Herzlich Willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

22. 02. 2017

Neu: zusätzliches Fremdsprachenangebot Spanisch ab Klasse 5

Die Bedeutung der Fremdsprache Spanisch nimmt seit Jahren zu. Mittlerweile sprechen über 400 Millionen Menschen weltweit diese Sprache. Dabei ist Spanisch die offizielle Sprache in 21 Ländern und nach Englisch die meist verwendete Sprache in der internationalen Kommunikation. Das Annette-von-Droste-Hülshoff- Gymnasium bietet als eine der ersten Schulen in NRW bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 Spanisch als 2. Fremdsprache (ab Klasse 6) an. Diese Erfahrungen mit jüngeren Lerngruppen möchten wir jetzt für ein weiteres sprachliches Profil nutzen: Spanischunterricht ab Klasse 5.

Nach unserer Erfahrung ist es generell sinnvoll, möglichst früh mit dem Erlernen einer Fremdsprache zu beginnen, da die Freude am Erlernen einer Sprache sicherlich die beste Basis für einen erfolgreichen Spanischunterricht ab Klasse 5 ist und gerade die jüngeren Schüler/innen leichter und intuitiver die Sprache erlernen und aktiv am Gespräch teilnehmen. Dies passiert bei uns durch einen spielerischen Zugang verbunden mit einem großen Anteil an Projektarbeit. Dabei ist die spanische Sprache sowohl von ihrem grammatischen Aufbau als auch von der Rechtschreibung her gut geeignet, den Schüler/innen früh ein besonderes Verständnis für die Struktur einer Sprache zu vermitteln.

Für den Besuch der Spanisch-Klasse ist kein besonderer Test oder bestimmter Notendurchschnitt erforderlich; ebenso wenig muss ein Kind schon Vorkenntnisse mitbringen. Diejenigen Schüler/innen, die Spanisch bereits in Klasse 5 wählen, sollten sich aber durch Neugierde und Freude am Sprechen auszeichnen. Lernbereitschaft und gute sprachliche Grundlagen, die das Vokabellernen in zwei Fremdsprachen erleichtern, sind wichtig.

21. 02. 2017

Das Annette rockt "Jugend forscht"

Mit ihrem mitreißenden Auftritt rundete die Rock-Band des Annette-Gymnasiums den diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht und Schüler experimentieren“ in Hiltrup ab und zeigt, dass MINT und Musik am Annette gut harmonieren.

(1. Platz im Bereich Arbeitswelt: Raphael Bellm, Frederik Heller und Jonah Emerson)

Auch die Erfolge unserer Wettbewerbsteams, die sämtlich aus der Q2 kamen, können sich mehr als sehen lassen! Mit einem ersten Platz im Bereich Arbeitswelt (Jonah Emerson, Raphael Bellm und Frederik Heller siehe Bild), einem zweiten Platz in Biologie (Alexander Chuwa) und zwei dritten Plätzen in Biologie (Hannah Rommen; Timo Blasczyk, Sebastian Jeising) knüpfen die Annette-Teams nahtlos an die Erfolge des letzten Jahres an und unterstreichen in einem hochklassig besetzten Feld von 124 Teilnehmerinnen und Teilnehmern das Niveau der individuellen Förderung von MINT-Talenten an unserer Schule.

21. 02. 2017

Streitschlichter unterwegs - Bericht über die Fahrt nach Saerbeck 2017

von Flora (Jahrgang 8)

Wenn ihr mal Streit habt und nach einer Lösung sucht, dann seid ihr bei uns Streitschlichtern genau richtig! Wir sind immer montags, mittwochs und freitags in der zweiten großen Pause für euch da. Ihr findet uns im Sreitschlichter-Raum, Raum 231.

Damit wir euch bei der Lösung eurer Konflikte auch gut unterstützen können, machen wir immer am Anfang unserer Zeit als Streitschlichter eine Ausbildung. Dazu geht es für drei Tage in die Jugendbildungsstädte Saerbeck, wo uns alles beigebracht wird, was wir zum Streitschlichten brauchen.

Dieses Jahr fuhren wir, sieben Mädchen und drei Jungen aus der achten Klasse, zusammen mit Frau Weiß und Frau Thormann vom 25. bis zum 27. Januar 2017 nach Saerbeck.

17. 02. 2017

"Kulturarbeit auf vier Rädern" - France Mobil im Annette-Gymnasium

Seit 2002 reist das „France Mobil“ durch Deutschland, um Schülerinnen und Schülern aller Schulformen Land und Leute und vor allem die französische Sprache näherzubringen. Gesponsert wird es u.a. von der französischen Botschaft, der Robert-Bosch-Stiftung sowie dem Institut français in Düsseldorf.

Am letzten Donnerstag machte das Kulturmobil auf vier Rädern auf dem Schulhof des Annette-Gymnasiums Halt, sodass viele angehende und interessierte Französischlerner aus den Klasse 5-7 in den Genuss kamen, aus erster Hand Frankreich zu erleben, französische Lieder zu hören, Spiele zu machen und erste Sätze in der Zielsprache zu formulieren.

Entsprechend positiv waren die Reaktionen: „Ich weiß nun, Französisch ist toll und gar nicht so schwer. Aglaé hat nur Französisch gesprochen und wir haben alles verstanden! Sogar Galgenmännchen haben wir gespielt! Das ging super.“

Aber auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Ein Kuchenbuffet, gestiftet vom Französischkurs 7b-e (Frau Hamidi), bildete einen der Höhepunkte des Vormittags. Ganz im Zeichen der interkulturellen Verständigung versüßten deutsch- französische Kuchen den Besuch der Assistentin Madame Coutand erheblich.

14. 02. 2017

Annette-Schüler/innen besuchen WL BANK

Am vergangenen Donnerstag besuchten die Schüler/innen des Kurses Sozialwissenschaften/Wirtschaft unserer Q1 die WL BANK in Münster. Ziel des Unterrichtsvormittages waren die Vermittlung von praktischem Wissen zur Geldpolitik am Beispiel der Immobilien- und Kommunalfinanzierung und das unterrichtsrelevante Thema der europäischen Geldpolitik des Eurosystems.

Weil die Lerninhalte eher theoretisch angelegt sind, waren die Jugendlichen auf die Ausführungen eines Praktikers besonders gespannt. Denn hier erlebten sie, was die Europäische Zentralbank für die Praxis einer Bank und einer Volkswirtschaft bedeutet. Besonders intensiv wurden vor diesem Hintergrund die Instrumente der Zentralbanken in „normalen“ Zeiten einer Volkswirtschaft und die aktuelle Zinspolitik der EZB in Zeiten der Eurokrise beleuchtet. Darüber hinaus erklärte ein Auszubildender den Schülern auf Augenhöhe den Aufbau einer Pfandbriefbank am Beispiel der WL BANK.

06. 02. 2017

Kooperation mit der Augenklinik des UKM

Auch in diesem Jahr erhielten die beiden Leistungskurse Biologie im Rahmen unserer Kooperation mit der Augenklinik der Universität Münster die Möglichkeit, einen Praxistag zum Thema "Diagnostik und Therapie von Augenerkrankungen" in den Räumen der Augenklinik zu absolvieren.

Organisiert und begleitet wurde der Tag von Herrn Oberarzt Dr. Merté. Die Veranstaltung begann mit einer Begrüßung durch die Leiterin der Augenklinik Frau Prof. Dr. Eter. Anschließend folgte eine Einführung in die Anatomie des Auges und seine häufigsten Erkrankungen, in deren Rahmen den Schülerinnen und Schülern neben den klassischen Formen der Fehlsichtigkeit auch die Diagnostik und Therapie des Katarakts (grauer Star) und des Glaukoms (grüner Star) vorgestellt wurde. Anschließend wurde der Kurs in Kleingruppen aufgeteilt, die dann im Wechsel verschiedene Aufgabengebiete der Augenklinik durchlaufen konnten.

Vor allem begeisterten die diagnostischen Untersuchungen mit der Spaltlampe, die alle Schülerinnen und Schüler an einem Mitschüler durchführen durften. Diese Untersuchung dient dazu, häufige Erkrankungen der Hornhaut, der Netzhaut oder der Linse, wie z.B. den grauen Star, erkennen zu können. Die Vielfalt der Augenfarben und jeweiligen Strukturen, die man mit dieser  Lampe betrachten konnte, führte immer wieder zu begeisterten „Ahs“ und „Ohs“ – wir waren uns gar nicht bewusst, wie schön unsere Augen sind!

05. 02. 2017

Am Annette wird sehr erfolgreich Badminton gespielt

Stadtmeisterschaften? Bezirksmeisterschaften? Unter der Leitung von Edwin Grunert trainierten unsere Badminton-Asse regelmäßig und intensiv. Nun schnitten sie in gleich fünf Wettkampfklassen wettkampfübergreifend sehr erfolgreich ab. In der Wettkampfklasse III gelang es der Annette-Mannschaft mit Eva Glorius, Katrin Glorius, Lucy Springensguth, Tess Truong und Miles Teschner sogar, die Stadtmeisterschaft zu gewinnen. Sie seien hier stellvertretend genannt für die weiteren Sportler/innen, die zweite und dritte Plätze errangen.

Ein herzlicher Dank geht an unseren ehemaligen Kollegen Edwin Grunert, der sich seit Jahren sehr engagiert um die Arbeitsgemeinschaft „Badminton“ kümmert und dies – wie man sieht – mit sehr großem Erfolg!

 
03. 02. 2017

Mehr als eine Veränderung im Kollegium

Zum Halbjahreswechsel werden Hilde Azike und Irma Stratmann pensioniert. Wir danken beiden sehr herzlich für ihren jahrelangen Einsatz zum Wohle unserer Schule, die sie durch ihr freundliches Wesen und ihr großes Engagement wesentlich mitgestaltet und geprägt haben. Wir bedanken uns für ihre Aufmerksamkeit, die gemeinsame Arbeit und das gemeinsame Lachen! Wir werden sie sehr vermissen. Zugleich sind wir sicher: Für beide ist die Pensionierung auch ein neuer Start. Deshalb freuen wir uns für sie und wünschen alles Gute!

Auch Lukas Schmitt verlässt unsere Schule! Ihn, der oft einfach nur liebevoll „Schmitti“  gerufen wurde, zieht es nach Shanghai. Wir danken für sein großes Engagement, seine besondere Gelassenheit in allen Lagen, seine sprichwörtliche Hilfsbereitschaft und seinen unnachahmlichen Humor. Er hat dadurch viel zu der Herzlichkeit an unserer Schule beigesteuert. Wir wünschen sehr viel Glück und Freude im fernen China!

Weiterhin bedanken wir uns bei Frau Nierfeld und Herrn Reckzeh, die leider nur mit Zeitverträgen an unserer Schule unterrichteten. Das stand aber ihrem besonderen Einsatz niemals im Wege. Viel Erfolg und Zufriedenheit für die weitere berufliche Zukunft!

Verstärken werden uns zum kommenden Halbjahr Frau Boße (Englisch/Geschichte), Frau Goldbeck (Spanisch/Kunst), Frau Pietschmann (Französisch/Erdkunde) und als Elternzeitvertretung Frau Wörster (Katholische Religion/Deutsch). Herzlich willkommen!

 
31. 01. 2017

Annette-Schüler/innen gedenken der Opfer des Nationalsozialismus

Unter den Millionen Menschen, denen die Nationalsozialisten auf grausame Weise das Leben raubten, waren auch Menschen, die in Münster lebten, von dort deportiert und vergast wurden, weil sie Juden waren. An sie erinnerten am Freitag, 75 Jahre nach der Deportation, eine Reihe von Münsteraner Schulen. Sie zeigten bei einer Veranstaltung auf dem Platz des Westfälischen Friedens Flagge gegen Hass, Gewalt und Völkermord.

Im Vorfeld hatten auch die Schüler/innen unseres Geschichtskurses in der Q2 die Biographien Verfolgter herausgearbeitet und diese im öffentlichen Raum mit Plakaten bei den verlegten Stolpersteinen sichtbar gemacht. Abgeschlossen wurden die Einzelaktionen der neun teilnehmenden Schulen nun mit der gemeinsamen Veranstaltung unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Markus Lewe.

30. 01. 2017

Klasse 5a inszeniert im Theaterprojekt „Hilfe ohne Geld“

Was wäre, wenn aus einer „Loserin“ eine Gewinnerin wird? Wenn aus Verachtung Anerkennung erwächst und aus Selbstverachtung neues Selbstwertgefühl entsteht?

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a wollten das unter Leitung ihres Deutschlehrers Andre Plonka einmal ganz genau wissen. In Zusammenarbeit mit dem „Jungen Theater Münster“ und mit dessen großer Unterstützung erarbeiteten und gestalteten sie selbstständig das Theaterstück „Hilfe ohne Geld“. Sie rangen gemeinschaftlich um Ideen für das Thema, schrieben Texte, wählten die besten aus und dramatisierten schließlich ihre Ideen zu einem Theaterstück. Professionell unterstützt vom Theater Münster hatten sie sich um Regie und Bühnenbild, Kostüme und Musik gekümmert.

Das Theaterprojekt der Klasse 5a des Annette-Gymnasiums mit dem „Jungen Theater Münster“

Am Ende hatte sich der große Einsatz auch außerhalb der Unterrichtszeit gelohnt: Am 28. Januar führten sie das Stück in den Räumlichkeiten des Theaters auf. Eltern, Freunde und Lehrkräfte zeigten sich begeistert vom Ergebnis der gemeinsamen Arbeit. Es wurde zur allgemeinen Begeisterung gespielt, gerappt und gesungen, dass es nie langweilig wurde.

30. 01. 2017

„Damit so etwas nie wieder passiert“

Vom 19. bis zum 26. Januar nahmen vier Schüler/innen des Annette-Gymnasiums mit ihren Lehrerinnen Frau Müller (für das Annette-Gymnasium) und  Frau Keen (für den Kooperationspartner Villa ten Hompel) am ERASMUS+ - Projekt  „Jugend in Aktion - Studying the Shoa: “Learning about Human Decisions, Reflecting on Responsibility”: A joint study project for German and Israeli students“ teil. Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der anderen Yad Vashem Partnerschulen Nordrhein-Westfalens, sowie deren Lehrkräften, erreichten die Annette-Schüler am Nachmittag des 19. Januars Jerusalem, wo sie herzlich von den Mitarbeitern von Yad Vashem in Empfang genommen wurden.

Am nächsten Tag erfolgte sogleich das Kennenlernen der israelischen Schülerinnen und Schülern in Rishon LeZion, einer Partnerstadt Münsters. Nach einem herzlichen Empfang hatten alle die Gelegenheit die Schule der Israelis kennen zu lernen und einen Einblick in den Lehrplan der „Aerospace“-Klasse zu bekommen. Ein Highlight des Tages war ganz sicherlich der Besuch des Strandes bei 23°C. Am Abend besuchten die deutschen Schülerinnen und Schüler einen Shabbat - Gottesdienst einer modern orthodoxen Gemeinde in Jerusalem – ein Erlebnis, was alle, insbesondere aufgrund der Herzlichkeit und Offenheit der jüdischen Gemeinde, nachhaltig berührte.

21. 01. 2017

Annette-Schüler führen durch 70 Jahre NRW-Geschichte

Das Land NRW ist 70 Jahre alt geworden. Es wurde am 23. August 1946 von der britischen Besatzungsmacht gegründet, am 21. Januar 1947 kam das Lippe hinzu – Grund genug für eine Ausstellung und einen Rückblick auf die vergangenen sieben Jahrzehnte. In der Bürgerhalle der Bezirksregierung Münster am Domplatz wurde am Freitag die Ausstellung „schwarz-weiß wird bunt. 70 Jahre NRW 1946-2016“ des Landesarchivs NRW durch den Regierungspräsidenten Prof. Dr. Reinhard Klenke und die Abteilungsleiterin des Landesarchivs, Frau Dr. Mechthild Black-Veldtrup, feierlich eröffnet.

Die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der Q2 von Dr. Beck führten anschließend die zahlreichen Gäste durch die Ausstellung. Sie hatten sich zuvor im Unterricht intensiv mit der Landesgeschichte auseinandergesetzt. Nun konnten sie kompetent und fesselnd dem interessierten Publikum erklären, wie es überhaupt zur Landesgründung kam, wie sich seit der Nachkriegszeit Arbeitswelten, Freizeit und Konsum entwickelten, warum NRW „Energieland Nr. 1“ ist und was das für die Zukunft bedeutet.

18. 01. 2017

Chinesisch-Kurs der EF im Institut für Sinologie

Gemeinsam mit chinesischen Schülerinnen und Schülern der "Privaten Gymnasien Schloss Buldern" hatten die Annette-Schüler aus dem Grundkurs Chinesisch der Jahrgangsstufe 10 das erste Mal Gelegenheit, die Bibliothek des Instituts für Sinologie und Ostasienkunde der Universität Münster zu besichtigen. Die Institutsbibliothek gilt als eine der größten und gewiss auch schönsten Fachbibliotheken Europas. Über 44.000 Bücher und rund 50 Fachzeitschriften laden zum Studium der chinesischen Kultur und Sprache ein.

Durch die traditionell enge Zusammenarbeit zwischen dem Institut und dem Annette-Gymnasium wird es den Schülern ermöglicht, die Bibliothek auch selbständig etwa zur Vorbereitung von Referaten oder Facharbeiten zu nutzen.

07. 01. 2017

„Life back home“ – ein Projekt im bilingualen Geschichtskurs der EF

„Wer die Menschen aus anderen Kulturen verstehen möchte, sollte sie kennenlernen“, schreibt die Journalistin Ulrike Henningsen auf der NDR-Homepage. Damit bezieht sie sich auf das Projekt „Life back home“, bei dem junge Menschen, die nach Deutschland geflüchtet sind oder hier ein Visum erhalten haben, von ihrem Leben vor, nach und während der Flucht erzählen. Muhammad Uharsa, Ali al Attar und Lubna Kharsa waren kurz vor Weihnachten auf Einladung von Geschichtslehrerin Nicola Taneri im bilingualen Geschichtskurs der EF zu Gast.

Was sie zu erzählen hatten, war beeindruckend. Lubna Kharsa ist inzwischen als Ärztin in Dinslaken tätig, ihr Bruder Muhammad Uharsa bemüht sich gegenwärtig noch um seine Approbation als Arzt in Deutschland. Sehr eindringlich zeigte er anhand von Bildern aus seiner Heimat Syrien auf, wie dort verschiedene Religionen einträchtig zusammenlebten, bis als Folge des „Arabischen Frühlings“ der Bürgerkrieg ausbrach. Ganz anders als Muhammad Uharsa und Lubna Kharsa, die beide - mit einem Visum ausgestattet - in Deutschland leben,  erging es Ali al Attar.

22. 12. 2016

Ox und Esel – ein weihnachtliches Theaterstück für die Erprobungsstufe

Das „Theater Scintilla“ aus Münster präsentierte am Mittwoch sehr zur Freude der Schüler/innen aus den Jahrgängen 5 und 6 das Theaterstück „Ox und Esel“. Helga Möllenbrink als Erprobungsstufenleiterin hatte eingeladen, Musiklehrerin Antonia Bruns übernahm die Organisation des Theatervormittags und die Betreuung der Schüler/innen.

Als Ox nach getaner Schwerstarbeit zurück in seine Bruchbude kommt, findet er mitten auf seiner Mahlzeit ein verpacktes schreiendes Bündel. Ox will nur eines: fressen, aber solange dieses Kind auf seinem Abendessen liegt, geht das nicht. Der Esel soll es wegschaffen und zwar möglichst rasch. Doch draußen ist es bitterkalt, von den Eltern keine Spur.

Dafür klopfen bald Soldaten an die Tür. Herr Rhodes und seine Spießgesellen haben ein verdächtiges Interesse an dem kleinen Schreihals. Doch das geht Ox und Esel zu weit und sie beschließen, das schreiende Bündel in ihre Männer-WG aufzunehmen.

21. 12. 2016

Weihnachten - ganz anders als in China

Deutsche Weihnachtsbräuche sind in China durchaus bekannt. Die neue chinesische Fremdsprachen-Assistentin des Annette-Gymnasiums, Frau HUANG Shanshan, genießt die Weihnachtszeit in Münster sehr und freut sich über das tägliche Stückchen Schokolade aus ihrem Weihnachtskalender. Besonders populär ist in China der Dortmunder Weihnachtsmarkt mit dem angeblich größten Weihnachtsbaum Europas. Frau Huang findet die Münsteraner Weihnachtsmärkte aber viel schöner und traditioneller. Sehr beeindruckt war sie von den fröhlichen Nikolaus-Aktivitäten der Oberstufenschüler des Annette-Gymnasiums.

In Frau Huangs südchinesischer Heimatstadt Zhuhai wird Weihnachten nicht besonders gefeiert. Das Fest ist dort höchstens ein willkommener Anlass zu ausgelassenen Weihnachtspartys und natürlich zum ausgiebigen "christmas shopping". Ganz anders sieht es in der Nachbarstadt Macao aus, die bis 1998 portugiesische Kolonie war und dementsprechend noch sehr stark von christlichen Traditionen geprägt ist.

19. 12. 2016

Helden ohne Geld auf winterlicher Mission

Der Winter steht vor der Tür und hat bereits zaghaft angeklopft. Daher hat es sich der Projektkurs „Held ohne Geld“ in diesem Jahr zur Aufgabe gemacht, vor allem denjenigen Menschen eine (herzer-)wärmende Freude zu bereiten, die den Witterungsbedingungen in besonderem Maße ausgesetzt sind.

So wurden bei den Fünft- und Sechstklässlern Kleiderspenden wie Winterjacken und Decken sowie auf den Elternsprechtagen und im Lehrerzimmer zusätzliche Geldspenden erbeten. Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses sortierten die Winteraccessoires und packten diese in Tüten, zusammen mit durch die Spenden finanzierten Hygieneartikeln und Wasser. Anschließend wurden die Winterpäckchen sowohl direkt an Bedürftige in der Innenstadt verteilt als auch an das Haus der Wohnungslosenhilfe übergeben.

Dabei war es eine große Freude, in die überraschten und freudigen Gesichter der Beschenkten zu schauen.

19. 12. 2016

Traditionelles Weihnachtskonzert am Annette-Gymnasium

Die gesamte Fachschaft Musik hatte mit vielen talentierten Musikerinnen und Musikern in der Adventszeit stimmungsvolle Weihnachtslieder einstudiert und geprobt – nun war es endlich soweit: Am 15. Dezember 2016 fand das Weihnachtskonzert des Annette-Gymnasiums statt.

Auch in diesem Jahr sangen besonders viele Chöre aus der Erprobungsstufe mit. Für sehr viel Abwechslung war gesorgt: Die Klasse 5b sang „Rudolphe the red-nosed reindeer“, die 5b fragte musikalisch  „Wer ist der Typ mit dem langen Bart?“ und die 5c begeisterte mit „Als aller Hoffnung Ende war“.  Auch die Oberstufe wurde eindrucksvoll  vertreten durch den Chor der Q1: „Heal the world“  trug sehr zur andächtigen Stimmung bei.

16. 12. 2016

MINT-Projektkurs präsentiert bemerkenswerte Ergebnisse

Am Mittwoch präsentierten Schülerinnen und Schüler aus dem MINT-Projektkurs ihre Ergebnisse aus den unterschiedlichsten Wissens- und Fachgebieten der Biologie, der Chemie und der Physik. Eingeladen hatten die Schulleitung zusammen mit Michael Deittert und Daniel Spieker als Leiter des MINT-Projektkurses unserer Schule; gekommen waren nicht nur Eltern, Kollegen und Mitschüler, sondern auch die Projektleiter der Universität. Dr. Désirée Bourger, die als stellvertr. Schulleiterin alle Anwesenden herzlich begrüßte, hoffte in ihrem Grußwort auf „Geistesfunken“, die den „grauen Dezemberabend“ erhellen sollten. Und sie wurde nicht enttäuscht.

Themen aus dem Bereich der Molekulargenetik, Aspekte der Gewässerstrukturen und -qualität,  intermetallische Verbindungen und deren Darstellung – insgesamt trugen 8 Schülerinnen und Schüler aus der Q2 Wissenswertes und Hochkomplexes so vor, dass auch Laien es verstehen konnten. Die Tatsache, dass die betreuenden Professoren gekommen waren, zeigte die hohe Wertschätzung, die nicht nur das Projekt insgesamt, sondern auch die einzelnen Expertenarbeiten hervorgerufen haben.

14. 12. 2016

Von der Atomabsorptionsspektroskopie zur Mikroröntgenfluoreszenzanalyse

Als der Chemie-Leistungskurs der Q1 im Oktober von der Möglichkeit erfuhr, ein Analytikpraktikum im Arbeitskreis von Prof. Karst an der WWU zu absolvieren, war schnell klar: Da gehen wir hin! Denn hier bot sich die Chance, die Möglichkeiten und Methoden der modernen Hochleistungsanalytik in der praktischen Arbeit zusammen mit Studierenden kennenzulernen und selber zu erproben.

Da das Angebot des Arbeitskreises zum gerade behandelten Leistungskursthema Methoden der Analytik passte, waren die Schüler/innen nicht nur fachlich gut auf das Praktikum vorbereitet. Auch das Prinzip einer digitalen Messwerterfassung kannten sie aus der täglichen Arbeit im Kurs, in dem Messwerte mit Hilfe des grafikfähigen Taschenrechners erfasst und ausgewertet werden.

14. 12. 2016

BWL-Studium in der Schule – Zertifikatsübergabe am Annette-Gymnasium

Schülerinnen und Schüler des Annette-Gymnasiums und des Schiller-Gymnasiums erhielten am 14. Dezember 2016 in Anwesenheit von Stadtdirektor Dr. Thomas Paal ihre Hochschulzertifikate in Betriebswirtschaft. Vertreten wurden die drei am Projekt des Zertifikatskurses teilnehmenden Gymnasien durch ihre Schulleitungen: Ulrich Gottschalk vom Schiller-Gymnasium, Dr. Lothar Jansen vom Schlaungymnasium und unsere Schulleiterin Anette Kettelhoit. Am Annette-Gymnasium hatte Benedikt Volbert von schulischer Seite aus das Projekt sehr engagiert betreut.

In seiner Ansprache hob Stadtdirektor Dr. Thomas Paal die Vorbereitung auf die Berufs- und Studienwelt, die Münsters Schulen heute so engagiert leisteten, besonders hervor. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hätten wertvolle Erfahrungen in der Wirtschaftswelt sammeln und erste Leistungen für ein späteres Studium erbringen können. Hierzu gratulierte er sehr herzlich und sprach allen drei teilnehmenden Kooperationsschulen seinen Dank aus. Die Stadt Münster habe großes Interesse an der Berufsvorbereitung und der erfolgreichen Ausgestaltung des Übergangs von Schule und Universität.

Die erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten auf ihre gewohnten Freizeitaktivitäten verzichtet und stattdessen lieber die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre gepaukt. Der Begriff „Schnupperstudium“ trifft den Sachverhalt jedoch nicht im Kern, denn am Ende der langen Lern- und Arbeitsphase stand eine anspruchsvolle 90-minütige Klausur, in der die erlangten Kompetenzen nachzuweisen waren. Doch der Einsatz und die Mühen hatten sich nun durch die Verleihung der Hochschul-Zertifikate mit 5 Credits nach ECTS in besonderer Weise gelohnt.

09. 12. 2016

Forschen am Annette, das geht auch bio-logisch!

bio-logisch! ist ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler von der Klasse 5 bis zur Klasse 9, die über den Unterricht hinaus an biologischen Fragestellungen und Phänomenen interessiert sind. Die Neugierde und die Motivation zum Forschen soll unterstützt und gefördert werden.

Dabei werden sowohl theoretische als auch experimentelle Aufgaben aus allen Bereichen der Biologie gestellt. Jedes Jahr gibt es zu einem Leitthema verschiedene Aufgaben, dieses Jahr zum Thema "Alle meine Entchen".

Hier hat Mirja Rommen, betreut von Frau Westphal, so erfolgreich an den Aufgaben geknobelt und geforscht, dass ihre Arbeit unter den 20 besten Beiträgen aus NRW war. Aufgrund dieses Erfolges wurde Mirjam im November zur diesjährigen Feierstunde in das Planetarium in Bochum eigeladen. Es war eine sehr gelungene Veranstaltung mit einem spannenden Planetariums-Vortrag zur Bedeutung des Wassers für das Auffinden von Leben im Weltall.

07. 12. 2016

Annette-Schüler am Leistungszentrum in Frechen

von Frederik Heller und Raphael Bellm

“Neues entdecken und Forschung erleben: Atome und Quanteneffekte direkt beobachten” - Unter diesem Motto fand in den Herbstferien vom 10. bis zum 12. Oktober ein Laborpraktikum für MINT-EC-Schülerinnen und Schüler aus ganz NRW statt, das vom zdi-Zentrum LNU-Frechen an der Universität zu Köln ausgerichtet wurde. Die Schülerinnen und Schüler, u.a. Frederik Heller und Raphael Bellm aus der Q2 des Annette-Gymnasiums, hatten die Möglichkeit, zwei Tage lang in Kleingruppen jeweils einen Versuch aus dem Gebiet der Materialphysik durchzuführen.

Dabei haben sie sich während des Praktikums mit unterschiedlichsten Themen auseinandergesetzt, u.a. untersuchten sie Supraleiter und erzeugten mit Rastertunnelmikroskopen Bilder von Oberflächen mit atomarer Auflösung. Neben Einblicken in die experimentelle Materialphysik hatten die Schülerinnen und Schüler auch die Möglichkeit, die Physik-Fakultät der Universität Köln etwas näher kennenzulernen und eine erste Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten zu erlangen. Nicht nur die interessanten Versuche und Vorträge, sondern auch die Möglichkeit, sich mit anderen an Physik interessierten Schülerinnen und Schülern auszutauschen, habe ihm besonders gefallen, sagt Raphael Bellm (Q2).

05. 12. 2016

Mit ERASMUS+ nach Israel

Am 25. und 26. November 2016 wurde es endlich konkret: Nach einer langen Planungs- und Vorbereitungsphase trafen sich die 16 Schülerinnen und Schüler sowie die begleitenden Lehrerinnen und Lehrer für die erste inhaltliche Veranstaltung zum "ERASMUS+"-Projekt: Jugend in Aktion - Studying the Shoa: “Learning about Human Decisions, Reflecting on Responsibility”: A joint study project for German and Israeli students.

Bei dem Treffen wurden die Schülerinnen und Schüler inhaltlich auf ihre Projektfahrt nach Israel im Januar 2017 vorbereitet. Innerhalb von drei Schwerpunkten wurde auf Entwicklung und Besonderheiten des Staates Israels eingegangen. Zudem thematisierte die Gruppe die individuelle und generelle Bedeutung der EU und aktuelle Herausforderungen. Ein wesentlicher Bestandteil der Vorbereitung lag auf der Erarbeitung der Biographien von Überlebenden der Shoah, um die Entrechtung, Verfolgung und Vernichtung dieser Menschen während der NS-Zeit zu verdeutlichen.

Neben den vier Schülerinnen und Schülern des Annette-Gymnasiums (Franka Hofer, Femke Müller, Philipp Bangel und Jonas Rommen) nahmen auch jeweils vier Schülerinnen und Schüler der Hermann-Leeser-Realschule Dülmen, der Realschule St. Martin Sendenhorst und des Grabbe-Gymnasiums Detmold teil.

04. 12. 2016

Die MINT-Referendare am Annette werden digital

Überschaubare Versuchsanordnungen, einfach zu bedienende Messgeräte, die jedem Lernenden zur Verfügung stehen, und engagierte Lehrerinnen und Lehrer bringen viele neue Ideen in die Klassenzimmer. Das MINT-Kollegium des Annette-Gymnasiums verfügt insbesondere durch sein Engagement im MINT-EC T3-Cluster und im Zukunftsschulnetzwerk MINT-GTR BioChemistry über vielfältige Erfahrungen in diesem Bereich.

Auch unsere MINT-Referendare freuen sich heute sehr, denn sie bekommen die notwendige Technik für ihre individuelle Unterrichtsvorbereitung nun über das NRW-Zukunftsschulnetzwerk gestellt. Wir sind gespannt auf die vielen neue Ideen unserer jungen Kolleginnen und Kollegen.

 
Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Gtesiegel Individuelle Frderung MINT-EC-Schule zur Frderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
Europaschule zur Frderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel fr mehrsprachige, europische und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Neu: zusätzliches Fremdsprachenangebot Spanisch ab Klasse 5Das Annette rockt "Jugend forscht"Streitschlichter unterwegs - Bericht über die Fahrt nach Saerbeck 2017"Kulturarbeit auf vier Rädern" - France Mobil im Annette-GymnasiumAnnette-Schüler/innen besuchen WL BANKKooperation mit der Augenklinik des UKM Am Annette wird sehr erfolgreich Badminton gespieltMehr als eine Veränderung im KollegiumAnnette-Schüler/innen gedenken der Opfer des NationalsozialismusKlasse 5a inszeniert im Theaterprojekt „Hilfe ohne Geld“„Damit so etwas nie wieder passiert“

» alle Neuigkeiten

Termine

Mo, 27. 02. 2017

Rosenmontag, beweglicher Ferientag

Di, 28. 02. 2017

beweglicher Ferientag

Mi, 01. 03. 2017

Pädagogischer Tag (unterrichtsfrei für Schülerinnen und Schüler)

Mi, 01. 03. 2017

bis 07.03.2017 Anmeldewoche Kl. 5, voraussichtlicher Termin

Sa, 04. 03. 2017

bis 10.03.2017, Jgst. 8(9), Austausch mit Southend-on-Sea (engl. Schülerinnen am Annette-Gymnasium)

Do, 09. 03. 2017

20:00 Uhr, 3. Schulpflegschaftssitzung

Lehrerzimmer

Do, 09. 03. 2017

08:55 h, EF, Information zu den Kurswahlen in Q1/Q2

Do, 09. 03. 2017

11:30 h, Vortrag von Dr. Reiner Stach über Kafka

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine