 fuhren wir zum Hof Lütke Brintrup nach Roxel, auf dem die Schweine konventionell gehalten werden, wie es zu 98% der Fall ist. Nach einer netten Begrüßung durch den Bauern ging es gleich ab in den Ferkelstall. Hier werden die Kleinen zur Welt gebracht. Wir durften die süßen Ferkelchen sogar in unseren Schutzanzügen auf den Arm nehmen, was für jede Menge großer Gefühle sorgte. Einige hatten dabei jedoch auch Mitleid mit der Sau, die vor und nach einer Geburt für einen Monat im Kastenstand, einem engen Käfig, stehen muss.

Viele Fragen wurden geduldig vom Bauern beantwortet.

16. 11. 2020

2. Runde der Mathematik-Olympiade am Annette

Auch in diesem Jahr setzten sich wieder 43 Mathematik-begeisterte Schülerinnen und Schüler unserer Schule in der Hausaufgabenrunde gegen ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Mathematik-Olympiade durch und wurden deshalb zur zweiten Runde eingeladen.

Um in die Landesrunde zu gelangen, absolvierten die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Freitag die Klausurrunde, die von Frau Dr. Flamme in unserer Aula organisiert wurde. Je nach Jahrgangsstufe knobelten sie zwei bzw. dreieinhalb Stunden an den anspruchsvollen Aufgaben. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse!

Vielleicht dürfen wir ja auch in diesem Jahr wieder jemanden zur Landesrunde entsenden.

 
14. 11. 2020

„Auf den Hund gekommen“ - Viele Teilnehmer*innen und ein erster Platz

In der Zeit der Schulschließung haben die Lehrer*innen des Faches Biologie den Klassen der Erprobungsstufe (Jahrgang 5 und 6) den Wettbewerb "bio-logisch" als Ergänzung zum Distanzlernen ans Herz gelegt. Eine Reihe von Schüler*innen der Klassen haben erfolgreich an dem Wettbewerb teilgenommen. Als bester Teilnehmer wurde Leonard Hölzen aus der aktuellen 7c von der Jury  mit dem ersten Platz ausgezeichnet. Wir gratulieren ihm und allen anderen Teilnehmer*innen ganz herzlich. Im Folgenden stellt Leo seinen Eindruck noch einmal selbst vor.

Bericht von Leo:

Während des Corona-Lockdowns im März hat Frau Dreier unserer Klasse die Teilnahme an einem Biologie Wettbewerb vorgeschlagen. Der Wettbewerb „bio-logisch“, der vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW organisiert wird, hatte in diesem Jahr das Thema „Auf den Hund gekommen!“.

Da ich ein großer Hundefan bin, war für mich sofort klar, dass ich an diesem Wettbewerb teilnehmen möchte. Die Aufgaben, die ich bearbeiten sollte, fand ich total spannend. Leider habe ich keinen eigenen Hund, den ich für die Bearbeitung der Aufgaben beobachten konnte, aber mit der Hilfe des Hundes meiner Nachbarn konnte ich alle Aufgaben lösen

08. 11. 2020

Geänderte Anfangszeiten ab 12.11.2020 - Fahrtmöglichkeiten

Auf Beschluss der Schulverwaltung und des Krisenstabs der Stadt Münster beginnen alle Innenstadtgymnasien und damit auch unsere Schule ab Donnerstag (12.11.2020) den Unterricht 30 Minuten später. Das geänderte Stunden- und Pausenraster finden Sie unten diesem Absatz und hier zum Download.

Die Stadt Münster weist auf die geänderten Fahrtmöglichkeiten aus den Umlandgemeinden hin. Die Übersichten können Sie hier downloaden:

 
06. 11. 2020

1. Platz beim Dr. Hans-Riegel-Fachpreis für exzellente Facharbeiten

Auch in diesem Jahr vergaben die Dr. Hans Riegel-Stiftung und die Stiftung Internationales Centrum für Begabungsforschung der Universitäten Münster und Nijmegen den Dr. Hans Riegel-Fachpreis für exzellente Facharbeiten in den MINT-Fächern Biologie, Chemie, Geographie, Mathematik, Informatik und Physik.
Coronabedingt fand die Preisverleihung als Online-Veranstaltung statt.

Das Annette-Gymnasium konnte dabei erstmalig sogar drei Preisträger*innen stellen. Die Facharbeiten wurden von der Jury nach wissenschaftlichen Kriterien begutachtet und bewertet. Maßstäbe für die Prämierung waren neben der Formulierung einer konkreten Forschungsfrage bzw. eines klaren Themas und der Darstellung des Wissensstands zum jeweiligen Sachgebiet vor allem das eigene Experimentieren der Schülerinnen und Schüler sowie die kritische Auseinandersetzung mit praktischen Forschungsmethoden.

Die Erstplatzierte Mirjam Rommen konnte mit ihrer Facharbeit im Fach Biologie „Das Ernährungsverhalten des Gemeinen Regenwurms, Lumbricus terrestris, in Anlehnung an die Forschung Charles Darwins“ die Jury überzeugen und den ersten Platz belegen - Mirjams Bericht über ihre Arbeit findet sich unten. In der Laudatio wurde insbesondere Mirjams herausragender Forschergeist gewürdigt. Die Idee, ein klassisches Experiment wieder aufleben zu lassen, durch neue Aspekte zu ergänzen und dabei auch Darwins damalige Schlussfolgerungen neu zu diskutieren, wurde besonders hervorgehoben.

Die Facharbeiten von Julia Aichele und Tobias Singer wurden jeweils mit dem 3. Platz ausgezeichnet.

04. 11. 2020

Der Wandertag in den „Aaseewald“

von: Mila Furth, 5b

Wir, die Klasse 5b, (+ Klassenpaten) haben am im Oktober einen Ausflug gemacht. Genauer gesagt einen Wandertag zum „Aaseewald“. Dieser sollte ein kleiner Ersatz für unsere verschobene Klassenfahrt nach Damme sein. Nach unserer Ankunft haben wir zunächst ein „Aufwärmspiel“ gespielt.

Dann waren wir bereit für das eigentliche Spiel. Wir wurden in zufällige Teams eingeteilt und dann ging es los. In dem Spiel ging es darum, mit seinem Team eine Holz-Hütte im Wald zu bauen. Die gebaute Bude musste stabil sein. Außerdem sollte sie schön gestaltet sein und zum Beispiel mit Blättern verziert oder mit einem Garten versehen werden. Ganz wichtig war es, dass jemand in der Bude stehen können sollte, ohne sich zu ducken! Wenn man Lust hatte, konnte man sich auch noch einen passenden Namen für die Hütte ausdenken.

Nach zwei Stunden Bauzeit (+Pause) sollten wir alle zusammen kommen, um uns die Buden der anderen Teams anzuschauen und sie zu testen. Nachdem wir das gemacht haben, mussten sich die Lehrer (Frau Boße, Herr Althoff) und die Paten (Hannah Wortmann und Paul Jung) entscheiden, welche Bude die beste ist. Die Gewinner haben dann eine kleine Belohnung bekommen.

Schließlich haben wir noch ein kurzes Rätsel-Spiel gespielt. Es gab einen „Ja! Baum“ und einen „Nein! Baum“ und uns wurden Fragen zum Wald und zur Natur gestellt. Um die Fragen zu beantworten, gingen wir zu dem Baum, dessen Antwort wir als richtig ansahen.

02. 11. 2020

Schweigeminute für Samuel Paty am 02.11.2020

Unser Nachbarland und Partner Frankreich wurde in der letzten Zeit mehrmals von terroristischen Anschlägen heimgesucht

Am 17. Oktober wurde der Lehrer Samuel Paty brutal auf dem Nachhauseweg von seiner Schule, die in der Nähe von Paris liegt, ermordet. Hintergrund für diese abscheuliche Tat war, dass der Lehrer seine Schülerinnen und Schüler zur Meinungsfreiheit erziehen wollte – ein auch für uns im Annette-Gymnasium ganz wichtiges Gut. Und wir sind als Europaschule mit Partnerschulen in Frankreich, auch bei Paris, seit vielen Jahren unseren Nachbarn besonders freundschaftlich verbunden.

Lasst uns gemeinsam eine Minute schweigen als Zeichen des Mitgefühls für die Hinterbliebenen und die betroffene Schulgemeinde, als starkes Signal gegen Gewalt an Lehrerinnen und Lehrern in Europa und weltweit – an Lehrerinnen und Lehrern, die die europäischen Werte von Demokratie, Frieden und Meinungsfreiheit verteidigen.

Wir sind in tiefer, freundschaftlicher Verbundenheit mit den schwer getroffenen französischen Schulgemeinschaften und richten unser aufrichtiges Beileid an sie.

Chers amis en France, nous pensons à vous!

Toutes nos condoléances!

 
Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.