Seite abgerufen am Montag, dem 26. Juni 2017, um 17:35:43 von:
http://www.annette-gymnasium.de/?

Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

26. 06. 2017

Entlassfeier der Abiturientia 2017

Seit Samstag hat das Annette-Gymnasium einen ganzen Jahrgang weniger - zumindest bis zum Start des neuen Schuljahres. Im Rahmen einer feierlichen Entlassfeier erhielten 155 erfolgreiche Abiturient/innen ihre Abiturzeugnisse aus den Händen unserer Schulleiterin Anette Kettelhoit.

Die stimmungsvolle Veranstaltung in der Aula war durch einen feierlichen und nachdenklich stimmenden Gottesdienst im St.-Paulus-Dom eingeleitet worden.

Bei der Entlassfeier kam es dann ebenfalls zu bewegenden Momenten, insbesondere als die Sprecher/innen der Jahrgangsstufe, Mathilde Winterkemper und David-Maurice Ventker an gemeinsam erlebte Momente erinnerten: „Wir haben in dieser Zeit in dieser Schule zusammengesteckt und ich hätte es nicht anders gewollt. Wir haben sehr viel gelernt“, formulierte Mathilde und David-Maurice ergänzte: „Unsere Stufe hat sich in den Jahren zu einer großen Familie entwickelt, die auch als Gemeinschaft auftritt“.

Schulleiterin Anette Kettelhoit gab den Abiturient/innen eine Geschichte mit auf den Weg und charakterisierte das Abitur als „deutlich mehr als nur eine Eintrittskarte für Studium oder Beruf“. Vielmehr handele es sich um „ein Zeugnis von geistiger Reife und Reflexionsvermögen“.

Wie in jedem Jahr gab es auch einen Gruß unserer zahlreich vertretenen „Gold-Abiturientia“, also jener Ehemaligen, die vor genau 50 Jahren ihr Abitur am Annette-Gymnasium abgelegt haben. Stephan Hinzen ermunterte die Abiturient/innen schließlich noch, zu entdecken, „woran ihr Spaß und Freude habt“. Denn jeder, der etwas gerne mache, der mache es automatisch gut.

Der Tag schloss mit dem feierlichen Abiturball, der in eine fröhliche und ausgelassene Party mit Lehrern, Eltern, Geschwistern und Freunden mündete.

26. 06. 2017

Verlässliche Daten aus Münster - unsere Wetterstation ist online

Im Rahmen der ECDL - AG entwickelte das Team der Schülerinnen und Schüler zusammen eine solarbetriebene Wetterstation inklusive Wetterkamera. Die Idee der Nachhaltigkeit wurde seit einigen Monaten nun als Thema u.a. im Informatik Unterricht und in der ECDL- AG aufgegriffen.
Viele wissen gar nicht, dass das Annette-Gymnasium seit Jahren eine Solar-Anlage auf dem Dach hat und damit nachhaltig Strom produziert. Diese wurde nun um eine solarbetriebene Wetterstation mit Wetterkamera erweitert.

Über mehrere Monate entwickelten die jungen Informatikerinnen und Informatiker (Phillip Bögemann, Hanna Povel, Felix Ulonska, Dana Mansouri, Malte Hof, Viona Weckermann und Tabea Mittmann) unter Leitung von Fachlehrer Hendrik Büdding Hard- und Software, um Wetterdaten zu gewinnen und digital ins Internet zu stellen.

Dabei wurden die Mittel des Fördervereins und des Kickwettbewerbs in Anschaffungen von entsprechender Hardware (Ambient Weather WS-1400-IP (Wireless) mit Raspberry Pi 3, Sensoren und Wetter Webcams) zur Umsetzung des Projektes investiert. Leitungen wurden gelegt, Hardware wurde zusammengebaut, Software geschrieben  und in die Internetseiten des Annette-Gymnasiums integriert.

Die Schüler und Schülerinnen haben schließlich eine Homepage für die Wetterstation mit Wetter Webcam programmiert, die die Daten auch an große Wetterdienste weiterleitet. Die Wetterstation liefert u.a. folgende Daten: Sonneneinstrahlung, Mondphasen, Pollenflug, die  Windrichtung, den Luftdruck, die Temperatur  und den Niederschlag.

