Herzlich willkommen!

auf der Homepage des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Münster!

Auf diesen Seiten möchten wir Sie sowohl über unsere Schule informieren als auch über das Schulleben auf dem neuesten Stand halten.

Neuigkeiten

08. 01. 2018

Anmeldung zur Klasse 5: Informationsabend und Tag der offenen Tür

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir freuen uns über Euer und Ihr Interesse am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium.

Unser Informationsabend rund um die Anmeldungen zur Klasse 5 für das Schuljahr 2018/2019 findet am 18. Januar 2018 um 19:00 Uhr in unserer Aula statt.

An unserem Tag der offenen Tür, der am Dienstag, den 23.01.2018, von 15:30 bis 18:00 Uhr stattfinden wird, besteht für die Schülerinnen und Schüler der kommenden Klassen 5 die Möglichkeit, sich unsere Schule mit ihren Eltern und Erziehungsberechtigten anzusehen, an vielfältigen Aktionen teilzunehmen und mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern zu sprechen. Auch Schüler/innen, die zur gymnasialen Oberstufe an das Annette-Gymnasium kommen möchten, sind herzlich eingeladen.

Um 15:30 Uhr findet eine kurze zentrale Begrüßung in der Aula statt. Der Einstieg in den Nachmittag ist aber jederzeit möglich.

04. 01. 2018

Deutscher Schulpreis 2018 – Annette-Gymnasium unter den Top 20

Das Annette-Gymnasium gehört zu den 20 besten Schulen in Deutschland – das gaben die Robert-Bosch-Stiftung und die Heidehof-Stiftung bekannt, die den Deutschen Schulpreis ausgelobt haben. Damit wird die pädagogische Arbeit des Annette-Gymnasiums in besonderer Weise gewürdigt. Der Deutsche Schulpreis, so die Stiftungen, „fördert mit der Auszeichnung guter Schulen die Vorbildwirkung erfolgreicher Praxisbeispiele und die Innovationsbereitschaft der Schulen in Deutschland.“

Die Bewerbung des Annette-Gymnasiums steht unter dem Motto „Jede und jeden Einzelnen in den Blick nehmen“. Aufgezeigt werden die vielfältigen Maßnahmen der individuellen Begabungsförderung, um jeder Schülerin und jedem Schüler einen Lernweg zu ermöglichen, der mit Freude, Selbstvertrauen und Selbstständigkeit beschritten wird, den Herausforderungen und Erfolge säumen und der letztlich dazu verhilft, das individuelle Potenzial und die eigene Persönlichkeit zu entfalten. Dieser Grundgedanke spiegelt sich im Schulleben auf allen Ebenen wider: im Unterricht ebenso wie in den außerunterrichtlichen Angeboten, im Leistungsverständnis, im Umgang mit Vielfalt, in der Erziehung zu Verantwortung und Selbstständigkeit sowie im Selbstverständnis als lernende Institution.

03. 01. 2018

Zusätzliches Fremdsprachenangebot Spanisch ab Klasse 5

Die Bedeutung der Fremdsprache Spanisch nimmt seit Jahren zu. Mittlerweile sprechen über 400 Millionen Menschen weltweit diese Sprache. Dabei ist Spanisch die offizielle Sprache in 21 Ländern und nach Englisch die meist verwendete Sprache in der internationalen Kommunikation. Das Annette-von-Droste-Hülshoff- Gymnasium bietet als eine der ersten Schulen in NRW bereits seit dem Schuljahr 2008/2009 Spanisch als 2. Fremdsprache (ab Klasse 6) an. Diese Erfahrungen mit jüngeren Lerngruppen möchten wir jetzt für ein weiteres sprachliches Profil nutzen: Spanischunterricht ab Klasse 5.

Nach unserer Erfahrung ist es generell sinnvoll, möglichst früh mit dem Erlernen einer Fremdsprache zu beginnen, da die Freude am Erlernen einer Sprache sicherlich die beste Basis für einen erfolgreichen Spanischunterricht ab Klasse 5 ist und gerade die jüngeren Schüler/innen leichter und intuitiver die Sprache erlernen und aktiv am Gespräch teilnehmen. Dies passiert bei uns durch einen spielerischen Zugang verbunden mit einem großen Anteil an Projektarbeit. Dabei ist die spanische Sprache sowohl von ihrem grammatischen Aufbau als auch von der Rechtschreibung her gut geeignet, den Schüler/innen früh ein besonderes Verständnis für die Struktur einer Sprache zu vermitteln.

Für den Besuch der Spanisch-Klasse ist kein besonderer Test oder bestimmter Notendurchschnitt erforderlich; ebenso wenig muss ein Kind schon Vorkenntnisse mitbringen. Diejenigen Schüler/innen, die Spanisch bereits in Klasse 5 wählen, sollten sich aber durch Neugierde und Freude am Sprechen auszeichnen. Lernbereitschaft und gute sprachliche Grundlagen, die das Vokabellernen in zwei Fremdsprachen erleichtern, sind wichtig.

22. 12. 2017

Annette-Schüler bringen Weihnachtsstimmung ins Flüchtlingsheim Mecklenbeck

Auch in diesem Jahr endete der Projektkurs Held ohne Geld mit einer ehrenamtlichen Gemeinschaftsaktion. Vor den Sommerferien hatten die Schülerinnen und Schüler jeweils ein eigenes ehrenamtliches Projekt durchgeführt, woraus in diesem Jahr auch der Kontakt zum gemeinsamen Vorhaben entstand: Am vergangenen Montag machte sich der Kurs auf den Weg zur Flüchtlingsunterkunft nach Mecklenbeck, um mit den Kindern der Einrichtung Plätzchen zu backen und weihnachtlich-winterliche Deko zu basteln.

Die Schülerinnen und Schüler hatten auf den Elternsprechtagen um Geldspenden gebeten, um allerlei Backutensilien sowie Bastelmaterialien kaufen zu können. Zuckerguss und Streusel wurden besorgt und Plätzchenteige vorbereitet, dann ging es gemeinsam zur Unterkunft am Hafkhorst.

Ohne jegliche Berührungsängste und voller Vorfreude wurde die Gruppe vom Annette in Empfang genommen und es konnte direkt mit dem Ausrollen und Ausstechen der Teige begonnen werden. Während der Backphasen wurde dann engagiert gebastelt, bevor es zum besonders begehrten Arbeitseinsatz kam: dem Dekorieren mit Schokolade, Zuckerperlen und weiteren süßen Dingen. Zum Schluss nahmen alle Kinder eine Tüte mit bunten Plätzchen für ihre Familien mit und auch die Annette-Gruppe konnte mit tollen Eindrücken von strahlenden Kindergesichtern und motivierten, jungen Deutschlerner/innen nach Hause fahren.

Die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses sowie die betreuenden Lehrerinnen Frau Quest und Frau Ripke bedanken sich herzlich für die Spendenbereitschaft und wünschen frohe Weihnachten.

 
20. 12. 2017

Weihnachten am Annette-Gymnasium I – Weihnachtskonzert

Gerade die  letzten Wochen und Tagen des auslaufenden Jahres 2017  sind nicht nur für Berufstätige, sondern auch für die Schülerinnen und Schüler mitunter besonders arbeitsreich. Letzte Klassenarbeiten und Klausuren werden geschrieben, mündliche Prüfungen wollen absolviert und möglichst gut bestanden werden. Dass dennoch Zeit bleibt für Nachdenklichkeit und Gemeinschaft in der Vorweihnachtszeit, zeigten in den letzten Tagen gleich mehrere Projekte, die im täglichen Schulleben wahrnehmbar sind.  Das fängt mit dem Duft nach Waffeln an, der in den großen Pausen Foyer und Eingangshalle erfüllt, und geht weiter mit weithin wahrnehmbaren Geschenken, die in den letzten Tagen immer zahlreicher wurden. Es wurde auch auffällig viel musiziert, gesungen und für das Weihnachtskonzert geprobt.

Das Weihnachtskonzert bildete einen Höhepunkt dieser Aktivitäten – aktiv beteiligt waren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen, die allein oder im Chor ihren musikalischen Beitrag vortrugen. Begrüßen durfte die Fachschaft Musik jedoch nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch Eltern, Geschwister und Freunde. Dass dieses Konzert ein so großer Erfolg wurde – man hörte allenthalben nur Lob – ist nicht nur den Mitwirkenden, sondern vor allem der gesamten Fachschaft Musik zu verdanken, deren Mitglieder über Wochen Lieder ausgesucht, geprobt und schließlich zum einem geschlossenen Konzert auf die Bühne gebracht hatten.

20. 12. 2017

Weihnachten am Annette-Gymnasium II – Projekt der Fachschaft Religion

Einen besonderen Beitrag verdankt die Schulgemeinde in der diesjährigen Adventszeit der Fachschaft Religion. Diese zieht einen weihnachtlichen roten Faden ausgehend vom Projekt des Religionskurses der Jahrgangsstufe 8 zum Thema „Wohnungslosigkeit in Münster“ – darüber wurde schon an dieser Stelle berichtet - über die im Foyer zu besichtigende Geschenkeaktion für Bedürftige hin zum Jahresabschlussgottesdienst, der am Freitag, dem 22.12.2017, stattfinden wird. Hintergrund ist projektübergreifend der Gedanke der Solidarität mit den Menschen in unserer Gesellschaft, die am allgemeinen Wohlstand weniger oder gar nicht teilhaben. Die Vielfalt der Aktivitäten zeigt auch hier, dass Weihnachten in unserer Schule nicht nur als ein Fest des Konsums wahrgenommen wird, sondern als ein Fest, das zur Besinnung auf Werte wie Gemeinschaft, Nächstenliebe und tätige Hilfe wesentlich beiträgt.

Schulleiterin Anette Kettelhoit dankte bei den verschiedenen Anlässen allen, die sich – in welcher Form auch immer – eingebracht haben, ganz herzlich.

 
18. 12. 2017

„VOLL IST OUT“ – ein Projekttag in der Stufe 8

Kennen Jugendliche die Risiken und Auswirkungen des Alkoholkonsums?

von Merle, Rabea, Liv, Lia (Pädagogik-Kurs, EF)

Dieser Frage versuchten wir, der EF-Pädagogikkurs von Frau Baumstark, im Rahmen der Alkoholpräventionskampagne „Voll ist Out“ mit Schülerinnen und Schülern der Stufe 8 nachzugehen.
Um ehrliche Gespräche mit den Jugendlichen zu führen und keine Lehrer-Schüler-Distanz zu erzeugen, schlüpften wir in die Rolle der Lehrer. Dies nennt man auch Peer-Education.

Im Unterricht bereiteten wir uns erst einmal auf diese Rolle vor, indem wir uns Hintergrundwissen über Alkohol und Sucht aneigneten und lernten, wie schulische Suchtvorbeugung in der Schule aussehen müsste, um wirksam zu sein. Zudem simulierten wir die Methoden und Spiele, die wir mit den Achtklässlern vorhatten.

In der Woche vom 04.12. bis zum 08.12.2017 war es dann soweit. Jeweils acht Schülerinnen und Schüler des Pädagogik-Kurses haben dann mit kleineren Gruppen der jeweiligen 8. Klasse das Projekt durchgeführt. Mit vielfältigen Methoden versuchten wir die Stunden so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten. Neben Film, Quiz, Impulskarten, Rollenspiel und unserem „Spritsack“ war eine der beliebtesten Stationen die „Rauschbrille“: Hier konnten sie einen Alkoholrausch von 0,8 und 1,3 Promille nachempfinden und mussten verschiedene Aufgaben bewältigen, etwa eine Nachricht auf dem Handy schreiben, Slalom laufen oder eine Person in die stabile Seitenlage bringen, die vom Rad gestützt war (vgl. Foto: Lia und Clara mit der 8d).

13. 12. 2017

Grundkurs Sozialwissenschaften bei der Bundesbank in Frankfurt

Seit drei Jahren lädt Jens Weidmann, Präsident der Bundesbank, zu einer Frage- und Diskussionsrunde mit Schülern ein. Unter dem Titel „Weidmann trifft Schülerinnen und Schüler“ wurde auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit eröffnet, sich für einen Besuch in der Hauptstelle der Bundesbank in Frankfurt zu bewerben.  Ausgehend von den im Unterricht besprochenen Themen  (u.a.: Euroraum und  Geldpolitik) entschloss sich der Sozialwissenschaftskurs mit dem Schwerpunkt in Wirtschaft unter der Leitung von Katrin Esser,  eine Bewerbung einzureichen. Die erarbeitete Bewerbung  gestaltete sich sehr überzeugend, und der Kurs wurde als eine von wenigen Schülergruppen nach Frankfurt eingeladen.

Am 1. Dezember 2017 fand das Treffen mit Jens Weidmann in Frankfurt statt. Diskutiert wurden sehr unterschiedliche Themen,  z.B. die Bedeutung von  „Kryptowährungen“ oder  die Frage nach Altersicherungen in der Bundesrepublik. Das im  Dezember 2016 eröffnete Geldmuseum wurde im Anschluss an das Gespräch besichtigt.  Dort konnte man so ziemlich alles über Geld erfahren, etwa über die Geschichte des Geldes und der Geldwirtschaft, über unterschiedliche Arten von Geld sowie über  die Bedeutung des Geldes für Wirtschaft  und Gesellschaft.

13. 12. 2017

Annette-Gymnasium begrüßt Leitentscheidung NRW für G9

Aufgrund des nachvollziehbaren Interesses der Schüler/innen und der Erziehungsberechtigten der jetzigen vierten Grundschulklassen möchten wir an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der Position unserer Schule geben:

Basierend auf dem Koalitionsvertrag von CDU und FDP ist die Leitentscheidung G9 (9 Jahre Gymnasialzeit) formuliert, für die inzwischen auch ein Gesetzesentwurf vorliegt und die nach Angaben des Schulministeriums flächendeckend umgesetzt werden soll. „Die Leitentscheidung bedeutet, dass zum Schuljahr 2019/2020 alle Gymnasien zu G9 zurückkehren sollen, die sich nicht aktiv für eine Beibehaltung von G8 aussprechen. […] Die Umstellung auf G 9 beginnt mit dem Schuljahr 2019/2020. Sie umfasst die Jahrgänge 5 und 6 des Gymnasiums, also auch die Kinder, die zum Schuljahr 2018/2019 im Gymnasium aufgenommen wurden.“

Lehrer/innen, Eltern und Schüler/innen unserer Schule haben in den entsprechenden Gremien die Thematik ausführlich diskutiert und begrüßen aus pädagogischen Gründen mit großer Mehrheit die Leitentscheidung G9, auch wenn Konkretisierungen und der Gesetzesbeschluss noch fehlen.

Daher kann nach jetzigem Stand davon ausgegangen werden, dass alle Schülerinnen und Schüler, die ab Sommer 2018 die fünfte Klasse am Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium besuchen, bei uns eine Regelschulzeit von 9 Jahren bis zum Abitur haben.

Eine Verkürzung der gymnasialen Schulzeit auf 8 Jahre ist bei uns auf Wunsch und bei entsprechender Leistungsstärke durch das bereits langjährig erprobte begleitete Überspringen von Klassen möglich.

 
12. 12. 2017

MINT-Adventskalender gestartet

Am letzten Donnerstag in der ersten großen Pause konnten unsere Schüler/innen der Jahrgänge 5 und 6 den ersten Teil des "Mint-Adventskalenders" durchlaufen. In diesem Rahmen bieten unsere Fachschaften aus dem Bereich Naturwissenschaft/Informatik/Technik während der Adventszeit im Rahmen einer großen Pause Schüler/innen- bzw.  Demonstrationsexperimente für die Erprobungsstufe an.

Hinter den Türen der Biologieräume verbargen sich diesmal vier Schülerexperimente rund um das gesunde Frühstück. So konnte in der mitgebrachten Schulverpflegung Stärke nachgewiesen und diese auf enthaltene Fettsäuren untersucht werden.

Im gegenüberliegenden Raum drehte sich alles um den Zucker in der Nahrung. Hier testeten die Schüler/innen verschiedene Zucker auf ihren Süßheitsgrad und wiesen mit viel Engagement Einfachzucker in verschiedenen Getränken nach.

 
11. 12. 2017

Vorlesen macht Spaß!

Beim traditionellen Vorlesewettbewerb haben die Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen dies besonders deutlich erfahren. Zuvor war in den Klassen im Deutschunterricht das Vorlesen erprobt und geübt worden. Klassensiegerinnen waren gekürt worden. Nun, beim Schulentscheid, lasen Theresa Plagge, Ella Hülsmann, Jule Rosenstock und Jeanna Friedemann um die Wette – und entführten uns in die zauberhafte, spannende oder lustige Welt ihres Buches. Sie lasen von Harry Potter, dem Sams und von einem Hummel-Reisenden. Der fremde Text, an dem die Vorleserinnen ihr Können ganz besonders zeigten, stammte aus „Löcher“.

Das Publikum, Freunde und Fans aus den Klassen, lauschte den Vorleserinnen ganz gespannt. Die Jury, bestehend aus einem Schüler, Referendar, einer Lehrerin sowie der Vorjahressiegerin, konnte nicht wirklich zwischen zwei exzellenten Vorleserinnen entscheiden. So gibt es diesmal eine Doppelspitze mit Ella Hülsmann (6c) und Jeanna Friedemann (6a). Unsere stellvertretende Schulleiterin Frau Dr. Bourger war die erste Gratulantin und überreichte den beiden ihre Urkunden.

06. 12. 2017

Stufenparty für den Jahrgang 6 und 7 war ein großer Erfolg

Wie in jedem Jahr lud die SV des Annette-Gymnasiums am letzten Freitag (01.12.) zur Stufenparty der 6. und 7. Klassen. Die Resonanz war mit ca. 170 Feiernden noch größer als in den Jahren zuvor. Die Fotoaktion sowie die von der SV geplanten Spiele kamen bestens an, aber vor allem wurde eines: getanzt!

Die SV und wohl auch alle zukünftigen 6er und 7er freuen sich daher auf die Wiederholung im nächsten Jahr!

 
05. 12. 2017

NORDSON and VDI do kindly support our e-busproject

Von vielen Münsteranern bislang unbeachtet, engagiert sich der international aufgestellte US-amerikanische NORDSON-Konzern an seinen Standorten uneigennützig in der Förderung von bürgerschaftlichem Engagement im Sozial- und Bildungsbereich. Von der hiesigen Standortniederlassung, aufmerksam geworden durch die mediale Berichterstattung über unser E-Busprojekt mit den Stadtwerken, erhielten wir im Sommer die Anregung, uns mit diesem Projekt um eine Förderung zu bewerben.

Zur Erinnerung: Die MINT-Fachschaften des Annette hatten sich im Frühjahr gemeinsam mit den Stadtwerken Münster zum Ziel gesetzt, unseren Schülerinnen und Schülern gesellschaftlich hochaktuelle Erfahrungsräume im Bereich Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Zukunft der Mobilität zu eröffnen.

Diese Projektidee passt sowohl perfekt in das Förderkonzept als auch in die Unternehmensphilosophie von NORDSON. Daher entschied sich die Niederlassungsleitung am Ende dafür, unser E-Busprojekt der Konzernzentrale in Ohio zur Förderung vorzuschlagen. Erfreut über diese erfolgreich genommene Zwischenetappe stellte sich der MINT-Bereich unter der Leitung von Herrn Deittert und Herrn Spieker der Herausforderung, das E-Busprojekt, an dem die Fachschaften Chemie, Physik und Informatik gemeinsam arbeiten, für die Vorstellung in der Konzernzentrale prägnant auf Englisch zu verschriftlichen. Es galt, im internationalen Wettbewerb der von den weltweiten Zweigniederlassungen vorgelegten Projekte nun auch die Experten in der Konzernzentrale in Amerika zu überzeugen, um einen der mit maximal € 5000 dotieren der Förderpreise zu erhalten.

23. 11. 2017

Mehrfache Auszeichnung durch den Bundespräsidenten

Carina Ebert (EF) erhielt einen ersten Bundespreis des Geschichtswettbewerbs, Isabelle Schmoltzi (EF) einen dritten Preis, das Annette-Gymnasium wurde als bundesbeste Schule geehrt

Am Dienstag, 22. November 2017, fand im Schloss Bellevue die feierliche Preisverleihung durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier statt. Dazu war eine mehrköpfige Schuldelegation nach Berlin gereist. Carina Ebert, Isabelle Schmoltzi, Julia Aichele (Jg. 9) und Theresa Gurlit (Jg. 8), Schulleiterin Anette Kettelhoit sowie die Geschichtslehrerinnen und Tutorinnen Katy Beck und Kim Keen vertraten die Schule beim Festakt. Dort gab es Gelegenheit, mit dem Schirmherrn des Geschichtswettbewerbs und Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier persönlich ins Gespräch zu kommen und sich über Aspekte des Wettbewerbs zu unterhalten.

Carina Ebert hatte zu dem Oberthema des Geschichtswettbewerbs „Gott und die Welt. Religion macht Geschichte“ die Auswirkungen und Wahrnehmungen der Türkenkriege in Münster erforscht. Für diese hervorragende Arbeit wurde sie nun mit einem ersten Bundespreis ausgezeichnet. Isabelle Schmoltzi hatte in ihrem Beitrag den Konflikt zwischen Kirche und Staat anlässlich von Wundererscheinungen einer Münsterländer Nonne im 19. Jahrhundert untersucht und erhielt dafür einen dritten Bundespreis.

23. 11. 2017

Klasse 9a gedenkt Reichsprogromnacht

von Lisa Langert und Leon Skibbe, Klasse 9a

Am 8. November 2017 haben wir, die Klasse 9a, einige der insgesamt 255 Stolpersteine in Münster in der Nähe des Annette-Gymnasiums gereinigt und mit einer Rose verziert.

Der Kölner Künstler Gunter Demnig hatte die Idee für das Projekt "Stolpersteine“ und sorgte dafür, dass man auch in Münster an verschiedenen Orten im Boden immer wieder auf die 10×10 cm großen Steine aus Messing trifft. Der Gedanke dahinter ist, dass die vielen Opfer des Nationalsozialismus niemals in Vergessenheit geraten sollen. Er platziert die Steine vor Häusern in denen früher z.B. Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle oder andere politisch verfolgte Menschen lebten, die durch das nationalsozialistische Regime ermordet wurden.

Da einige von ihnen in Konzentrations- und Vernichtungslagern gestorben sind, in denen ihnen ihre Identität gestohlen wurde, sind die Namen, das Geburts- und das Sterbedatum, sowie der Sterbeort der Todesopfer eingraviert worden, um ihrer damit zu gedenken und ihnen damit zumindest einen kleinen Teil ihrer Identität zurückzugeben. Damit auch in Zukunft das Andenken an die Opfer gewahrt wird, reinigen jedes Jahr zur Erinnerung an die Reichspogromnacht um den 9. November herum Schulen in Münster diese Steine.

21. 11. 2017

„Schnupperkurs“ für Q1-Gymnasiasten - Schüler testeten BWL-Studium

Jetzt wissen die Jugendlichen auf jeden Fall, worum es in der Betriebswirtschaftslehre (BWL) geht. Ob sie BWL später als Fach – falls sie die Hochschulreife schaffen – studieren wollen, wird jeder für sich entscheiden. 14 Schüler der Stufe Q1 des Annette- sowie des Schillergymnasiums haben jetzt am „BWL-Schnupperstudium“ teilgenommen.

Der Kurs „Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre“ wurde zum vierten Mal vom „Deutschland-University-Netzwerk“ angeboten, dem auch das Institut für Ökonomische Bildung der Uni Münster angehört. Prof. Dr. Dietmar Krafft und Diana Püplichhuysen vom Institut unterrichteten die 16- und 17-Jährigen an zwei Freitagen und an drei Samstagen jeweils acht Stunden lang. An den Freitagen waren die Jugendlichen dafür vom Schulunterricht freigestellt worden. Zu den 40 Zeitstunden kamen rund 140 Stunden, in denen die Mädchen und Jungen Inhalte zu Hause nacharbeiten sollten. Themen des Kurses waren unter anderem Rechtsformen, Steuerarten, Unternehmerrisiko, Kostenberechnung, Marketing und auch Führungsstil in einer Firma.

20. 11. 2017

Annette erneut spitze in Chemie

Heute erreichte uns eine sehr schöne Nachricht: Unsere Chemiefachschaft, die über lange Zeit hinweg durch enormes zusätzliches Engagement vielfältige Angebote für unsere Schülerinnen und Schüler aufgebaut hat, die bundesweit Akzente im Bereich der Digitalisierung und digitalen Messwerterfassung setzt, sich regional und landesweit in der Aus- und Fortbildung von Chemielehrkräften engagiert und seit Jahren sehr erfolgreich Schülerinnen und Schüler in Wettbewerben fördert, wird zum zweiten Mal nach 2015 mit dem höchstmöglichen Förderpreis von 5000,- Euro durch den Fonds der Chemischen Industrie geehrt.

Beeindruckt hat die Fachjury aus Hochschullehrern, Vorständen und Fachlehrern insbesondere die enge Kooperation der Fachschaft mit der WWU und der lokalen Wirtschaft, der Aufbau des Zukunftsschulnetzwerkes DIGITAL-Science sowie die erneut sehr erfolgreiche Betreuung von Schülerwettbewerben im Bereich der Chemie.

17. 11. 2017

Chinesische Gäste aus Taiwan

Beste Stimmung herrschte am letzten Freitag im Chinesischraum des Annette-Gymnasiums beim Besuch von zwanzig chinesischen Studentinnen aus Taiwan. Die angehenden Germanistinnen waren zu Gast bei den Schülerinnen und Schülern der Chinesischkurse der Jahrgangsstufen Q1 und Q2. So konnten beide Seiten in fröhlicher Runde ihre Deutsch- bzw. Chinesischkenntnisse unter Beweis stellen.

Bevor es im Dezember gemeinsam auf die Münsteraner Weihnachtsmärkte geht, wird noch eine Taiwan-Party im internationalen Begegnungszentrum der Universität Münster zusammen gefeiert. Neben aktueller Popmusik aus Taiwan und einem chinesischen Karaoke-Wettbewerb steht u.a. noch die Zubereitung original chinesischer Teigtaschen auf dem Programm: Eine Gaumenfreude, die man in Deutschland nur selten genießen kann.

14. 11. 2017

Wohnungslosigkeit in Münster im Fokus

Ein gemeinsames Projekt des Religionskurses der Jahrgangsstufe 8 des Annette-Gymnasiums und der Zeitschrift „Draussen“

Unter der Leitung von Religionslehrerin Maria Terhorst-Schweifel entstand in der Jahrgangsstufe 8 aus der Analyse einer Bibelstelle ein interessantes Projekt. Zunächst eher am traditionellen unterrichtlichen Vorgehen orientiert,  ging es anfangs darum, den Satz „Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan.“ (Matthäus 25,40) in seinem Kontext zu deuten. Wen aber mochte Jesus wohl mit „den Geringsten“ gemeint haben? Schnell wurde klar, dass Jesus in seiner Zeit gleich mehrere Gruppen im Auge gehabt haben könnte. Doch – auch das kristallisierte sich in den Unterrichtsgesprächen zügig heraus – leben auch heute viele Menschen eher am Rande unserer Wohlstandsgesellschaft; und genau einer dieser Gruppen wollte sich der Religionskurs widmen: der Gruppe der Menschen in Münster, die ohne festen Wohnsitz leben und dennoch ihr Leben meistern müssen.

Schnell entstand aus der Idee mehr: Die Obdachlosenzeitung „Draussen“ wurde kontaktiert, Redaktionsmitglieder und Menschen aus dieser Initiative in den Unterricht eingeladen und Gespräche im Unterricht geführt. Wie entsteht Obdachlosigkeit überhaupt? Auf welchen Wegen wird man eigentlich wohnungslos? Wie meistert man das Leben, wenn wichtige Bezüge plötzlich und unerwartet wegbrechen? Welche Wege können wieder aus dieser Notsituation heraus führen? Und vor allem: Welche Hilfen werden dringend benötigt?

08. 11. 2017

Klasse 5c an außerschulischen Lernorten

Die Klasse 5c hatte in den vergangenen Wochen gleich zwei Mal die Gelegenheit, Deutschunterricht an außerschulischen Lernorten zu erleben.

Zunächst ging es ins ABI-Süd: Dort besuchten wir die liebevoll gestaltete (und noch andauernde!) Astrid-Lindgren-Ausstellung. Spielerisch entnahmen die SchülerInnen der Ausstellung Informationen zum Leben und Werk der Autorin und setzten diese kreativ in kleinen Szenen um. Anschließend lud der traumhafte Spielplatz zum Toben und zum gegenseitigen Kennenlernen ein.

Der zweite Lernort war das Theater Münster: Hier bekamen wir die Gelegenheit, einer öffentlichen Probe zu „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ beizuwohnen.

Ältere Einträge finden Sie in unserem Archiv.
Gtesiegel Individuelle Frderung MINT-EC-Schule zur Frderung von Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik
Europaschule zur Frderung interkultureller und innovativer Lernprozesse CertiLingua - Exzellenzlabel fr mehrsprachige, europische und internationale Kompetenzen
Sonstiges

Anmeldung zur Klasse 5: Informationsabend und Tag der offenen TürDeutscher Schulpreis 2018 – Annette-Gymnasium unter den Top 20Zusätzliches Fremdsprachenangebot Spanisch ab Klasse 5Annette-Schüler bringen Weihnachtsstimmung ins Flüchtlingsheim MecklenbeckWeihnachten am Annette-Gymnasium I – WeihnachtskonzertWeihnachten am Annette-Gymnasium II – Projekt der Fachschaft Religion

» alle Neuigkeiten

Termine

Di, 16. 01. 2018

Bolyai-Mathematik-Wettbewerb

Mi, 17. 01. 2018

bis 19.01.2018, Q2, LK GE, Fahrt nach Berlin zum Thema "Spurensuche DDR"

Do, 18. 01. 2018

19:00 Uhr, Informationsabend für die Eltern der zukünftigen Fünftklässler (Vorplanung)

Fr, 19. 01. 2018

Q2, Ausgabe der Schullaufbahnbescheinigungen 1. Halbjahr

Mo, 22. 01. 2018

bis 02.02.2018, Jgst. 9, Betriebspraktikum

Di, 23. 01. 2018

15:30 Uhr, Tag der offenen Tür

Do, 25. 01. 2018

19:00 Uhr, Klassen 5a,d,e: Informationsabend zum Forder-Förder-Projekt

Aula

(kurzfristige Änderungen vorbehalten)

» alle Termine