Herzlich Willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

02. 02. 2016

Klasse 8d on tour: Wie arbeiten Unternehmen?

Begleitet durch die Praktikantin Christina Krings und Politiklehrerin Kathrin Esser besuchte die Klasse 8d das Unternehmen Brillux in Münster. Stationen der Führung durch das Unternehmen, die durch zwei Auszubildende kompetent geleitet wurde,  waren die riesigen Werkshallen ebenso wie Prüflabore, Farbmisch- und Abfüllstätten.

Aber auch andere Sinne neben dem Sehen sprach die Führung an: Im Showroom wurde nicht nur gezeigt, wo Brillux-Farben ihre Anwendung finden, sondern die Schülerinnen und Schüler durften Farben fühlen und sogar schmecken. So wurde während der insgesamt 2,5 Stunden, die die Besichtigung dauerte, bestimmt niemandem langweilig. Besonders beeindruckend am Schluss: die 28m hohe Lagerhalle für die Farben und Lacke.

Am Ende waren alle begeistert: Was die Schülerinnen und Schüler vorher nur theoretisch in der Unterrichtsreihe gelernt hatten, konnten sie nun mit der Praxis eines Unternehmens abgleichen. Aber nicht nur das: Eine sehr gute Vorbereitung auf den anstehenden Boys- and Girlsday und die bevorstehende Bewerbung für das zweiwöchige Praktikum im anstehenden Jahrgang 9 gab es noch automatisch dazu.

 
01. 02. 2016

Annette-Schüler und -lehrer bei Wahl zum Sportler des Jahres 2015 erfolgreich

In jedem Kalender eines erfolgreichen Sportlers steht mindestens ein Termin: Der Ball des Sports am 3. Januar in der Halle Münsterland. In festlichem Rahmen werden dort die erfolgreichen Sportler des Jahres von der Stadt Münster geehrt, die mindestens auf Landes- oder Bundesebene erfolgreich waren.

Etwas abhängiger von der Gunst des Publikums und der Zahl der Anhängerschaft ist die Wahl zum Sportler des Jahres bzw. zur Mannschaft des Jahres. Die Veranstaltung fand, wie in den letzten Jahren auch, im GOP Varieté statt. Vor Ort waren auch zwei Sportlehrer des Annette-Gymnasiums. Marvin Mallach, Mitglied des Trainerteams der Bundesliga-Volleyball-Damenmannschaft des USCs und Thorsten Kortmann, Trainer und gelichzeitig Leiter des Teilinternates Rudern am Ruderverein Münster.

Die Ruderer hatten in diesem Jahr bei der Mannschaft des Jahres die Nase vorn, die ehemaligen Schüler und U23-Vizeweltmeister Felix Brummel und Sven Ditzel siegten vor dem USC Team und den Basketballern vom UBC, die vom Pascal-Lehrer Philipp Kappenstein betreut werden.

30. 01. 2016

Sowi-Grundkurse der EF im Landtag

Auf Einladung des Münsteraner Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Dr. Sternberg besuchten die beiden Sowi-Grundkurse der EF am 28. Januar den Düsseldorfer Landtag. In Begleitung ihrer beiden Lehrer Hendrik Büdding und Katrin Esser konnten sich 39 Schülerinnen und Schüler aus erster Hand informieren, wie politische Entscheidungsprozesse ablaufen.

Die Fragen der Einstufung von Ländern als  „sichere“ Herkunftsländer, die Beschleunigung von Asylverfahren, die praktische Umsetzung von Rückführungen standen ebenso auf der Agenda der besuchten Plenarsitzung wie die Verankerung  einer leistungsfähigen Infrastruktur als Staatsziel in der Landesverfassung. In dem anschließenden Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten kamen aber auch brandaktuelle Themen wie die Geschehnisse in der Silvesternacht in Köln oder der Umgang mir der AFD ausführlich zur Sprache.

Die Schülerinnen und Schüler waren am Ende vor allem auch von dem lebendigen Treiben im Plenarsaal beeindruckt: Immer wieder kam es zu Zwischenrufen, es wurde laut applaudiert, oder Unmut wurde durch lautes Zwischenrufen kundgetan.

26. 01. 2016

Projekttag in der Jahrgangsstufe 7 zum Thema Mobbing

Schauspieler Andreas Raude vom „Spotlight“-Theater beschreibt, wie sich Mobbing und Ausgrenzung auch an Schulen immer häufiger äußern: Die Betroffenen würden „systematisch fertiggemacht“.

Um dem vorzubeugen, habe das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium den Projekttag in der Jahrgangsstufe 7 unter genau dieses Thema gestellt, erläuterte am Montag die kommissarische Schulleiterin Anette Kettelhoit. Wie Mobbing „funktioniert“ und was man dagegen tun kann, damit beschäftigte sich ein Theaterstück der „Spotlight“-Gruppe, das die Schüler zum Nachdenken aufforderte.

Die Gründe für Ausgrenzung sind in der Regel recht banal. Da könne schon genügen, wenn jemand neu auf die Schule komme, so Kettelhoit. Doch das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium legt (...) Wert auf Prävention.

Die Schüler der Jahrgangsstufe 7 hatten sich schon den ganzen Tag mit der Thematik befasst, zum Abschluss trat das Spotlight-Theater auf, dessen Stück den typischen Ablauf von Mobbing zeigt.

25. 01. 2016

Chinesisch online

Chinesisch ist weltweit die am meisten verwendete Sprache im Internet, in den neuen sozialen Medien oder bei Smartphone-Apps. Trotz der oft rigiden Internet-Zensur in der Volksrepublik China nutzen junge Chinesen die Möglichkeiten der sozialen Medien sehr intensiv. Chinesische Apps wie "WeChat", "QQ" oder "Renren" sind aus dem Alltag vieler Chinesen gar nicht mehr wegzudenken.

Auf "WhatsApp" bietet die chinesische Fremdsprachen-Assistentin Wang Xiangyin den Schülerinnen und Schülern der Chinesischkurse des Annette-Gymnasiums nun tagtäglich an, nach Lust und Laune eine online-Lektion Alltagschinesisch zu lernen, die Frau Wang selber zusammenstellt.

So kann man z.B. von ihr erfahren, wie man in Shanghai mit der U-Bahn fährt oder wie man am besten Weihnachtsgrüße auf Chinesisch formuliert. Dieses völlig neue Freizeitangebot wird von den Schülerinnen und Schülern sehr gerne genutzt und vor allem chinesische Wortspiele erfreuen sich größter Beliebtheit.

Frau Wang, die aus dem nord-chinesischen Shenyang kommt, hat selber mit ähnlichen online-Angeboten den süd-chinesischen Dialekt Kantonesisch perfekt gelernt.

 
25. 01. 2016

Annette-Schüler begeistert vom Geräte-Sharing

Um mehr Münsteraner Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Nutzung von Röntgenstrahlung zu ermöglichen, haben Lehrer des Pascal-Gymnasiums mit Kollegen des Annette-Gymnasiums ein Geräte-Sharing erfolgreich erprobt.

Röntgengeräte für die Schule sind sehr teuer und daher selten in Schulen vorhanden. Gleichwohl ermöglichen sie faszinierende Einblicke und bedeutsame Verknüpfungen zwischen den Fachdisziplinen Medizin, Biologie und Physik.

„Mit Röntgenstrahlung hat jede Schülerin und jeder Schüler schon einmal zu tun gehabt. Etwas zu durchblicken, fasziniert wohl jeden,“ erklärt Physiklehrer Paul Breitenstein, der das Schulröntgengerät mit Hilfe von Sponsoren für das Pascal-Gymnasium anschaffen konnte. „Außerdem schließen die damit möglichen Schulversuche eine wichtige didaktische Lücke zum Verständnis der abiturrelevanten Quantenphysik in der Oberstufe.“

18. 01. 2016

Von Schülern für Schüler: Lange Lesenacht wird zum Erlebnis

Matratzenlager in den Klassenräumen?! – es war mal wieder Lesenacht!

Wie in jedem Jahr fand letzten Freitag die Lesenacht für die Fünftklässler statt. Nachdem sich alle in der Turnhalle müde laufen und spielen konnten, wurde es sich mit Isomatten und Schlafsäcken im Schulgebäude bequem gemacht: jetzt wurde den rund 70 Schülerinnen und Schülern von den „großen“ SV-Schülern und den Paten vorgelesen.

Dabei standen „Gregs Tagebuch“, „die wilden Hühner“, „Herr der Ringe“ und andere Klassiker hoch im Kurs. Die Schülervertretung hatte zusammen mit den SV-Lehrern Kim Keen, Marco Drosselmeyer und Sarah Müller die lange Lesenacht organisiert.

13. 01. 2016

Gute Nachrichten vom MINT-EC

Das Annette-Gymnasium blickt auf eine sehr lange Tradition der MINT-Förderung zurück und ist eine der ältesten MINT-EC-Schulen Münsters. Am 12. Januar erreichte uns die freudige Nachricht aus Berlin, dass unsere Schule nun für weitere vier Jahre den Titel „MINT-EC-Schule“ tragen darf.

In ihrem Schreiben anlässlich der Rezertifizierung bedankt sich die Geschäftsführerin des MINT-EC Frau Dr. Sarantidou ausdrücklich für das "vielfältige und überragende Engagement" des Kollegiums und für die in diesem Rahmen geleistete Arbeit. Darüber hinaus hebt sie die sehr gute Abdeckung des mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereiches hervor und lobt unsere Schule als "hervorragende MINT-EC-Schule" mit einer "herausragenden Kooperation mit der WWU-Münster". Dabei sehe das Annette-Gymnasium immer auch noch Entwicklungspotentiale und verfolge diese weiter.

Wir freuen uns sehr über diese tolle Rückmeldung.

 
07. 01. 2016

Anmeldung zur Klasse 5: Informationsabend und Tag der offenen Tür

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns über Euer und Ihr Interesse am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium.

Unser Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten rund um die Anmeldungen zur Klasse 5 für das Schuljahr 2016/2017 findet am Donnerstag, den 14.01.2016, um 19:30 Uhr in der Aula unserer Schule statt.

An unserem Tag der offenen Tür, der am Dienstag, den 19.01.2016, von 15:00 bis 18:00 Uhr stattfinden wird, besteht für die Schülerinnen und Schüler der kommenden Klassen 5 die Möglichkeit, sich unsere Schule mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten anzusehen, an vielfältigen Aktionen teilzunehmen und mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern zu sprechen.

22. 12. 2015

Frohe Weihnachten

(Scherenschnitt von Rosa Franke, Q2)

 

Liebe aktive und ehemalige Mitglieder der Schulgemeinde,

das Jahr 2015 geht langsam zu Ende. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, all jenen Danke zu sagen, die mit uns gearbeitet, uns begleitet und unterstützt haben.

Wir wünschen erholsame Ferien, einen schönen Tannenbaum, Entspannung, mindestens einen selbstgebauten Schneemann im Garten oder vor dem Haus und viele schöne und besinnliche Momente.

Wir freuen uns auf das neue Jahr und wünschen für 2016 Freude und Optimismus, Glück und Erfolg!

Die Schulleitung des Annette-Gymnasiums

 


Lea Menke


Miles Al Mehdawi


Nona Siepmann


Anna Witte

22. 12. 2015

Helden ohne Geld – aber mit umso mehr Engagement

Weihnachten steht vor der Tür. Das ist für viele von uns die Zeit der Besinnlichkeit, der Familie und -wenn wir ehrlich sind - auch die Zeit der Geschenke. Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses „Held ohne Geld“ haben es sich daher zum Ziel gesetzt, auch den Menschen, denen es nicht so gut geht, eine kleine Freude zu bereiten.


So wurden bei den 5- und 6-Klässlern Spenden wie Süßigkeiten und Spielzeug erbeten, die vom Projektkurs dann sortiert und ggf. auch noch weihnachtlich verpackt wurden. Die Weihnachtspäckchen wurden anschließend an die Tafel Münster e. V. übergeben. Die Mitglieder der Tafel zeigten sich beeindruckt von der großen Menge an Geschenken, die jetzt zu Weihnachten an Bedürftige ausgeteilt werden können.

21. 12. 2015

"Get the females or die trying" - Leichtathletik-Zehnkampf der Q2

Münster, den 16. Dezember 2015: die Schüler/innen des Sportkurses von Herr Streyl in der Q2 machen sich im alles durchnässenden Regen auf den Weg zur Leichtathletikhalle der Uni Münster, um den ersten Zehnkampf ihres Lebens zu absolvieren. Alle Schüler/innen haben natürlich das ehrgeizige Ziel, in jeder Disziplin der oder die Beste zu sein und das eigene Team zum Sieg zu führen.

Beim Ankommen wird allerdings klar: der Kurs ist nicht ganz vollständig. Darüber hinaus sind einige Schüler/innen in ihrer Gesundheit beeinträchtigt und können gar nicht oder nur schonend am Wettkampf teilnehmen. Die Teams müssen also neu aufgeteilt werden und ein „Team mit Handicap“ entsteht. Die anderen Mannschaften strotzen jedoch vor jugendlicher Kraft und Dynamik und der „ernste Spaß“ beginnt.

Jedes Teammitglied muss nun eine Disziplin in den Kategorien Werfen, Springen, Sprinten und den 1500m Lauf ausüben. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt. Schon zu Anfang beim 60m Sprinten und Hürdenlauf entsteht bei den Jungen Unmut, denn „die Mädchen sind total langsam“ und bekommen teilweise trotzdem mehr Punkte. Ist das eine merkwürdige pädagogische Methode des Sportlehrers? Nein, es sind offizielle Vorgaben der Deutschen Leichtathletik.

Trotzdem hält sich niemand lange mit Diskutieren auf, denn sportlich und ehrgeizig sind alle.

21. 12. 2015

SoWi-LK diskutiert mit Jugendoffizierin

Am Dienstag, den 15.12.2015 hatte der SoWi-LK der Q2 unter der Leitung von Stephan Ballatré Besuch von der Jugendoffizierin für die Stadt Münster, Frau Kapitänleutnant Monika Schmied. In diesem Rahmen erhielten die Schüler/innen die Chance über aktuelle sicherheitspolitische Situation zu diskutieren.

Zu Beginn berichtete Frau Schmied kurz über ihren persönlichen Werdegang bei der Bundeswehr sowie über ihre Aufgaben als Jugendoffizierin. Jugendoffiziere der Bundeswehr sind Referenten für Sicherheitspolitik und sollen als Ansprechpartner für politisch interessierte Bürger Sicherheitspolitik greifbar machen. Dabei wurde auch die Motivation zur Bundeswehr zu gehen sowie die Rolle von Frauen in Streitkräften thematisiert.

Im Mittelpunkt des Besuchs stand aber das Thema Sicherheitspolitik. Hierbei skizzierte Frau Schmied einerseits die historische Entwicklung, andererseits wurde auch die aktuelle Rolle der Bundeswehr näher beleuchtet.

18. 12. 2015

Abschlussseminar des MINT-Projektkurses ein voller Erfolg!

Am 15.12. war es so weit und der erste Jahrgang unseres neu gestalteten MINT-Projektkurses stellte Eltern, Schülern, Lehrern sowie einem von Universität, Hochschule und Wirtschaft hochkarätig besetzten Auditorium die Ergebnisse seiner fünf Projektarbeiten vor. Die anspruchsvollen und von den Schülerinnen und Schülern der Q2 in ihren Fachvorträgen sehr eloquent vorgestellten Projektergebnisse beeindruckten auch die anwesenden Professoren sehr. Dies besonders, da sehr deutlich wurde, dass die Schülerinnen und Schüler über das letzte Jahr hinweg an ihren nanochemischen, physikalisch-technischen, biomedizinischen und IT- Projekten intensiv gearbeitet haben und dabei eine deutliche Expertise in ihrem Forschungsfeld entwickelten.

Auch im kommenden Jahr haben unsere MINT-begeisterte Schülerinnen und Schüler der Q1 erneut die Möglichkeit, in diesem Format über die Arbeit an spannenden Projekten hinaus das Studien- und Berufsleben eines Forschers direkt kennen zu lernen und so eine zusätzliche individuelle Orientierungshilfe bei der Studien- und Berufswahl zu erhalten. Sie werden wie im letzten Jahr im Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen unter Anleitung von Wissenschaftlern und Ingenieuren in den Laboren unserer Kooperationspartner an spannenden aktuellen Fragen forschen.

14. 12. 2015

Annette-Schüler/innen bei Mathematik-Olympiade erfolgreich

Die Mathematik-Olympiade ist der deutschlandweit teilnahmestärkste wissenschaftliche Wettbewerb weiterführender Schulen. Sie findet jährlich für Schülerinnen und Schüler aller Altersstufen statt.

Die erste Runde ist die Schulolympiade, in der die Schüler/innen sich für die Regionalrunde qualifizieren konnten. An der Regionalrunde haben dieses Jahr 191 Schülerinnen und Schüler aller Münsteraner Gymnasien teilgenommen. In dieser Runde wurden die besten Mathematiker der Stadt Münster ermittelt.

Die 50 besten Schülerinnen und Schüler wurden nun, am 11. Dezember 2015, bei der Siegerehrung im Forum des Wilhelm-Hittorf-Gymnasiums geehrt. Im Rahmen dieser Feierstunde wurden ihnen von ihren Schulleitern und der Regionalkoordinatorin Frau Warnke ihre Urkunden und Preise verliehen. Mit zwölf Preisträger/innen, davon zwei ersten Plätzen, ist das Annette-Gymnasium die erfolgreichste teilnehmende Schule Münsters. Als Preis erwartete jeden Sieger ein Kinogutschein. Für die acht ersten Plätze gab es darüber hinaus einen Sonderpreis.

11. 12. 2015

Stimmungsvolles Weihnachtskonzert am Annette-Gymnasium

Sehr gekonnt moderiert von Jonathan Wörmann und Paula Menninghaus (Q2) versetzten Schülerinnen und Schüler unserer Schule ihr Publikum durch zahlreiche musikalische Beiträge in weihnachtliche Stimmung. Die gesamte Fachschaft Musik hatte mit vielen talentierten Musikern in den letzten Tagen und Wochen stimmungsvolle Weihnachtslieder einstudiert und geprobt – nun war es endlich soweit: Das traditionelle Weihnachtskonzert am Annette Gymnasium fand am 10. Dezember 2015 statt.

Auch in diesem Jahr sangen besonders viele Chöre aus der Erprobungsstufe mit. Für sehr viel Abwechslung war gesorgt: Die Klasse 5b sang „Santa Clause is coming to  town“ (J. F. Coots), die 5b fragte „Wer ist der Typ mit dem langen Bart?“ und die 5d begeisterte mit ihrem „X-mas Song“. Aber auch die Oberstufe wurde  eindrucksvoll  vertreten durch die Musikkurse der EF (Weihnachtsmann und Co KG); ein Ensemble aus der Q1 bot gekonnt „All I want for Chrismas is you“ dar, und der Oberstufenchor fand „All things bright and beautiful“ (J. Rutter). Musiklehrerin Jutta Heinke begleitete viele Lieder am Klavier.

Besonders stimmungsvoll zum Schluss: Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 sangen gemeinsam das Abschlusslied „Weihnachtszeit“, ein Lied, das übrigens von Musiklehrerin Dorothee Beckmann eigens für das Weihnachtskonzert getextet und komponiert wurde. Julius Pritsch begleitete das Lied sehr gekonnt auf dem Cajon, einem besonderen Rhythmusinstrument.

08. 12. 2015

Labortag zum Thema "Furcht und Angsterkrankungen" für den Biologie-LK

Furcht und Angst sind wichtige Bestandteile unseres alltäglichen Verhaltens. Sie schützen uns vor Einflüssen oder Begegnungen, die für uns unangenehm oder sogar schädlich sind. Im Laufe unseres Lebens lernen wir, uns vor bestimmten Ereignissen zu fürchten und so gefährliche Situationen zu vermeiden. Eine extreme Erfahrung oder Störung dieses Verhaltens kann jedoch zu einem krankhaften, unverhältnismäßig starken Angstzustand führen, einer Angsterkrankung, von der im Laufe ihres Lebens nahezu ein Viertel aller Deutschen einmal betroffen ist.

Daher tauschte der Biologie-Leistungskurs von Herrn Bremer im Jahrgang Q2 für einen Tag das Klassenzimmer gegen die Labore des Sonderforschungsbereiches „Furcht, Angst, Angsterkrankungen“ am Institut für Physiologie der Universität Münster, um neurophysiologische Grundlagenforschung einmal hautnah zu erleben. Neben der experimentellen Epilepsieforschung, insbesondere die Erforschung der Absence-Epilepsie bei Kindern, steht die Erforschung, was bei einer Angsterkrankung im Gehirn passiert, welche Nervenzellen und Botenstoffe beteiligt sind, im Zentrum der Arbeit des Sonderforschungsbereiches.

An einem der begehrten Labortage des Sonderforschungsbereiches hatten die Schüler am Dienstag nicht nur die Gelegenheit, mit den Wissenschaftlern zu sprechen und die Labore zu erkunden, sondern ihnen auch bei Experimenten über die Schulter zu schauen.

08. 12. 2015

Können Ameisen sprechen? - Französisch-LK bei Autorenlesung im Schloss

von Belinda für den Französisch-LK

Am 1.12.2015 war der Französisch-Leistungskurs Q1 von Frau Hamidi  bei der Lesung des südfranzösischen Autors René Frégni, die im Schloss stattfand. Zuvor haben wir bereits eine seiner Kurzgeschichten im Unterricht bearbeitet, die auch an diesem Abend zu einem großen Thema wurde.

Sie handelt von einem jungen Mann, der nach einem Mord, den er gar nicht begehen wollte, im Gefängnis landet. Dort fühlt er sich alleine und würde am liebsten sterben. Er verweigert die Nahrung, bis eines Tages eine kleine Ameise in seine Zelle kommt, um sich etwas von seinem Abendessen zu nehmen. So bemerkt er, dass er nicht alleine ist. Zwischen den beiden entwickelt sich eine zarte Freundschaft, gute Gespräche und seine zehnjährige Gefängnisstrafe vergeht wie im Flug- Marilou verlässt sogar mit ihm das Gefängnis….

An diesem Abend hatten wir die Chance fast alle unsere Fragen zu stellen, die während der Bearbeitung der Texte aufgekommen sind und auf die wir keine eindeutige Antwort gefunden haben. René Frégni hat diese sehr ausführlich beantwortet. Er hat von seiner eigenen Gefängnisstrafe in den 60er Jahren erzählt, der Einsamkeit und der Sehnsucht nach Gesprächen und dass diese ihn dazu inspirierte die Geschichte „Marilou et l’assassin“ (deutsch: „Marilou und der Mörder“) zu schreiben.

Doch können Ameisen wirklich sprechen?

07. 12. 2015

BWL-Studium in der Schule – Zertifikatsübergabe am Annette-Gymnasium

Schüler des Annette-Gymnasiums, des  Schiller-Gymnasiums und des Schlaun-Gymnasiums erhielten am 7. Dezember 2015 Hochschulzertifikate in Betriebswirtschaft.

In seiner Ansprache aus diesem Anlass hob Dr. Thomas Paal, Schuldezernent der Stadt Münster, die Vorbereitung auf die Berufs- und Studienwelt, die Schulen - im Unterschied zu früher - heute leisteten,  besonders hervor. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hätten wertvolle Erfahrungen in der Wissenschaftswelt sammeln und erste Credits für ein späteres Studium erwerben können. Hierzu gratulierte er herzlich und sprach allen teilnehmenden Kooperationsschulen seinen Dank aus.

Die erfolgreichen  Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten auf ihre gewohnten Freizeitaktivitäten verzichtet und stattdessen lieber die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre gepaukt. Der Begriff „Schnupperstudium“ trifft den Sachverhalt jedoch nicht im Kern, denn am Ende der langen Lern- und Arbeitsphase stand eine anspruchsvolle 90-minütige Klausur, in der die erlangten Kompetenzen nachzuweisen waren. Doch der Einsatz und die Mühen hatten sich nun durch die Verleihung der Hochschul-Zertifikate mit 5 Credits nach ECTS in besonderer Weise gelohnt.

Anette Kettelhoit, stellvertretende Schulleiterin des gastgebenden Annette-Gymnasiums, hatte zuvor alle Anwesenden begrüßt und den erfolgreichen Schülerinnen und Schülern ihren Respekt vor der erbrachten Leistung ausgesprochen. Ihr Dank richtete sich besonders an Herrn Dr. Stöppel von der Sparkasse Münsterland Ost, die das gesamte Projekt großzügig gefördert hatte, und an Herrn Prof. Dr. Dietmar Krafft für dessen persönliches Engagement.

04. 12. 2015

Neurologie besucht Schule

Eine besondere Stunde erwartete den Leistungskurs Biologie unseres Abiturjahrgangs am Freitag in der Schule. Zum Abschluss der Neurobiologie-Reihe hatte sich der Neurologe Priv.-Doz. Dr. Frese von der Akademie für Manuelle Medizin an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster bereit erklärt, das Annette-Gymnasium zu besuchen, um den Schüler/innen einmal den praktischen Bezug der von ihnen erarbeiteten Themen am konkreten Fallbeispiel zu verdeutlichen.

Besonders anschaulich wurde die Thematik durch einen Patienten der Akademie, der sich bereit erklärt hatte, den Schüler/innen anhand seiner Krankheitsgeschichte die typische Symptomatik einer neurologischen Erkrankung vorzustellen. Dr. Frese erklärte fachlich sehr fundiert aber schülernah die medizinischen Hintergründe und Möglichkeiten der Diagnostik zum Fallbeispiel. Schließlich wurden sogar noch Möglichkeiten und Grenzen der Therapie erörtert.

So konnte sich der Kurslehrer Herr Bremer am Ende auch im Namen der sehr interessierten Schüler/innen bei Dr. Frese und seinem Patienten für eine rundum gelungene Veranstaltung bedanken.

 
03. 12. 2015

Begeisterndes Lesen: Vorlesewettbewerb startet am Annette-Gymnasium

„Bald wird in den sechsten Klassen in ganz Deutschland wieder um die Wette gelesen,“ hieß es in Pressemitteilung des Börsenvereis des deutschen Buchhandels. Schirmherr des Wettbewerbs ist Bundespräsident Joachim Gauck.

Auch am Annette-Gymnasium begrüßte Deutschlehrerin Dr. Marie-Luise Habbel „ihre“ Schützlinge am Mittwoch, dem  2. Dezember 2015, zur ersten Runde des Wettbewerbs. Zu den rund 600.000 Vorlesern, die sich auch dieses Jahr wieder an Deutschlands größter Leseförderungsaktion beteiligten, gehörten Ruth Müskens (6a), Kalina Mc Carthy (6b), Jan Hendrik Schmitte (6c), Charlotte Holste (6d) und Carolina Bremer (6e) als Klassensieger.  Sie lasen aus selbst ausgesuchten und fremden Texten.

Eine besonders knisternde Atmosphäre stellte sich ein, als die eigenen Texte gelesen wurden: Die Bandbreite reichte hier von Timo Parvelas „Ella auf Klassenfahrt“ bis zu Kerstin Giers „Silber – Das erste Buch der Träume“. Natürlich durften „Die fabelhafte Miss Braitwhistle“ von Sabine Ludwig und John Tolkiens „Der Herr der Ringe“ nicht fehlen. Gebannt lauschten dann alle in der Mediothek des Annette-Gymnasiums den spannenden Geschichten. Hier wurde nicht nur um die Wette gelesen, vielmehr entführten die Schülerinnen und Schüler ihre Zuhörer in phantastische Welten der Vorstellung. So hatte am Ende die Lust auf Lesen gewonnen.

02. 12. 2015

Verbundenheit stärkt - Frankreich-Austausch mit Bures

Zipp zapp, ein Ausdruck der weder Französisch noch Deutsch ist, und dennoch der erste, den die französischen und deutschen Schülerinnen und Schüler, die am Austausch Münster-Bures teilnehmen, gelernt haben. Es handelt sich um ein Kennenlernspiel, bei dem man den Namen des/der jeweiligen Sitznachbar/in nennen und beim Ausruf zipp zapp ein neuer Sitzplatz gesucht werden muss.

Der erste Tag des Austausches diente ganz und gar dem aktiven Kennenlernen. Im gemeinsamen Sportunterricht werden Völkerball und Zombieball, zwei hierzulande sehr beliebte Spiele, gespielt. Schon nach kurzer Zeit ist kaum noch zu erkennen, für wen das Spiel nun neu oder alt bekannt ist. Hier ging es nicht um die Sprache. Das Zusammensein und der Spaß standen im Vordergrund.

Natürlich lernten die Schülerinnen und Schüler aber auch die jeweils andere Kultur kennen. Im Stadtmuseum wurden die französischen Schülerinnen und Schüler in einem Rollenspiel zu Bürgerinnen und Bürgern Münsters und durchlebten so die Stadtentwicklung in Form von kleinen Inszenierungen selbst.

02. 12. 2015

„anders und gleich – Nur Respekt Wirkt“

Am Mittwoch hatte der Literaturkurs Schwerpunkt „Theater“ Besuch von Caroline Frank, der Projektleiterin des Kampagnenbüros „anders und gleich – Nur Respekt Wirkt“ des Landes NRW. Aus vielen möglichen Themenschwerpunkten und Bühnenstücken hatte sich der diesjährige Literaturkurs von Frau Götz entschlossen, eine eigene Bühnencollage zum Thema Homophobie zu schreiben.

Nach vielen spielpraktischen Aufgaben, Stimm- und Sprechübungen begannen die 20 OberstufenschülerInnen der Q1 mit sorgfältiger Recherche zum Thema. Homophobie in Russland oder Afrika? Na klar! Aber gibt es das denn noch bei uns in Europa, in Deutschland?  Die Antwort lautet eindeutig: Ja!  Informationen konnten dem umfangreichen Material der Bundeszentrale für politische Bildung, aber auch Material von Initiativen wie „Schule der Vielfalt“, „schlau“ und Informationsbroschüren des Landes NRW entnommen werden: zum Teil erschreckende Statistiken, Berichte von Coming Out-Erfahrungen, politischer Diskriminierung sowie alltäglicher Ausgrenzung und offener Anfeindung.

30. 11. 2015

Einfach dasitzen und zuhören - Märchenprojekt in Klasse 5a

„Es war einmal...“ – wer kennt sie nicht, die Märchen der Brüder Grimm, von Hans Christian Andersen und aus allen Teilen der Welt? Einfach dasitzen und zuhören, das Märchenprojekt in der Klasse 5a zeigte: so entspannt kann Schule auch sein!

Märchen aus aller Welt erzählte die Märchenerzählerin Ina Niehaus aus Lüdinghausen den Kindern in der Klasse 5a. Aus ihrem großen Schatz von über 250 Märchen, die Frau Niehaus auswendig erzählen kann, präsentierte sie vor allem Unbekannteres, z.B. aus Marokko, aus Russland, aus Polen und schließlich noch ein Märchen über die Erfindung der Geige aus dem Land der Sinti und Roma.

22. 11. 2015

Annette-Gymnasium ist bundesbeste Schule!

5.109 Teilnehmerinnen und Teilnehmer von 1.537 Schulen hatten sich bundesweit beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2014/15 zum Thema „Anders sein. Außenseiter in der Geschichte“ beteiligt. Am vergangenen Dienstag endete der diesjährige Durchgang nun feierlich im Berliner Schloss Bellevue, wo Joachim Gauck die bestplatzierten Preisträger und Schulen empfing.

Das Annette-Gymnasium, das im Juni bereits als landesbeste Schule in NRW ausgezeichnet worden war, konnte sich auch im bundesweiten Ranking als bundesbeste Schule behaupten: Insgesamt waren zwölf Landespreise, elf Förderpreise und darüber hinaus zwei zweite Bundespreise sowie ein dritter Bundespreis an Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums gegangen.

Oskar Sixten Fürst, Hendrik Garmann und Marta Menninghaus sowie Geschichtslehrerin und Tutorin Katy Beck vertraten die Schule am Dienstag beim Festakt im Schloss Bellevue, wo es Gelegenheit gab, mit dem Schirmherrn und Bundespräsidenten Joachim Gauck persönlich ins Gespräch zu kommen und sich über Aspekte des Wettbewerbs zu unterhalten.

22. 11. 2015

Starthilfe in den "Uni-Dschungel"

„Wie kann den Schülerinnen und Schülern des Annette-Gymnasiums der Übergang ins Studium  erleichtert werden?“  Diese Frage bewegt Reinhard Kurzer, der an unserer Schule für die Berufswahlorientierung verantwortlich ist. Neben den klassischen Angeboten der Studienwahlorientierung,  die er seit langem für die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe bereit hält, hat er sich – wie auch schon im letzten Jahr  - auch für das laufende Schuljahr wieder etwas Besonderes ausgedacht.

Nicht Professoren oder Mitarbeiter des Arbeitssamtes widmeten sich am Freitag in der 5. und 6. Stunde ausführlich den zukünftigen Studenten, sondern die Beratung fand diesmal auf (fast) gleicher Ebene statt.

Studierende diverser Fächer, allesamt Stipendiaten der „Stiftung deutsche Wirtschaft“, berichteten aus ihrer Perspektive über den Start in den Uni-Alltag. Das Motto lautete: „Wie mutiere ich zum Studenten?“  Die Studienfächer Englisch und Musik, Psychologie, Jura und Wirtschaftsinformatik waren neben anderen Fächern ebenso vertreten wie der Bereich des „Uni- und Studentenlebens“ allgemein. Fragen der Verwissenschaftlichung und spezifische Studieninhalte wurden thematisiert, verschiedene Studienziele in den Blick genommen, aber auch handfeste und drängende Probleme angepackt: Wie finde ich eine Wohnung? Wie soll ich mich finanzieren? Wie komme ich an Stipendien? Wie steht es um das BaFög?

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Gtesiegel Individuelle Frderung MINT-EC-Schule zur Frderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
Europaschule zur Frderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel fr mehrsprachige, europische und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Klasse 8d on tour: Wie arbeiten Unternehmen?Annette-Schüler und -lehrer bei Wahl zum Sportler des Jahres 2015 erfolgreichSowi-Grundkurse der EF im LandtagProjekttag in der Jahrgangsstufe 7 zum Thema MobbingChinesisch online Annette-Schüler begeistert vom Geräte-SharingVon Schülern für Schüler: Lange Lesenacht wird zum Erlebnis Gute Nachrichten vom MINT-EC

» alle Neuigkeiten

Termine

Mo, 08. 02. 2016

Rosenmontag (beweglicher Ferientag)

Di, 09. 02. 2016

beweglicher Ferientag

Mi, 10. 02. 2016

Pädagogischer Tag

unterrichtsfrei

Mi, 10. 02. 2016 - Mi, 17. 02. 2016

Jgst. 8, Austauschfahrt nach Calaf

Do, 11. 02. 2016

19:30 Uhr, Jgst. 9, Information der Eltern zur Oberstufe

Do, 11. 02. 2016

9:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr, Anmeldungen zur Oberstufe

Anmeldungen sind nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache mit dem Sekretariat möglich!

Fr, 12. 02. 2016

Q2, Ende Quartal 3

Di, 16. 02. 2016

17:30 - 19:15 Uhr, Fachkonferenzen: Spanisch, Biologie

Di, 16. 02. 2016

15:30 - 17:15 Uhr, Fachkonferenzen: Französisch, SW, Musik

Mi, 17. 02. 2016

13:00 bis 16:00 Uhr, Anmeldungen zur Oberstufe

Anmeldungen sind nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache mit dem Sekretariat möglich!

Mo, 22. 02. 2016 - Fr, 26. 02. 2016

Anmeldewoche Klasse 5

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine