Seite abgerufen am Mittwoch, dem 23. August 2017, um 06:11:16 von:
http://www.annette-gymnasium.de/?

Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

22. 08. 2017

Erholsame Ferien!

Wir wünschen allen Schüler/innen mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten, allen Lehrer/innen sowie den Angestellten des Annette-Gymnasiums frohe, sonnige und erholsame Ferien.

Unser Sekretariat ist zu folgenden Zeiten zu erreichen:

17. bis 21. Juli 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr
07. bis 11. August 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr
14. bis 18. August 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr
21. bis 24. August 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr
28. bis 29. August 2017 von 10:00 - 13:00 Uhr

Der erste Schultag (30.08.2017) beginnt um 07:50 Uhr mit einem Gottesdienst für die Stufen 6 bis 12 in der Ludgerikirche. In der anschließenden Klassenleiterstunde erhalten die Jahrgänge 6 bis 9 ihre neuen Stundenpläne. Für die Jahrgangsstufe EF findet in der zweiten Stunde eine Jahrgangsstufenversammlung statt, Q1 und Q2 haben Unterricht nach Plan. Ab der dritten Stunde findet für die Jahrgänge 6 bis Q2 Unterricht nach Plan statt.

Die Schüler/innen der Sekundarstufe II können sich ihre Stundenpläne ab Montag (28.08.2017 - 12:00 Uhr) vor dem Sekretariat abholen.

 
22. 08. 2017

Leistungskurs Sozialwissenschaften im Bundestag

Im Rahmen der Studienfahrt nach Berlin besuchte der Leistungskurs Sozialwissenschaften (Q1) den Bundestagsabgeordneten Herrn Christoph Strässer. Herr Strässer, Mitglied des Deutschen Bundestages seit 2002, empfing die Schülerinnen und Schüler sowie den begleitenden Lehrer in einem Nebengebäude des Reichstages.

Nach einigen wenigen Ausführungen zu seinem beruflichen und politischen Werdegang nahm sich Herr Strässer die Zeit, zahlreiche Fragen des Leistungskurses zu beantworten. Dabei wurden viele tagespolitisch aktuelle Themen aufgegriffen. So diskutierte Herr Strässer mit den Schülerinnen und Schülern über die Bedeutung der kürzlich erfolgten Abstimmung im Deutschen Bundestag hinsichtlich der "Ehe für alle". Auch blickte Herr Strässer auf die im September bevorstehenden Bundestagswahlen und zeigte sich optimistisch, dass die Wahlen für "seine" Partei, die SPD, noch nicht verloren seien.

Weitere Gesprächsthemen waren die Gefahren für unsere Demokratie durch das Erstarken von Links- und Rechtsextremismus sowie die Herausforderungen für Politik und Gesellschaft durch die gegenwärtigen Migrationsbewegungen nach Deutschland und Europa.

20. 08. 2017

Gäste aus Brasilien zu Besuch

Vertreter der Universität UFFS und der Organisation Assessoar aus dem Bundesstaat Paraná (Südbrasilien) berichteten den Erdkundekursen der Jgst. EF von Frau Pietschmann und Frau Flöttmann-Rühl am Montag vor den Ferien über die Problematik des Agrobusiness, insbesondere in ihrem Bundesstaat.

Ungleich verteilte Landflächen und die Macht der industrialisierten Landwirtschaft, bei der hauptsächlich Soja als Viehfutter für Veredelungsbetriebe in Industrieländern angebaut wird, führen dazu, dass Kleinbauern verdrängt werden.

Die UFFS und Assessoar erklärten den Schülern, inwiefern sie sich für ein Bewusstsein dieser Problematik engagieren und was jeder einzelne, sowohl in Brasilien als auch in den Industrieländern zur Lösung beitragen kann. Die Veranstaltung war äußerst kurzweilig und regte zur Diskussion an.

 
18. 08. 2017

Neuer Schwerpunkt im Informatikunterricht

Am Nachmittag des 13.07.17. traf sich die Projektgruppe „GreenScoot“ der Q1 des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium, um die bisherigen Ergebnisse im Rahmen des neuen Schwerpunktes im Informatikunterricht "E-Mobilität and smart, green City" vorzustellen. Die Projektgruppe "GreenScoot", die kurz vor den Sommerferien die "Proof of Concept Phase" erreicht hatte, stellte Herrn Butzlaff, einem Vertreter der Sparkasse Münsterland Ost die das Projekt tatkräftig unterstützte, das Projekt vor.

Das Schülerprojekt befasst sich im Rahmen des Informatik-Unterrichts mit dem Thema der Nachhaltigkeit und E-Mobilität im Rahmen von "E-Mobilität and smart, green City" schwerpunktmäßig mit Industrie 4.0 Produktion und smarter Nachhaltigkeit. Die sechs SchülerInnen konstruieren hierbei ein erstes Modell eines E-Scooter auf Elektromotorbasis, der solarbetrieben und computerisiert werden soll. Unter den Kernschlagwörtern der Nachhaltigkeit, der Industrie 4.0 und der E-Mobilität wurde ein Projekt auf die Beine gestellt, welches ein modernes, urbanes Fortbewegungsmittel produzieren will, das ökologische Aspekte in den Vordergrund stellt und intelligente Bordsysteme in Betracht zieht.

14. 07. 2017

AG Rockband des Annette-Gymnasiums spielte groß auf!

Die Arbeitsgemeinschaft Rockband hatte es sich auf die Fahnen geschrieben, die Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums rockig in die Sommerferien zu verabschieden. Dies gelang überzeugend! In der Besetzung Anni Fischer (Gesang), Friedel Viegener und Ben Schippers (Schlagzeug), Linus Friedmann (Bass) und Hans Arabin (Gitarre) rockte die Band am Montag in der zweiten großen Pause die Aula.

Gespielt wurden Songs von Green Day, Biffy Clyro und Billy Talent - die überaus zahlreichen Zuhörer waren begeistert. Sängerin Anni Fischer zeigte beim Cover von "You've got the love" ihr ganzes Können und für Gitarrist Hans Arabin war es gleichzeitig der letzte Auftritt am Annette, da er erfolgreich sein Abitur bestanden hat und nun für längere Zeit nach Australien auswandert. Somit war das Konzert auch ein Abschied - auch wenn die Band natürlich weiter besteht und sich schon auf weitere Auftritte freut.

 
10. 07. 2017

Auf die Bühne gebracht: Helden und Heldenbilder

Mit dem Thema „Helden“ beschäftigte sich auch der Theaterkurs der Oberstufe, der in seinem selbst geschriebenen und inszenierten Stück vielfältige Blickwinkel auf das Heldendasein eröffnete. Die Eindrücke des Stückes ergaben ein stimmungsvolles Bild, das besonders im emotionalen Finale für Gänsehaut im Publikum sorgte.

Den Hauptschauplatz für die Frage nach dem Wesen des Heldentums bildete eine – wie soll es anders sein – „Heldenakademie“. Hier wurden die unterschiedlichsten Schüler  aufgenommen, um sich in der „Kunst des Heldentums“ unterrichten zu lassen. Zudem bestand die Aufgabe der Akademie darin, die angehenden Helden durch einen Irrweg von Gut und Böse zu führen, um sie auf diesem Wege schließlich zu „echten“ Helden auszubilden. Hierbei stellte sich heraus, dass das Heldentum nicht nur darin besteht, Gutes zu tun, sondern auch darin, sich dem Bösen aktiv und bewusst zu widersetzen. Auch vermeintlich „kleine“ Taten können hierbei heldenhaft sein, besonders in einer Welt, die teilweise von Rücksichtslosigkeit und Egoismus geprägt ist.

10. 07. 2017

Annette-Schüler/innen bei Cambridge-Prüfungen erfolgreich

18 Schüler/innen unserer Oberstufe nahmen an den diesjährigen Cambridge-Prüfungen erfolgreich teil. Sie erreichten das First Certificate in English (FCE), Stufe B2, oder sogar das Certificate in Advanced English (CAE), Stufe C1, nach halbjähriger intensiver Vorbereitung in den AGs von Frau Mustroph (CAE) und Frau Strauch (FCE).

In der vierstündigen schriftlichen Prüfung werden die Bereiche Schreiben, Lese- und Hörverständnis sowie Sprachgebrauch (Wortschatz, Grammatik) geprüft. Dazu kommt eine viertelstündige mündliche Sprachprüfung in Zweiergruppen, die von englischen Prüferinnen abgenommen wird.

Die Prüfungen sind international bekannt und anerkannt und stellen bei Bewerbungen im In- und Ausland eine besondere Qualifikation dar.

05. 07. 2017

Annette-Gymnasium erneut als landesbeste Schule ausgezeichnet!

10 Landespreise und 13 Förderpreise gehen beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2016/17 an Annette-Schülerinnen und Schüler

„Gott und die Welt. Religion macht Geschichte“ – so lautet das Thema des diesjährigen Geschichtswettbewerbes um den Preis des Bundespräsidenten. Über 60 Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums aus allen Jahrgangsstufen haben sich seit September auf historische Spurensuche begeben und untersucht, welche Wirkung und welchen Einfluss Glauben und Religion auf das Zusammenleben der Menschen in der Geschichte hatten und bis heute haben.

Sie ließen sich dabei auf vielfältige Themen ein: Laurin Heinemann, Ole Garmann, Soban Ahmad und Julia Aichele beschäftigten sich beispielsweise mit dem Stellenwert der Religion in der DDR, Isabelle Schmoltzi ging dem vermeintlichen Wunder einer stigmatisierten Frau aus Dorsten nach, während sich Carina Ebert mit den Auswirkungen der frühneuzeitlichen Türkenkriege auf Münster beschäftige. Weitere Themen waren der Umgang mit dem Glauben in der NS-Zeit oder auch die Kriegsgefangenenseelsorge damals und vieles mehr.

Während der sechsmonatigen Projektzeit wurden die Schülerinnen und Schüler zu selbständigen Forschern. Sie befragten Zeitzeugen und Experten, lasen alte Zeitungen und recherchierten in Bibliotheken und Archiven. Unterstützt wurden sie dabei von unseren Tutoren und Geschichtslehrern Katy und Dr. Wolfhart Beck, Dennis Benthin und Kim Keen sowie zwei Studenten vom geschichtsdidaktischen Institut der Universität Münster.
Neben der wöchentlichen Geschichts-AG trafen sich die Jungforscher zu zwei ganztägigen schulischen Workshops im Dezember und im Januar.

04. 07. 2017

Blind Date mit einer Geschichte

"Kreativ und produktiv!" So lautet das Motto des Literaturkurses des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums. Einmal in der Woche trafen sich die Schülerinnen und Schüler in kleiner Runde, um Texte zu verfassen, zu reflektieren, zu lektorieren und vor allem der Kreativität freien Lauf zu lassen. Nach einem Jahr tatkräftiger Arbeit sind nun Erzählungen entstanden, die so verschieden sind wie ihre Autoren. Jetzt stellt sich die entscheidende Frage: Können auch junge Autoren und Amateure eine gute Geschichte erzählen? Um Feedback zu bekommen, Anregungen und die Meinung der allerersten Leser, laden die jungen Autorinnen und Autoren zu einem Blind Date mit ihren Geschichten in die Stadtbücherei Münster ein. Vom 29. Juni bis zum 12. Juli findet die Ausstellung in der Eingangsetage der Stadtbücherei am Alten Steinweg 11 statt.

Ein Blind Date ist etwas sehr Persönliches. Deshalb sollte man sich auch gut darauf vorbereiten. Unsere Geschichten präsentieren wir verpackt in Packpapier. Vorschlag: Wir laden Sie zum Auspacken ein! Lassen Sie sich überraschen, unterhalten, erfreuen, nachdenklich machen, berühren, auf schmerzliche oder glückliche Art! Sie werden von allem etwas finden. Wir hoffen, Sie mit ihnen berühren, ansprechen, erreichen und vor allem überraschen zu können. Lernen Sie uns und unsere Geschichten kennen!

Und so geht´s:

04. 07. 2017

DELF- und DALF-Zertifikate verliehen

Im Rahmen der Enrichment-Angebote ermöglicht unsere Schule seit Jahren den Erwerb von Zusatzqualifikationen. Dazu gehören im Bereich Französisch die sogenannten DELF- und DALF-Zertifikate. Das DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) und das DALF (Diplôme approfondi de langue française) sind international anerkannte Zertifikate für Französisch als Fremdsprache. Sie bescheinigen die sechs Kompetenzniveaus des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

27 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen hatten sich im Schuljahr 2016/17 an den anspruchsvollen Prüfungen, die Pablo Tournon als Französischlehrer organisiert hatte, sehr erfolgreich beteiligt.

