Herzlich Willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

10. 07. 2014

Frohe Ferien!

Wir wünschen allen Schülern und Schülerinnen mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten, allen Lehrerinnen und Lehrern, sowie den Angestellten des Annette-Gymnasiums frohe, sonnige und erholsame Ferien.

Das Sekretariat ist in den Ferien zu folgenden Zeiten geöffnet:

07.07 - 11.07.2014 von 09:00 - 15:00 Uhr
14.07 - 18.07.2014 von 09:00 - 14:00 Uhr
28.07 - 08.08.2014 von 09:30 - 12:30 Uhr
11.08 - 15.08.2014 von 09:00 - 13:00 Uhr
18.08 - 19.08.2014 von 09:00 - 15:00 Uhr

Die Schule beginnt für die Schülerinnen und Schüler am 20.08.2014 mit einem Gottesdienst um 07:50 Uhr in der Ludgerikirche. Anschließend findet für die Jahrgänge 6 bis 9 eine Klassenleiterstunde statt, in der die neuen Stundenpläne bekannt gegeben werden. Dann erfolgt der Unterricht nach Plan. Die Stundenpläne für die Sekundarstufe II können ab 18.08.2014 um 12:00 Uhr vor dem Sekretariat abgeholt werden.

Für die Lehrerinnen findet am 18.08.2014 ein ganztägiger Konferenztag statt.

 
09. 07. 2014

Drei Schüler aus der Ruder AG schaffen den Sprung in die Nationalmannschaft

Mario Acosta, seit der 7. Klasse in der Ruder AG aktiv hat es wieder geschafft. Er wurde bereits, wie im letzten Jahr auch, als Steuermann für den Junioren-Deutschlandachter nominiert. Diesmal kommt ihm aber eine besondere Ehre zu Teil, er wird das Auswahlteam vom 4. Bis 10 August bei der Heim-WM in Hamburg steuern. Der Bundestrainer schätzt vor allem seine professionelle Arbeitsweise, sein Verständnis für die Abläufe im Boot und sein Einfühlungs- und Motivationsvermögen für die Mannschaft sowie die Bereitschaft auch unter Stress wie in einem WM-Finale große Verantwortung zu übernehmen. In der letzten Woche vor den Ferien musste die von ihm betreuten AG Schüler bereits auf ihn verzichten, da er bereits nach Berlin ins Trainingslager anreisen musste.

Parallel hat sich Sven Ditzel auf den Weg nach Ratzeburg gemacht. Sven, der erst am Abend zu seinem Abiball kommen konnte, verzichtete aufgrund des Qualifikationswettkampfes für die U 23 WM in Varese, Italien, auf die formelle Zeugnisübergabe.

03. 07. 2014

Deutsch-chinesische Schulpartnerschaft

Drei Tage lang war Herr Hsieh Szu-Te, stellvertretender Verwaltungsleiter an der chinesischen Partnerschule des Annette-Gymnasiums in Kao-hsiung (Taiwan), zu Gast in Münster. Bereits 2011 besuchte Herr Hsieh gemeinsam mit einer chinesischen Schülergruppe der "Fengshan Senior High School" zwei Wochen lang unsere Schule. Über das Wiedersehen freute sich besonders der Chinesischlehrer Dr. Martin Kittlaus, der Herrn Hsieh und seine Ehefrau Cindy während ihres Aufenthaltes in Münster betreute.

"Überraschungsgast" für Herrn Hsieh war die ehemalige Annette-Lehrerin Saskia Schmedding, die selber zwei Mal am deutsch-chinesischen Austauschprogramm der beiden Partnerschulen teilgenommen hatte und nun ihren Dienst an der "Deutschen Schule" in Taipeh (Taiwan) aufnehmen wird.

02. 07. 2014

Annette direkt 49 erschienen

Pünktlich zum Schuljahresende erscheint auch dieses Jahr wieder eine Ausgabe unserer Schulzeitung "Annette direkt", mittlerweile in der 49. Ausgabe. Die digitale Variante kann hier heruntergeladen und gelesen werden.

 
01. 07. 2014

Duales Orientierungspraktikum 2013/14

Was geschieht, wenn die Westfälische Wilhelms-Universität, die Fachhochschule Münster, die Katholische Fachhochschule NRW, das Amt für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster und das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium zusammenarbeiten? Es kommt ein gelungenes Projekt dabei heraus! In diesem speziellen Fall geht es um das „Duale Orientierungspraktikum“, das es Schülerinnen und Schülern der EF ermöglicht, ein Tätigkeitsfeld aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen. Einerseits zeigt die Teilnahme an Veranstaltungen der Universität einen theoretischen Zugriff auf, andererseits eröffnet das Praktikum in einem Betrieb den Blick auf die jeweilige Berufspraxis.

Reinhard Kurzer, Koordinator für den Bereich „Studien- und Berufswahlorientierung“ an unserer Schule, hatte die sehr aufwändige Planung und Durchführung des „Dualen Praktikums“ übernommen. Er freute sich heute, einigen Schülerinnen und Schülern für besonders gelungene Praktika die entsprechenden Zertifikate auszuhändigen. Auch Schulleiterin Jutta Rutenbeck gratulierte herzlich.

01. 07. 2014

Annette-Schüler bestehen staatliche chinesische Sprachprüfungen mit Bestnoten

Die Schülerinnen und Schüler des Chinesisch-Grundkurses der Jahrgangsstufe 11 unserer Schule haben erfolgreich an den staatlichen chinesischen Sprachprüfungen teilgenommen. Dabei haben Jan Dreier, Marlon Olbrich und Verena Zumbusch mit jeweils 197 von maximal 200 erreichbaren Punkten die Bestnoten erzielt.

Diese so genannten HSK-Prüfungen werden international als Standard anerkannt, ähnlich wie das "Cambridge Certificate" oder das DELF-Diplom für Englisch bzw. für Französisch. Die chinesischen HSK-Zertifikate sind zum Beispiel für Bewerbungen bei internationalen Unternehmen oder für die Aufnahme eines Hochschulstudiums an einer chinesischen Universität sehr nützlich.

29. 06. 2014

Entlassfeier der Abiturientia 2014

Es ist die vertraute Umgebung der Schule und doch für die 162 Abiturientinnen und Abiturienten des Annette-Gymnasiums in diesem Jahr etwas Einmaliges und Besonderes: Die Entlassfeier am 28. Juni 2014 in der Aula unserer Schule.

Wie wichtig dieser Tag ist und bleibt, konnten die Schulabgänger an den vielen Gold-Jubilaren sehen, die in diesem Jahr ebenfalls bei der Abschlussfeier vertreten waren. 50 Jahre sind eine lange Wegstrecke – für die nächste Etappe wünschte Schulleiterin Jutta Rutenbeck auch im Namen der gesamten Schulgemeinde den Abiturienten, dass sie ihre Zukunft glücklich und mit viel Energie und Freude gestalten werden.

Die Big Band unserer Schule mit energiegeladener Musik und Julia Weitkamp mit eindrucksvollem Gesang bereicherten das Programm zwischen den Reden und den Ehrungen. Nachdem auch die Vertreterinnen der Eltern zu Wort gekommen waren, kam dann endlich der ersehnte Moment - die Zeugnisse wurden unter viel anerkennendem Beifall überreicht!

28. 06. 2014

„Hitlerjunge Salomon“ – Zusatzaufführung mit Ehrengast Salomon Perel

Die  Theateraufführungen zu  „Hitlerjunge Salomon“  am 25. und 26.  waren ein voller Erfolg. Am Freitag spielt unsere Theater-AG um 20:00 Uhr ein weiteres Mal. Der Autor des dem Stück zugrundeliegenden Buches Salomon Perel bedauerte zutiefst, dass er aufgrund vieler Lesungstermine in Norddeutschland zu keinem der Termine kommen konnte.

Nun freuen wir uns, dass die Theater-AG eine Zusatzaufführung anbietet, zu der Salomon Perel als Ehrengast unserer Theater-AG nach Münster ans Annette-Gymnasium kommen wird, um das Theaterstück in voller Länge zu sehen.

Die WM-Verträglichkeit ist zwar nicht eingeplant, aber zufällig gegeben: Deutschland hat das Achtelfinale erreicht und wird als Gruppenerster der Gruppe G am Montag, den 30.6. spielen. Also gibt es keinen Grund, sich diese einmalige Chance entgehen zu lassen. Wir laden Sie und Euch alle herzlich ein, auch gerne ein zweites Mal zu kommen:

Dienstag, 1.7.2014 19:30 Uhr - Eintritt Frei!

 
28. 06. 2014

Das Leben Sally Perels eindrucksvoll inszeniert

„Mein Name ist Sally Perel und ich will euch meine Geschichte erzählen“, mit diesen einfachen Worten beginnt das von Julia Götz und ihrer Theatertruppe inszenierte Theaterstück über den „Hitlerjungen Salomon“ mit Natascha Weigang in der Hauptrolle. Was dann folgte, war aber mehr als nur eine schlichte Erzählung, es war eine rasante Fahrt durch ein schreckliches und beschämendes Kapitel deutscher Geschichte. Dabei sorgte eine Erzählerin stets für Orientierung und das, was sie erzählte, wurde beindruckend in Szene gesetzt: Gleich zu Beginn entlarvte eine mitreißend gespielte und in Zeitlupe dargestellte Familiensituation der Perels den von den Nationalsozialisten so zynisch geprägten Begriff der „Reichskristallnacht“ als das, was sie wirklich war: Eine Nacht des Terrors, in der weit mehr als 1400 Menschen jüdischen Glaubens ermordet wurden und ihr Besitz geplündert wurde. Auch die Familie Sally Perels war betroffen, die friedliche Alltagsstimmung wurde jäh zerstört und für Sally begann eine Irrfahrt, die für ihn „im Rachen des Feindes endete“, so die Erzählerin, die von Katharina Dohr verkörpert wurde.

Anlässlich seines Besuches am Annette-Gymnasium hatte Sally Perel es so formuliert: „Ich musste in der Haut des Feindes leben,  um zu überleben.“  Was dieser Satz bedeutete, brachte die heutige Inszenierung in einer Weise zutage, die keinen Zuschauer kalt ließ. Dabei beleuchtete das Stück das Erlebte nicht nur aus der Sicht Sallys, sondern sowohl aus der Sicht weiterer Opfer als auch aus der Perspektive der Täter, während das historische Geschehen multimedial auf eine Leinwand gebracht wurde. Was für ein großer Aufwand, welche schwierige Aufgabe, die hier nicht nur von den Schauspielerinnen und Schauspielern, sondern auch von den vielen Helfern vor und hinter der Bühne bewältigt wurden. Es entstand der Eindruck großer Leichtigkeit, so dass der Zuschauer sich voll auf das Schicksal Sally Perels konzentrieren konnte, auf ein Schicksal, das durch zwei Sätze markiert wird: „Sally, vergiss nie, wer du bist“, so lautete die Forderung des Vaters.  Seine Mutter verabschiedete sich mit den Worten: „Sally, du sollst leben!“

26. 06. 2014

Institut français dankt dem Annette-Gymnasium

Das "institut français Köln" lud am 24.06. ein, um sich bei unserer Französisch-Fachschaft , insbesondere bei Herrn Tournon, und bei der Schulleitung für die große Unterstützung in der Durchführung der mündlichen DELF- und DALF -Prüfungen zu bedanken. Wiederholt konnten diese international anerkannten französischen Sprachprüfungen in einer "sehr freundlichen Atmosphäre" und "unter besten Bedingungen" am Annette-Gymnasium als regionalem Zentrum auch für andere Schulen ausgerichtet werden.

Frau Kettelhoit vertrat als stellvertretende Schulleiterin und Französischlehrerin das Annette-Gymnasium auf dem Empfang, der in Anwesenheit des Leiters der Institute Köln und Düsseldorf, eines Vertreters des Ministeriums und der französischen Botschaft stattfand. Eine französische Önologin sorgte für ein interessantes Rahmenprogramm.

Zum Abschied hieß es: Merci beaucoup et à la prochaine!

 
24. 06. 2014

Expertentagung am 21. Juni 2014 Im Schloss zu Münster

Im Handlungsfeld einer auf Solidarität, Toleranz und Kooperation hin ausgerichteten Lerngruppe leistungsorientiert zu arbeiten, war eines der Ziele des italienischen Ordensgründers Giovanni Melchiorre Bosco (1815 – 1888), kurz Don Bosco genannt. An seinem Leitsatz „Traue jemandem 
etwas zu und er wird 
sich bemühen, diesem Vertrauen zu entsprechen“, orientiert sich auch die Arbeit des „Internationalen Centrums für Begabungsforschung“ (icbf).

In enger Zusammenarbeit mit dem Annette-Gymnasium entstanden in „Förder-Forder-Projekt (FFP) auch in diesem Jahr wieder etliche Expertenarbeiten, die Schülerinnen und Schüler der Erprobungsstufe angefertigt hatten. Am letzten Wochenende überreichte Anette Kettelhoit als stellvertretende Schulleiterin den beteiligten Schülerinnen und Schülern im Rahmen einer Expertentagung ihre Urkunden.

23. 06. 2014

„KICK“ – Förderpreis gewonnen!

In den Tagen der Fußballweltmeisterschaft assoziiert man mit dieser Buchstabenfolge eher Flanken, Fallrückzieher und Tore. In diesem Fall jedoch steht „KICK“ für ein theaterpädagogisches Projekt der Stadt Münster.

K-reative
I-deen
C-levere
K-öpfe

Kreativität und Ideenreichtum haben die Schülerinnen und Schüler des Theaterprojektes, welches das Leben Sally Perels  gegenwärtig auf die Bühne bringt, unter Beweis gestellt. Dazu kommen noch Einsatzwillen, Ausdauer, Mut und Können.

23. 06. 2014

Verabschiedung von Zhang Guangyang

Acht Monate lang hat der chinesische Fremdsprachenassistent Zhang Guangyang den Chinesisch- und Erdkundeunterricht am Annette-Gymnasium tatkräftig unterstützt. Am 12. Juni 2014 ist er nun von der Schulleiterin Jutta Rutenbeck herzlich verabschiedet worden.

Besonderem Dank verpflichtet ist Chinesischlehrer Dr. Martin Kittlaus, der mit Herrn Zhang viele Schulprojekte wie z.B. die staatlichen chinesischen HSK-Sprachprüfungen und chinesische Kulturveranstaltungen gemeinsam realisieren konnte. Nach seiner fast zwei Tage langen Rückreise hat sich Herr Zhang nun aus seinem Studentenwohnheim in der zentralchinesischen Stadt Chongqing zurückgemeldet. Schon hat sich bei ihm Fernweh nach Münster eingestellt und er wünscht sich sehr, mit den deutschen Schülerinnen und Schülern wie auch mit dem Kollegium des Annette-Gymnasiums in Kontakt zu bleiben.

 
19. 06. 2014

Glücklich?

Eine Frage, die alle bewegt: Die Frage nach dem Glück bringt ein Theaterprojekt der Oberstufe auf die Bühnenbretter: Unter der Leitung von Antonia Bruns und Andreas Striezel setzen Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sich mit Fragen rund um das Glück auseinander und gestalteten ihre Antworten kreativ in Szenen und Bildern auf der Bühne. Gewählt wurde ein improvisationsorientierter Ansatz, aus dem sich nach und nach im Schuljahr 2013/14 ein Bühnenstück entwickelte, das auch das Publikum zur Antwortsuche animiert.

Schon nach den ersten Szenen stellte sich im Publikum Begeisterung ein. Max Wigger als Staatsanwalt, der „Glücksdiebstahl“ anprangerte, brachte mit Sophia Lorecchio als willfähriger Richterin ordentlich Schwung auf die Bretter. Aber schnell wechselten Orte und Figuren, die Darbietungen nahmen noch mehr Fahrt auf. In einer Talkshow traten ein Kirchenmann, ein Kapitalist und Lebemann, eine Hundertjährige und ein Politiker auf – alle davon überzeugt, anderen erklären zu müssen, was glücklich macht, alle von „ihrer“ Ideologie besessen. Im Zentrum dann die „Großstadtszene“: Unzählige Menschen gehen, schlendern, eilen, huschen  vorbei: Die Nachdenklichen, die Hektischen, die Eiligen, die Heimlichen, die Überheblichen. Und spätestens jetzt dämmert es dem Zuschauer, plötzlich ist er mittendrin mit der Frage: Wer von diesen Genannten bin ich eigentlich selbst?

18. 06. 2014

Trailer zum Theaterstück "Hitlerjunge Salomon"

Vom 25. bis zum 27. Juni spielt unsere Theater-AG under der Leitung von Frau Götz das selbstinszenierte Theaterstück „Hitlerjunge Salomon“ nach einem Buch von Sally Perel.

Das Schicksal hatte dem Juden Salomon Perel in der Zeit der nationalsozialistischen Diktatur in Deutschland einen unvorstellbaren Überlebensweg vorgegeben. Als die Wehrmacht ihn auf der Flucht stoppte, gab er sich als "Volksdeutscher Josef Perjell" aus – sie glaubte ihm. Vier Jahre lebte er als Jupp in der HJ-Schule in Braunschweig. "Das waren vier Ewigkeiten, weil ich jede Stunde mit der Angst lebte, entdeckt zu werden." Kraft gaben ihm die Abschiedsworte seiner Mutter: "Sally, mein Sohn, du sollst leben!", so der Autor selbst bei seinem Besuch im Annette-Gymnasium im März dieses Jahres.

Perel entwickelte einen Abwehrmechanismus, um existieren zu können. "Der Jude in mir musste verschwinden und Platz für den Hitlerjungen machen." Der 16-Jährige vereinte in sich "zwei sich tödlich gegenüber stehenden Seelen".

Der Trailer zum Theaterstück findet sich hier.

 
05. 06. 2014

Annette-Leichtathletik-Team wird Vize-Stadtmeister

Am Donnerstag, 5.6.14 absolvierten sechs Mädchen und sechs Jungen des Annette-Gymnasiums einen Vielseitigkeitswettkampf auf dem Sportgelände an der Wienburgstraße. Bei diesem Wettkampf traten sieben Mannschaften aus dem Kreis Münster und Coesfeld gegeneinander an. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 2001 bis 2003 mussten in sechs verschiedenen Disziplinen gegeneinander antreten. Pro Disziplin gingen fünf Jungen und fünf Mädchen an den Start.

Der Wettkampf bestand aus folgenden sechs Mannschaftswettkämpfen: 40 m Pendelstaffel, Zonenweitsprung, Schersprung von links und rechts, Medizinballstoß mit links und rechts, Tennisring–Weitwurf und der 8-Minuten-Ausdauerlauf. Das Gesamtergebnis wurde durch Addition der Ergebnisse (Rangplätze) der 6 Wettkämpfe ermittelt. Im Vordergrund stand dabei zwar vor allem das Zusammengehörigkeitsgefühl; dennoch freuten sich die Schülerinnen und Schüler mit Coach Hendrik Streyl über den Titel des Vize-Stadtmeisters.

04. 06. 2014

„Berufsdienste-Award“ des Rotary Clubs

Der „Berufsdienste-Award“ des Rotary Clubs Münster ging am Annette-Gymnasium nach einem erfolgreichen und vielversprechenden Start im Jahr 2013 in die zweite Runde. Nachdem bereits entsprechende Vorgespräche mit den Rotariern geführt worden waren, hatte Anette Kettelhoit als stellvertretende Schulleiterin die Veranstaltung organisiert. Sie gehörte ebenso wie Schulleiterin Jutta Rutenbeck zur Jury, als deren weitere Mitglieder die Rotarier Herr Kosmider, Herr Dr. Gummersbach und Herr Dr. Kump auftraten.

Einleitend begrüßte Jutta Rutenbeck alle Anwesenden und führte in die bevorstehenden Präsentationen der besten Facharbeiten dieses Jahres ein: Isa van den Bosch hatte sich eingehend mit der indischen Region „Ladakh“ beschäftigt und untersucht, inwieweit der Verein „Kinder des Himalaya“ wirkungsvolle Lösungen für die Probleme der dort lebenden Menschen bereitstellen kann. Über die Darstellung des Lebens von Menschen mit einer Behinderung in der Literatur sprach Sophie Kelker. Anhand einer Analyse des Romans „Simpel“ von Marie-Aude Murail zeichnete sie ein packendes Bild eines Lebens zwischen Integration und sozialer Ausgrenzung. Robert Rauschen half den Zuhörern, Feuerzeuge einmal mit ganz anderen Augen zu sehen. Sein Thema: Pyrophore Stoffe!  „How does the film Thirteen Days portray the Cuban Missile Crisis“, diese interessante Frage stellte und beantwortete Kira Enders. Um Geschichtsbewusstsein ging es auch im nächsten Beitrag: Marlon Olbrich hatte unterschiedliche Erinnerungskulturen in Japan und in der Bundesrepublik in den Blick genommen und dabei Kriegsverbrechen des Zweiten Weltkrieges und deren Aufarbeitung vergleichend in den Fokus gerückt.

03. 06. 2014

Hast du `ne Meise?

Die Frage „Hast du `ne Meise?“ würde mancher als Beleidigung verstehen. Nicht so die Schülerinnen und Schüler der Informatikkurse des Annette-Gymnasiums. Ihre Antwort lautet: „Wir haben gleich mehrere!“

Hintergrund sind aber nicht irgendwelche Verrücktheiten, sondern ein Informatik-Projekt, das in Zusammenarbeit mit dem IT-Projekt Münster realisiert wird. Über eine verborgene Webcam erhalten die jungen Vogelkundler Einblicke, die man ansonsten nicht hat. Die Webcam dokumentiert den gesamten den Verlauf des Brütens und Großziehens der Jungen dauerhaft und genau. Dazu unterhält die Gruppe eine eigene Homepage, die von Informatiklehrer Hendrik Büdding gepflegt wird.

01. 06. 2014

Toller Erfolg unserer Mädchenmannschaft im Schwimmen

Mit dem deutlichen Gewinn der Stadtmeisterschaften im Schwimmen der Wettkampfklasse IV hatte sich die Mädchenmannschaft unserer Schule am 13. März 2014 für die Landesmeisterschaft im Schwimmen qualifiziert. Diese fand am 22. Mai in Neuss statt.

Der Schwimmwettkampf der WKIV besteht aus vier Staffeln und einem Mannschaftsausdauerschwimmen. Lautstark ging es dabei im Neusser Wellenbad zu. Bei den ersten vier Disziplinen (Freistil-Staffel, Beinschlag-Staffel, Brust-Staffel, Koordinations-Staffel) des ging es darum, in bestmöglicher Zeit anzuschlagen, da die Endzeiten addiert wurden.

26. 05. 2014

Rauchen? Lieber nicht!

Thorben Royeck, Initiator des Projektes „Aufklärung gegen Tabak“, packt seinen Rucksack aus: Ein Fläschchen Lösungsmittel, eine Dose Desinfektionsmittel, Teer, Nagellackentferner! Gefragt, ob sie sich vorstellen könnten, diese Substanzen zu sich zunehmen, wandten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c angeekelt ab. Ein leises Raunen ging durch die Klasse, denn die Schüler/innen ahnten schon, was nun kommen würde: Beim Rauchen werden genau diese Gifte und viele weitere gesundheitsgefährdende Substanzen dem Körper zugeführt. Das machten Thorben Royeck und seine Mitarbeiter aus der Projektgruppe anschließend der Klasse eindrucksvoll klar.

Ziel des Projektes ist es, Schülern ohne Panikmache die Folgen des Rauchens zu vermitteln und mit wissenschaftlichen Fakten für das Thema zu sensibilisieren.

25. 05. 2014

I, Robot ...

Raketen, Roboter, Rätsel?  Das gilt nicht für die Annette-Schüler Jonas Becker und Can Beslendi. Sie starteten in Stadtlohn bei der „World Robot Olympiad“ und belegten einen hervorragenden dritten Platz unter 25 angetretenen Teams!

Dem interessierten Laien erschließt sich selbst die Aufgabenstellung nicht auf Anhieb. Unter anderem ging es darum „Mindstorm-Sets“ so zu programmieren, dass sie anschließend in ebenfalls zu bauenden Robotern problemlos funktionieren. Wer nun glaubt, die Schüler hätten dafür mehrere Tage Zeit gehabt, muss sich eines besseren belehren lassen: Der Zeitrahmen bemaß sich nicht in Tagen, sondern in Minuten; genau genommen standen nur 150 Minuten bis zur finalen Funktionsprüfung zur Verfügung.

Ganz ohne eine gute Strategie aber wären sogar die Schnellprogrammierer Jonas und Can wohl nicht so erfolgreich gewesen. Sie konzentrierten sich auf wenige, jedoch punktintensive Aufgaben und lösten genau diese qualitativ hervorragend und jeweils auf ähnlich hohem Niveau.

21. 05. 2014

Meisterhafte Fußballerinnen im Landesfinale

Seit mehreren Jahren nimmt unsere Schule aktiv an den Schulmeisterschaften im Mädchenfußball teil: Mit großem Erfolg, wie sich gezeigt hat.  „Unsere Schule hat ein hervorragendes Potenzial an gleichermaßen begeisterten wie begabten Fußballerinnen“, ist sich Trainerin und Sportlehrerin Karin Weber sicher.

Vor zwei Jahren schafften es bereits Mädchen aus der jetzigen achten Jahrgangsstufe bis Länderfinale. Auch dieses Jahr wird uns ein Team aus der Erprobungsstufe (U12) im Landesfinale NRW vertreten! Bereits bei den Stadtmeisterschaften setzten sich die engagierten Fußballerinnen gegen starke Gegner durch.

Doch im entscheidenden Moment stand auch das Glück auf ihrer Seite: So wurde die Mannschaft des  Pascal-Gymnasiums erst knapp im Neun-Meter-Schießen geschlagen. Danach brachte allerdings ein hart erkämpfter Sieg gegen den Kreis Steinfurt das 1:0 und in Ahaus konnte die Mannschaft gegen weitere Teams der Bezirksregierung Münster kämpfen. Ungeschlagen zeigten die Mädchen dort ihr ganzes Können.

19. 05. 2014

Musik zum Genießen: Kammerkonzert am Annette

„So kann man sich nach der stimmungsvollen, erfolgreichen und gut besuchten Premiere nur wünschen, dass das Kammerkonzert zu einem etablierten Highlight im Schulleben des Annette-Gymnasiums wird“, hieß es in einem Artikel unserer Schulzeitung „Annette direkt“ im Juli 2013. Heute darf man mit Fug und Recht sagen: Das Kammerkonzert am Annette-Gymnasium entwickelt sich tatsächlich zu einer Tradition.

Insgesamt 35 Schülerinnen und Schüler gestalteten am 15. Mai 2014 ein beeindruckendes Kammerkonzert in der Aula des Annette-Gymnasiums. Sie repräsentierten die Schule in voller Breite, denn von der Jahrgangsstufe 5 bis zur Q 1 waren fast alle Jahrgangsstufen vertreten. Viele verschiedene Instrumente wurden gespielt: Die Bandbreite reichte von der Gitarre über Klavier, Altblockflöte, Violine, Cello bis zur Klarinette. Wollte man einzelne Schülerinnen und Schüler wegen besonderer Qualität der Darbietung namentlich hervorheben, wäre das angesichts der tollen Leistungen aller wohl ungerecht.

19. 05. 2014

Annette-Gymnasium kooperiert mit der WL Bank AG

Andre Krabbe, Direktor und Bereichsleiter bei der WL Bank AG, und Schulleiterin Jutta Rutenbeck unterzeichneten am 13. Mai 2014 eine Kooperatiosvereinbarung. Über die Vereinbarung freute sich auch Reinhard Kurzer, der für die Berufswahl- und Arbeitsorientierung zuständig ist, darüber, dass unsere Schule sich weiter unternehmerischen Zusammenhängen öffnet und den Schülerinnen und Schülern Erfahrungen und Lernangebote über den reinen Unterricht hinaus anbieten kann.

Doch worum geht es genau? Klar ist, dass die Übergänge von der Schule in eine Berufsausbildung oder in ein Studium vielfältig sind und zunehmend sorgfältige Planungen erfordern. Dieser Tatsache  muss sich Schule insgesamt in besonderer Weise stellen und Lösungen anbieten. Das Annette-Gymnasium kann dieser Herausforderung besser begegnen, wenn Partnerschaften mit Unternehmen als  Instrumente genutzt werden, Schüler/innen auf ihrem Weg in eine Ausbildung oder ein Studium zu unterstützen. Genau hier setzt die Kooperation mit der WL Bank an: Zunächst werden alle Schülerinnen durch Präsentationen der WL Bank auf dem Berufsorientierungstag der Schule profitieren.

17. 05. 2014

Begeisterung für Mathematik hat Tradition am Annette-Gymnasium

6 Millionen Teilnehmer in mehr als 50 Ländern an einem Klausurwettbewerb, selbstständige Arbeit an interessanten Aufgaben, Freude an Mathematik, ein Wettbewerb mit großen Teilnehmerzahlen – das ist das „Känguru der Mathematik“. Auch viele Annette-Schülerinnen und Schüler hatten sich im März 2014 erfolgreich beteiligt und erhielten nun aus den Händen ihrer Lehrer ihre Urkunden und viele Sachpreise.

Die Organisation hatten die Mathematiklehrer Jürgen Gebauer, Barbara Rode und federführend Sarah Niehoff übernommen. Von ihr war zu erfahren, dass die Idee für diesen Wettstreit der Mathe-Asse aus Australien stamme.

15. 05. 2014

.... Eintauchen in die Welt der Skulpturen

Der Leistungskurs und der Grundkurs Kunst der Jahrgangsstufe Q 1 unter der Leitung von Kunstlehrerin Heidje Thormann besuchten das Lehmbruck Museum in Duisburg und tauchten ein in die Welt der Skulpturen. Von Alberto Giacometti (geb. 1901; gest.  1966) und seinem Frühwerk bis hin zu zeitgenössischen Installationen reichte der sehr interessante Rundgang durch das bekannte Kunstmuseum. Mit den Skulpturen „Frau auf dem Wagen“, „Der Wald“ und „Das Bein“ besitzt das Lehmbruck Museum drei herausragende Werke von Alberto Giacometti. „Spitzenmäßig“, so lautete der Kommentar der Schülerinnen und Schüler.

15. 05. 2014

Fremdsprachen als Aushängeschild des Annette-Gymnasiums

Einige Klassen sowie viele Schülerinnen und Schüler hatten erfolgreich teilgenommen, einer darf sogar als Sieger zur nächsten Qualifikationsrunde nach Düsseldorf fahren: Schulleiterin Jutta Rutenbeck ehrte heute die Teilnehmer am „Bundeswettbewerb Fremdsprachen“, die sich in den Sprachen Englisch, Latein und Französisch erfolgreich präsentiert hatten. Besonders zu beglückwünschen ist Eric Päßler aus der Klasse 9a. Er gehört zu Deutschlands größten Sprachtalenten und darf demnächst nach Düsseldorf zur nächsten Runde fahren. Teilgenommen hatten jedoch auch Schülergruppen: So waren die Klasse 9a in Englisch, Französisch und Latein sowie die Jahrgangsstufe 6 - im Rahmen des Erweiterungsprojekts - ebenfalls in Englisch erfolgreich angetreten.

12. 05. 2014

Schüler aus Münster treten bei der Roboter-Olympiade an

Die Schüler von heute sind die NASA-Ingenieure von morgen – zumindest bei der "World Robot Olympiad" (WRO). Dabei treten Teams aus der ganzen Welt mit selbst gebauten und programmierten Lego-Robotern gegeneinander an. In diesem Jahr sind auch sechs Teams aus Münster am Start.

Die Roboter sollen nicht etwa gegeneinander kämpfen, sondern verschiedene Aufgaben zum Thema "Weltraum" lösen: "Wir müssen zum Beispiel die Solarmodule einer Weltraumstation reparieren", erklärt Hendrik Büdding, Informatiklehrer am Annette-Gymnasium. Büdding ist Coach des Teams NeXT-Generation, das am 17. Mai in Stadtlohn um den Einzug ins Deutschland-Finale kämpft. Es tritt in der Kategorie "Regular Senior" der Schüler im Alter zwischen 16 und 19 Jahren an.

Ein weiteres Team versucht in der "Open Category" sein Glück. Dafür gibt es keine Vorausscheidungen – es geht direkt zum Deutschlandfinale am 14. Juni in Dortmund.

11. 05. 2014

Europa gibt der Jugend Chancen

Für einen Tag lag Brüssel nicht in Belgien. Sondern an der Westfalenstraße. Das Europäische Parlament tagte ausnahmsweise in der Stadthalle von Hiltrup – anstatt am Leopoldpark. Und 55 Schüler durften sich mit „Frau Abgeordnete“ oder „Herr Abgeordneter“ anreden lassen.

Erstmals haben Studenten von den Jungen Europäischen Förderalisten (JEF) in Münster ein Europa-Planspiel auf die Beine gestellt. Auch Kim Niemann vom Annette-Gymnasium nutzte die Chance und mischte mit bei der simulierten Parlamentssitzung. Warum eigentlich? „Es wird so wahnsinnig viel auf Europaebene beschlossen, das uns hier in Deutschland direkt betrifft“, sagt er. „Und die wenigsten Menschen bekommen davon etwas mit.“

Für das Rollenspiel als Abgeordneter hat er sich extra Hemd und Sakko angezogen. Zufällig wurde er in die Europa-Fraktion der Sozialdemokraten gewählt. Das passt ganz gut: „Ich bin im Jugendrat der Stadt Münster und in der SPD organisiert.“ Erfahrung mit Politik hat er also schon gemacht.

09. 05. 2014

„Lost Campus“: LK Geschichte nimmt an Erinnerungsprojekt teil

Der LK Geschichte der Jahrgangsstufe Q1 nahm unter der Leitung von Geschichtslehrerin Karin Kupferschmidt am Dienstag, dem 6. Mai 2014, am Projekt „Lost Campus - Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager in Münster und Umgebung“ teil. Hintergrund ist die Tatsache, dass es in Münster zwischen 1941 und 1945 180 Zwangsarbeiter- und Kriegsgefangenenlager gab, in denen damals mindestens 12.000 Menschen inhaftiert worden waren. Tausende mussten in diesen Lagern ihr Leben lassen.

Zur Erinnerung an diese Gefangenen und die Millionen Menschen, die während des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland deportiert wurden, entsteht am Aasee schrittweise eine Lagerbaracke. Das Theater „Titanick“ zeigte zu jeder Bauetappe vom 4. Bis zum 8. Mai eine Theaterperformance, die an das Leid der russischen Kriegsgefangenen erinnert.

08. 05. 2014

Leon Deninger (Q1) und Franca Prause (9a) erfolgreich in Englisch

Sie trafen sich regelmäßig abends nach Schulschluss um 18 Uhr und paukten mit ihrer Englischlehrerin Gabi Freise englische Vokabeln, Grammatik und Landeskunde: 19 Schülerinnen und Schüler unserer Schule bereiteten sich akribisch auf das „Cambridge English Advanced“ (CAE) vor, einer besonders anspruchsvollen Prüfung im Rahmen des europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Nun durften sie den Erfolg ihres Einsatzes feiern: Drei Schüler aus dieser Gruppe erreichten sogar die höchstmögliche Bewertung und damit den „Grade A“. Unter ihnen stach Leon Deninger nochmals mit einer Quote von 87% richtiger Antworten hervor: Eine wirklich tolle Leistung, die noch höher einzuschätzen ist, wenn man weiß, dass Leon ein Schüler mit Asperger-Syndrom ist.

Die nun von allen erbrachte Leistung sei nur durch eine außergewöhnliche  Einsatzbereitschaft zu erbringen, meint Englischlehrerin Gabi Freise und hebt die gute Zusammenarbeit mit Rosemarie Rosen, der Fachbereichsleiterin „Sprachen“ der VHS Münster, ausdrücklich hervor. Im Zuge dieser Kooperation habe man bei Leons Prüfung den besonderen Bedingungen gerecht werden und erneut ein Beispiel gelungener Inklusion am Annette-Gymnasium geben können.

Leon selbst sieht seinen Erfolg gelassen. Schließlich habe er schon mehrmals Wettbewerbe erfolgreich bestritten. Diese Prüfung sei aber besonders „knifflig“ gewesen, meint er und empfiehlt allen, es auch einmal zu versuchen.

07. 05. 2014

„Jugend gründet“ – Annette-Schüler nehmen erfolgreich teil

Leonhardt Eickhoff und Tobias Wagenknecht (Jahrgangsstufe Q1, Grundkurs Sozialwissenschaften/Wirtschaft) erreichten am 21. März 2014 mit ihrer Präsentation den vierten Platz. Für den Wettbewerb „Jugend gründet“ haben beide ein Armband, genannt „PIM - Personal Information Manager“, entworfen, das vielfältige Funktionen erfüllen soll. Dazu gehören auch Bezahlfunktion, PC-Identifizierung und Schlüsselfunktion. Es wird über eine speziell entwickelte App gesteuert.

„Jugend gründet“ ist ein Online-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. Ziel ist es,  unternehmerisches Denken und Handeln zu fördern.

06. 05. 2014

Das „Fair-Mobil“ macht Halt am Annette-Gymnasium

Victor, Imke und David aus der Klasse 5b des Annette-Gymnasiums zeigten sich nur kurz ratlos: Ein übermannshoher Zaun mit Tücken stellte sich ihnen und den anderen Teams aus ihrer Klasse in den Weg und musste mit durchdachter Anstrengung überwunden werden.

Diese Station „Zaunkönig“ ist nur ein Beispiel für die Förderung von Zusammengehörigkeitsgefühl, Teamfähigkeit und gegenseitigem Vertrauen, die sich die ausgebildeten Sozialpädagogen und Studenten des „Fair Mobils“ zum Ziel gesetzt haben. Das „Fair Mobil“, des Jugendrotkreuz vom DRK Westfalen-Lippe hat wieder Station am Annette-Gymnasium in Münster gemacht. In einem Parcours mit Spielstationen voller Ideen erhielten die Schüler die Möglichkeit, sich selbst in der Gemeinschaft mit anderen zu erproben. Dabei lernten sie nicht nur gegenseitige Rücksichtnahme, sondern auch, Vorurteile abzubauen und die Stärken anderer zu erkennen. Dabei versteht sich das Fair Mobil als Anstoßprojekt, das später im Klassenverband ausgewertet und besprochen wird.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Gtesiegel Individuelle Frderung MINT-EC-Schule zur Frderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
Europaschule zur Frderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel fr mehrsprachige, europische und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Frohe Ferien!Drei Schüler aus der Ruder AG schaffen den Sprung in die NationalmannschaftDeutsch-chinesische SchulpartnerschaftAnnette direkt 49 erschienenDuales Orientierungspraktikum 2013/14Annette-Schüler bestehen staatliche chinesische Sprachprüfungen mit BestnotenEntlassfeier der Abiturientia 2014„Hitlerjunge Salomon“ – Zusatzaufführung mit Ehrengast Salomon Perel Das Leben Sally Perels eindrucksvoll inszeniertInstitut français dankt dem Annette-Gymnasium

» alle Neuigkeiten

Termine

Mo, 07. 07. 2014 - Di, 19. 08. 2014

Sommerferien

Mi, 20. 08. 2014

10:00 Gottesdienst für die neuen Kl. 5

Mi, 20. 08. 2014

11:30 Empfang der neuen Schüler/-innen Kl. 5

Sa, 20. 09. 2014 15:30 - 18:00

Farbenfest Abiturjahrgänge 1960-1969

Aula

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine