Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

19. 11. 2018

Chinesischer Besuch aus Taiwan

Über zwanzig chinesische Studierende der "Soochow University" aus Taiwan waren im Chinesischkurs der Jahrgangsstufe Q1 zu Gast, um mit den deutschen Schülerinnen und Schülern auf Chinesisch, Deutsch und Englisch ins Gespräch zu kommen und sich gegenseitig kennenzulernen.

In Begleitung von Dr. Jette Nielsen und Dr. Inge Weiler, Koordinatorinnen des Taiwan-Programms der Universität Münster, waren die chinesischen Germanistik-Studenten zuvor vom Fachlehrer Dr. Martin Kittlaus und von der neuen chinesischen Fremdsprachen-Assistentin Frau YU Jingying ganz herzlich an unserer Schule begrüßt worden.

Im Rahmen ihres vierjährigen Bachelor-Studiums "Deutsche Sprache und Kultur" verbringen die jungen Chinesen das komplette zweite Studienjahr in Münster, um ihre Deutschkenntnisse zu erweitern und um mit Land und Leuten vertraut zu werden. Dieses erste Treffen zwischen den Annette-Schülern und den chinesischen Studierenden soll nur der Auftakt für eine Vielzahl von gemeinsamen Aktivitäten sein.

16. 11. 2018

Annette-Schülerinnen bei der Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkrieges

„De la guerre à la paix“ - vom Krieg zum Frieden

Am 9.11.2018 reisten 7 Schülerinnen der Französischklassen 9 dank großzügiger Unterstützung des Vereins Grüne Gasse e.V. zusammen mit Frau Hamidi und Frau Flöttmann-Rühl nach Bures, um gemeinsam mit Schülern der Partnerschule an den Feierlichkeiten zum Gedenken des Ersten Weltkrieges teilzunehmen.

Im Namen der Partnerschule La Guyonnerie hatte der französische Kollege Herr Pham eine kleine Delegation von Annette-Schülern aufgefordert, sich mit der wechselvollen Geschichte beider Länder und insbesondere mit dem Ersten Weltkrieg und seiner Rezeption auseinanderzusetzen und sich im Vorfeld über und Unterschiede und Gemeinsamkeiten beider Nationen Gedanken zu machen mit der Intention, die verbindenden Elemente von Deutschen und Franzosen zu betonen.

Die Schülerinnen brachten in ihrer achtminütigen Rede, welche sie im Rahmen eines außerunterrichtlichen Projektes verfassten, ihre Sicht zum Thema Krieg und Frieden, Versöhnung und zur Bedeutung des Fremdsprachenlernens als Mittel zur Verständigung zum Ausdruck.

Im Bewusstsein, wie wenig selbstverständlich die Freundschaft beider Länder heute ist und wie wichtig der Friede in Europa 100 Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges ist, plädierten sie dafür, sich auf die Gemeinsamkeiten zu besinnen, die leidvolle Geschichte nicht zu verdrängen, aber nach vorne zu schauen und Vorurteile und Hürden zu überwinden.

Wie leicht es ist sich auf den Weg zur Festigung der deutsch-französischen Freundschaft zu machen und Brücken zu bauen, haben die Schülerinnen am vergangenen Wochenende auf besondere Art bewiesen, denn sie haben mit ihrer Ansprache viele Franzosen zutiefst beeindruckt und bewegt und neue Freundschaften geschlossen. Der Bürgermeister lud die Schülerinnen am Tag der Abreise ins Rathaus ein, um ihnen ausdrücklich zu danken und ihnen die Medaille der Stadt Bures zu überreichen.

13. 11. 2018

Bundesverdienstkreuz für deutsch-israelische Jugendbegegnungen

Am vergangenen Freitag erhielt Pfarrer Schmidt-Ehmcke in der Rüstkammer des Rathauses das Bundesverdienstkreuz am Bande. Der Bundespräsident habe es sicherlich leicht gehabt, diese Urkunde zu unterschreiben, betonte Oberbürgermeister Markus Lewe bei der Verleihung.

Ausgezeichnet wurde unser langjähriger Kollege vor allem aufgrund seines Engagements für Jugendbegegnungen zwischen Münster und Rishon-LeZion. Im Rahmen des von ihm initiierten und geleiteten Austausches mit der Amirim High School in Münsters Partnerstadt Rishon-LeZion reiste er über viele Jahre unermüdlich nach Israel und schaffte es mit seiner authentischen Art, nicht nur unsere Schüler/innen für die Begegnung zwischen Juden und Christen und die Völkerverständigung aber auch für die deutsche Geschichte und den Umgang mit der Vergangenheit zu begeistern. Die Berichte der Jugendlichen führten wiederum zu weiteren Reisen nach Israel, bei denen sich Eltern und Lehrer/innen unserer Schule Herrn Schmidt-Ehmcke anschlossen.

So legte er sicherlich einen Grundstein für die vielfältigen Projekte am Annette-Gymnasium, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen und die sich nicht zuletzt in unserer Kooperation mit der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem niedergeschlagen haben.

13. 11. 2018

SV-Fahrt zur Schuljahresplanung

Kurz nach den Herbstferien war es wieder soweit: Die alljährige SV-Fahrt stand an. Diese führte, wie schon im Vorjahr, in das Gruppenhaus der Pfarrgemeinde Heilig Geist in Greven-Hüttrup.

Da es einiges zu organisieren gab, wurde die Zeit in Hüttrup intensiv genutzt, um anstehende Aktivitäten für das aktuelle Schuljahr sowie einige aktuelle Projekte zu planen.

Geplant wurden unter anderem die zahlreichen Aktionen für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule. So zum Beispiel die Ende November stattfindende Unterstufenparty, die Karnevalsparty im Februar, die ebenfalls für Februar terminierte Lesenacht für die Fünftklässler sowie der für März geplante und nur alle zwei Jahre stattfindende Talentwettbewerb.

12. 11. 2018

Auszeichnung für unseren Leistungssportkoordinator

Über die Auszeichnung mit der Trainernadel in Silber durfte sich auf dem 64. Deutschen Rudertag unser Kollege Thorsten Kortmann freuen. Der ebenfalls als leitender Trainer des Rudervereins Münster von 1882 e.V.
tätige Sport- und Erdkundelehrer wurde für hervorragende nationale Erfolge in der Heranbildung von Rudermannschaften ausgezeichnet.

In den vergangenen drei Jahren holten seine Schützlinge insgesamt 18 Medaillen bei Deutschen Meisterschaften, darunter 17 mal Gold – eine beeindruckende Bilanz. Herr Kortmann koordiniert das Leistungssportkonzept des Rudervereins Münster schon fast 10 Jahre lang. Seit 2012
gehört der Ruderverein wieder zu den stärksten deutschen Nachwuchsvereinen. „Thorsten ist der Motor des Aufwärtstrends", lobt Vereinschef Dirk Bensmann die Fähigkeiten des A-Trainers.

09. 11. 2018

Archäologie in der 6c

von: Marlene und Pia, 6c

In einer der letzten Geschichtsstunden hat uns der Archäologe Armin Schulz besucht. Er erzählte uns viel über seinen Beruf als Archäologe und Historiker. Die Archäologen und ihr Team arbeiten jeden Sommer unter extremer Hitze drei Monate lang. Die Ausgrabungen, z.B. von Bauwerken sind nur als Team möglich. Häufig buddelt der Archäologe nicht selbst, denn er überwacht die Ausgrabungen, damit alles so passiert wie es soll.

Archailogia Platon, Hippias maior 285d - das ist der lateinische Begriff für die Kunde von vergangenen Dingen. Archäologie ist eine Grabungswissenschaft. Mit Experimenten überprüfen die Archäologen, ob alte Geschichten auch wirklich so passiert sein können. Dazu sammeln sie Informationen aus alten Zeiten. Der Dichter Homer hat die Geschichte von dem trojanischen Pferd erzählt. Man wusste im Laufe der Zeit leider nicht mehr, wo die Stadt Troja gelegen haben soll.

Auch erzählte Herr Schulz uns von dem spannenden Alltag bei einer Ausgrabung. Doch es gibt nur noch sehr wenige Ausgrabungen, da heutzutage immer öfter eine neue Vermessungsmethode zum Einsatz kommt. Bei dieser Methode läuft eine Person über große Flächen und das Gerät kann die Erdschichten durchleuchten. Das ist praktisch, da bei Ausgrabungen auch immer die Objekte zwangsläufig kaputt gehen.

09. 10. 2018

Schulerlebnis in England: Annette-Schülerinnen besuchen Southend-on-Sea

Auch in diesem Jahr nahmen Schülerinnen der Stufen 8 und 9 des Annette-Gymnasiums die Chance wahr, am traditionellen Austausch mit Schülerinnen aus dem englischen Southend-on-Sea teilzunehmen. Vom 28. September bis zum 06. Oktober besuchten sie ihre englischen Austauschpartnerinnen der „Southend High School for Girls“.

Nach 12-stündiger Anreise mit einer recht stürmischen Kanalüberquerung wurden die Annette-Schülerinnen von ihren Austauschpartnerinnen abgeholt und verbrachten anschließend das Wochenende in den Familien. Die englischen Gastfamilien taten alles, um ihren deutschen Gästen eine schöne und lehrreiche Zeit zu bieten. So wurden am Wochenende Trips ins nahegelegene London unternommen, Southend erkundet oder auch Ausflüge zu Städten und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung unternommen.

Den Schulalltag selbst erlebten unsere Schülerinnen am Montag. Hier galt es, die traditionellen Kleidungsvorschriften der englischen Schule zu befolgen und den besonderen Ablauf eines englischen Schultages kennenzulernen. Begonnen wurde der Tag mit einem Anwesenheitscheck, auf den dann die sogenannte Assembly folgte, eine Versammlung der gesamten Schule, in der musiziert wurde, Preise verliehen wurden und die Schulleiterin die Wochenbotschaft erläuterte. Erst danach ging es für die englischen und später auch für die deutschen Schülerinnen in den Unterricht.

06. 10. 2018

Dreifache Verstärkung aus China

Mit den drei chinesischen Praktikantinnen CHANG Tong, LI Ying und ZHAO Jie gewinnt der Chinesisch-Unterricht am Annette-Gymnasium gleich dreifache Verstärkung. Die drei Germanistinnen kommen von der Universität für internationale Studien aus der zentral-chinesischen Metropole Xi´an und sind nun für ein Jahr am Germanistischen Institut der Universität Münster tätig.

Zu Beginn ihres einjährigen Praktikums am Annette-Gymnasium wurden sie von der Schulleiterin Anette Kettelhoit und vom Fachlehrer Dr. Martin Kittlaus herzlich begrüßt. Neben der Vermittlung landeskundlicher Kenntnisse und der Förderung der aktiven Sprachfertigkeit der deutschen Schülerinnen und Schüler wollen die drei chinesischen Praktikantinnen auch vertiefende Workshops zur Kultur Chinas anbieten.

Besonderes Interesse zeigen die angehenden Deutschlehrerinnen an der didaktischen Herangehensweise, eine distante Fremdsprache wie das Chinesische erfolgreich in den deutschen Schulalltag zu integrieren. Das Annette-Gymnasium war vor 15 Jahren die erste Schule in Nordrhein-Westfalen, die Chinesisch als reguläres Schulfach angeboten hat.

04. 10. 2018

Hans-Riegel-Preisträger im Fach Geographie!

Johannes Hofer erhielt den 1. Platz im Fach Geographie beim Dr. Hans-Riegel-Fachpreis. Er setzte sich dabei mit seinem Thema „Wachsen oder Schrumpfen? Vergleich von Ursachenforschung zur unterschiedlichen Entwicklung zweier Kommunen“ gegen 16 weitere eingereichte Arbeiten durch.

Mit Johannes kann das Annette-Gymnasium schon zum siebten Mal in Folge einen Preisträger beglückwünschen.

Der Preis wurde am 24.09.2018 im Schloss zusammen mit der ICBF-Stiftung für besonders gute vorwissenschaftliche Arbeiten für Schüler/innen aus dem Münsterland verliehen. Die Kommission lobte dabei insbesondere die gute empirische Arbeitsweise.

Alle Siegerinnen und Sieger erhalten die Möglichkeit, als ehemalige Preisträger/innen auch weiter in den Genuss von Förderung zu kommen. So erhalten sie Angebote zu Seminaren und Konferenzen, welche die Förderung auch inhaltlich fortführen.

Wir gratulieren ganz herzlich!

 
02. 10. 2018

Linus Knickenberg wird Weltmeister im Speckbrett

Am letzten Samstag konnte Linus Knickenberg aus der EF im Finale der Speckbrett-Stadtmeisterschaften Jannis Raschat aus der Q1 besiegen und wurde somit Weltmeister im Speckbrett. Denn wer heute bei den offenen Stadtmeisterschaften triumphiert, der darf sich nicht nur Stadtmeister, sondern auch augenzwinkernd Weltmeister nennen. In einem spannenden Finale gewann er knapp mit 21:19 und 21:16.

Damit setzte er die Tradition fort, dass Speckbrettweltmeister vom Annette-Gymnasium kommen und trat die Nachfolge von Jari Polm an, der den Titel zweimal hintereinander gewinnen konnte.

Während Linus auf einem Wandertag in der Klasse 7 mit dem Speckbrett in Berührung kam, spielte Jannis erstmalig im Rahmen des Sportunterrichts nach den Sommerferien Speckbrett.

01. 10. 2018

Annette-Schüler bei "BundesUmweltWettbewerb" erfolgreich

In der letzten Woche erreichte uns die freudige Nachricht, dass Christoph Dumstorf und Lars Zeggelaar mit ihrer bereits bei „Jugend forscht“ sehr erfolgreichen Grundlagenarbeit zur Belastung der Rieselfelder mit Mikroplastik nun auch beim BundesUmweltWettbewerb mit einem Förderpreis ausgezeichnet wurden. Lars und Christoph haben im Rahmen unseres MINT-Projektkurses eine Methode entwickelt, die Belastung der Rieselfelder mit Mikroplastik messbar zu machen.

Für die wissenschaftliche Verfeinerung ihrer Methode suchen sich die beiden Jungforscher Partner in Forschung und Industrie, die sie im „Biomedizinischen Technologiezentrum der WWU“ und der Firma Wessling auch fanden. Ihre nachfolgenden Erfolge bei der Verfeinerung ihrer Methode sowie die Ergebnisse waren so gut und vielversprechend, dass nun die Landschaftsökologen und Mikrobiologen der WWU die Arbeit fortführen und Mikroorganismen und Auswirkungen auf die Nahrungskette in einem großen BMBF-Projekt unter die Lupe nehmen. Sie schreiben hierzu auf ihrer Homepage: „Plastik in der Umwelt ist ein weltweites Problem – auch viele Binnengewässer sind betroffen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) nehmen nun besonders winzige Kunststoffpartikel, sogenanntes Mikroplastik, in den münsterschen Rieselfeldern unter die Lupe.

27. 09. 2018

Oberstufe des Annette-Gymnasiums beim Historikertag

Der 52. Deutsche Historikertag ist in Münster – da darf das Annette-Gymnasium natürlich nicht fehlen! Anlässlich des von der Körber Stiftung organisierten Schüler/innenprogramms besuchten zahlreiche Schüler/innen die Veranstaltungen und schnupperten in die universitäre Lehre hinein.

So befassten sie sich mit den 1968ern, lernten etwas über die historische Dimension von Fake News und widmeten sich der Migrationsgeschichte sowie der Macht kolonialer Bilderwelten. Und in der Pause wurde ein Heißgetränk in der Mensa im F-Gebäude getrunken, bei dem die Lehrkräfte in Nostalgie schwelgten.

Insgesamt waren fast 100 Schüler/innen der Oberstufe des Annette-Gymnasiums von der Einführungsphase bis zur Q2 dabei. Begleitet wurden sie dabei von Herrn Dr. Beck, Frau Boße, Frau Bußmeyer, Frau Dr. Caspary, Herrn Dr. Jung und Frau Keen. Auf dem Foto zu sehen ist die Abordnung der Q2.

 
24. 09. 2018

Gründerpreis für Schüler: Sparkassen zeichnen Annette-Gymnasium aus

Die Sparkassen in Westfalen-Lippe haben zwei Schulen für ihr Engagement und die hervorragenden Ergebnisse beim Deutschen Gründerpreis für Schüler ausgezeichnet. Die Teams der Kaufmännischen Schulen Rheine, die seit Jahren an dem Gründerwettbewerb teilnehmen, belegten in der Wertung für Westfalen-Lippe die Plätze 1,2, 4 und 5 und erreichten damit den besten Querschnitt aller Teamergebnisse. Als Auszeichnung erhielt die Schule einen Geldpreis in Höhe von 4.000 Euro. Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium aus Münster hat seinen Schülern in diesem Jahr erstmals die Teilnahme am Gründerwettbewerb ermöglicht und erhielt dafür einen Sonderpreis.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres haben bundesweit über 4.000 Schülerinnen und Schüler in knapp 850 Teams an dem Gründerwettbewerb teilgenommen und neue Geschäftsideen entwickelt. Die Teams mussten einen Businessplan inklusive Marketingstrategie und Finanzplan einreichen und sich dabei an realistischen Marktbedingungen orientieren. Bereits in den vergangenen Jahren schafften es Teams aus Rheine mehrfach unter die besten Zehn.

21. 09. 2018

Besuch aus Uganda – unser neues soziales Projekt stellt sich vor

Kaum hatte sich unsere Schule auf Anregung des Arbeitskreises „Soziale Projekte“ dafür entschieden, zwei neue soziale Projekte in Uganda und auf den Philippinen zu unterstützen, da erhielten wir auch schon Besuch von einem der beiden Projekte:

Aus dem dörflichen Entwicklungsprogramm Obiya Palaro kamen Pater Cyprian Odongo und Sozialarbeiterin Kevine Amito ans Annette-Gymnasium und berichteten über das Leben und ihre Arbeit in Norduganda. Begleitet wurden sie von Sabine Schmitz-Hövener, die die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. mitgegründet, 1989 das Projekt mit ins Leben gerufen und mehrmals besucht hat, und von Benedikt Altrogge, einem ehemaligen Annette-Schüler (Abiturjahrgang 2013), der sich bei der Uganda-Hilfe engagiert und ebenfalls das Projekt schon selber besucht hat.

Die Uganda-Hilfe St. Mauritz e.V. sorgt in Obiya Palaro, einem Vorort der nordugandischen Stadt Gulu, für sauberes Trinkwasser, hat einen Kindergarten, eine Grund- und eine weiterführende Schule gebaut, stellt vielen Schulkindern und den Lehrern Unterkünfte zur Verfügung und hat eine Medizinstation geschaffen, in der Hunderte Menschen regelmäßig medizinische Hilfe in Anspruch nehmen. Aktuell wird die Medizinstation zu einem Krankenhaus erweitert. Vor Ort leitet Pater Cyprian Odongo die Geschicke der Gemeinde und das Projekt mit großem Einsatz, unterstützt u.a. von Kevine Amito.

21. 09. 2018

Leichtathletik-Schulmannschaft bei den Westfalenmeisterschaften

Sechs Mädchen und sechs Jungen des Annette Gymnasiums nahmen an den Landesmeisterschaften der Leichtathleten am 19.9.2019 im Ahorn-Sportpark in Paderborn teil. Die Qualifikation für die Teilnahme hatten die Schüler bei den Kreismeisterschaften auf der Sentruper Höhe erlangt.

Jedes Team musste sechs Disziplinen (Hindernisspendelstaffel, Zonenweitsprung, Scherhochsprung, Medizinballstoßen, Tennisringweitwurf, 8min. Ausdauerlauf) absolvieren. Pro Disziplin gingen je fünf Mädchen und Jungen an den Start. Die Auswahl der Disziplinen zeigt die Vielseitigkeit, die von den Schülern gefordert wird.

Die Veranstaltung, die unter der Regie des Fußball und Leichtathletik Verbandes Westfalen durchgeführt wurde, hatte für alle Beteiligten einen besonderen Charakter. Unter lauter Jubel und mit der Präsentation der Schulschilder begann die Veranstaltung, an der insgesamt  29 Schulen teilnahmen. Das Team des Annette-Gymnasiums begann mit dem Medizinballstoßen, bei dem sowohl mit links als auch mit rechts gestoßen werden muss. Hier gelang den Schülern ein solider Einstieg in den Wettbewerb.

14. 09. 2018

Annette-Gymnasium und Universität kooperieren mit Universität in Xian

von Luisa Simonsen aus der WN vom 13.9.2018 - Foto: Matthias Ahlke

Der Kontakt zu China wird noch enger: Die Schulleiterin des Annette-Gymnasiums, Anette Kettelhoit, unterschrieb am Mittwoch eine neue Kooperationsvereinbarung mit der chinesischen Universität für Internationale Studien in Xian und der Uni Münster. Die beiden Universitäten kooperieren bereits seit 2008 miteinander. Die deutschen und chinesischen Studierenden können in beiden Ländern Seminare besuchen und ihre Masterarbeiten vorbereiten.

Nun soll eine städtische Schule zur Kooperation hinzugezogen werden. Das Annette-Gymnasium bietet bereits seit 15 Jahren Chinesisch als reguläres Schulfach ab der zehnten Klasse an und war damit im Jahr 2003 Vorreiter aller städtischen Schulen. Durch die Zusammenarbeit wird es nun drei chinesischen Germanistinnen ermöglicht, für ein Jahr in Münster zu studieren und zweimal pro Woche den Chinesisch-Unterricht im Annette-Gymnasium zu begleiten. „Es ist enorm hilfreich, wenn die Schüler im Unterricht die Möglichkeit haben, mit einem Muttersprachler zu kommunizieren“, so der Fachlehrer für Chinesisch, Dr. Martin Kittlaus.

13. 09. 2018

Leichtathlet/innen qualifizieren sich für das NRW-Finale

Elf Schülerinnen und Schüler des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums nahmen an den diesjährigen Leichtathletik-Kreismeisterschaften auf der Sentruper Höhe in Münster teil. Die gemischte Mannschaft startete in der Wettkampfklasse IV, die die Jahrgänge 2005-2006 umfasst.

Jeweils fünf Jungen und fünf Mädchen aus unserem Team mussten verschiedene Disziplinen wie z.B. Hindernis-Pendelstaffel oder Medizinballstoßen absolvieren. Mit den von den Schülern erzielten Leistungen zeigte sich  "Teamchef" Hendrik Streyl sehr zufrieden, zumal sich die Schüler/innen am Ende über den zweiten Platz der Kreismeisterschaft freuen konnten.

Unsere Schulleiterin gratulierte den erfolgreichen Sportler/innen bei der Urkundeübergabe herzlich und wünschte viel Erfolg für das NRW-Finale, das am 19.9. in Paderborn stattfindet.

 
12. 09. 2018

Leistungskurs Biologie zum Labortag an der Universität

Am Dienstag fanden sich die Schüler/innen des Leistungskurses Biologie der Q2 nicht wie gewohnt in der Schule zur Doppelstunde Biologie ein, sondern trafen sich um 08:30 Uhr in den Räumen des Sonderforschungsbereiches 1348 am Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie der Universität Münster. Der Kurs hatte einen der begehrten Plätze für einen Labortag im Bereich Gentechnik zum Thema "Isolation von DNA und ihre Charakterisierung über PCR" bekommen, an dem in diesem Schuljahr ein Leistungskurs der Q1 und Q2 teilnehmen kann.

Im Labor der Universität konnten die Schülerinnen und Schüler die Methoden, die sie am Ende des Genetik-Halbjahres nur theoretisch kennengelernt hatten, nun auch in der Praxis erproben.
Untersuchungsobjekt war die DNA von Drosophila-Fliegen und Tomaten, die auf ein Gen untersucht wurden, das einen spezifischen Transkriptionsfaktor codiert.

Nach einer kurzen Einführung durch die Mitarbeiter/innen des Sonderforschungsbereiches wurden in einem ersten Schritt die Zellen aufgebrochen und mittels einer Salzfällung von Zellbestandteilen gereinigt. Abschließend wurde die DNA der Fliegen bzw. der Tomate isoliert.

05. 09. 2018

Mit der Freigeist-Akademie unterwegs

von: Sophie Zeggelaar

Diesen Sommer, vom 29. Juli bis zum 11. August 2018, nahm ich an der Freigeist-Akademie in Collevecchio, Italien, teil. Die Freigeist-Akademie ist eine geisteswissenschaftliche Sommerakademie für Oberstufenschüler und Schulabsolventen aus ganz Deutschland, die ein besonderes Interesse an der Auseinandersetzung philosophischer Fragestellungen aufweisen.

Die Akademie umfasst zwei Wochen, in denen jeweils zwei parallel laufende Seminare angeboten werden. Die diesjährigen Seminare waren in der ersten Woche „Was können wir wissen?“ und „Was soll es bedeuten?“ und in der zweiten Woche „Wozu Bildung“ und „Warum ist Natur schützenswert?“.

Jedes Seminar wurde von zwei Dozenten geleitet, die  an sowohl nationalen als auch internationalen  Hochschulen oder Universitäten studiert oder promoviert haben. Durch das detailreiche Wissen der Dozenten wurde uns ein umfassender Blick auf die Thematiken ermöglicht.

Ich nahm an den Seminaren „Was können wir wissen?“ und „Warum ist Natur schützenswert?“ teil.

31. 08. 2018

EVONIK-Stiftung unterstützt das Annette-Gymnasium

Seit einem Jahr arbeiten die Schülerinnen und Schüler des MINT-Projektkurses in Kooperation mit den Stadtwerken, der WWU, dem Bioenergiepark-Saerbeck - begleitet durch die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung - daran, am Beispiel der Umstellung des ÖPNV auf Elektro- und Wasserstoffantrieb Ideen für die Lösung brennender Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen zu entwickeln.

Diese Projektidee, die ersten Zwischenergebnisse und insbesondere unser Konzept der individuellen Förderung von naturwissenschaftlichem Nachwuchs im Fach Chemie überzeugten die EVONIK-Stiftung davon, die für die bessere Übertragung der Projektergebnisse in den Regelunterricht nötige Grundausstattung im Bereich der Elektrochemie großzügig finanziell zu unterstützen. Nun kann das Annette moderne Experimentalkästen für verschiedene galvanische Elemente sowie Metallhydridspeicher für die bereits vorhandenen Brennstoffzellen anschaffen und so einen noch besseren Experimentalunterricht im Lernfeld „Elektrochemie und Elektromobilität“ anbieten.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Preistraeger-Der-Deutsche-Schulpreis-Robert-Bosch-Stiftung
Zukunftsschulen NRW - Gütesiegel Individuelle Förderung MINT-EC-Schule zur Förderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - MINT-EC ist das nationale Excellence-Netzwerk von Schulen mit Sekundarstufe II und ausgeprägtem Profil in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).
Europaschule zur Förderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel für mehrsprachige, europäche und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Chinesischer Besuch aus Taiwan Annette-Schülerinnen bei der Gedenkfeier zum Ende des Ersten WeltkriegesBundesverdienstkreuz für deutsch-israelische JugendbegegnungenSV-Fahrt zur SchuljahresplanungAuszeichnung für unseren LeistungssportkoordinatorArchäologie in der 6c

» alle Neuigkeiten

Termine

Mo, 19. 11. 2018

21.11. u. 28.11.2018, nachmittags, Jgst. 8, Auswertungsgespräche zur Potenzialanalyse

Di, 20. 11. 2018

16:15 - 18:00 Uhr, Fachkonferenz Religion, verlegt!

Di, 20. 11. 2018

nachmittags, Auswertungsgespräche zur Potentialanalyse

Do, 22. 11. 2018

19:30 - 21.00 h, Jgst. 5, Informationsabend Lions Quest

Fr, 23. 11. 2018

15:00 - 18:00 h, Elternsprechzeit (vorrangig f. Jgst. 5)

Fr, 23. 11. 2018

bis 30.11.2018, EF: Austausch mit Bilbao (span. Schüler/-innen in Münster)

Di, 27. 11. 2018

15:30 - 18:30 h, Elternsprechzeit f. alle Jgst. (Oberstufe bitte vorrangig diesen Termin wählen)

Mi, 28. 11. 2018

14:30 h, Jgst. Q1, Verleihung der EB-Cert-Zertifikate

Mi, 28. 11. 2018

15:00 Uhr, Ehemaligenkaffeetrinken

Mi, 28. 11. 2018

bis 04.12.2018, Kl. 8a, Austausch mit Bures (frz. Schüler/-innen in Münster)

Fr, 30. 11. 2018

18:30 - 21:30 Uhr, Jgst. 6, 7, Unterstufenparty

Aula

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine