Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

22. 08. 2019

ECDL am Annette Gymnasium

Seit vielen Jahren werden an unserer Schule Prüfungen zur Erlangung des Europäischen Computerführerscheins (ECDL) vorbereitet und abgenommen. 59 Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich bereits 212 ECDL-Modulprüfungen und absolvierten diese im schuleigenen Prüfungszentrum unter der Leitung von Herrn Büdding.

Absolventinnen, Absolventen und Unternehmen bestätigen immer wieder, dass ein ECDL-Zertifikat in der Bewerbungsmappe die Chancen bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche verbessert. Es ist eine Zusatzqualifikation, die von Mitbewerbern abhebt. Neben der IT-Kompetenz belegt das Zertifikat auch die Bereitschaft, zusätzliche Leistungen zu erbringen.

Der Europäische Computerführerschein (ECDL – außerhalb Europas: ICDL) ist ein in über 150 Ländern anerkanntes Zertifizierungsprogramm, mit dem die Anwender ihre IT-Kompetenzen nachweisen können. Die Kandidatinnen und Kandidaten wählen ihre Schwerpunkte aus den möglichen Modulen der verschiedenen IT-Themengebiete und können sogar lebenslang ihr IT-Wissensportfolio erweitern. Weltweit haben bislang mehr als 14 Millionen Kandidatinnen und Kandidaten das Zertifikat erworben.
In Deutschland wird der ECDL seit über 20 Jahren durch die DLGI (Dienstleistungsgesellschaft für Informatik) als nationale Zertifizierungsorganisation umgesetzt. Der Erwerb der Zertifikate erfolgt in über 1500 Prüfungszentren.

 
20. 08. 2019

Erholsame Ferien!

Wir wünschen allen Schüler/innen mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten, allen Lehrer/innen sowie den Angestellten des Annette-Gymnasiums frohe, sonnige und erholsame Ferien.

Unser Sekretariat ist zu folgenden Zeiten zu erreichen:

15. bis 18. Juli 2019 von 08:00 - 14:00 Uhr
5. bis 16. August 2019 von 08:00 - 14:00 Uhr
19. bis 22. August 2019 von 08:00 - 15:00 Uhr - am 23. August ist unser Sekretariat geschlossen.
Ab dem 26. August ist unser Sekretariat wieder regulär besetzt.

19. 08. 2019

Ruderprojekt erhält das „Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung

Starke, konsequente Nachwuchsarbeit macht sich bezahlt! Die Jury des „Grünen Bandes“ hat das am Annette-Gymnasium beheimatete Ruderprojekt mit dem bedeutendsten Nachwuchsleistungssportpreis in Deutschland ausgezeichnet. Herausragende Talentförderung wird mit dem „Grünen Band“ und einer Förderprämie von 5.000 € belohnt. Nach 2013 wurde nun zum zweiten Mal das Ruderprojekt mit dem Grünen Band für vorbildliche Talentförderung des DOSB bedacht. Ein besonderer Dank geht an die beiden beteiligten Lehrkräfte Benedikt Göller und Thorsten Kortmann, die gemeinsam mit dem Ruderverein Münster erfolgreich die zweite Bewerbung gemeistert haben - eine Bewerbung ist nur alle 6 Jahre möglich.

Ausschlaggebend waren neben den konzeptionellen Rahmenbedingungen das pädagogische Konzept und die daraus resultierenden Erfolge. So sind beispielsweise aktuell in der jüngsten Gruppe der Nachwuchsruderer 5 Jugendliche für das Team NRW nominiert worden; insgesamt 8 sind aktuelle und ehemalige Athleten Teil der Nationalmannschaft und kämpfen sogar – wie Felix Brummel und Ida Kruse – um die Olympiaqualifikation.

12. 07. 2019

„Was bedeutet Individualität in unserer Gesellschaft ...

... und was wären wir ohne sie?

Dieser Frage stellte sich der Theaterkurs der Oberstufe des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums und beantwortete sie in Form eines Theaterstücks mit dem Titel “eQUALity”.

Auf der Grundlage einer Zukunftsvision, in der ein Staat eine Impfung „gegen die Individualität” entwickelt und verabreicht, zeigten die Schüler, wie eine Gesellschaft, in der alle Menschen gleich sind, aussehen könnte.

Das Theaterstück selbst zeigte dagegen alles andere als mangelnde Individualität und Eintönigkeit. Die Schauspielkünste der Schülerinnen und Schüler, der Einsatz von Musik sowie vielseitig verfasste Monologe und Dialoge sorgten dafür, dass das Stück immer spannend und unterhaltsam blieb.

Trotz des sehr ernsten Themas und einiger sehr dramatischer Szenen schafften es die Akteure, das Publikum zum Lachen und gleichzeitig zum Nachdenken zu bringen.

12. 07. 2019

Schülerinnen erinnern an Paul Wulf

Die Schülerinnen der Klasse 8 Sarah Weßling und Hannah Wortmann befassten sich in ihrem Beitrag zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten eingehend mit der sogenannten Rassenhygiene der Nationalsozialisten. Dafür setzten sie sich auch intensiv mit dem Leben von Paul Wulf auseinander. Er war Opfer der NS-Euthanasie und antifaschistischer Aufklärer. Als solcher ging er in die Archive und fand die NS-Verstrickungen der neuen alten Eliten der jungen Bundesrepublik. Paul Wulf selber war als Kind zwangssterilisiert.

Im Gegensatz zu vielen anderen Opfern schwieg er aber nicht über sein Schicksal und wurde so  zur Stimme der mehr als 350.000 von den Nazis als „lebensunwert“ stigmatisierten und zwangssterilisierten Menschen. Er war es maßgeblich, der eine späte Entschädigung für diese Opfergruppe erstritt. Für seine unermüdliche Arbeit erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Er verstarb am 3. Juli 1999 im Alter von 78 Jahren.

Anlässlich seines 20. Todestages wurde nun an Paul Wulf an „seiner“ Statue auf dem Servatiiplatz gedacht. Hierzu lud der Freundeskreis Paul Wulf unsere beiden Schülerinnen ein, ihre Arbeit in einem Vortrag zu präsentieren. Begleitet wurden sie dabei von ihrer Tutorin Kim Keen. Auszüge ihrer Arbeit werden auch in einem Buch zu Paul Wulf 2021 veröffentlicht.

11. 07. 2019

Große Ehre für das „Annette“

Am ersten Montag im Juli wurden im Rahmen der Landespreisverleihung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten im Haus der Geschichte in Bonn die Landessieger aus Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Mit dabei war unter anderem das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Münster. Die Schule wurde wiederholt als erfolgreichste in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet.

Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung überreichten Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung, der Präsident der Stiftung Haus der Geschichte, Prof. Dr. Hans Walter Hütter, und der Vorstandsvorsitzende der Körber-Stiftung, Dr. Lothar Dittmer, die Preise an die Landessieger. Insgesamt wurden 69 Preise für den Landessieg an Schüler vergeben.

Gebauer bedankte sich laut einer Mitteilung der Körber-Stiftung, die den Wettbewerb ausrichtet, bei allen Lehrern: „Sie alle haben die Schüler über einen langen Zeitraum hinweg betreut, motiviert und immer wieder neue Impulse gesetzt. In diesen aktuell bewegten Zeiten ist der Blick zurück in die Geschichte wichtiger denn je, und dafür brauchen wir den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten.“

11. 07. 2019

Laufen, schwimmen, werfen - Sportfest auf der Sentruper Höhe

Riegen einteilen und  Riegenführer zuteilen,  Lehrerteams  aufstellen und Schüler/innen zuweisen, einfach an alles denken und sogar Unvorhergesehenes einplanen: An diesem Tag hat das Team um Simone Verweyen, Kathrin Esser,  Heidje Thormann, Jula Götz und Sven Bergmann alles richtig gemacht: Am 9. Juli 2019 fand das traditionelle Sportfest des Annette-Gymnasiums im Sportpark Sentruper Höhe und im Freibad Coburg statt.

Mit viel Eifer und Freude stürzten sich die Riegen, bestehend aus den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 bis 10,  in die Wettkämpfe. Es wurde weit gesprungen und kurz gesprintet, kräftig geworfen und lang gelaufen – für jeden war etwas dabei. Wer Gelegenheit hatte, an diesem schönen Vormittag über das Wettkampfgelände zu schlendern, sah überall zufriedene Gesichter. Offensichtlich stand bei vielen der Spaß an der Bewegung im Vordergrund, und viele nutzten die Gelegenheit, mit Freundinnen und Freunden aus der eigenen Klasse oder aus der Jahrgangsstufe Sport zu treiben. Bald entwickelte sich neben dem offiziellen Programm eine Kultur kleiner Spiele, die half, die Wettkampfpausen zu überbrücken. Immer ging es fair zu und man sah, was gegenseitige Unterstützung und Anfeuerung bewirken können.

10. 07. 2019

Zwei Mal Platz 4 für die Annette-Vierer

von: Benedikt Göller

Nahezu wie gewohnt zieht es die Münsteraner Schulruderer um diese Jahreszeit an den Baldeneysee in Essen, um sich dort auf den beiden Regatten „Landessportfest der Schulen NRW“  und dem „Landesfinale NRW - Jugend trainiert für Olympia“ mit anderen Schulmannschaften aus NRW zu messen. Von den über 50 Schülerinnen und Schülern von insgesamt 17 Münsteraner Schulen brachte auch in diesem Jahr das Annette-Gymnasium die größte Schulmannschaft an die Essener Startanlage.

Gleich zwei Vierer mit Steuermann wurden vom Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium gemeldet. Dieses Jahr sogar mit dem „kleinen Vierer“ in der Altersklasse der  11 bis 14-Jährigen, rekrutiert aus den Teilnehmern der Schulruder-AG.

Alexander Lienkamp, Andreas Hoesch, Daniel Kubis, Jannis Breinl und Leo Kaltmeyer gingen als jüngste Teilnehmer an den Start und mussten sich gegen die etwas älteren NRW-Boote messen – mit Erfolg. Nachdem die jungen Annette-Schüler beim Landessportfest am Dienstag den 2. Platz erreicht hatten, waren die Ambitionen hoch am Mittwoch auf das Podium zu fahren. Hier war das Rennen nun noch stärker umkämpft als am Tag davor, sodass sogar ein Vorlauf gefahren werden musste. Zwar brachten die „Annette-Minis“ im Vorlauf ihren Bugball noch als Dritte über die Ziellinie, im entscheidenden Endlauf verfehlten sie leider knapp das Siegertreppchen.

Noch härter umkämpft waren die Rennen des „alten“ Annette-Vierers. Die Regatta-erfahrenen Juniorenruderer Felix van Ophoven, Jonas Haier und Vinzent Kuhn wurden spontan von Jonas Rosenstock unterstützt. Unter dem Kommando von Andreas Hoesch mussten auch sie sich gegen Jahrgangsältere durchsetzen und schafften souverän den Finaleinzug der Landesmeisterschaft. Dort gingen sie mit dem Ziel einen Podiumsplatz zu erreichen an den Start. In einem spannenden und knappen Rennen reichte es auch hier leider nur für Platz 4.

Insgesamt war es ein starker Auftritt der Annette-Ruderer, die sich in beiden Altersklassen gegen die Jahrgangsälteren gut präsentiert haben. Wir freuen uns auch im nächsten Jahr das Annette-Gymnasium wieder mit vielen Teilnehmern vertreten zu können – dann aber am Siegersteg!

 
09. 07. 2019

Helene Giesler gewinnt Wettbewerb für Facharbeiten in Religion

Darf ein Christ die AfD wählen? Dieser provokanten Frage ist Helene Giesler in ihrer Facharbeit im Fach Katholische Religionslehre nachgegangen. Die Schülerin des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster hatte sich dafür „mit dem Grundsatzprogramm und dem realpolitischen Auftreten der AfD vor dem Hintergrund einer biblisch-christlichen Ethik“, so der Untertitel, auseinandergesetzt. Mit ihrer Arbeit hat sie den ersten Platz des ökumenischen Facharbeitswettbewerbs belegt.

Bei einer Feierstunde in der Akademie Franz Hitze Haus in Münster am 3. Juli erfuhr die Schülerin von ihrem Erfolg. Dafür erhielt sie den von der Darlehnskasse Münster gestifteten Preis. Ausgeschrieben hatten den Wettbewerb das Bistum Münster, die Akademie Franz Hitze Haus, die Katholisch-Theologische und die Evangelisch-Theologische Fakultät der Universität Münster und die Evangelischen Kirchenkreise Westfalens sowie die Bezirksregierung Münster.

09. 07. 2019

Auf Wiedersehen, Frau Yu!

Acht Monate lang hat die chinesische Fremdsprachen-Assistentin Yu Jingying den Chinesisch-Unterricht in der Oberstufe unserer Schule tatkräftig unterstützt. Auch im Erdkunde-Unterricht der Mittelstufe hat Frau Yu das Interesse der jüngeren Schülerinnen und Schüler an der neuen Weltmacht China wecken können. Besonderes Engagement zeigte sie bei der Vorbereitung der staatlichen chinesischen HSK-Sprachprüfungen, die die Schülerinnen und Schüler der Chinesischkurse sehr erfolgreich bestanden haben. Bei der offiziellen Verabschiedung bedankten sich Schulleiterin Anette Kettelhoit und Fachlehrer Dr. Martin Kittlaus herzlich für die gute Zusammenarbeit und die große Begeisterung, die Frau Yu bei den Annette-Schülern für die chinesische Sprache und Kultur hervorgerufen hat.

Die chinesischen Fremdsprachen-Assistenten werden vom Pädagogischen Austauschdienst (PAD) an deutsche Schulen vermittelt. Zuvor haben sie ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen, das vom Bildungsministerium der Volksrepublik China durchgeführt wird. Seit Beginn dieses Austauschprogramms im Jahr 2007 durfte das Annette-Gymnasium jedes Jahr eine chinesische Fremdsprachenassistentin begrüßen , was sehr zur erfolgreichen Etablierung des Faches Chinesisch an unserer Schule beigetragen hat.

 
08. 07. 2019

Neuer Weg, neue Welt – Aufbruch in ein neues Leben

Feierliche Entlassung unser Abiturientia 2019

Im Rahmen einer stimmungsvoll gestalteten  Entlassfeier  verabschiedete das Annette-Gymnasium am Samstag, dem 6. Juni 2018, insgesamt 149 erfolgreiche Abiturientinnen und Abiturienten.
Unsere Schulleiterin Anette Kettelhoit gratulierte in ihrer Begrüßungsrede im Namen der gesamten Schulgemeinde herzlich. Ihr Dank richtete sich gleichermaßen an die Eltern und an die gesamte Jahrgangsstufe. Die Eltern hätten sich nämlich sehr engagiert und ausdauernd für das Schulleben eingesetzt, und auch viele der heutigen Abiturientinnen und Abiturienten seien immer wieder an außerunterrichtlichen Aktivitäten sehr erfolgreich und letztlich zum Wohle der Schulgemeinschaft beteiligt gewesen.

In dieses Bild passten auch die 11 MINT-Certifikate, 14 deutsch-englisch bilinguale Abschlüsse und drei erworbene CertiLingua-Exzellenzlabel.  Insgesamt konnte sie so eine hervorragende Bilanz ziehen. Sie würdigte ausdrücklich die individuellen Anstrengungen aller und den persönlichen Erfolg, auch wenn dieser sich nicht immer in einer Bestnote dokumentiere. In ein neues Leben aufzubrechen, heiße aber auch,  Verantwortung zu übernehmen. In diesem Zusammenhang erinnerte sie an die Französische Revolution und die aus ihr hervorgegangene „Erklärung der Menschenrechte“.  Gerade in Zeiten, in denen diese oftmals angezweifelt werden, bedürfe es des besonderen Einsatzes für ihre Wahrung und Stärkung. Die Abiturientinnen und Abiturienten ermutigte sie, sich auch hier verantwortungsbewusst zu zeigen und sich aktiv für die Grund- und Menschenrechte als Basis unserer Gesellschaft einzusetzen.

08. 07. 2019

Aus Alt mach Neu

Im Erdkundeunterricht der Jahrgangsstufe EF tauchte in diesem Jahr das Thema „Klimawandel“ immer wieder auf. Um dieser Herausforderung zu begegnen und sich aktiv dagegen einzusetzen, entwickelten die Schülerinnen und Schüler des ek4-Kurses von Frau Pietschmann verschiedene Möglichkeiten und Perspektiven.

Ein Projekt bestand darin, in Form eines Workshops alte Stoffe nachhaltig upzucyclen. Denn Vieles wird weggeworfen, obwohl es vielleicht noch brauchbar wäre.

In Kooperation mit dem Atelier KnowMe am Münsteraner Hafen unter der Leitung von Noomi Lösing stellten die Schülerinnen und Schüler Stoffbeutel und neue Kleidungsstücke aus alten Stoffresten her. Dies kann ein erster Schritt sein Ressourcen zu schonen, einen Produktlebenszyklus zu verlängern und seinen ökologischen Fußabdruck zu verringern.

 
06. 07. 2019

Annette-Segler erreichen Platz 2 beim NRW-Schulcup

Der Segler-Verband NRW lud dieses Jahr mit hervorragenden Bedingungen zum Schulcup auf den Möhnesee ein. Bei Sonnenschein, angenehmen Temperaturen und idealem Wind um die vier Beaufort zeigten die erfahrenen Annette-Segler den acht weiteren gemeldeten NRW-Schulteams auf der J70 ihr Können.

Bereits in den fünf Qualifikationsvorläufen für das Finale wurde deutlich, dass Jesse und Linus Heiny, Crispin Bodenhausen und Henry Paul mit Ambitionen auf einen der Podiumsplätze angereist waren. So erreichten die Münsteraner mit vielen Erst- und Zweitplatzierungen schnell den sicheren Finaleinzug.

Dort wurde es dann richtig spannend: Im Rennen der Top 5-Schiffe lies niemand etwas anbrennen. Bereits am Start stand das Annette-Schiff unter strenger Beobachtung der Gegner, denn schon hier zeigte sich in den Vorläufen eine besondere taktische Stärke der Münsteraner. Auch dieses Mal positionierte Jesse Heiny die J70 clever auf die Startlinie. Doch unter Bedrängnis der anderen Boote stehend, mussten die Annette-Schüler die Startlinie frühzeitig überqueren, um eine Kollision zu vermeiden. Das Foul bedeutete  einen Umweg erneut über die Startlinie und vorläufig den letzten Finalplatz.

04. 07. 2019

Danke Annette!

Am vergangenen Montag arbeiteten im Annette-Gymnasium nur die Lehrer*innen und das städtische schulische Personal. Das Kollegium nutzte den unterrichtsfreien pädagogischen Tag, um sich den schulinternen Lehrplänen zu widmen. Im Zuge der Umstellung auf G9 hatte das Ministerium die neuen Kernlehrpläne in der vergangenen Woche veröffentlicht, die nun in den einzelnen Fächern zu schulinternen Lehrplänen weiterentwickelt wurden. Im Vordergrund standen dabei an diesem Tag die Jahrgänge der Erprobungsstufe, in denen bereits ab dem kommenden Schuljahr nach den neuen Lehrplänen unterrichtet wird.

Unterstützung erhielten die Lehrer*innen dabei von den Eltern und Erziehungsberechtigten. Die Initiative ging von Eltern aus, die den "Teacher Appreciation Day" in den USA kennen gelernt hatten. Dieser alljährliche Feiertag soll das öffentliche Bewusstsein für die Rolle von Erzieher*innen, Lehrer*innen und Lehrbeauftragten im Rahmen der Ausbildung der kommenden Generation schärfen. Darüber hinaus wird dieser Aktionstag zum Anlass genommen, sich für die geleistete Arbeit und Unterstützung zu bedanken. 

So erwartete auch unser Kollegium, die Sekretärinnen und den Hausmeister in der Arbeitspause des pädagogischen Tages ein von den Eltern und Erziehungsberechtigten zusammengestelltes vielfältiges, schmackhaftes, gesundes und hübsch dekoriertes Buffet, das keine Wünsche offen ließ. So konnten alle gestärkt an die Arbeit zurückkehren.

02. 07. 2019

„Berufsdienste-Award“ im Annette

Der „Berufsdienste-Award“ des Rotary Clubs Münster ging am Annette-Gymnasium nach einem erfolgreichen und vielversprechenden Start im Jahr 2014 nun bereits in die sechste Runde. Zur Jury gehörten die Rotarier Frau Dr. Anna Ringbeck, Herr Prof. Dr. Bodo Risch, Herr Dr. Ralf Hammecke und schulischerseits Frau Kettelhoit und Frau Dr. Bourger.

Einleitend begrüßte Frau Kettelhoit  alle Anwesenden und führte in die bevorstehenden Präsentationen der besten Facharbeiten dieses Jahres ein: Hanna Schmitt sprach über das Erleben von Andersartigkeit bei hochsensiblen Kindern, Juliane Helkamp referierte über Schlafentzug, Ela Schulte über die Effizienz von Türklinkendesinfektion und Madita Kowald widmete sich der Förderung von Lese-Rechtschreibschwäche. Die Erinnerungskultur an die Widerstandsorganisation „Weiße Rose“ wurde von Lars Niehoff untersucht und die Auswirkungen des Elysée-Vertrags auf das Leben von Französinnen und Franzosen in Münster von Youn Lo Guidice.

„Soft Skills“ haben in der Wirtschaft eine immer größere Bedeutung. Persönlichkeit, Gemeinschaftssinn und eine überzeugende Kommunikationsfähigkeit sind Faktoren, die zukunftsentscheidend für den beruflichen Werdegang eines Menschen sein können. Auch diesen Grundgedanken fühlen sich die Rotarier verpflichtet, wenn sie regelmäßig den Wettbewerb ausrufen.

01. 07. 2019

Abiturienten zum Austausch auf den Philippinen

Die umweltbewussten Schüler aus Münster waren im philippinischen Supermarkt ruckzuck bekannt – denn sie hatten eigene Jutebeutel dabei. „Ah! Die Blonden ohne Plastik“, wurden sie nach einigen Besuchen begrüßt, erzählt die Abiturientin Paula Dewert. Das war nur eine der Anekdoten und Erlebnisse, die eine Gruppe von zehn Schülern und Schülerinnen im Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium von den Philippinen berichteten. Und bei allem Schönen und Positiven, was aufs Tapet kam: Das dort mangelnde Umweltbewusstsein machte die jungen Leute aus Münster nachdenklich.

Insgesamt waren 13 Abiturienten zum Austausch nach Manila gereist. Am Montag waren sie zurückgekehrt. Das „globale Lernen“ ist im Lernplan vorgesehen – und so erhalten Austauschprogramme wie dieses auch Unterstützung, unter anderem von der Staatskanzlei NRW und „Brot für die Welt“, erklärt Claudia Mustroph, die Leiterin des Austausches. Zuvor waren bereits sieben philippinische Austauschschüler in Münster gewesen, die aktuelle Reise war also ein Gegenbesuch.

26. 06. 2019

Theatergruppe des Annette-Gymnasiums gewinnt Sally–Perel-Preis

“Zwischen zwei Welten” – so heißt das Stück einer Theatergruppe am Annette-Gymnasium. Unter Leitung von Lehrerin Julia Götz haben sich 26 Schüler*innen  der Jahrgangsstufen 7 bis EF ein Schuljahr lang intensiv mit dem Thema „Flucht und Vertreibung” beschäftigt. Das von Julia Götz selbst geschriebene und inszenierte Stück befasst sich mit den dramatischen Einzelschicksalen geflüchteter Menschen, die - so Julia Götz - zunehmend durch Begriffe wie „Flüchtlingswelle“ oder „Flüchtlingsstrom“ aus der allgemeinen Wahrnehmung verschwunden seien. Die Aufführung fand nun am Freitag, dem 21.6.2019, in der Aula der Schule statt und fand sehr großen Anklang.

Das Thema ist in einer Zeit, in der längst überwunden geglaubte, fremdenfeindliche Parolen wieder anschlussfähig werden, von zentraler Bedeutung. Eingebettet ist das Theaterstück in das Projekt "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage" und in eine Kooperation mit dem Fotografen Andreas Löchte aus Münster. Seine nachdenklich machenden Fotos, die in einer Ausstellung im Foyer der Schule zu sehen sind, unterstreichen die Intention der jungen Schauspielerinnen und Schauspieler auf der Bühne. „ (...) ich sehe, was andere nicht sehen – bis meine Kamera es zum Vorschein bringt. Das Besondere, was sich in Menschen und Dingen versteckt. Ausstrahlung und Charakter“, schreibt er,  und man möchte im Sinne des Theaterprojektes hinzufügen: „und unabhängig von Herkunft und Aussehen“.

Für das Gesamtprojekt wurde die Theatergruppe mit dem „Sally-Perel-Preis für Respekt und Toleranz“ der Volkswagenstiftung belohnt. Stellvertretend für alle Mitglieder der Gruppe nahm Julia Götz ihn am Donnerstag in Braunschweig entgegen.

21. 06. 2019

VDI und Annette verlängern ihre erfolgreiche Kooperation

Seit drei Jahren ist der VDI Münsterländer BV offizieller Kooperationspartner des Annette-Gymnasiums. Herr Franke, der den Arbeitskreis Jugend und Technik des VDI leitet, begleitete in dieser Zeit die Projekte unserer Jungingenieure und Jungforscher/-innen, die didaktische Arbeit der MINT-Fachschaften und die an unserer Schule ausgetragenen Wettbewerbe „Open MINT Masters“ mit großem Engagement.

Der Arbeitskreis Jugend und Technik steht dem MINT-Lehrkräfteteam (Physik, Informatik und Chemie) mit Rat und Tat zu Seite. Insbesondere dann, wenn bei dem einen oder anderen Projekt inhaltlich oder monetär der Schuh drückt oder wenn weiterreichende fachliche Expertise und Beratung gefragt sind.

Gleichzeitig strahlt die Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler auch in den VDI Münsterländer BV aus. So konnten unsere MINT-Projekte nun schon zum zweiten Mal die Jahreshauptversammlung des VDI Münsterländer BV auf dem Markt der Möglichkeiten bereichern. Unsere Schülerinnen und Schüler trafen sich in diesem Rahmen mit aktiven Forscherinnen und Forschern, Ingenieuren und Firmenleitungen und diskutierten angeregt ihre Projekte.

18. 06. 2019

Medienscouts am Annette

In den letzten drei Monaten nahmen Antonia, Linda, Jasper, Lucas mit den Betreuungslehrern H. Büdding und Dr. M. Jung an der Grundausbildung der Medienscouts NRW teil.

Das Ziel war es, die Medienscouts als Experten für digitale Medien auszubilden. Die Schülerinnen und Schüler, die sich freiwillig gemeldet hatten, sollen ihre eigene Medienkompetenz erweitern und entsprechendes Wissen, Handlungsmöglichkeiten sowie Reflexionsvermögen für eine sichere, kreative, verantwortungsvolle und selbstbestimmte Mediennutzung aufbauen. Sie wurden u. a. ausgebildet zu den Themenfeldern Internet und Sicherheit, Social Communities, Handy und Computerspiele.

Aber die grundlegende und nachhaltige Idee ist, dass Medienscouts ihr Wissen auch weiter geben: Medienscouts sollen Informations- und Beratungsangebote für Mitschülerinnen und Mitschüler (eventuell auch Eltern und Lehrkräfte) (mit)entwickeln.

15. 06. 2019

Ausgezeichnete philosophische Essays

„Wissen ist Macht“ – wohl jede*r von uns hat diese vermeintliche Binsenwahrheit schon gehört. Aber stimmt das denn? Führt Wissen zu Macht? Was für eine Macht wäre das, die man mithilfe von Wissen ausüben kann? Welches Wissen würde man dafür benötigen? Ist vielleicht nur ein Wissensvorsprung gegenüber anderen Menschen gemeint, der einem taktische Vorteile in bestimmten Angelegenheiten verschafft? Und sollte man Menschen dann dazu anhalten, sich diesen Vorsprung zu verschaffen?

Die Frage „Führt Wissen zur Macht?“ war eines der vier in diesem Schuljahr zur Auswahl gestellten Themen des Bundes- und Landeswettbewerbs Philosophischer Essay.

Frida Broscheit (Q2/Abiturientia 2019) hat es gewählt, sich in einem nun ausgezeichneten Essay mit der Frage auseinandergesetzt und sie vor dem Hintergrund philosophischer Standpunkte von Francis Bacon, Hannah Arendt und Michel Foucault auf aktuelle politische Entwicklungen, insbesondere das Erstarken rechtspopulistischer und rechtsextremistischer Bewegungen und ihre rhetorischen Strategien, bezogen. Dafür konnte ihr die Kurslehrerin Frau Dr. Bourger nun eine Urkunde des Schulministeriums für eine besonders gute Leistung überreichen ...

13. 06. 2019

Rund um Cola auf Huis Bergh

Nach dem ersten gelungenen „MINT auf Schlössern“-Projekttag auf Burg Vischering am 12.04.2019 trafen sich einige Schülerinnen und Schüler der EF am 03.06.2019 zum Gegenbesuch auf Huis Bergh, einer der größten Burgen der Niederlande.

Dieser zweite Projekttag begann mit Warm-Up Spielen mit den Schülerinnen und Schülern unserer Partnerschule, des Gerrit Komrij Kollegs (https://www.gerritkomrijcollege.nl/) aus Winterswijk. Nach einer ausführlichen Führung durch die mittelalterliche Burganlage ging es anschließend hauptsächlich um das Thema Cola.

In verschiedenen Experimenten konnten Frederik Grubert, Justus Heimann, Paris Saliveros, Flora Ohlberger, Judy Chong sowie Ella Rumohr zusammen mit ihren niederländischen Forscherkollegen*innen das allen bekannte Getränk näher unter die Lupe nehmen:

11. 06. 2019

Unser Austausch mit Polen 2019

von Jesse Heiny, EF

Am Sonntag, den 07. April 2019, sind wir als Gruppe von 15 Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe EF – unter Begleitung von Frau Beck und Herrn Volbert – nach Polen aufgebrochen. Anlass war das 30-jährige Jubiläum unseres Austausches!

Unsere Austauschschule befindet sich in Dabrowa Gornicza, einer mittelgroßen Stadt mit vielen Plattenbauten in der Nähe von Katowice. Nach einem beschwerdefreien Flug sind wir pünktlich gegen Abend in Katowice gelandet und wurden von den polnischen Austauschschülerinnen und -schülern, Lehrern und Familienangehörigen herzlich begrüßt. Den Abend ließen wir dann, nachdem wir alle in den Familien angekommen sind, gemütlich ausklingen.

10. 06. 2019

Unser Team für NRW

Die Jungfußballerinnen des Annette-Gymnasiums haben es in einem zweiten Anlauf geschafft: Nachdem sie im Vorjahr  im Landesfinale Zweite geworden waren, reisen die zehn Spielerinnen und ihre Betreuerinnen nun als Siegerinnen zum Bundesschul-Cup nach Bad Blankenburg in Thüringen und vertreten unser Bundesland NRW. Gratulation!

Am letzten Dienstag besiegten sie im Landesfinale NRW in Köln die drei Mannschaften aus Olpe (2:1), Solingen (2:0) und Aachen (2:1). Trotz eines knappen Verlustes gegen ein Gymnasium aus Bielefeld (1:2) gelang den Mädchen der Sieg.

09. 06. 2019

Annette mal ganz anders

von Clara Moser

Gedichtverse versteckt in Mangas, der Kragen ihres Kleides aus Buchseiten, Bilder gemalt aus verbrannten Gedichtseiten – das sind nur drei der vielzähligen Kunstwerke, die im letzten Jahr bei uns im Kunst-LK der Q1 entstanden sind. Umso größer war die Freude, am Donnerstag, den 09.05.2019, die Ausstellung rund um Annette zu eröffnen.

Die Kunstwerke sind zu dem Projekt „Präzise Poesie“ im Rahmen von „Kultur und Schule“ entstanden, das von dem Künstler Ruppe Koselleck angeleitet wurde. Jeder im Kurs hatte von ihm einen Gedichtband bekommen, mit dem er/sie  sich kreativ auslassen konnte. Dabei kam es zunächst nicht darauf an, in welcher Form die Arbeit präsentiert werden würde. Es ging viel mehr darum, den Kopf frei zu kriegen und sich den schon lange bekannten Gedichten Annettes einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel zu nähern. Was dabei entstanden ist, hat uns selbst erstaunt.

08. 06. 2019

Märchenprojekt in der 5c

Zu der Zeit, als das Wünschen noch geholfen hat … wer kennt sie nicht, die Märchen der Gebrüder Grimm von Hans Christian Andersen und aus allen Teilen der Welt? All diese Märchen kann man nachlesen – doch viel besser ist es, wenn sie erzählt werden, wenn man einfach dasitzt und zuhört. Wie beim Märchenprojekt in der Klasse 5c. So entspannend kann Schule sein! Die Märchenerzählerin Ina Niehaus aus Lüdinghausen erzählte den Kindern aus ihrem großen Schatz von mehr als 250 Märchen vor allem Unbekannteres: vom Krautesel und der Windkönigin, von den 100 Stockschlägen und vom Vogelherz.

Märchen bieten Kindern durch ihre Erzählstruktur und ihre symbolhafte Sprache zahlreiche Identifikationsmöglichkeiten. Die magische und die reale Welt gehen fließend ineinander über und lassen viel Raum für die eigene Phantasie. Das Erzählen hat den Kindern so viel Freude bereitet, dass sie Frau Niehaus noch kleine Briefe schrieben: „Ich werde mich noch sehr lange an den Tag erinnern. Als Sie die Märchen erzählt haben, bin ich in eine ganz andere Welt eingetaucht! … es war so eine besondere Stimmung … es waren die besten und lustigsten Märchen, die ich je gehört habe … Sie haben das sehr gut erzählt!“

 
07. 06. 2019

Juniorwahl am Annette-Gymnasium

Das am 20. Mai 2019 anlässlich der Europawahl durchgeführte Demokratieprojekt „Juniorwahl“ ist am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium mit einem deutlichen Ergebnis beendet worden: 52,2 Prozent der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 9, EF und Q1 gaben ihre Stimme den Grünen, die damit mit weitem Abstand vor allen anderen Parteien liegen, während die Parteien der großen Koalition mit 7,5 Prozent (CDU) und 9,3 Prozent (SPD) weit abgeschlagen sind. Die AfD unterschritt am Annette-Gymnasium den Wert vom Münsteraner Ergebnis und erlangte lediglich 2,7 Prozent der Stimmen. Ein im Vergleich zu Münster überdurchschnittliches Ergebnis erzielten hingegen die FDP (10,1 Prozent) sowie Die Partei (8,4 Prozent).

Laut Angaben vieler Schülerinnen und Schüler waren bei dieser Wahl insbesondere die Themen EU-Urheberrechtsreform und Klimaschutz maßgeblich für ihre Wahlentscheidung.

06. 06. 2019

Annette-Leichtathletik-Team qualifiziert sich für das Landesfinale

Am letzten Mittwoch absolvierten zwei Leichtathletik-Teams des Annette-Gymnasiums einen Vielseitigkeitswettkampf auf der Sportanlage „Sentruper Höhe“. Die Teams, bestehend aus jeweils sechs Schülerinnen und Schülern der Jahrgänge 2006 bis 2008, mussten in sechs verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Pro Disziplin gingen fünf Jungen und fünf Mädchen an den Start.
Der Wettkampf besteht aus sechs Mannschaftswettkämpfen: 40 m Pendelstaffel, Zonenweitsprung, Schersprung von links und rechts, Medizinballstoß mit links und rechts, Tennisring–Weitwurf und 8-Minuten Ausdauerlauf. Das Gesamtergebnis wird durch Addition der Ergebnisse (Rangplätze) der sechs Wettkämpfe ermittelt.

Vor dem abschließenden 8-Minuten Ausdauerlauf hatten noch fünf Mannschaften die Gelegenheit den Wettkampf als Sieger zu beenden. Mit einer unglaublichen Energieleistung errangen beide Teams die ersten beiden Plätze in dieser Disziplin. Damit konnte sich die erste Mannschaft für das Landesfinale im September qualifizieren.

02. 06. 2019

Doppelsieg für das Annette-Gymnasium!

Am vergangenen Sonntag vergaben die Stadtwerke Münster im Skaters Palace den „Kick-Förderpreis“. 24 Projekte aus zwölf Schulen hofften in diesem Jahr auf Preisgelder zwischen 1000 Euro für den Sieger und 100 Euro für die Plätze vier bis zehn. Gesucht wurden innovative Ideen und Projekte, die über den regulären Lernstoff hinaus umgesetzt werden. In den beiden Preiskategorien Gesellschaft und Naturwissenschaft landeten Projekte unserer Schule ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Der Gewinner in der Kategorie “Gesellschaft und Soziales" wurde unser Projekt „Wie antisemitisch ist Münster?“

Die Friedensstadt Münster ist keine Insel der Seligen – das ist das ernüchternde Fazit der vier Schüler der Jahrgangsstufe 11. Lukas, Jannis, Moritz und Justus beschäftigen sich in ihrem Dokumentarfilm mit Judenfeindlichkeit und alltäglicher Diskriminierung in ihrer Heimatstadt. In Gesprächen mit Mitgliedern der hiesigen jüdischen Gemeinde und Historikern der Villa ten Hompel zeichnen die Schüler ein facettenreiches, lokales Bild der heutigen Situation von Jüdinnen und Juden in Münster. So erklärt sich auch, dass der Film in der Stadt auf ein breites Echo gestoßen ist und bereits mehrfach gezeigt wurde. „Der Film ist ein eindrucksvolles Plädoyer für Zivilcourage und interreligiösen Dialog – und damit ein verdienter KICK-Preisträger“, begründet Mertins die Entscheidung der Jury.

01. 06. 2019

Open MINT Masters 2019: "Willkommen im Zoo"!

Unter diesem Motto fand der diesjährige 4. Open Mint Masters Roboterwettbewerb 2019 für Schulen im Regierungsbezirk Münster statt. Dabei war auch unser Team “Next Generation” (Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Münster) aus dem Differenzierungskurs Informatik / Mathematik / Physik der Klasse 9 mit Dilara, Ansgar und Roman, die mit ihrem kreativen Vogelhaus bei der “3D Druck-Challenge” einen tollen zweiten Platz erzielten.

Nach der schulischen Vorbereitungsphase machten sich insgesamt 10 Teams mit jeweils drei bis sechs Schülerinnen und Schülern am Wettbewerbstag auf den Weg zum Gymnasium Wolbeck. Die Aufgaben behandelten Fragen zu Digitalisierung und Automatisierung - hier spielerisch im Umfeld eines Zoos. Unter anderem sollten die Roboter selbstständig zum nächsten Tiergehege finden, ein Schildkrötenrennen absolvieren und Futterstationen neu befüllen.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

ECDL am Annette GymnasiumErholsame Ferien!Ruderprojekt erhält das „Grüne Band“ für vorbildliche Talentförderung„Was bedeutet Individualität in unserer Gesellschaft ...Schülerinnen erinnern an Paul Wulf

» alle Neuigkeiten

Termine
» zum Terminplan

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)