Schulleiterin Anette Kettelhoit, die selbst das Fach Französisch unterrichtet, überreichte kürzlich in einer Feierstunde die Zertifikate und freute sich über die große Zahl der erfolgreichen Absolventen.

04. 07. 2017

Finisher “satt” beim Leonardo Campus Run

Das Annette-Gymnasium war auch beim Leonardo-Campus-Run zahlreich vertreten. An diesem sehr anspruchsvollen Lauf auf verschiedenen Belägen beteiligten sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler von der fünften Klasse bis zur Q 1 sehr erfolgreich und mit großem Einsatz. Auf dem Programm stand ein 2,5 km-Lauf und der 5 km-Lauf – jeweils in praller Sonne und bei hoher Luftfeuchtigkeit. Groß und Klein hatten tapfer gekämpft und waren schließlich stolz im Ziel angekommen.

Der Lauf war bestens organisiert. Kathrin Eßer und Marc Hennig hatten ihre Sportstunden umfunktioniert und ihre Schülerinnen und Schüler zum Lauf „geladen“. Unterwegs gab es Erfrischungen, sogar für Wasserduschen war gesorgt, Lauf-DJ`s heizten mit Running Beats zusätzlich ein.

03. 07. 2017

Firma !HEPP zu Besuch am Annette-Gymnasium

Am vergangenen Freitag besuchte Stefan Höslinger, Geschäftsführer der Firma !HEPP, den SoWi-Wirtschaft-Kurs (EF) von Frau Eßer. Ziel der dreistündigen Unterrichtseinheit war die Vermittlung von praktischem Wissen zu Aufgaben und Funktionsweise eines Unternehmens sowie das Auseinandersetzen der Jugendlichen mit den Aufgaben eines solchen in einer sozialen Marktwirtschaft aus erster Hand.

Herr Höslinger führte mit der Abgrenzung der Begriffe Unternehmen und Konzern in das Thema ein und stellte dabei gängige Unterscheidungskriterien von Unternehmen, wie Größe, Umsätze oder die verschiedenen Rechtsformen vor. Anhand seines eigenen Betriebs vermittelte er praxisnah, welche Kernfunktionen Unternehmen erfüllen müssen.

Als Beispiele nannte er hierfür z. B. das Bereitstellen von Arbeitsplätzen, Forschung und Innovation. Darüber hinaus informierte Herr Höslinger über Unternehmensaufgaben und Herausforderungen, denen sich ein Unternehmen tagtäglich stellen müsse. Bei nahezu Vollbeschäftigung und einem zunehmenden Fachkräftemangel seien dies in erster Linie eine Optimierung von Personal- & Organisationsentwicklung.

01. 07. 2017

Ehemalige Schüler/innen präsentieren Studiengang im Spanisch-LK

Am vergangenen Dienstag präsentierten die Studentinnen Maria Caterina Holthues - ehemalige Schülerin unseres Gymnasiums – und Melina Schlachter den Deutsch-Lateinamerikanischen Studiengang Betriebswirtschaft – CALA im Rahmen des Spanisch-Unterrichts von Frau Walter. Sie erzählten über ihre Erfahrungen in Lateinamerika, ihre Motivation CALA zu studieren und den Inhalt dieses Studienprogramms.

Die beiden jungen Frauen berichteten, dass das Studium in Deutschland startet. Im fünften Semester wechseln die Studierenden dann an eine der zehn Partnerhochschulen in Lateinamerika - in Brasilien, Mexiko, Chile, Kolumbien, Costa Rica oder Argentinien. Dort wählen sie aus dem jeweiligen Angebot der Gasthochschule ihre Fächer der Erweiterungsstufe und verbringen ein Semester während der Praxisphase in einem lateinamerikanischen Unternehmen.

26. 06. 2017

Entlassfeier der Abiturientia 2017

Seit Samstag hat das Annette-Gymnasium einen ganzen Jahrgang weniger - zumindest bis zum Start des neuen Schuljahres. Im Rahmen einer feierlichen Entlassfeier erhielten 155 erfolgreiche Abiturient/innen ihre Abiturzeugnisse aus den Händen unserer Schulleiterin Anette Kettelhoit.

Die stimmungsvolle Veranstaltung in der Aula war durch einen feierlichen und nachdenklich stimmenden Gottesdienst im St.-Paulus-Dom eingeleitet worden.

Bei der Entlassfeier kam es dann ebenfalls zu bewegenden Momenten, insbesondere als die Sprecher/innen der Jahrgangsstufe, Mathilde Winterkemper und David-Maurice Ventker an gemeinsam Erlebtes erinnerten: „Wir haben in dieser Zeit in dieser Schule zusammengesteckt und ich hätte es nicht anders gewollt. Wir haben sehr viel gelernt“, formulierte Mathilde und David-Maurice ergänzte: „Unsere Stufe hat sich in den Jahren zu einer großen Familie entwickelt, die auch als Gemeinschaft auftritt“.

Schulleiterin Anette Kettelhoit gab den Abiturient/innen eine Geschichte mit auf den Weg und charakterisierte das Abitur als „deutlich mehr als nur eine Eintrittskarte für Studium oder Beruf“. Vielmehr handele es sich um „ein Zeugnis von geistiger Reife und Reflexionsvermögen“.

Wie in jedem Jahr gab es auch einen Gruß unserer zahlreich vertretenen „Gold-Abiturientia“, also jener Ehemaligen, die vor genau 50 Jahren ihr Abitur am Annette-Gymnasium abgelegt haben. Stephan Hinzen ermunterte die Abiturient/innen schließlich noch, zu entdecken, „woran ihr Spaß und Freude habt“. Denn jeder, der etwas gerne mache, der mache es automatisch gut.

Der Tag schloss mit dem feierlichen Abiturball, der in eine fröhliche und ausgelassene Party mit Lehrern, Eltern, Geschwistern und Freunden mündete.

26. 06. 2017

Feierlicher ökumenische Abiturgottesdienst im Dom

Am Samstag, dem 24. Juni 2017 fand im Dom der feierliche ökumenische Abiturgottesdienst statt. Er stand unter dem Thema „Das Mosaik des Lebens“ und wurde von Frau Terhorst-Schweifel und Pfarrerin Christiane Holze vorbereitet und unter Leitung von Pfarrer Thomas Laufmöller gemeinsam mit weiteren Lehrkräften und Abiturientinnen und Abiturienten gestaltet.

Für besondere musikalische Akzente sorgte der Oberstufenchor unter Leitung von Antonia Bruns und Jutta Heinke. Ein Poetry-Slam und ein bunter Strauß tiefer Texte und klangvoller Lieder sorgten dafür, dass dieser Gottesdienst zu einem würdigen und fröhlichen Auftakt der Abiturfeierlichkeiten wurde.

25. 06. 2017

Stadtplanung vor Ort – eine Exkursion des Erdkunde-Leistungskurses

Am vergangenen Dienstag fand die Doppelstunde des Leistungskurses der Q1 von Herrn Streyl nicht im Schulgebäude statt, sondern es wurde die Stadtplanung vor Ort thematisiert.

Mit Rädern, Helmen und Sicherheitswesten „gewappnet“ wurden mehrere Standorte in Münster angeradelt, um dort vor Ort eine Analyse vorzunehmen. Unter anderem wurde im Geistviertel das Modell der Gartenstadt von Howard anhand des Wohnviertels Grüner Grund /Habichtshöhe herausgearbeitet.

Anschließend fuhr der Kurs zur Weißenburg, einer autofreien Siedlung. Dort wurden mit Hilfe von Beobachtungsbögen und Befragungen die Ziele und Weiterentwicklung des Projektes analysiert und dessen Umsetzung kritisch reflektiert.

 
25. 06. 2017

Verlässliche Daten aus Münster - unsere Wetterstation ist online

Im Rahmen der ECDL - AG entwickelte das Team der Schülerinnen und Schüler zusammen eine solarbetriebene Wetterstation inklusive Wetterkamera. Die Idee der Nachhaltigkeit wurde seit einigen Monaten nun als Thema u.a. im Informatik Unterricht und in der ECDL- AG aufgegriffen.
Viele wissen gar nicht, dass das Annette-Gymnasium seit Jahren eine Solar-Anlage auf dem Dach hat und damit nachhaltig Strom produziert. Diese wurde nun um eine solarbetriebene Wetterstation mit Wetterkamera erweitert.

Über mehrere Monate entwickelten die jungen Informatikerinnen und Informatiker (Phillip Bögemann, Hanna Povel, Felix Ulonska, Dana Mansouri, Malte Hof, Viona Weckermann und Tabea Mittmann) unter Leitung von Fachlehrer Hendrik Büdding Hard- und Software, um Wetterdaten zu gewinnen und digital ins Internet zu stellen.

Dabei wurden die Mittel des Fördervereins und des Kickwettbewerbs in Anschaffungen von entsprechender Hardware (Ambient Weather WS-1400-IP (Wireless) mit Raspberry Pi 3, Sensoren und Wetter Webcams) zur Umsetzung des Projektes investiert. Leitungen wurden gelegt, Hardware wurde zusammengebaut, Software geschrieben  und in die Internetseiten des Annette-Gymnasiums integriert.

Die Schüler und Schülerinnen haben schließlich eine Homepage für die Wetterstation mit Wetter Webcam programmiert, die die Daten auch an große Wetterdienste weiterleitet. Die Wetterstation liefert u.a. folgende Daten: Sonneneinstrahlung, Mondphasen, Pollenflug, die  Windrichtung, den Luftdruck, die Temperatur  und den Niederschlag.

24. 06. 2017

15. Expertentagung zum Forder-Förder-Projekt im Schloss zu Münster

Am 17.06.2017 fand die mittlerweile 15. Expertentagung zum Forder-Förder-Projekt (FFP) im Schloss der Universität zu Münster statt. Insgesamt präsentierten 115 Schüler/innen verschiedener Schulen aus Münster und Osnabrück stolz ihre Ergebnisse vor über 400 Eltern, Verwandten, Freunden, Lehrkräften, Schulleitungen sowie ihren studentischen Mentorinnen und Mentoren.

Ausgehend von ihren individuellen Interessen und Begabungen hatten sich die Schüler/innen über ein Schulhalbjahr im Rahmen einer Expertenarbeit und eines Expertenvortrages mit selbstgewählten Themen beschäftigt. Am vergangenen Samstag präsentierten dann über 20 jüngere und ältere Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums, das damit die eindeutig größte Gruppe stellte, ihre Erkenntnisse zu Themen wie "Geisterschiffe“, „Elisabeth I. von England“ oder „Great Barrier Reef“ und gaben Antworten auf Fragestellungen wie „Warum strahlen radioaktive Elemente?“ oder „Sind Quantencomputer unsere Zukunft?“.

23. 06. 2017

"Bio-Chemie-Kurs überlebte" - Survivalcamp 2017

von Carina Ebert

Einmal im Jahr bricht der Bio-Chemie-Kurs der Neuner zum Buschcamp auf. So geschah es auch am Donnerstag. Dabei stand nach der Busfahrt erst einmal ein Orientierungslauf in Gruppen an, der die Camper durch die Dörenther Klippen führte. Das Smartphone war bei diesem Lauf jedoch tabu. Nur anhand einer Karte und verschiedener Orientierungspunkte sollten die Gruppen das Camp finden und dabei noch weitere Aufgaben lösen. Nachdem die Zelte aufgebaut waren, stand der Kurs vor der nächsten Aufgabe: selbst ein Feuer machen! So wurde dann abends gemütlich am Lagerfeuer bei Würstchen und Stockbrot geplaudert. Nach einer für die meisten Schüler eher kurzen Nacht folgten am Freitag dann noch weitere Aufgaben. So musste sich eine Gruppe besonders effektiv tarnen, um daraufhin von den anderen Gruppen gesucht zu werden.

22. 06. 2017

„English City Tour“ der Klasse 6d

Letzten Freitag unternahm die Klasse 6d eine eigens im Englisch-Unterricht geplante Stadtführung. Ausgangspunkt der Führung waren von den Schülerinnen und Schülern gestaltete „booklets“ über Münster, in denen auch Münsteraner Sehenswürdigkeiten beschrieben wurden.

Die Klasse bereitete aber nicht nur die Texte für die Sehenswürdigkeiten vor – darunter der Dom, das Rathaus, das Schloss und der Zwinger – , sondern suchte auch eine passende Route für den Rundgang aus. Während der Führung erläuterten die Schülerinnen und Schülern dann ganz kompetent – und natürlich auf Englisch – wichtige Fakten zu den Sehenswürdigkeiten und hatten dabei neben ihren Mitschülerinnen und Mitschülern oft weitere interessierte Zuhörer.

 
19. 06. 2017

"City à la carte" - 9e erforscht Handel in Münster

von Nico Düsenberg

Eine Erdkundeexkursion führte die 9e am vergangenen Freitag in die Innenstadt. Dort teilte sich die Klasse in mehrere Gruppen auf, um die Shopping-Situation in Münster zu erforschen. Ausgerüstet mit Stift und Stadtplan wagten die Neuner einen Blick in das Sortiment verschiedener Gewerbe in der Altstadt.

Der Ausflug fand im Rahmen ihrer aktuellen Unterrichtsreihe zum Thema „Stadtentwicklung“ statt. Vor ihrer Rückkehr zur Schule belohnten sich einige Schüler noch mit einem Eis. Das Forschungsvorhaben war wohl ein echter Erfolg.

 
19. 06. 2017

Annette-Schüler“ bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften erfolgreich!

22 Schülerinnen und Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums nahmen an den diesjährigen Kreismeisterschaften im Jahnstadion in Rheine teil. Jeweils eine Mädchen- und eine Jungenmannschaft starteten in der Wettkampfklasse II, die die Jahrgänge 2000-2003 umfasst.

Jedes Team musste sieben Disziplinen (100m, 800m, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen, Speerwurf und die 4 mal 100m Staffel) absolvieren. Dabei wurden für jede Mannschaft drei Schüler pro Disziplin zugelassen, von denen zwei Teilnehmer gewertet wurden. Ein Schüler darf dabei nur in drei Disziplinen eingesetzt werden. Mit den von den Schülern erzielten Leistungen zeigte sich die betreuende Lehrkraft Hendrik Streyl sehr zufrieden, vor allem wenn man bedenkt, dass nur eine „echte“ Leichtathletin dabei war.

Beide Teams konnten sich am Ende über den Gewinn der Kreismeisterschaft freuen, wobei das Jungenteam den Kreismeister aus dem Kreis Steinfurt in seine Schranken verwies.

12. 06. 2017

Staatliche HSK-Chinesisch-Prüfungen bestanden

Alle Schülerinnen und Schüler des Chinesischkurses der Jahrgangsstufe Q1 unserer Schule haben erfolgreich an den staatlichen chinesischen Sprachprüfungen teilgenommen. Diese so genannten HSK-Prüfungen gelten inzwischen als internationaler Standard, ähnlich wie das "Cambridge Certificate" oder das DELF-Diplom für Englisch bzw. Französisch. Die chinesischen HSK-Zertifikate sind zum Beispiel für Bewerbungen bei internationalen Unternehmen oder für die Aufnahme eines Studiums an einer chinesischen Universität sehr nützlich.

Das Annette-Gymnasium kooperiert seit fünf Jahren mit dem Konfuzius-Institut in Düsseldorf, wo die Chinesisch-Prüfungen bereits im März stattgefunden haben. Die Prüfungen sind alle zentral in Peking ausgewertet und die HSK-Zertifikate den Schülerinnen und Schülern anschließend aus China zugesandt worden. Die großartigen Prüfungsergebnisse haben die Annette-Schüler motiviert, sich noch intensiver mit der Weltsprache Chinesisch auseinanderzusetzen. Schon im kommenden Herbst wollen sie an den HSK-Prüfungen einer höheren Niveaustufe teilnehmen.

10. 06. 2017

Sehr gute Ergebnisse beim Känguru-Wettbewerb 2017

Seit 22 Jahren beschäftigen sich traditionell – inzwischen weltweit etwa 6 Millionen -Schülerinnen und Schüler am 3. Donnerstag im März mit Matheaufgaben der etwas anderen Art. So auch in diesem Jahr am Annette-Gymnasium.

Mittwoch fand die Siegerehrung für die erfolgreichsten Schülerinnen und Schüler statt - in diesem Jahr gab es 40 stolze Preisträgerinnen und Preisträger am Annette. Unsere Schulleiterin Anette Kettelhoit ließ es sich nicht nehmen, allen Schülerinnen und Schülern persönlich zu gratulieren und ihnen die Urkunde sowie einen Sachpreis zu übergeben. Außerdem wurden 3 Schülerinnen und Schüler mit einem T-Shirt für den „weitesten Kängurusprung“ (größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten) ausgezeichnet.

Mit Begeisterung für das „Känguru der Mathematik“ nahmen 403 Annette-Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb teil. Bei der Lösung der Multiple-Choice-Fragen war vor allem logisches Denken und Kombinieren gefragt, bloßes Auswendiglernen von Formeln half da nicht. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler wurden von ihren Mathematiklehrern mit einer Urkunde, einem Lösungsheft und einem Knobelspiel für ihre engagierte Teilnahme belohnt.

09. 06. 2017

Erdkunde-Kurse der EF im Bioenergiepark

von: Isabel Averkamp, Fuat Dilek, Louis Reusch (EF)
Am vergangenen Mittwoch unternahmen wir Schülerinnen und Schüler der Erdkunde-EF-Kurse von Frau Keen und Frau Pietschmann eine spannende Exkursion zum Bioenergiepark Saerbeck.

Zunächst wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt. Als erste Gruppe ging es für uns auf eine Rundfahrt durch das gesamte Gelände, wobei wir viel Neues über erneuerbare Energien lernten. Halt machten wir dabei an der Biogasanlage sowie den riesigen Photovoltaik-Platten; wir durften uns sogar ein Windrad von innen anschauen. Interessant war ebenfalls der aufwendige Vorgang, um aus Bioabfällen düngefähigen Kompost herzustellen.

08. 06. 2017

„Annette beim Angeln“

Unsere Heimatstadt Münster ist zum fünften Mal Auftragsort für die Skulptur Projekte. Dieses Zusammentreffen internationaler Künstler nehmen wir (15 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Kunst der Q1 von Frau Paravicini) zum Anlass auch durch lokale Kunst die Stadt zu repräsentieren. (-; Dabei verbinden wir die Tradition der Skulptur Projekte und das unseren Unterricht momentan bestimmende Thema Pablo Picasso in der Figur einer angelnden Annette von Droste-Hülshoff, die Namensträgerin unserer Schule ist.

Der Ideenfindungsprozess war intensiv:
Von den amerikanischen DreamWorks Animation inspiriert (ein in der Mondsichel sitzender Junge) soll Annette von Droste-Hülshoff auf einer der drei Giant Pool Balls von Claes Oldenburg, die 1977 im Rahmen der ersten Skulptur Projekte an den Aaseeterrassen arrangiert wurden, sitzen und angeln. Sie zieht im übertragenen Sinne Schüler an Land.
Das Schloss Hülshoff liegt bei Münster, wo auch ihr Familienwappen zu sehen ist. In unserem heutigen Schullogo kommt das Motiv des Fisches vor, der durch das A (von Annette) springt.

07. 06. 2017

„Damit so etwas nicht nochmal passiert“ – Israelis zu Besuch in Münster

Nachdem vier Schülerinnen und Schüler mit Frau Müller und Frau Keen (für die Villa ten Hompel) bereits im Januar im Rahmen eines neuartigen Yad Vashem – Partnerschulprojekts in Israel waren, fand vom 16. bis 21. Mai 2017 der Gegenbesuch der israelischen Gruppe in Münster statt. Auch hier befasste man sich hauptsächlich mit Themen im Rahmen der Shoa-Education.

In Münster und Umgebung besuchte die Gruppe unter anderem die alte Synagoge in Drensteinfurt. Am Mittwoch, den 17.5., wurden die Jugendlichen vom Oberbürgermeister Herrn Lewe im Friedenssaal empfangen (siehe Bild). Nachdem alle die Stadt (und insbesondere die Israelis die lokalen Shoppingmöglichkeiten) kennengelernt hatten, führte Dr. Christoph Spieker, der Chef der Villa ten Hompel, durch die Ausstellung in der Villa. Der europäischen Dimension des Projektes wurde am nächsten Tag mit einem Ausflug nach Amsterdam entsprochen. Dort besuchte die Gruppe das Anne-Frank Haus und das Van Gogh Museum. Am Freitag wurden in Workshops kontroverse Fragen von Täter- und Opferperspektiven mit den Schülerinnen und Schülern durch eine gezielte Quellenarbeit erarbeitet.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.