25. 06. 2017

15. Expertentagung zum Forder-Förder-Projekt im Schloss zu Münster

Am 17.06.2017 fand die mittlerweile 15. Expertentagung zum Forder-Förder-Projekt (FFP) im Schloss der Universität zu Münster statt. Insgesamt präsentierten 115 Schüler/innen verschiedener Schulen aus Münster und Osnabrück stolz ihre Ergebnisse vor über 400 Eltern, Verwandten, Freunden, Lehrkräften, Schulleitungen sowie ihren studentischen Mentorinnen und Mentoren.

Ausgehend von ihren individuellen Interessen und Begabungen hatten sich die Schüler/innen über ein Schulhalbjahr im Rahmen einer Expertenarbeit und eines Expertenvortrages mit selbstgewählten Themen beschäftigt. Am vergangenen Samstag präsentierten dann über 20 jüngere und ältere Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums, das damit die eindeutig größte Gruppe stellte, ihre Erkenntnisse zu Themen wie "Geisterschiffe“, „Elisabeth I. von England“ oder „Great Barrier Reef“ und gaben Antworten auf Fragestellungen wie „Warum strahlen radioaktive Elemente?“ oder „Sind Quantencomputer unsere Zukunft?“.

23. 06. 2017

"Bio-Chemie-Kurs überlebte" - Survivalcamp 2017

von Carina Ebert

Der Biologie-Chemie-Differenzierungskurs der Jahrgangsstufe 9 machte sich am Donnerstag zum Survivalcamp auf. Dabei stand nach der Busfahrt erst einmal ein Orientierungslauf in Gruppen an, der die Schüler durch die Dörenther Klippen führte. Das Smartphone war bei diesem Lauf allerdings tabu, nur anhand einer Karte und verschiedener Orientierungspunkte sollten die Gruppen das Camp finden und dabei noch weitere Aufgaben lösen.

Nachdem die Zelte aufgebaut waren, stand der Kurs vor der nächsten Aufgabe: selbst ein Feuer machen! So wurde dann abends gemütlich am Lagerfeuer bei Würstchen und Stockbrot geplaudert. Nach einer für die meisten Schüler eher kurzen Nacht folgten am Freitag dann noch weitere Aufgaben, z.B. mussten sich die für diese Challenge zuständigen Gruppenmitglieder besonders effektiv tarnen und sollten dann gesucht werden.

22. 06. 2017

„English City Tour“ der Klasse 6d

Letzten Freitag unternahm die Klasse 6d eine eigens im Englisch-Unterricht geplante Stadtführung. Ausgangspunkt der Führung waren von den Schülerinnen und Schülern gestaltete „booklets“ über Münster, in denen auch Münsteraner Sehenswürdigkeiten beschrieben wurden.

Die Klasse bereitete aber nicht nur die Texte für die Sehenswürdigkeiten vor – darunter der Dom, das Rathaus, das Schloss und der Zwinger – , sondern suchte auch eine passende Route für den Rundgang aus. Während der Führung erläuterten die Schülerinnen und Schülern dann ganz kompetent – und natürlich auf Englisch – wichtige Fakten zu den Sehenswürdigkeiten und hatten dabei neben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern oft weitere interessierte Zuhörer.

 
19. 06. 2017

"City à la carte" - 9e erforscht Handel in Münster

von Nico Düsenberg

Eine Erdkundeexkursion führte die 9e am vergangenen Freitag in die Innenstadt. Dort teilte sich die Klasse in mehrere Gruppen auf, um die Shopping-Situation in Münster zu erforschen. Ausgerüstet mit Stift und Stadtplan wagten die Neuner einen Blick in das Sortiment verschiedener Gewerbe in der Altstadt.

Der Ausflug fand im Rahmen ihrer aktuellen Unterrichtsreihe zum Thema „Stadtentwicklung“ statt. Vor ihrer Rückkehr zur Schule belohnten sich einige Schüler noch mit einem Eis. Das Forschungsvorhaben war wohl ein echter Erfolg.

 
19. 06. 2017

Annette-Schüler“ bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften erfolgreich!

22 Schülerinnen und Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums nahmen an den diesjährigen Kreismeisterschaften im Jahnstadion in Rheine teil. Jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft starteten in der Wettkampfklasse II, die die Jahrgänge 2000-2003 umfasst.

Jedes Team musste sieben Disziplinen (100m, 800m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und die 4 mal 100m Staffel) absolvieren. Dabei wurden für jede Mannschaft drei Schüler pro Disziplin zugelassen, von denen zwei Teilnehmer gewertet wurden. Ein Schüler darf dabei nur in drei Disziplinen eingesetzt werden. Mit den von den Schülern erzielten Leistungen zeigte sich die betreuende Lehrkraft Hendrik Streyl sehr zufrieden, vor allem wenn man bedenkt, dass nur eine „echte“ Leichtathletin dabei war.

Beide Teams konnten sich am Ende über den Gewinn der Kreismeisterschaft freuen, wobei das Jungenteam den Kreismeister aus dem Kreis Steinfurt in seine Schranken verwies.

12. 06. 2017

Staatliche HSK-Chinesisch-Prüfungen bestanden

Alle Schülerinnen und Schüler des Chinesischkurses der Jahrgangsstufe Q1 unserer Schule haben erfolgreich an den staatlichen chinesischen Sprachprüfungen teilgenommen. Diese so genannten HSK-Prüfungen gelten inzwischen als internationaler Standard, ähnlich wie das "Cambridge Certificate" oder das DELF-Diplom für Englisch bzw. Französisch. Die chinesischen HSK-Zertifikate sind zum Beispiel für Bewerbungen bei internationalen Unternehmen oder für die Aufnahme eines Studiums an einer chinesischen Universität sehr nützlich.

Das Annette-Gymnasium kooperiert seit fünf Jahren mit dem Konfuzius-Institut in Düsseldorf, wo die Chinesisch-Prüfungen bereits im März stattgefunden haben. Die Prüfungen sind alle zentral in Peking ausgewertet und die HSK-Zertifikate den Schülerinnen und Schülern anschließend aus China zugesandt worden. Die großartigen Prüfungsergebnisse haben die Annette-Schüler motiviert, sich noch intensiver mit der Weltsprache Chinesisch auseinanderzusetzen. Schon im kommenden Herbst wollen sie an den HSK-Prüfungen einer höheren Niveaustufe teilnehmen.

10. 06. 2017

Sehr gute Ergebnisse beim Känguru-Wettbewerb 2017

Seit 22 Jahren beschäftigen sich traditionell – inzwischen weltweit etwa 6 Millionen -Schülerinnen und Schüler am 3. Donnerstag im März mit Matheaufgaben der etwas anderen Art. So auch in diesem Jahr am Annette-Gymnasium.

Mittwoch fand die Siegerehrung für die erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler statt - in diesem Jahr gab es 40 stolze Preisträgerinnen und Preisträger am Annette. Unsere Schulleiterin Anette Kettelhoit ließ es sich nicht nehmen, allen Schülerinnen und Schülern persönlich zu gratulieren und ihnen die Urkunde sowie einen Sachpreis zu übergeben. Außerdem wurden 3 Schülerinnen und Schüler mit einem T-Shirt für den „weitesten Kängurusprung“ (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten) ausgezeichnet.

Mit Begeisterung für das „Känguru der Mathematik“ nahmen 403 Annette-Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil. Bei der Lösung der Multiple-Choice-Fragen war vor allem logisches Denken und Kombinieren gefragt, bloßes Auswendiglernen von Formeln half da nicht. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Mathematiklehrern mit einer Urkunde, einem Lösungsheft und einem Knobelspiel für ihre engagierte Teilnahme belohnt.

09. 06. 2017

Erdkunde-Kurse der EF im Bioenergiepark

von: Isabel Averkamp, Fuat Dilek, Louis Reusch (EF)
Am vergangenen Mittwoch unternahmen wir Schülerinnen und Schüler der Erdkunde-EF-Kurse von Frau Keen und Frau Pietschmann eine spannende Exkursion zum Bioenergiepark Saerbeck.

Zunächst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Als erste Gruppe ging es für uns auf eine Rundfahrt durch das gesamte Gelände, wobei wir viel Neues über erneuerbare Energien lernten. Halt machten wir dabei an der Biogasanlage sowie den riesigen Photovoltaik-Platten; wir durften uns sogar ein Windrad von innen anschauen. Interessant war ebenfalls der aufwendige Vorgang, um aus Bioabfällen düngefähigen Kompost herzustellen.

08. 06. 2017

„Annette beim Angeln“

Unsere Heimatstadt Münster ist zum fünften Mal Auftragsort für die Skulptur Projekte. Dieses Zusammentreffen internationaler Künstler nehmen wir (15 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Kunst der Q1 von Frau Paravicini) zum Anlass auch durch lokale Kunst die Stadt zu repräsentieren. (-; Dabei verbinden wir die Tradition der Skulptur Projekte und das unseren Unterricht momentan bestimmende Thema Pablo Picasso in der Figur einer angelnden Annette von Droste-Hülshoff, die Namensträgerin unserer Schule ist.

Der Ideenfindungsprozess war intensiv:
Von den amerikanischen DreamWorks Animation inspiriert (ein in der Mondsichel sitzender Junge) soll Annette von Droste-Hülshoff auf einer der drei Giant Pool Balls von Claes Oldenburg, die 1977 im Rahmen der ersten Skulptur Projekte an den Aaseeterrassen arrangiert wurden, sitzen und angeln. Sie zieht im übertragenen Sinne Schüler an Land.
Das Schloss Hülshoff liegt bei Münster, wo auch ihr Familienwappen zu sehen ist. In unserem heutigen Schullogo kommt das Motiv des Fisches vor, der durch das A (von Annette) springt.

07. 06. 2017

„Damit so etwas nicht nochmal passiert“ – Israelis zu Besuch in Münster

Nachdem vier Schülerinnen und Schüler mit Frau Müller und Frau Keen (für die Villa ten Hompel) bereits im Januar im Rahmen eines neuartigen Yad Vashem – Partnerschulprojekts in Israel waren, fand vom 16. bis 21. Mai 2017 der Gegenbesuch der israelischen Gruppe in Münster statt. Auch hier befasste man sich hauptsächlich mit Themen im Rahmen der Shoa-Education.

In Münster und Umgebung besuchte die Gruppe unter anderem die alte Synagoge in Drensteinfurt. Am Mittwoch, den 17.5., wurden die Jugendlichen vom Oberbürgermeister Herrn Lewe im Friedenssaal empfangen (siehe Bild). Nachdem alle die Stadt (und insbesondere die Israelis die lokalen Shoppingmöglichkeiten) kennengelernt hatten, führte Dr. Christoph Spieker, der Chef der Villa ten Hompel, durch die Ausstellung in der Villa. Der europäischen Dimension des Projektes wurde am nächsten Tag mit einem Ausflug nach Amsterdam entsprochen. Dort besuchte die Gruppe das Anne-Frank Haus und das Van Gogh Museum. Am Freitag wurden in Workshops kontroverse Fragen von Täter- und Opferperspektiven mit den Schülerinnen und Schülern durch eine gezielte Quellenarbeit erarbeitet.

23. 05. 2017

Immer der Nase nach!

Mit dem Wettbewerb bio-logisch! erweitert das Annette-Gymnasium seine Förderung im MINT-Bereich und bietet eine begleitete Teilnahme für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 an.

In den kommenden Tagen wird der Wettbewerb bio-logisch! in der Unterstufe durch Frau Seul und Frau Krauß vorgestellt, die die Schülerinnen und Schüler vor allem im experimentellen Bereich tatkräftig unterstützen werden.

In diesem Jahr beschäftigen sich die Nachwuchsforscher und  -forscherinnen mit dem Thema „Immer der Nase nach“. Der Einsendeschluss für die Teilnahme ist der 24. Juli 2017.

Das Annette-Gymnasium freut sich auf ein erfolgreiches, bio-logisch[es]! Wettbewerbsjahr!

22. 05. 2017

"Life back home": Geflüchtete berichten in den Differenzierungskursen GePoEk

"Ich hätte nicht gedacht, dass ihr so gebildet seid". Diese ehrliche Antwort gab ein Schüler auf die Rückfrage der Referenten, welche Vorstellungen sie zuvor von ihnen gehabt hätten.

Bei dem Besuch in den beiden Differenzierungskursen GePoEk der Klasse 8 von Frau Beck und Frau Keen berichteten Marah und Mohammed sowohl von ihrem Leben vor dem Krieg in Syrien als auch von ihrer Flucht und dem Ankommen in Deutschland. Dabei wurde es nochmals deutlich, wie wichtig es ist miteinander statt nur übereinander zu reden.

Die beiden jungen Syrer schilderten eindringlich, welche unterschiedlichen Erfahrungen sie mit den jeweiligen Menschen vor Ort gemacht haben. "In Ungarn war es am schlimmsten. Dort wurden wir nicht wie Menschen behandelt", berichtete Marah. Mohammed scheute sich nicht, auch kritische Fragen anzusprechen: "Bestimmt habt ihr euch schon mal gefragt oder die Frage gehört, warum viel junge Männer alleine flüchten. Wir müssten in die Armee. Das bedeutet töten und die hohe Wahrscheinlichkeit selber getötet zu werden."

15. 05. 2017

Innovative MINT-Ideen beim Kick-Wettbewerb prämiert

Zum neunten Mal wurden am Sonntag die Preise im Kick-Wettbewerb der Stadtwerke Münster verliehen. Gut 400 Schüler und betreuende Lehrer waren dazu in den Skaters-Palace gekommen, um ihre teilnehmenden Projekte noch einmal auf Plakaten vorzustellen und vor allem auf einen der begehrten Preise in den Kategorien Gesellschaft und Soziales sowie Naturwissenschaft und Umwelt zu hoffen.

In der mittlerweile neunten Auflage der Aktion hatten sich viele Münsteraner Schulen mit insgesamt 31 Projekten präsentiert. Das freute die Organisatoren, zeige es doch, dass die Jugendlichen gerne an dem Wettbewerb teilnehmen und er sich in Münster etabliert hat.

Im Bereich "Naturwissenschaft und Umwelt" holte die Gruppe "GreenScoot" von Tabea Mittmann, Leo Konen, Philippe Calvez, Stefan Ransiek, Jari Polm und Erik Päßler mit Ihrer Projektidee und dem gestalteten Poster einen hervorragenden 7. Platz.

05. 05. 2017

Der DGB zu Besuch am Annette-Gymnasium

Am letzten Freitag besuchte der Jugendbildungsreferent des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) Felix Eggersglüß das Annette-Gymnasium. Die 12 Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Sowi/ Wirtschaft (Q1) von Frau Esser und Herrn Bergmann hatten dabei die Gelegenheit, die theoretisch erworbenen Lerninhalte praxis- und lebensnah zu vertiefen und zu erweitern.

Im Zentrum der Expertenbefragung standen vor allem Fragen nach der Funktionsweise und den Aufgaben der Gewerkschaften sowie ihrer veränderten Rolle und Bedeutung im Laufe der Zeit. Gleichzeitig hatten die Schülerinnen und Schüler aber auch Gelegenheit, Fragen zu aktuellen politischen Themen zu stellen und diese mit dem Gewerkschafter kontrovers zu diskutieren.

05. 05. 2017

Zukunftsschulnetzwerk DIGITAL Science beim VDI

Durch die Netzwerkarbeit und das Engagement der Fachkollegen begegnen unseren Schülerinnen und Schülern die Themen Digitale Messwerterfassung und Robotik mittlerweile an sehr vielen Stellen in ihrem täglichen Unterricht.

In außerunterrichtlichen Projekten entstehen darüber hinaus regelmäßig Produkte, die nicht nur bei Jugend forscht überzeugen, sondern auch für unsere Kooperationspartner aus Hochschule und Wirtschaft von großem Interesse sind. Dies gilt insbesondere für den münsterländer Bezirksverband des VDI, der das Annette seit dem letzten Jahr an vielen Stellen berät, fördert und dabei hilft unsere Schülerinnen und Schüler bestmöglich auf das Leben und Arbeiten in der Lebensrealität der Industrie 4.0 vorzubereiten.

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung des VDI erhielten die Projektkoordinatoren des Annette daher die Möglichkeit, die Ergebnisse von drei ausgewählten Projekten dem Expertengremium aus Fachingenieuren, Unternehmern und Professorinnen und Professoren im Mövenpickhotel vorzustellen.

03. 05. 2017

Kunstkurse zum Museumsbesuch in Amsterdam

An einem Samstag Ende März sind aus den Kunstgrund- und Kunstleistungskursen der Q1 und Q2  50 Schüler/innen mit dem Bus nach Amsterdam gefahren. Wir wurden von den Kunstlehrerinnen Frau Perucho, Frau Thormann und Frau Paravicini begleitet. Unser Ziel war das in Amsterdam gelegene Rijksmuseum, das Kunstwerke niederländischer Künstler vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert ausstellt.

Bei dem Museumsbesuch haben wir vor allem auf die Werke von Rembrandt, Vermeer und Marlene Dumas geachtet, da diese in der niederländischen Kunstgeschichte prägende Künstler waren und auch im Abitur eine wichtige Rolle spielen. Besonders beeindruckend waren das große Werk, die Nachtwache von Rembrandt sowie unzählige Selbstbildnisse Rembrandts. Diese wurden vorher ausführlich im Unterricht besprochen und analysiert. Das Bild „Nachtwache“ hat mich fasziniert. Die kleinen wahrnehmbaren Details dieses großen Bildes und die Wirkung der Farben waren für mich nachhaltig beindruckend. Leider begann es während unseres Besuches zu regnen, doch das störte uns für unsere Vorhaben am Nachmittag nicht.

02. 05. 2017

Bei uns piept es: Nistkasten 2.0

Leises Piepen ist seit Montag (24.04.) im Nistkasten Nummer 1 wieder zu hören.

Das Projekt, das Schülerinnen und Schüler der Informatikkurse des Annette-Gymnasiums betreuen, existiert seit 2012. Die Schülerinnen und Schüler entwickeln neue Nistkästen, bauen sie auf, bestücken sie mit Webcams, programmieren entsprechende Internetseiten und entwickeln das fächerübergreifende Projekt im Bereich Informatik und Biologie stetig weiter.

Zusammen mit dem Förderverein konnten nun hochauflösendere Webcams in die Nistkästen eingebaut werden, um noch mehr Details zu sehen und Live Töne aus den Nistkästen aufnehmen zu können. Es war einiges an Arbeit, die neue Technik einzubauen, aber der Lohn folgte nur wenige Wochen später: Ein Meisenpaar zog Mitte März in den Nistkasten ein und begann direkt mit dem Nestbau. Am 11.4. lagen dann insgesamt 6 Eier im Nest und am 24.5. waren bereits die ersten drei Küken geschlüpft, die nun von den Eltern versorgt werden müssen.

27. 04. 2017

Spanischkenntnisse vertiefen – Kontakte knüpfen

Calaf, ein idyllische Städtchen in Cataluña,  war Ziel unseres Spanischaustausches. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 hatten Gelegenheit, dort – nur eine knappe Autostunde von Barcelona entfernt – ihre spanischen Austauschpartner zu besuchen, in den Familien zu leben und vor allem Spanisch zu sprechen – und das rund um die Uhr.

So wurde die Zeit vom 22. bis zum 29. März intensiv genutzt. Nicht nur das Familienleben stand im Vordergrund, auch Besichtigungen einer Sektkellerei, Ausflüge ans Meer und nach Barcelona sowie eine Wanderung im Montserrat sorgten für viele schöne Erlebnisse. Dass es in einer Sektkellerei nicht nur Sekt, sondern auch Traubensaft gibt, lernten unsere Schülerinnen und Schüler ganz nebenbei. Am Ende hatten nicht nur die Spanischkenntnisse einen feinen Schliff erhalten, sondern es wurden auch neue Freundschaften geknüpft  und alte fortgeführt. Das alles geschah sehr zur Freunde der beiden begleitenden Lehrerinnen Mareile Kaiser und Dorothee Beckmann, die die Fahrt vorbereitet hatten: Die Arbeit hat sich gelohnt – Ziel erreicht!

 
25. 04. 2017

Workshops zum chinesischen Scherenschnitt

Der chinesische Scherenschnitt gehört zu den schönsten Traditionen der Volkskunst in China. Dieses Kunsthandwerk hat eine mehr als 1.500-jährige Geschichte und ist inzwischen zum UNESCO-Kulturerbe der Menschheit erklärt worden.

Die Schülerinnen und Schüler aller Chinesischkurse des Annette-Gymnasiums hatten nun Gelegenheit, an Workshops zur Scherenschnittkunst teilzunehmen, die von der chinesischen Fremdsprachen-Assistentin HUANG Shanshan geleitet wurden. Schritt für Schritt entstanden so zwei- und sogar dreidimensionale Kunstwerke.

Chinesische Scherenschnitte sind nicht nur sehr dekorativ, sondern sollen auch Glück und Wohlstand in die Familie bringen. Besonders beliebt sind deshalb die Glücksfarbe Rot und traditionelle Motive wie zum Beispiel das chinesische Schriftzeichen für "Doppeltes Glück", aber auch moderne Tier- und Blumenmotive.

 
20. 04. 2017

Annette trifft Gabriel Aresti

Annette von Droste-Hülshoff, deutsche Dichterin (1797 - 1848) - Gabriel Aresti, baskischer Dichter (1933 – 1975)

Zum nunmehr siebten Mal fuhr eine spanischlernende Schülergruppe der Jahrgangsstufe EF des Annette-Gymnasiums nach Bilbao, um dort mit SchülerInnen des Instituto Gabriel Aresti – Namensgeber der Schule ist ebenfalls ein bekannter Dichter – Sprachkenntnisse zu vertiefen, kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten abzugleichen und Neues zu entdecken.

Nach einem ersten Kennenlernen im Advent in Münster ging es traditionell in der Woche vor den Osterferien für 25 SchülerInnen und ihre beiden Lehrerinnen auf ins Baskenland. Nach freudigem Wiedersehen wurde zunächst das Wochenende in den Gastfamilien verbracht. Ab Montag wurden dann im Rahmen des offiziellen Programms der historische Stadtkern Bilbaos, das Guggenheim-Museum sowie das Rathaus erkundet, wobei uns dieses Jahr sogar der Bürgermeister im arabischen Rathaussaal empfing.

07. 04. 2017

Letzter Schultag unserer Abiturient/innen

Am Freitag, den 7.4.2017, war es endlich so weit. Die Schüler/innen unserer Jahrgangsstufe Q2 konnten ihren lang ersehnten, letzten Schultag feiern. Der Tag stand unter dem Motto "ABIos Amigos - 12 Jahre Siesta, jetzt kommt Fiesta".

Die Lehrer/innen und Schüler/innen der anderen Jahrgänge erwarteten am Morgen eine Reihe von Überraschungen. War schon der Schulhof nur schwer passierbar, standen sie dann im Gebäude vor Treppen, die mit Folien, Seilen und Papier z.T. vollkommen versperrt waren. Ihre Autos konnten die Lehrer/innen ebenfalls nicht auf die gewohnten Parkplätze stellen, da diese vollkommen von Fahrrädern belegt waren.

Während sich die Schulgemeinde unter besonderer Mithilfe des Jahrgang Q1 daran machte, die Schule wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen, erhielten die Abiturient/innen ihre Zulassung zum Abitur aus den Händen der Schulleiterin Frau Kettelhoit. der Oberstufenkoordinatorin Frau Flöttmann-Rühl und ihrer Jahrgangsstufenleiter/innen Frau Frost und Herrn Lingemann.

In der dritten Stunde stand dann die alljährliche "Show" mit Musik und DJ, Einlagen und Spielen in der Aula an, bei denen sich Schüler/innen und Lehrer/innen den verschiedensten "Prüfungen" unterziehen mussten.

Nach Schulende zogen die meisten AbiturientInnen schließlich in die Stadt oder trafen sich privat, um noch lange weiterzufeiern.

07. 04. 2017

Annette-Team erhält Sonderpreis beim Landeswettbewerb

Das Team (Jonah Emerson, Raphael Bellm und Frederik Heller) hat erfolgreich beim Regionalwettbewerb in Hiltrup den ersten Platz belegt und durfte nun zum Landeswettbewerb von NRW nach Leverkusen ins Bayer-Werk fahren.

Dort nahm das Team an einer dreitägigen Veranstaltung teil, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zahlreiche Workshops anbot und viele Facetten in den MINT-Berufen aufzeigte. Abschließend präsentierte das Team des Annette-Gymnasiums (Betreuung durch den Fachbereich Informatik mit Herrn Büdding) ihre Arbeit bei "Jugend forscht" im Fachgebiet "Arbeitswelt" zum Thema "aqSensor" mehreren Jurys. Für ihre Arbeit wurden Sie von Ministerin Sylvia Löhrmann mit einem Sonderpreis im Landeswettbewerb "Jugend forscht" ausgezeichnet.

06. 04. 2017

Interkulturelle Begegnung mit jungen Geflüchteten

Im Schuljahr 2016/2017 gab es für uns, den SoWi-Zusatzkurs 4 unter Leitung von Frau Massing, die Möglichkeit verschiedene Begegnungen mit den Teilnehmern des Deutschkurses der Werkstatt für Kultur und Bildung zu organisieren. Nach gemeinsamer Planung haben wir uns für folgende Aktionen entschieden:

Besuch der SchülerInnen des Annette-Gymnasiums in der Kulturwerkstatt, um zunächst eine gemeinsame Deutschstunde zu erleben. Es ging um die Einführung des Perfekt, für uns selbstverständlich, für die ausländischen SchülerInnen nach nur wenigen Deutschstunden eine große Herausforderung.

Anschließend fanden Gespräche zwischen uns und den Schülern des Deutschkurses statt. Dabei konnten sich in einer Art Speed-Dating möglichst viele SchülerInnen kennen lernen und miteinander sprechen. Vorgeschlagene Themen erleichterten die Kommunikation, z.B. die Situation im Herkunftsland, Feste in Deutschland und im Herkunftsland, das Schulsystem. Alle Beteiligten nutzten die Gelegenheit, sehr konzentriert miteinander ins Gespräch zu kommen und Neues zu erfahren. Danach stand für alle fest, dass weitere gemeinsame Treffen stattfinden sollten.

05. 04. 2017

Schnurr schnurr schnurr – schon war die Spule voll! Märchentag in der 5c

Als Abschluss der Unterrichtsreihe „Märchen“ war in der Klasse 5c die Märchenerzählerin Ina Niehaus zu Besuch. Sie erzählte vom „Fisch mit dem goldenen Bart“, vom „Sommergarten und Wintergarten“, vom „Wunschring“ und der „Spinne Ananci“. Wie das Salz ins Meer kam, beantwortete das Märchen „Die Zaubermühle“.

Die Kinder genossen es, einfach mal nur zuzuhören und sich in die Welt der sehr schönen, aber weniger bekannten Märchen entführen zu lassen. „Frau Niehaus hat toll erzählt“, sagten sie hinterher und fanden es gut, dass sie im Erzählen an besonderen Stellen mal ganz leise gesprochen, aber auch mal ganz laut gerufen hat. Bei dem sehr bekannten Märchen „Rumpelstilzchen“ machte es den Kindern Spaß, einige Sätze mitzusprechen, besonders den einen: „Das hat dir der Teufel gesagt!!“

 
Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.